Unsere Studiengänge

Der breite Bogen an technischen Studiengängen spannt sich von Informationstechnologien mit unterschiedlichen Schwerpunkten bis hin zu klassischen Ingenieurstudien.

Infos

Ihre Ansprechpartnerin

Bei Fragen zum Studium kontaktieren Sie:

7 gute Gründe

für ein “Engineering & IT” Studium an der FH Kärnten:

Das smart lab Carinthia ist ein Labor, in dem mit fachlicher Unterstützung eigene Ideen verwirklicht und Prototypen angefertigt werden können. Zur Ausstattung gehören Produktionsmaschinen, wie 3D-Drucker und -scanner, Lasercutter, Schneidplotter, CNC-Fräse, ein Elektronikarbeitsplatz und geeignete Konstruktionssoftware.

Zu den Laboren
Zum Laborfolder

Unsere Studierenden bekommen nicht nur die theoretischen Grundlagen vermittelt, sondern setzen das Erlernte eigenverantwortlich in "echten" Projekten mit externen Ausbildungspartnern um. Ihre individuellen Praxisprojekte setzen sie in Zusammenarbeit mit privaten Unternehmen, öffentlichen Einrichtungen, NGOs oder aus Forschungsprojekten des Studienganges um.

Studierende nutzen diese Kooperationen für praxisnahe Einblicke und das Lernen an aktuellen Aufgabenstellungen. Darüber hinaus profitieren viele Unternehmen vom Kontakt mit Studierenden, da sie so schon frühzeitig potenzielle MitarbeiterInnen kennen lernen.

In Kooperation mit Unternehmen als „Study + Work“ Partner eröffnet die FH Kärnten Studienanfänger*innen verschiedener berufsbegleitender Studiengänge die Möglichkeit, Studium und Arbeit zu verbinden. Studierende haben durch dieses attraktive Angebot die Chance, theoretisches Wissen umgehend in die Praxis umzusetzen und berufliche Erfahrungen in Kärntens führenden Unternehmen zu sammeln. > mehr erfahren​​​​​​​

Gerade in der Startphase werden mithilfe der Gründergarage Jungunternehmern eine Top-Infrastruktur zur Verfügung gestellt. Ausgestattet mit Internet- und Softwarezugang inklusive Support, räumliche Nähe und Nutzung der Laborräumlichkeiten auf dem Campus Villach sowie persönliche und fachliche Unterstützung der FH.

> mehr erfahren

Als Zusatzkompetenz für den Studienstart verhilft die Festigung der Kenntnisse in den MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) - Bereichen zu einem leichteren Einstieg in den Studienalltag.

> mehr erfahren

Durch eine Kooperation mit den Höheren Technischen Lehranstalten (HTL) in Wolfsberg, Klagenfurt, Ferlach und Villach kann sich die Studienzeit für HTL-AbsolventInnen um bis zu einem Jahr verkürzen.

> mehr erfahren

Aktuelles

Lisa-Maria Faller
alt text
Engineering & IT

Robotikerin erleichtert mit Prothesen aus dem 3D-Drucker den Alltag Betroffener

Lisa-Marie Faller (35) ist Professorin für Robotik und Additive Fertigung im Studienbereich „Engineering & IT“ an der FH Kärnten.

Master-Session Online am 2. Dezember 2021
alt text
Engineering & IT

Master-Session Online am 2. Dezember 2021

Im Rahmen der Master-Session Online erhalten Interessierte Informationen zu den Masterstudiengängen der FH Kärnten in den Bereichen Bauingenieurwesen…

HEROES Age-Inclusive Hackathon
alt text
Engineering & IT

HEROES Age-Inclusive Hackathon

18-19.03.2022, online, in englischer Sprache

AICI Forum der Künstlichen Intelligenz
alt text
Engineering & IT

AICI Forum der Künstlichen Intelligenz

Vom 5. – 6. November 2021 fand das 3. multiprofessionelle AICI Forum für Künstliche Intelligenz in der medizinischen Bilddiagnostik im „Lakeside…

Forschung im Studienbereich Engineering & IT

Der Studienbereich Engineering & IT sieht sich als kompetenter Partner für die Industrie, Wirtschaft und Gesellschaft in den Fragestellungen der Digitalisierung und unterstützt bei Prozessen zur Digitalen Transformation. Mit Hilfe der angewandten Forschung wollen wir zur Gestaltung der aktuellen gesellschaftlichen und industriellen Umbrüche hervorgerufen durch den digitalen Wandel, die demografische Entwicklung und die Notwendigkeit des Umwelt- und Klimaschutzes beitragen. Unsere Hauptbetätigungsfelder liegen in den Bereichen Industrie 4.0 und Smart City/Smart Region. Die Forschungen in unseren Tätigkeitsfeldern werden zunehmend durch inter- und transdisziplinäre Fragestellungen bereichert. Wir stellen uns dieser Herausforderungen durch agiles Projektmanagement und durch enge Zusammenarbeit mit den anderen Studienbereichen der FH Kärnten, um technische, gesellschaftliche sowie wirtschaftliche Fragestellungen in Einklang zu bringen.

Unsere forschungsbezogenen Kernkompetenzfelder liegen in den Bereichen

  • Elektronik & mechatronische Systeme
  • Maschinenbau & Materialien
  • Informations- und Kommunikationstechnologien
  • Innovations- und Technologiemanagement & transdisziplinäre Forschungsansätze

Unser Anspruch ist es, die lokale Industrie- und Wirtschaft sowie Klein- und Mittelbetriebe (KMUs) durch Know-How Transfer, durch gemeinsame Entwicklung der Kompetenzen junger Talente und durch die Unterstützung von Gründerinitiativen zu stärken. Durch Kooperationen auf nationaler und internationaler Ebene wollen wir auch auf europäischer Ebene ein verlässlicher und innovativer Forschungs- und Entwicklungspartner sein.

Science and Energy Labs

Mit 1.600 Quadratmeter Fläche gehören die „Science and Energy Labs“ zu den größten und bestausgestatteten Laboren in Südösterreich. 

Der Studienbereich Engineering und IT fokussiert sich auf die Forschungsfelder :

  • Elektronik, Mechatronik, Robotik
  • Energie, Umwelt, Mobilität
  • Innovation, Materialien, Produktion
  • Data Science
  • Gesellschaft der Zukunft - technische Lösungen


"Our research work contributes to the increased use of smart technologies and the introduction of artificial intelligence in all industrial, economic and social areas for the benefit of mankind.“

FH-Prof. DI Dr. Franz O. Riemelmoser, MBA
Leiter Forschung und Entwicklung im Studienbereich Engineering & IT 

Unsere Forschungszentren

CIME

Carinthian Institute for Microelectronics

CiSMAT

Carinthia Institute for Smart Materials

IARA

Institute for Applied Research on Ageing

Unsere Forschungsgruppen

AAL

Active & Assisted Living

ABMS

Advanced Battery Management System

AMAVIS²

Additive Manufacturing in Agile Virtual Systems for Design

ADMiRE

Additive Manufacturing, intelligent Robotics, Sensors and Engineering

OuPL

Online & Pocket Labs

RESPECT

Modelling and Design of Integrated Systems and Circuits

ROADMAP-5G

R&D Center For 5G Use Case Integrations

SIENA

Spatial Informatics for Environmental Applications

SIMS

Sensor Integrations in Mechatronics Systems

Triple_E

Entrepreneurship & Entrepreneurship Education

Mehr Engineering & IT

Mit Zusatzkompetenz ins Studium

Die FH Add-Ons sind Vorbereitungskurse für angehende Studierende im Studienbereich Engineering & IT, die ihre Kenntnisse in den naturwissenschaftlichen Fächern auffrischen oder vertiefen wollen. Als Zusatzkompetenz für den Studienstart verhilft die Festigung der Kenntnisse in den MINT-Fächern zu einem leichteren Einstieg in den Studienalltag.

Für folgende Studiengänge werden die Add-Ons Kurse angeboten:

STUDIENZWEIGE im STUDIENGANG

INFORMATIONSTECHNOLOGIEN UND IT-JOINT DEGREE:

STUDIENGÄNGE ENGINEERING:

Geblockte Kurse

In den Wochen vor Studienbeginn bieten wir Zusatzkurse in den Fächern Mathematik und Informatik an, um Sie optimal auf das erste Semester vorzubereiten. Die Kurse finden in geblockter Form an den Campussen in Klagenfurt und Villach statt, sodass auch Berufstätigen eine Teilnahme möglich ist. Jeder Kurs beinhaltet 24 Einheiten. Der genaue Stundenplan wird rechtzeitig vor Beginn bekannt gegeben.

Ziel ist es, das unterschiedliche Leistungs- und Wissensniveau der angehenden Studierenden auf ein gleiches Niveau zu bringen. Wissenslücken können gefüllt, vorhandene Kenntnisse aufgefrischt werden. Vortragende aus dem Studienbereich Engineering & IT vermitteln Fachwissen in Mathematik und Informatik, welches unabhängig von der Studienwahl für alle technischen Studienrichtungen relevant ist.

Keine KOSTEN

Die Teilnahme ist freiwillig und für angehende Studierende kostenlos.

Voraussetzung und Anmeldung

Für die Anmeldung zu den Add-Ons Kursen sind alle angehenden Studierenden zugelassen, die ihre Kenntnisse in den Fächern Mathematik und Informatik auffrischen bzw. festigen wollen. Voraussetzung ist die Bewerbung und Zusage für ein Bachelor-Studium im  Bereich Engineering & IT.

Wir bitten um Anmeldung bis zum 15. August. In Ausnahmefällen können - nach Verfügbarkeit der Plätze - Anfragen auch nach dem 15. August akzeptiert werden. Die Vergabe der Plätze erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung.

Für die Anmeldung zu den Add-Ons Kursen füllen Sie bitte das Anmeldeformular aus und senden es per Post an

Hier kommt man zum Anmeldeformular

FH Mobil

Mit zwei Forschercontainern auf Tour: wir machen Halt bei Events, Schulen und Messen und zeigen Inhalte aus den technischen Studiengängen. Projektpräsentationen, Demonstrationen, Simulationen und Hands-on Stationen ermöglichen einen Einblick in Studienschwerpunkte und Karrieremöglichkeiten.

  • Versuch der Wasserrakete: wie funktioniert das Raketenprinzip?
  • Tremipen: wie fühlt sich Parkinson an und wie kann Medizintechnik im Alltag unterstützen?
  • Wirtschaftsingenieurwesen: wie managt man Projekte an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Technik?
  • mobile Applikationen: wie programmiert man eine App?
  • Rettungsrobotik: wie können Roboter im Notfall unterstützen?
  • Geoinformation: was sind Geodaten und wofür braucht man diese?
  • 3D Gesichtsvermessung mittels Photogrammetrie
  • Maschinenlernen: wie ein Computer Emotionen erkennt

  • Maße: 6,5m x 2,5m
  • Gewicht: 1,9t
  • Strom: Normal- und Starkstrom
  • Ausstattung: Klimaanlage, Heizung
  • Transport mittels LKW oder Sattelschlepper

  • Terminvereinbarung
  • Bekanntgabe der gewünschten Schwerpunkte
  • messeartiger Betrieb oder geführte Tour für Gruppen bis zu 13 Personen/Container (insgesamt 26 Personen, wenn beide Container im Einsatz sind)
  • Rahmenbedingungen: ebener Standplatz, Stromzugang
  • Transport und Betreuung vor Ort sind kostenlos

Kontakt

Mag.(FH) Petra Lomsek, BA 
Marketingkoordination
Engineering & IT

+43 5 90500 7314
p.lomsek[at]fh-kaernten[dot]at

Alexander Elbe, BSc MSc 
Marketing & Vertrieb

a.elbe[at]fh-kaernten[dot]at

RoboCup Junior

Der RoboCup zählt zu den weltweit bedeutendsten Technologieevents im Bereich Forschung und Ausbildung. Als führender und größter Wettbewerb für intelligente Roboter vereinigt der jährlich stattfindende RoboCup interdisziplinär wissenschaftliche Problemstellungen aus den Themenfeldern Robotik, künstliche Intelligenz, Informatik, Elektrotechnik sowie Maschinenbau.

Der RoboCup Junior gibt Jugendlichen die Gelegenheit, Technik und Naturwissenschaften kennenzulernen und mit Robotern zu experimentieren. Nationale und internationale Teams messen sich spielerisch in drei verschiedenen Disziplinen und lernen Jugendliche aus anderen Schulen, Bundesländern, Nationen und Kulturen kennen.

Der Wettbewerb findet für zwei Altersklassen in drei Disziplinen statt:
Primary: 10- 14 Jahre
Secondary: 15-18 Jahre

Weitere Informationen: www.robocupjunior.at

Jugendliche entwickeln Roboter, die miteinander Fußball spielen. Nach dem Anpfiff spielen die Roboter selbständig ohne Eingreifen der Schüler.

In den Kategorien Dance und Theatre haben die Teams jeweils zwei Minuten Zeit ihren Roboter eine Choreografie oder sonstige Performance präsentieren zu lassen. Fantasie, Kreativität und technische Problemlösungsfähigkeit stehen im Vordergrund und werden von einer Jury bewertet.

In dieser Disziplin werden Roboter gebaut, deren Aufgabe das Suchen und Retten von Opfern im Rahmen eines Katastrophenszenarios ist.

Mittels Bausätzen werden die Roboter von den Jugendlichen selbst mit fachlicher Unterstützung seitens der FH zusammengebaut und sind für jeden, der schon immer Spaß und Interesse an Lego & co. hatten, bedienbar.

Kontakt

FH-Prof. Dipl.-Ing. Wolfgang Werth
Studiengangsleitung Systems Engineering

+43 5 90500 2125
w.werth[at]fh-kaernten[dot]at

Qualitätspartnerschaft HTL: Einstieg in das 2. bzw. 3. Semester

HTL-Absolvent*innen können ihr Studium um bis zu einem Jahr verkürzen, wenn ausgewählte Einstiegsprüfungen vor Studienbeginn absolviert wurden: siehe Matrix unten.

Zugangsvoraussetzung ist ein Notenschnitt von 2 oder besser in den letzten zwei Jahreszeugnissen (4. und 5. Klasse) der HTL.

Nach erfolgreicher Matura und nach einem positiven Aufnahmeverfahren an der FH Kärnten ist ein Einstieg in das 2. (ohne Einstiegsprüfungen) bzw. 3. Semester (mit Einstiegsprüfungen) sofort möglich.

Für die unterschiedlichen Fachrichtungen und Schwerpunkte haben wir eine Matrix (siehe unten) erstellt, die alle Infos für den Studieneinstieg enthält.

Der erste Schritt ist die Bewerbung für das Studium. Nach erfolgtem Aufnahmeverfahren kommt die Anmeldung für den Einstieg ins 2. oder 3. Semester. Für den Einstieg im 3. Semester: Danach wird der Zugang zum moodle-Kurs mit den Vorbereitungsunterlagen freigeschaltet sowie die Tutorien mit den jeweiligen Lehrenden durchgeführt.

Es gibt Einstiegsprüfungen im Juli und im September – jeweils in der ersten und zweiten Woche.

 

Für die Einstiegsprüfungen bieten wir ab Juni kostenlose Vorbereitungskurse an:

  • Die TeilnehmerInnen werden zu den entsprechenden Vorbereitungskursen in moodle angemeldet
  • Sämtliche Kursunterlagen sind enthalten
  • Es gibt Beispielübungen mit Beispielprüfungen
  • Einrichtung eines Diskussions-Forums, in dem Fragen online gestellt werden können
  • Im Vorfeld zur Prüfung werden 1-2 Vorbereitungseinheiten an der FH abgehalten, in denen Fragen zu den Inhalten geklärt werden können

Vor Studienbeginn müssen alle Einstiegsprüfungen positiv abgeschlossen sein.

Schüler*innen, die trotz vorhandener Kenntnisse ins erste oder zweite Semester einsteigen, werden eingeladen an der Seite der LehrveranstaltungsleiterInnen als Coaches für Studierende ohne technische Vorkenntnisse mitzuarbeiten. Die Lehrveranstaltung kann auf Wunsch angerechnet werden oder wird „mit Erfolg teilgenommen“ beurteilt.

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbungsunterlagen für einen Studiengang im Bereich „Engineering & IT“ an www.fh-kaernten.at/bewerbung und geben Sie die Abschlusszeugnisse der 4. Und 5. Klasse dazu.

Workshops für Science Clip

Die FH Kärnten ist Projektpartner der Initiative des österreichischen Verbands für Elektrotechnik (OVE)

Mit einem neuen Schwerpunktthema startet die Wissenschaftskommunikationsplattform ScienceClip.at Anfang September ins Schuljahr 2019/20.

Die FH Kärnten ist mit dem FH Mobil als neuer Kooperationspartner mit dabei. Es werden Präsentationen, Simulationen, Demonstrationen und Hands-On Stationen gezeigt und Einblicke in Studienschwerpunkte und Karrieremöglichkeiten gegeben.

Die FridaysForFuture-Bewegung, die Klima- und Energiestrategie #mission2030 — nie zuvor war das Thema Klimaschutz so aktuell wie derzeit. Dass es höchste Zeit ist, etwas zu tun, ist klar. Doch wie könnten mögliche Lösungen aussehen? Und was hat die Elektro- und Informationstechnik damit zu tun? 

Workshops und Exkursionen zum Thema Klimaschutz

Die Wissenschaftskommunikationsplattform ScienceClip.at, eine Initiative des OVE Österreichischer Verband für Elektrotechnik, richtet sich diesmal an Schulen, die sich im kommenden Schuljahr intensiv mit dem Thema Klimaschutz auseinandersetzen möchten. Durch spezielle Unterrichtsmaterialien sowie verschiedene Aktivitäten — etwa Workshops und Exkursionen — bekommen Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe einen tieferen Einblick in die Thematik. Die Angebote von ScienceClip.at sind selbstverständlich kostenlos.

Science Clip Infoblatt

Kontakt

Mag.(FH) Petra Lomsek, BA 
Marketingkoordination
Engineering & IT

+43 5 90500 7314
p.lomsek[at]fh-kaernten[dot]at

SEMI High Tech University

Junge Menschen für Technik und Naturwissenschaften zu begeistern ist das Ziel der „SEMI High Tech University“, einer international erprobten Maßnahme, die seit 2006 in Kärnten mit führenden Industriebetrieben und den Kärntner Hochschulen durchgeführt wird.

Partnerschaft mit Erfolg

Durch die Einbindung der Industriepartner, Infineon Technologies Austria AG und Lakeside Science & Technology Park sowie der Hochschulpartner, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt und der Fachhochschule Kärnten, der Kärntner Höheren Technischen Lehranstalten und der Berufsorientierungslehrerinnen und -lehrer, entsteht ein ganzheitliches Vorhaben, das sich gezielt an Schülerinnen und Schüler der 7. bzw. 8. Schulstufen richtet.

Die SEMI High Tech University ist ein zweitägiges Programm, das die Schülerinnen und Schüler zum wissenschaftlichen Arbeiten anleitet, unterstützt von Expertinnen und Experten aus der Industrie bzw. dem akademischen Sektor. In unterschiedlichen Modulen können sich die Schülerinnen und Schüler etwa als menschlicher Taschenrechner versuchen und als logische Operatoren binäre Zahlen addieren, Schaltkreise löten oder ein technisches Produkt schrittweise fertigen. Zudem wird den Schülerinnen und Schülern ein Blick hinter die Kulissen führender Kärntner Industriebetriebe gewährt sowie das Campusleben in Kärnten schmackhaft gemacht.

Einzigartig ist auch das „Peer-to-Peer Mentoring“, denn die 13- bis 14-jährigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden zusätzlich von Schülerinnen und Schülern der Kärntner HTL-Schulen unterstützt.

Kontakt

Mag.(FH) Petra Lomsek, BA 
Marketingkoordination
Engineering & IT

+43 5 90500 7314
p.lomsek[at]fh-kaernten[dot]at

Study + Work

Studium und Beruf – geht das?

Mit über 40 Study & Work Partnerfirmen und -organisationen bietet die FH Kärnten Studienanfänger*innen an, Studium & Beruf zu vereinbaren.
Studierende haben durch dieses attraktive Angebot die Chance, theoretisches Wissen umgehend in die Praxis umzusetzen und berufliche Erfahrungen in Kärntens führenden Unternehmen zu sammeln. Für einige Programme werden auch Stipendien ausbezahlt.

Vorteile für Studienanfänger*innen

Für Studierende ergibt sich die Möglichkeit, bereits zu Studienbeginn mit potentiellen Arbeitgebern in Kontakt zu treten. Je nach Unternehmen werden fixe Teilzeitbeschäftigungsverhältnisse oder Praktika vergeben, die eine optimale Kombination zwischen Theorie und Praxis erlauben und zugleich die Möglichkeit bieten, zielorientiert zu studieren und gleichzeitig Geld zu verdienen. So kann eine solide Grundlage für die weitere berufliche Entwicklung geschaffen werden. Die FH Kärnten unterstützt die Studierenden mit einer entsprechend berufsfreundlichen semesterweisen Stundenplanung.

Vorteile für Unternehmen

Für Unternehmer wird es immer schwieriger, hoch qualifizierte Fachkräfte zu finden. Das „Study & Work“-Programm bietet die Möglichkeit des frühzeitigen Kontakts zu ausgewählten Studierenden und einer damit verbundenen Mitarbeiterrekrutierung und -bindung. Zudem schafft es für Firmen die Möglichkeit, die Studierenden und die FH Kärnten mit Fragestellungen aus der Praxis zu konfrontieren, die im theoretischen Rahmen erarbeitet werden können. Ein intensiver Austausch zu fachspezifischen Problemstellungen fördert nicht nur die Bindung zwischen Hochschule und Wirtschaft, sondern bietet beiden Seiten einen beträchtlichen Mehrwert.

Study + Work Programme für

Kontakt

Alexander Elbe, BSc MSc
Study + Work für den Studienbereich Engineering & IT

+43 5 90500 2132
a.elbe[at]fh-kaernten[dot]at​​​​​​​

Bachelorstudiengänge extended | berufsbegleitend

  • Studium am Campus Villach + in St. Stefan/Lavanttal
  • In 3 Jahren zum Bachelor-Abschluss (berufsbegleitend)
  • €200,- Startkapital vom Regionalmanagement Lavanttal
  • Study + Work Programme möglich

gefördert durch:

FH Kärnten extended

Seit dem WS 2019/20 ist es für Studierende aus der Region Lavanttal leichter möglich, ein Studium im Bereich „Engineering & IT“ an der FH Kärnten in der berufsbegleitenden Organisationsform zu absolvieren.
 
Im Herbst 2019 startete Systems Engineering zum ersten Mal, mit dem Wintersemester 2020/21 kamen zwei weitere „extended“ Studiengänge dazu, nämlich „Maschinenbau“ und „Wirtschaftsingenieurwesen.
 
EXTENDED bedeutet, dass

  • Ausgewählte Lehrveranstaltungen in den Räumlichkeiten der PMS Elektro- und Automationstechnik GmbH abgehalten werden.
  • Einige Lehrveranstaltungen bzw. Teile von Lehrveranstaltungen per Videokonferenz live von Villach in die bereitgestellten Räumlichkeiten der PMS Elektro- und Automationstechnik GmbH übertragen werden.
  • Die restlichen Lehrveranstaltungen am FH-Campus Villach stattfinden, an dem der Studiengang regulär angeboten wird, gemeinsam mit der „regulären“ Gruppe der berufsbegleitend Studierenden.

smart lab Carinthia

Rapid Prototyping Lab für Schülerinnen und Schüler, Studierende & Interessierte

https://smartlabcarinthia.at/

 

Lehre + Studium

Lehre für Maturant*innen +  Bachelorstudium „Systems Engineering“, berufsbegleitend

Seit Herbst 2020 wird in Kärnten von einigen Industriebetrieben eine neu entwickelte Doppellehre für das Berufsbild „Prozesstechnik + Elektrotechnik: Anlagen- und Betriebstechnik“ angeboten. Das Angebot richtet sich speziell an Maturant*innen von AHS und BHS, die nach der Matura eine Lehre absolvieren möchten und an einer vertiefenden berufsbegleitenden Ausbildung interessiert sind.  

Durch organisatorische Maßnahmen ist es zusätzlich möglich, parallel das Bachelor-Studium „Systems Engineering“ an der FH Kärnten am Campus Villach berufsbegleitend zu studieren. Die FH Kärnten kooperiert mit Industriebetrieben wie beispielsweise Infineon Technologies Austria AG in Villach, Flex in Althofen, RHI Magnesita in Radenthein und der Fachberufsschule Villach, um ein neues, attraktives Bildungsangebot für Maturant*innen zu schaffen. Weitere Unternehmen für diese Doppellehre sind im Gespräch.

Dauer der Ausbildung:

  • Doppellehre verkürzt auf 3 Jahre
  • Bachelor-Studium an der FH Kärnten: für die praktische Umsetzung ist mit den Studierenden vor Studienbeginn ein Gespräch zu führen und ein Antrag auf „Streckung“ auszufüllen. 

Aufwand pro Woche:

  • 4 Tage Lehre (im Unternehmen bzw. Berufsschule)
  • 2 Tage Studium an der FH Kärnten (1 Werktag + Samstag)

Bewerbung:

  1. Schritt: Bewerbung für eine Lehrstelle in einem Unternehmen, das diesen Lehrberuf anbietet
  2. Schritt: Nach erfolgter Zusage für die Lehrstelle ist eine Bewerbung für das berufsbegleitende Bachelor-Studium „Systems Engineering“ möglich
  3. Schritt: Aufnahmeverfahren an der FH-Kärnten
  4. Schritt: Studienbeginn Mitte September

Mitarbeiter*innen - Engineering & IT

Studienbereichsleitung Engineering & IT, Studiengangsleitung Informationstechnologien

FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn.

 Christian Menard
+43 (0)5 90500-3200
c.menard[at]fh-kaernten[dot]at

Primoschgasse 10
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Professur für Data Science

FH-Prof. DI (FH) Dr. techn.

 Markus Prossegger
+43 (0)5 90500-3148
m.prossegger[at]fh-kaernten[dot]at

Primoschgasse 8
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Professur für Elektrotechnik und Bildverarbeitung

FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn.

 Thomas Klinger, MLBT
Programmleitung Geoinformation und Umwelttechnologien, Spatial Information Management

FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr.

 Gerald Gruber
Programmleitung IT-Medizintechnik und Studiengangsleitung Health Care IT

FH-Prof. Priv.-Doz. Dipl.-Ing. (FH)

 Günther Grabner, Ph.D.
+43 (0)5 90500-3582
g.grabner[at]fh-kaernten[dot]at

Primoschgasse 10
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Programmleitung Netzwerktechnik und Kommunikationstechnik, Studiengangsleitung Communication Engineering

DI

 Simon Grasser, MBA
+43 (0)5 90500-3100
s.grasser[at]fh-kaernten[dot]at

Primoschgasse 8
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Studiengangsleitung
Studiengangsleitung Electrical Energy & Mobility Systems, Professor für Elektrotechnik/Antriebstechnik

FH-Prof. Dipl.-Ing.

 Winfried Egger
Studiengangsleitung Integrated Systems and Circuits Design, Professur für Mikroelektronik/Analog Design

FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr.

 Johannes Sturm
Studiengangsleitung Maschinenbau, Maschinenbau/Leichtbau

FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn.

 Robert Hauser
Studiengangsleitung Systems Engineering, Systems Design

FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr.

 Wolfgang Werth
Studiengangsleitung Wirtschaftsingenieurwesen, Industrial Engineering & Management

FH-Prof. DI Dr.

 Erich Alois Hartlieb
Stv. Studienbereichsleitung, Professur für Maschinenbau

FH-Prof. DI Dr.

 Franz Oswald Riemelmoser, MBA
Stv. Studienbereichsleitung, Professur für Nachrichtentechnik/Signalverarbeitung

FH-Prof.in DI Dr.in

 Ulla Birnbacher
Programmleitung Multimediatechnik

Dipl.-Ing.

 Jürgen Thierry
+43 (0)5 90500-3226
j.thierry[at]fh-kaernten[dot]at

Primoschgasse 10
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Studienbereichsadministration
 Ursula Guder
 Dagmar Maria Kofler

Mag.a

 Elizabeth Maggauer-Hoffmann

Mag.a phil.

 Regina Orter-Jerney
 Claudia Palank
+43 (0)5 90500-3201
c.palank[at]fh-kaernten[dot]at

Primoschgasse 10
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Studiengangsadministration
 Alexandra Reithofer

Mag.a

 Michaela Zitzenbacher
+43 (0)5 90500-3101
m.zitzenbacher[at]fh-kaernten[dot]at

Primoschgasse 10
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Stunden- und RaumPlanung
 Carina Jellitsch
 Tamara Penker
 Katrin Wölfle
Organisationsassistent/in
 Erika Gamnig
+43 (0)5 90500-3102
e.gamnig[at]fh-kaernten[dot]at

Primoschgasse 10
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Hochschullehre

FH-Prof.in Dr.in rer. nat. Priv.-Doz. DI Mag.a

 Anita Kloss-Brandstätter
 Christoph Riedl, BSc MSc
Hochschullehre für Englisch
 Marvin Hoffland, MSc.
+43 (0)5 90500-3215
m.hoffland[at]fh-kaernten[dot]at
Homepage

Primoschgasse 10
9020 Klagenfurt am Wörthersee

FH-Prof.in Mag.a

 Sabine Hofstätter

Mag. Dr. phil.

 Oswald Jochum, MA
Hochschullehre für Digitale Systeme

Dipl.-Ing.

 Manfred Ley
Professor for Integrated Circuit Design
 Dongning Zhao, Ph.D.
Professor für Innovationsmanagement Entrepreneurship

FH-Prof. DI Dr.

 Josef Tuppinger
Professor Integrated Circuit Design
 Sahar Sarafi, Ph.D.
Professur

Mag.a

 Sandra Filipic-Klinar
+43 (0)5 90500-3117
s.filipic-klinar[at]fh-kaernten[dot]at

Primoschgasse 8
9020 Klagenfurt am Wörthersee

Mag.

 Wolfgang Leitner
 Sebastian Spintzyk, BSc MSc
+43 (0)5 90500-3214
s.spintzyk[at]fh-kaernten[dot]at

Primoschgasse 10
9020 Klagenfurt am Wörthersee

FH-Prof. Dr.

 Christoph Ungermanns

Dr.

 Robert Winkler
Professur für Ambient Assisted Living

FH-Prof. DI Dr.

 Johannes Oberzaucher
+43 (0)5 90500-3234
j.oberzaucher[at]fh-kaernten[dot]at

Primoschgasse 10
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Professur für Betriebswirtschaftslehre

FH-Prof. Dr.

 Joachim Werner
+43 (0)5 90500-3118
j.werner[at]fh-kaernten[dot]at

Primoschgasse 8
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Professur für Computer Aided VLSI Designs

Dr.-Ing.

 Michael Köberle
Professur für Computergrafik und Augmented Reality

DI Dr. techn.

 Andreas Daniel Hartl
Professur für Elektrotechnik/Elektronik

FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr.

 Helmut Wöllik
+43 (0)5 90500-3131
h.woellik[at]fh-kaernten[dot]at
Homepage

Primoschgasse 8
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Professur für Geoinformatik

FH-Prof. Dr.-Ing.

 Karl-Heinrich Anders

FH-Prof.in Dipl.-Ing. Dr.in techn.

 Adrijana Car
Professur für Geoinformation

FH-Prof. Mag. Dr.

 Gernot Paulus, MSc. MAS
Professur für Industrial Management

FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn.

 Roland Willmann
Professur für Informatik

FH-Prof.in Univ.-Doz. Dr.

 Elke Hochmüller
+43 (0)5 90500-3114
e.hochmueller[at]fh-kaernten[dot]at
Homepage

Primoschgasse 8
9020 Klagenfurt am Wörthersee

FH-Prof. Dipl.-Ing. (FH)

 Christian Madritsch

FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn.

 Dominik Rauner-Reithmayer
+43 (0)5 90500-3212
d.rauner-reithmayer[at]fh-kaernten[dot]at

Primoschgasse 10
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Professur für Informationstechnologie/Optische Übertragungstechnik

FH-Prof. DI (FH) DI Dr.

 Jürgen Schussmann
+43 (0)5 90500-3128
j.schussmann[at]fh-kaernten[dot]at
Homepage

Primoschgasse 8
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Professur für Mathematik/Netzwerktechnik

FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr.

 Peter Bachhiesl
+43 (0)5 90500-3112
p.bachhiesl[at]fh-kaernten[dot]at

Primoschgasse 8
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Professur für Medizinische Elektronik und Sensorik

Dipl.-Ing. (FH)

 Matthias Haselberger
+43 (0)5 90500-3211
m.haselberger[at]fh-kaernten[dot]at
Homepage

Primoschgasse 10
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Professur für Medizinische Systeme

Dipl.-Ing. Dr.

 Michael Seger-Candussi
+43 (0)5 90500-3224
m.seger-candussi[at]fh-kaernten[dot]at

Primoschgasse 10
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Professur für Physik

FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr.

 Manfred Baltl
Professur für Produktionstechnik

Mag. DI Dr.

 Bernhard Heiden, MBA
Professur für Robotik

Dr.in

 Lisa-Marie Faller, BSc MSc
Professur für Technische Mathematik

Priv.-Doz. Dipl.-Ing. Dr.

 Mario Kapl
Professur für Telematik

FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn.

 Klaus Raab
+43 (0)5 90500-3121
k.raab[at]fh-kaernten[dot]at

Primoschgasse 8
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Stiftungsprofessur Smart Materials/Industrie 4.0

FH-Prof. Dr. habil.

 Pascal Nicolay
Senior Lecturer

Dipl.-Ing. Dr. mont.

 Robert WERNER
Senior Researcher

Dipl.-Ing. (FH) Mag. (FH)

 Michael Roth

Dipl.-Ing.

 Daniela Elisabeth Ströckl, BSc
+43 (0)5 90500-3266
d.stroeckl[at]fh-kaernten[dot]at

Primoschgasse 10
9020 Klagenfurt am Wörthersee

DI

 Christoph Uran, BSc
+43 (0)5 90500-3119
c.uran[at]fh-kaernten[dot]at

Primoschgasse 8
9020 Klagenfurt am Wörthersee

Ing. Mag.

 Gerald Zebedin
Senior Researcher/Lecturer
 Vinayak Hande, Ph.D.

Dr.

 Claude Humbert

Mag.a Dr.in

 Petra Hössl

Dipl.-Ing.

 Daniela Krainer, BSc
+43 (0)5 90500-3225
d.krainer[at]fh-kaernten[dot]at

Primoschgasse 10
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Senior Researcher/Senior Lecturer

Dipl.-Ing.

 Michael Karl Reiner, BSc
+43 (0)5 90500-3216
m.reiner[at]fh-kaernten[dot]at

Primoschgasse 10
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Fachverantwortlicher EMV-Prüfzentrum, Lektor für Messtechnik

Dipl.-Ing. (FH)

 Michael Reil
Forschungskoordination, F&E Support, Lektor

Mag.a

 Angelika Voutsinas
Laboringenieur

DI (FH)

 Michael Dorfer
+43 (0)5 90500-3123
m.dorfer[at]fh-kaernten[dot]at

Primoschgasse 8
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Stellvertretende/r Studiengangsleiter/in

FH-Prof. Dr. phil.

 Colin Heller, M.A.
Professur

FH-Prof.in Mag.a

 Sabine Spanz
+43 (0)5 90500-4112
s.spanz[at]fh-kaernten[dot]at

Hauptplatz 12
9560 Feldkirchen in Kärnten
Mitarbeiter/in Marketing & PR
 Alexander Elbe, BSc MSc
Junior Researcher/Assistenz Lektor

Ing.

 Ingmar Bihlo
 Melanie Erlacher, BSc MSc

DI (FH)

 Christoph Martin Erlacher, MSc
Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

DI

 Gokul Sani ANI SIMI
 Monika Auinger, MSc.
 Vanessa Berger, MSc
 Bernd Filipitsch, BSc MSc

DI

 Jörg Kastelic

Dipl.-Ing.

 Sandra Lisa Lattacher, BSc
+43 (0)5 90500-3267
s.lattacher[at]fh-kaernten[dot]at

Primoschgasse 10
9020 Klagenfurt am Wörthersee
 Marius Laux, BSc MSc
 Heinz-Peter Ulrich Liechtenecker, BSc MSc
 Mehdi MORADIAN BOVANLOO, MSc
 Mohammad Mustafa Sadoun, M.Sc.
 Peter Klaus Schubert, BSc MSc.
+43 (0)5 90500-3217
p.schubert[at]fh-kaernten[dot]at

Primoschgasse 10
9020 Klagenfurt am Wörthersee

Mag. (FH)

 Katja Steinhauser
 Dariia Strelnikova, BSc MSc
 Sakine Deniz Varsavas, BSc MSc
 Lukas Wohofsky, BSc MSc
+43 (0)5 90500-3219
l.wohofsky[at]fh-kaernten[dot]at

Primoschgasse 8
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
 Christian Kreiter, BSc MSc
Assistenz am Carinthia Institute for Smart Materials and Manufactoring Technologies (CISMAT)

Mag. (FH)

 Helga Kaltenbacher
Projektmitarbeiter/in
 Mohamed Jubartalla Ahmed Ali, MSc.

Dr. phil.

 Daniel Todd Dalton
 Sascha Fink, MSc.
+43 (0)5 90500-3268
s.fink[at]fh-kaernten[dot]at

Primoschgasse 10
9020 Klagenfurt am Wörthersee
 Joseph Armin Gansger
 Akram Mohsen Ibrahim Saber IBRAHIM, MSc

Mag. rer. soc. oec.

 Sanjin Kreibich
 Hannes Oberlercher, BSc MSc

Dipl.-Ing. (FH)

 Marina Peturnig
 Fabrizio Michelangelo Steiner, BA
Junior Researcher
 Monika Decleva, BSc
Wissenschaftliche/r Projektassistent/in
 Paul Amann, BSc MSc
 Alexander Berndt, BSc MSc

Mag.a

 Anita Bister
 Amin Fakia
 Antonina Hammermüller, B.E. MSc
 Rosmarie Brigitte Heim, BSc
 Mudiyanselage Ruwan Thilina PERERA, MSc
 Benjamin Prost, BEng
 Jagadish VAIBHAV, MSc
 Andreas Warmuth, BSc MSc
 Dominic Blandine Zettel, BSc MSc
Key Researcher
 Subrahmanyam BOYAPATI

DI (FH)

 Wolfgang Scherr

Dr.-Ing.

 Santiago Martin Sondón
Hochschullehre für Englisch
 Maria Stella Martinez Contreras, MA Ph.D.
Nebenberufliche/r Lektor/in

DI

 Christoph Aste, MSc.

Mag. jur.

 Robert Astner, MBL

Dipl.-Ing. (FH)

 Andreas Bachinger

Mag.

 Stefan Bammer, MBA MSc

Dipl.-Ing. Dr. mont.

 Markus Battisti

FH-Prof. Dr.

 Erwin Baumgartner

Dipl.-Ing. Dr.

 Rainer Baumschlager, MSc.

ao.Univ.-Prof. Mag. Dr.

 Abdelhamid Bouchachia

Mag. Dr.

 Michael Dobrovnik
 Stefan Doepper, BSc MSc

Dipl.-Ing. Dr. techn.

 Bernd Eichberger

Dr.

 Sylvicley Figueira da Silva

Mag. Dr.

 Florian Fischmeister

Dipl.-Ing.

 Erwin Fugger, MSc

Dipl.-Ing. Dr. techn.

 Victor Manuel Garcia Barrios

Dipl.-Ing. (FH) Dr. techn.

 Wolfgang Granig

Dipl.-Ing. Dr. mont.

 Monika Grasser, MA

Univ.-Prof. Dr.-Ing.

 Petar Grbovic

Dipl.-Ing.

 Gerhard Gugenberger

DI Dr.

 Hans-Peter Gänser

Dipl.-Ing. (FH) Dipl.-Ing.

 Markus Haring

DI Dr. techn.

 Markus Heinrici

Dipl.-Ing. Mag.a Dr.in

 Isabella Hinterleitner, MSc

Dipl.-Ing. (FH)

 Bernd Hollauf, MSc

Ing. Dipl.-Ing.

 Jutta Isopp

Dipl.-Ing.

 Rafael Janski, BSc

Prof. D.Sc.

 Roman Kamnik, B.Sc. M.Sc.

Dipl.-Ing.

 Herfried Lammer

Assoc.Prof. DI Dr. techn.

 Christian Landschützer

Dipl.-Ing.

 Christian Lenzhofer, MSc

Dipl.-Ing. (FH)

 Christof Lettner

Ass.-Prof. Mag. Dr.

 Peter Mandl

Dipl.-Ing.

 Bernhard Meidl

Mag.a Dr.in phil.

 Christina Merl

Dipl.-Ing. (FH)

 Wolfgang Meyer

FH-Prof. DDipl.-Ing. (FH) Dr.

 Lukas Möltner

Dipl.-Ing. Dr. techn.

 Bernd Neuner
 Martin Pecnik, BSc MSc

DI Dr.in techn.

 Olivia Pfeiler

DI Dr. techn.

 Norbert Pillmayr

em.o.Univ.-Prof. Dr.

 Jürgen Pilz

Dipl.-Ing. Dr. techn.

 Arthur Primus

Dipl.-Ing.

 Jörg Michael Raditschnig

Dipl.-Ing. (FH)

 Florian Ramusch, MSc

Dipl.-Ing. Dr. techn.

 Karl Rehrl

Dipl.-Ing.

 Reinhard Rieger

DI (FH)

 Thomas STEFAN, MSc.

ao.Univ.-Prof. DI Dr.

 Robert Sablatnig

Mag. (FH)

 Thomas Saier

Hon.-Prof. (FH) Dipl.-Ing.

 Werner Schwab

Mag. Dr.

 Maria Theresia Semmelrock-Picej

Dipl.-Ing. Dr.

 Heinz Stanek, MBA
 Philipp Andreas Steinegger, BSc MSc

Dipl.-Ing. Dr.

 Dietmar Sträußnigg

FH-Prof. Univ.-Doz. Dipl.-Ing. Dr.

 Herbert Stögner

Dr. jur.

 Kurt Wagner, MBA

DI Dr.

 Thomas Willidal, MBA

Mag. Dr. techn.

 Roland Winkler

DI Dr. techn.

 Andreas Wittmann

Dr.in

 Elisabeth Zeil-Fahlbusch
Beschaffung, Laboringenieur

Ing.

 Christian Oswald
Junior Researcher
 Stephan Mark Thaler, BSc MSc MSc
Laboringenieur

Ing.

 Fritz Egger

Ing.

 Peter Grabner
+43 (0)5 90500-3115
p.grabner[at]fh-kaernten[dot]at
Homepage

Primoschgasse 8
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Laboringenieur/in
 Franz-Philipp Kraushofer, BSc

DI (FH)

 Johannes Loretz
+43 (0)5 90500-3232
j.loretz[at]fh-kaernten[dot]at

Primoschgasse 10
9020 Klagenfurt am Wörthersee

Dipl.-Ing.

 Martina Preiml, BSc
+43 (0)5 90500-3221
m.preiml[at]fh-kaernten[dot]at

Primoschgasse 10
9020 Klagenfurt am Wörthersee

Ing. Dipl.-Ing.

 Hans Werner Samonik, BSc

Ing.

 Ulf Erich Scherling

DI (FH)

 Mario Wehr
+43 (0)5 90500-3227
m.wehr[at]fh-kaernten[dot]at
Homepage

Primoschgasse 10
9020 Klagenfurt am Wörthersee
 Josef Zwatz, BSc MSc
Laborleitung EngIT & Lektor

DI

 Reinhard Tober
Mitarbeiter/in Marketing & PR

Mag.a (FH)

 Petra Lomsek
Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Dr.in rer. nat. Mag.a

 Tanja Oberwinkler-Sonnleitner, MSc
Hochschullehre für Slowenisch

Mag.a

 Katarina Gutownig Fürst
+43 (0)5 90500-4222
k.gutownigfuerst[at]fh-kaernten[dot]at

Hauptplatz 12
9560 Feldkirchen in Kärnten
Lektor

DI (FH)

 Nikolaus Ortner
+43 (0)5 90500-7508
n.ortner[at]fh-kaernten[dot]at

Primoschgasse 8
9020 Klagenfurt am Wörthersee

Campus & Anreise

Campus Primoschgasse

Klagenfurt vereint Lebensfreude, Natur und Kultur. Die knapp über 100.000 Einwohner-Stadt am Wörthersee ist ein Erholungsgebiet, das jeden Wunsch erfüllt. Slowenien und Italien sind nicht weit entfernt, die Berge sind greifbar nahe. Lebendig ist auch die Klagenfurter Kulturszene mit Clubs, Bühnen und Museen. Der Alte Platz mit vielen Geschäften, Restaurants und Cafés ist er der Mittelpunkt des städtischen Lebens. Der idyllische Lendkanal verbindet die Stadt mit dem See und ist wie das Kreuzbergl ein beliebtes Ziel für Hobbysportler und Naturliebhaber. 

Der Campus in der Primoschgasse verfügt über perfekte Verkehrsanbindungen – eine eigene Buslinie hält direkt vor der FH am Südring. Der Ausblick von der Dachterrasse auf das um Klagenfurt liegende Bergpanorama bietet den perfekten Raum für erholsame Pausen.

Erkunden Sie den Campus Klagenfurt–Primoschgasse bei einer 360° Tour.

von Westen kommend (von A10, A11) entlang der Südautobahn A2: 
Abfahrt Klagenfurt/Wörthersee (Minimundus), entlang Südring etwa 7 km, bei Kreuzung Südring/Gerberweg (BP-Tankstelle) stadteinwärts abbiegen (links), nach 150 m rechts abbiegen zur FH Kärnten - Standort Klagenfurt, Primoschgasse 10.

von Osten kommend entlang der Südautobahn A2: 
Abfahrt Klagenfurt-Ost, stadteinwärts abbiegen (links), Richtung Klagenfurt-Zentrum nach 1 km auf die Völkermarkterstrasse (rechts) nach etwa 2.5 km Kreuzung in den Südring links abbiegen (Kika), bei Kreuzung Südring/Gerberweg (BP-Tankstelle) stadteinwärts abbiegen (rechts), nach 150 m rechts abbiegen zur FH Kärnten - Standort Klagenfurt, Primoschgasse 10.

von Süden kommend entlang der Rosentalerstrasse B91: 
bei Kreuzung Rosentalerstrasse/Südring (PSK) in den Südring rechts abbiegen, entlang Südring etwa 2.5km. bei Kreuzung Südring/Gerberweg (BP-Tankstelle) stadteinwärts abbiegen (links), nach 150 m rechts abbiegen zur FH Kärnten - Standort Klagenfurt, Primoschgasse 10.

von Norden kommend entlang der St. Veiterstrasse B83:
stadteinwärts bis Kreuzung St.Veiterstrasse/St.Veiterring, links abbiegen,  den St. Veiterring folgend in den Völkermarkterring (rechts) Richtung Süden, Verlängerung Völkermarkterring in die Lastenstrasse bis nach Bahnunterführung (etwa 800m),  Verlängerung Lastenstrasse in den Gerberweg, nach etwa 750m links abbiegen zur FH Kärnten - Standort Klagenfurt, Primoschgasse 10.

Klagenfurt Hauptbahnhof, Fußweg bis Südpark entlang Bahnstrasse (Richtung Osten), Fußweg entlang Gerberweg bis Primoschgasse zur FH Kärnten - Standort Klagenfurt, Primoschgasse 10 (Richtung Süden), Dauer ab Hauptbahnhof etwa 20 min.
 

Flughafen Klagenfurt, mit Taxi zur FH Kärnten - Standort Klagenfurt, Primoschgasse 10 (Dauer etwa 20 min),  oder mit Stadtwerke Autobus bis zum Heiligengeistplatz, umsteigen zur Linie 40, 41, 42, 70 oder 71. Dauer ab Flughafen etwa 50 min.

Villach

Die Region Villach verbindet Tradition, Weltoffenheit und Lebensqualität mit den Vorzügen eines innovativen Wirtschaftsstandortes. Villach, mit etwa 60.000 Einwohnern eine Kleinstadt, ist ein internationaler Hochtechnologiestandort mit wegweisenden Kooperationen zwischen Wissenschaft und Industrie und entwickelt sich auch zunehmend zu einer Gründerstadt.

Direkt am Schnittpunkt dreier Kulturen gelegen ist Villach, am Drau-Fluss gelegen, ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt im Alpen-Adria-Raum. Diese spezielle geographische Lage und die wunderschöne Landschaft rund um Villach und im Bundesland Kärnten machen die Region seit Generationen, weiter über die Grenzen hinaus, zu einer beliebten Urlaubsdestination. Die Trinkwasserqualität der Seen und die besonders saubere Luft machen Villach und seine Umgebung zu einem Umweltparadies.

Neben den geographischen Pluspunkten überzeugt Österreich auch im weltweiten Vergleich führend mit dem Sozial- und Gesundheitssystem  und gilt als besonders sicheres, wohlhabendes und lebenswertes Land.

Trotz des überdurchschnittlichen Wohlstandes und den umfassenden staatlichen Sozialleistungen schneidet Villach im Kostenvergleich mit vielen internationalen Destinationen preiswert ab. Der “Kleinstadtbonus” kommt hier voll zum Tragen und ermöglicht einen erschwinglichen Alltag.

 Erkunden Sie den Campus Villach bei einer 360° Tour
 Erkunden Sie die Science & Energy Labs – T10 bei einem virtuellen Rundgang

Autobahnabfahrt Wernberg, dann auf der B 83 ca. 2 km Richtung Villach, nach dem Ortsschild Villach führt die B83 unter der Autobahn A2 durch, und dann gleich rechts die erste Abfahrt Richtung MAGDALENEN SEE. Der Beschilderung Magdalenen See folgend, führt die Strasse durch ein kleines Waldstück, immer der Straße nach, geht es nach einer S-Kurve vorbei am Magdalenen See (links) immer gerade aus, die Südbahn wird überquert und es geht bergauf direkt ins Zentrum von St. Magdalen. Auf der Kuppe rechts abbiegen, die Straße bergab, es ist bereits in Richtung Süden das Gelände des Technologieparks sichtbar, Schornstein des Heizkraftwerkes, und direkt in der scharfen Rechtskurve links abbiegen auf das Gelände des Technologieparks.

Autobahnabfahrt Villach/Ossiacher See, dann ca. 2 km Richtung Villach, rechts kommt der Gasthof Seehof, links liegt der Vassacher See, weiter auf der B33 links Richtung Osten, Wernberg, Klagenfurt, immer der B33 nach, nach ca. 4 km rechts abbiegen Richtung Magdalenen See. Die Strasse führt durch ein kleines Waldstück, immer der Straße nach, geht es nach einer S-Kurve vorbei am Magdalenen See (links) immer gerade aus, die Südbahn wird überquert und es geht bergauf direkt ins Zentrum von St.Magdalen. Auf der Kuppe rechts abbiegen, die Straße bergab, es ist bereits in Richtung Süden das Gelände des Technologieparks sichtbar, Schornstein des Heizkraftwerkes, und direkt in der scharfen Rechtskurve links abbiegen auf das Gelände des Technologieparks.

Das Busunternehmen Kowatsch fährt in ca. alle 40 min. vom Bahnhof Villach zur FH. Die Fahrpläne sind mit den Fahrplänen der ÖBB abgestimmt.

Kontakt

Europastraße 4
9524 Villach, Austria

+43 5 90500 7700 
villach[at]fh-kaernten[dot]at

Erkunden Sie den Campus Villach bei einer 360° Tour.