BrückenbauerInnen zwischen Technik und Wirtschaft

Die Zeiten, in denen Technik und Wirtschaft getrennt voneinander im stillen Kämmerchen gearbeitet haben, sind definitiv vorbei – Unternehmen sind nur dann erfolgreich, wenn sie ihr Know-how sowohl auf technischer Ebene als auch auf wirtschaftlicher Ebene bündeln und effektiv in die Praxis umsetzen. Die SpezialistInnen, die das zustande bringen, sind fachlich in beiden Welten zu Hause. Ausgebildet werden sie am Studiengang „Wirtschaftsingenieurwesen“ (WING).

Interdisziplinäres Ingenieurstudium

Als BrückenbauerInnen haben künftige WirtschaftsingenieurInnen ein interdisziplinäres Ingenieurstudium vor sich, das sie nicht nur auf die Arbeit in Wirtschafts- oder Industriebetrieben vorbereitet, sondern auch auf das Entrepreneurship – als GründerInnen von Start-ups oder selbstständige UnternehmerInnen. In beiden Bereichen bietet das in Kärnten einzigartige Studium beste Berufsaussichten in unterschiedlichsten Wirtschaftsbereichen. Die Perspektiven sind deshalb so vielfältig, weil am Studiengang GeneralistInnen ausgebildet werden: Studierende beschäftigen sich mit Innovationen, Innovationsmarketing, Technologiemanagement, Technologiemarketing, Industrie 4.0 und Industriemanagement, um nur einige Themen zu nennen.

Vermittelt werden die praxisorientierten Studieninhalte von einem engagierten Team, das sich durch Professionalität und Menschlichkeit in Forschung und Lehre auszeichnet. Es verfügt über Fach- und Methodenkompetenz in den Bereichen Innovationsmanagement, Produktionstechnik und Smart Production, Projektmanagement sowie Produktentwicklung und Produktmanagement. Zudem kann der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen auf ein weites Industrienetzwerk und lokale Kontakte zurückgreifen: Zur Vermittlung von Praktika, aber auch um ExpertInnen aus der Praxis für die Lehre zu gewinnen. Der Studiengang setzt auf ein hochwertiges und persönliches Betreuungsverhältnis im Studium.

Neben wirtschaftlichen und technischen Fähigkeiten stehen bei „Wirtschaftsingenieurwesen“ auch soziale Fähigkeiten im Vordergrund. Gezielte Förderung der Persönlichkeitsentwicklung findet ebenso statt wie die Vermittlung von Methodenkompetenzen: Studierende können das Erlernte auf mehren Wegen in die Praxis umsetzen: In der Innovationswerkstatt, wo sie innovative wirtschaftliche Entwicklungen anstoßen und begleiten, oder im Smart Lab, das die räumliche Infrastruktur und notwendigen Maschinen bietet, um die eigenen Ideen in die Tat zu setzen und erste Prototypen zu erstellen – und vielleicht daraus schon das erste eigene Unternehmen zu gründen.

Bewerbungsfrist

Für den Studienbeginn 2020 sind alle Bewerbungsperioden geöffnet:

Periode I:   01.10. - 15.03.20
Periode II: 16.03. - 15.05.20
Periode III: 16.05. - 15.07.20
Periode IV: 16.07. - 30.09.20

Studienbeginn

Das erste Semester beginnt am 1. Oktober

Unterrichtszeit

Montag bis Freitag ganztags, teilweise samstags

Veranstaltungen

FH DAY 31.01.2020
9-14 Uhr
Campus Villach

FH CAMPUS DAY
06.03. & 08.05.2020

15-19 Uhr
Campus Villach I Spittal I Feldkirchen I Klagenfurt

Studien-Info-Lounge
Immer am zweiten Dienstag im Monat
14-18 Uhr
Campus Villach

Online-Infosessions
10.12.2019 I 14.04.2020 I 14.07.2020

Weitere Informationen

Vor Studienstart bieten wir ab Ende August die FH Add On Kurse in den Fächern Mathematik und Informatik an.

Infos

Ihre Ansprechpartnerin

Bei Fragen zum Studium kontaktieren Sie:

Studiengangsleitung

 

 

Niveau der Qualifikation
1. Zyklus (Bachelor)
ECTS Credits
180
Studienbeitrag
€ 363,36 / Semester
Akademischer Grad
  • Bachelor of Science in Engineering
Studiendauer
6 Semester
ÖH-Beitrag
€ 20,20 / Semester
Unterrichtssprache
Deutsch
FH Campus
  • Villach

Allgemeine Studieninformationen

 

 

 

 

 

 

 

 

Curriculum

Profil des Studiengangs

Basierend auf den Schwerpunkten Wirtschaft und Technik wird im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen den Studierenden eine fundierte ingenieurwissenschaftliche Ausbildung zuteil, die auf zwei Schwerpunkten basiert: einer technischen Vertiefung zum Thema Industrietechnik und eine wirtschaftswissenschaftliche Vertiefung mit Fokus auf Innovationsmanagement und Fertigungswirtschaft. Studierende werden zu „BrückenbauerInnen“ ausgebildet, die an der Schnittstelle von Wirtschaft und Technik in unterschiedlichsten Branchenfeldern tätig sind.

Praxisnah und persönlich werden die Studieninhalte vermittelt, der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen kann dafür auch auf ein weit verzweigtes Netzwerk zurückgreifen. Von den Kontakten profitieren Studierende nicht nur bei der Praktikumswahl, sondern auch bei Projekten und späteren Anknüpfungspunkten für Arbeitsstellen. In der Innovationswerkstatt und im Smart Lab können sie eigene Ideen entwickeln und umsetzen und möglicherweise schon den Grundstein für eine erfolgreiche Unternehmensgründung legen.

Was Studierende ins Studium mitbringen sollten:

  • Ein grundsätzliches Interesse sowie die Freude an wirtschaftlichen und technischen Themen.
  • Eine kreative Persönlichkeit, die Spaß an innovativen Entwicklungen hat.
  • Logisches Denkvermögen gepaart mit guten Englischkenntnissen.
  • Neugierde und die Fähigkeit, selbständig arbeiten zu können.
  • Gute Englisch-, Mathematik- und PC-Kenntnisse.

Konkrete Vorkenntnisse sind für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen nicht notwendig. Daher können Schülerinnen und Schüler aus allen Schulformen nach der Matura mit diesem Studiengang beginnen, wenn sie das entsprechende Interesse und die Bereitschaft zur Leistung mitbringen. Um den Studienstart zu erleichtern, bietet die FH Kärnten Intensivkurse in Mathematik, Informatik und Physik an. Fehlende Hochschulreife kann durch einschlägige berufliche Qualifikation und Besuch des Vorstudienlehrgangs ausgeglichen werden.

Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums verfügen AbsolventInnen über folgende Fähigkeiten und Kenntnisse:

  • Sie verfügen über Grundwissen in Mathematik, Informatik, Physik, Chemie, Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Rechtswissenschaften.
  • Sie können unternehmerische Problemstellungen ganzheitlich analysieren und unter Berücksichtigung von technischen und wirtschaftlichen Aspekten im Team lösen.
  • Sie verstehen den Innovationsprozess und sind in der Lage, Innovationsprozesse anzustoßen und zu begleiten.
  • Sie wenden die wesentlichen Methoden der Statik und Festigkeitslehre, Kinematik und Kinetik, Konstruktion und Werkstoffkunde sowie Elektrotechnik an.
  • Sie wirken an der Implementierung von Regelungs- und Steuerungssystemen in mechanischen Anlagen mit.
  • Sie erstellen ganzheitliche Bewertungen von Fertigungsverfahren unter technischen und wirtschaftlichen Parametern sowie Technologie-Roadmaps.
  • Sie konstruieren Grundkonzepte für Fertigungsmaschinen und Fertigungssysteme anhand verschiedener Anforderungskriterien.
  • Sie arbeiten Geschäftsmodelle und Businesspläne aus.
  • Sie entwickeln Projekte und erstellen Projektaufträge.

Im Forschungsfeld Innovationsmanagement geht es einerseits um die Weiterentwicklung von Systemen, Strukturen, Prozessen und Methoden zur Steigerung der Innovationsfähigkeit von KMU´s. Weiters werden auch Trendstudien, Machbarkeitsanalysen, Geschäftsmodellentwicklungen, Ideenfindungsprozesse, usw. im Rahmen von konkreten Innovationsprojekten unterstützt. 

Im Themenfeld Entrepreneurship geht es um die Analyse und Gestaltung von Rahmenbedingungen wie Infrastruktur, Coaching und Finanzierungsmodelle für Unternehmensgründungen im High Tech Segment.

Österreichische KMU’s kämpfen häufig mit der Herausforderung, neue Produkte und Dienst-leistungen zu entwickeln um nachhaltig wettbewerbsfähig zu bleiben und schlussendlich als Unternehmen am Markt bestehen zu können. Es wird zunehmend schwieriger für diese Unternehmen neue Leistungen zu entwickeln, da die Technologien immer anspruchsvoller werden bzw. die Kundenbedürfnisse auf den Zielmärkten sich schneller ändern. Diesem fachlichen und gesellschaftlichen Problem können wir mit der Initiative „Fit4Innovation“ des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen entgegenwirken. Hierbei wollen wir Unternehmen ohne systematische Innovationstätigkeit dazu befähigen, sich ändernde Kundenbedürfnisse frühzeitig zu erfassen und neue bzw. bestehende Produkte und Dienstleistungen zielgerichtet, kostengünstig und zeitnah zu entwickeln. Im Rahmen von themenspezifischen Workshops wollen wir wertvolles und praxisrelevantes Know-How zum Thema Innovations- und Technologiemanagement vermitteln und konkrete Unterstützung in der darauf aufbauenden Umsetzungsphase im Unternehmen bieten. Schlussendlich soll das Unternehmen die Fähigkeiten erlangen, einen Innovationsprozess im Unternehmen selbstständig zu etablieren und zu betreuen.

Unternehmensgründungen im High Tech Segment haben einerseits spezifische Rahmenbedingungen wie Technikspezialistinnen als Gründungspersönlichkeiten, hohes Risiko, hoher Investitionsbedarf etc. andererseits benötigen Firmengründungen im High Tech Segmenten sehr oft spezielle Infrastruktur, um das geplante Vorhaben umsetzen zu können.

Im Themenfeld Entrepreneurship an der FH Kärnten geht es um die Analyse und Gestaltung von Rahmenbedingungen wie Infrastruktur, Coaching und Finanzierungsmodelle für Unternehmensgründungen im High-Tech Segment. Im Bereich Unternehmensgründung zielen die Forschungsarbeiten auf die frühen Phasen des unternehmerischen Prozesses. Entsprechende Schwerpunkte sind Einflussfaktoren auf die Entscheidung zur Unternehmensgründung, die Identifikation unternehmerischer Gelegenheiten sowie die Auswahl und Weiterverfolgung identifizierter Gelegenheiten.

Mit der seit Ende 2013 gegründeten Initiative „Start UP“ betreut der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen potenzielle Unternehmer/innen aus dem Umfeld der Fachhochschule Kärnten und unterstützt diese zielgerichtet bei der Unternehmensgründung. Durch ein attraktives Jahresprogramm, welches Veranstaltungen (Best Practice Vorträge österreichischer Unternehmer/innen), Workshops und persönliche Gründersprechstunden beinhaltet, wird den angehenden Unternehmensgründern eine kostenlose Möglichkeit geboten ihre zukünftige Geschäftstätigkeit ganzheitlich zu planen. Hierbei bekommen Interessierte bereits mit dem Willen unternehmerisch tätig zu werden Unterstützung - bis hin zur erfolgreichen Markteinführung der Produkte oder Dienstleistungen.

Zudem bekommen Gründer/innen die Möglichkeit erste Prototypen im Rahmen der Technologie „Rapid Prototyping“ herzustellen und die Infrastruktur der Fachhochschule Kärnten entsprechend zu nützen. Neben dem Angebot einen 3D-Druck anzufertigen, stehen CNC-Fertigungsmaschinen und diverse Laboreinrichtungen und Versuchsaufbauten zur Verfügung. Die Workshops und Gründersprechstunden finden in der Innovationswerkstatt Kärnten statt, welche optimal auf kreative (Entwicklungsprozesse angepasst ist und damit ein professionelles Arbeitsumfeld schafft.

Neben einer persönlichen Expertenunterstützung durch das „Start UP-Team“ hat sich auch eine „Start UP Community“ etabliert, die es Gründer/innen aus unterschiedlichen Interessensfeldern ermöglichen soll, Ideen und Gedanken gemeinsam auszutauschen bzw. in Erfahrungsaustauschrunden zu diskutieren. Durch eine intelligente Vernetzung der Start UP Initiative mit weiteren bestehenden Partnern aus Kärnten rund um das Thema Unternehmensgründung, bieten wir eine ganzheitliche Unterstützung - angefangen bei dem Willen unternehmerisch tätig zu werden bis hin zur erfolgreichen Umsetzung der Leistung am Markt.

Im Forschungsfeld Smart Production beschäftigen wir uns mit dem Thema Technologietrends und davon abgleitet mit Technologiestrategien und Technologie-Roadmaps für spezifische Anwendungen in der Industrie. Weiters setzen wir uns die Vernetzung mit Innovationsprojekten und der Entwicklung rund um das Thema Industrie 4.0 mit Technologien für Rapid Prototyping auseinander.

 „Smart Production“ ist einer der wesentlichen Zukunftstrends der globalen Wirtschaftsentwicklung und beschreibt im Speziellen die voranschreitende Vernetzung von Produktionsumgebungen und allen damit verbundenen Komponenten in der Industrie 4.0. Die Produktion wird in vielen Bereichen immer komplexer und wissensintensiver, weil immer kleiner werdende Losgrößen, wachsende Produktvielfalt, kürzere Produktlebenszyklen u.v.m. die im globalen Wettbewerb produzierenden Unternehmen zunehmende unter Druck setzen. Diese Änderung der Rahmenbedingungen und  der Marktanforderungen treibt die Vernetzung von Maschinen, Services und Menschen über die gesamte Produktionskette voran. Mit dieser Vernetzung haben Unternehmen die Chance intelligenter und vorausschauender zu agieren, flexibler und effizienter zu produzieren und ihre globale Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.

Im Forschungsgebiet „Smart Produktion“ beschäftigen wir uns mit den Thema Technologietrends und davon abgeleitet mit Technologiestrategien und Technologie-Roadmaps für spezifische Anforderungen in der Industrie. In Vernetzung mit Innovationsprojekten und der Entwicklung rund um das Thema Industrie 4.0, setzen wir uns mit aktuellen Techniken für Rapid Prototyping auseinander.

Auszug aus dem Leistungsangebot

  • Aufzeigen von verfügbare Lösungen für Industrieunternehmen
  • Entwicklung von kundenspezifischen Lösungen zum Thema Industrie 4.0
  • Industrie 4.0 Workshops
  • Rapid Prototyping, Labor- und Versuchsaufbauten

Aktuelle Lehrveranstaltungen - Wirtschaftsingenieurwesen

LehrveranstaltungTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Englisch 2 - Gruppe I SE 2,0 2,0 B2.00000.20.031
Englisch 2 - Gruppe II SE 2,0 2,0 B2.00000.20.031
Ingenieurmathematik 2 - Gruppe I ILV 4,0 5,0 B2.00000.20.010
Ingenieurmathematik 2 - Gruppe II ILV 4,0 5,0 B2.00000.20.010
Micro-/ Macroeconomics VO 2,0 2,5 B2.07230.22.030
Vertiefung: IndustrietechnikTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
CAD ILV 2,0 2,5 B2.00000.20.150
Elektrische Antriebe 1 ILV 2,0 2,5 B2.00000.22.220
Grundlagen Elektrotechnik ILV 2,0 2,5 B2.00000.21.160
Mess- und Sensortechnik ILV 1,5 2,0 B2.00000.21.190
Physik 2 ILV 3,0 4,0 B2.00000.20.080
Technisches Zeichnen ILV 2,0 2,5 B2.00000.00.030
Werkstoff- und Bauteilprüfung Gruppe 1 LB 1,5 2,0 B2.00000.22.240
Werkstoff- und Bauteilprüfung Gruppe 2 LB 1,5 2,0 B2.00000.22.240
Werkstoff- und Bauteilprüfung Gruppe 3 LB 1,5 2,0 B2.00000.22.240
Werkstoff- und Bauteilprüfung Gruppe 4 LB 1,5 2,0 B2.00000.22.240
Werkstoffkunde 2 ILV 2,0 2,5 B2.00000.21.170
LehrveranstaltungTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Englisch 4 - Gruppe I SE 2,0 2,0 B2.00000.40.010
Englisch 4 - Gruppe II SE 2,0 2,0 B2.00000.40.010
Fertigung, Logistik, Qualitätsmanagement ILV 3,0 3,0 B4.00000.00.040
Grundlagen des Controlling ILV 2,0 3,0 B4.00000.00.050
Grundlagen des Marketing ILV 2,0 3,0 B4.00000.00.060
Innovations- und Technologiemanagement - Gruppe I SE 2,0 3,0 B2.07230.40.060
Innovations- und Technologiemanagement - Gruppe II SE 2,0 3,0 B2.07230.40.060
Projekt 1 WING PT 3,0 5,0 B2.07230.42.070
Projektentwicklung u. -planung - Gruppe I ILV 1,0 2,0 B2.07230.42.080
Projektentwicklung u. -planung - Gruppe II ILV 1,0 2,0 B2.07230.42.080
Vertiefung: IndustrietechnikTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Gießen und Trennen ILV 2,0 2,5 B2.00000.42.360
Grundlagen Prozessautomatisierung ILV 2,0 2,5 B2.00000.00.710
Kunststoffe ILV 1,0 1,5 B2.07230.00.090
Umformen und Fügen ILV 2,0 2,5 B2.00000.42.370
LehrveranstaltungTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Bachelorprüfung DP 0,0 2,0 B2.00000.60.700
Berufspraktikum BOPR 0,0 21,0 B2.00000.60.460
Seminar Bachelorarbeit 2 SE 1,0 1,0 B2.00000.60.480
Seminar Berufspraktikum SE 2,0 2,0 B2.00000.60.470
Seminar Industriewirtschaft AK - Gruppe I SE 3,0 4,0 B2.07230.62.150
Seminar Industriewirtschaft AK - Gruppe II SE 3,0 4,0 B2.07230.62.150
LehrveranstaltungTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
ABWL VO 2,0 2,0 B2.00000.71.270
English 1 - Gruppe I SE 2,0 2,0 B2.00000.11.071
English 1 - Gruppe II SE 2,0 2,0 B2.00000.11.071
Gruppendynamik - Gruppe I SE 1,0 1,0 B2.00000.11.060
Gruppendynamik - Gruppe II SE 1,0 1,0 B2.00000.11.060
Informatik 1: Grundlagen und Programmieren ILV 4,0 5,0 B2.00000.10.050
Ingenieurmathematik 1 - Gruppe I ILV 4,0 5,0 B2.00000.10.010
Ingenieurmathematik 1 - Gruppe II ILV 4,0 5,0 B2.00000.10.010
Vertiefung: IndustrietechnikTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Chemie ILV 2,0 2,5 B2.00000.10.040
Physik 1 ILV 3,0 4,0 B2.00000.10.080
Technische Statik ILV 3,0 3,5 B2.00000.10.090
Technisches Zeichnen ILV 2,0 2,5 B2.00000.10.030
Werkstoffkunde 1 ILV 2,0 2,5 B2.00000.12.100
LehrveranstaltungTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Englisch 3 - Gruppe I SE 2,0 3,5 B2.00000.30.011
Englisch 3 - Gruppe II SE 2,0 3,5 B2.00000.30.011
Grundlagen der Organisation ILV 2,0 3,0 B4.00000.00.030
Grundlagen des Innovationsmanagement ILV 2,0 3,0 B4.00000.00.020
Grundlagen des Marketing ILV 2,0 3,0 B4.00000.00.060
Logistik ILV 2,0 2,5 B2.00000.72.790
Projektmanagement ILV 1,0 2,0 B2.00000.72.310
Value Management SE 2,0 2,0 B2.07230.70.050
Wissenschaftliches Arbeiten VO 1,0 1,5 B2.00000.00.320
Vertiefung: IndustrietechnikTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Maschinenelemente 1 ILV 2,0 2,5 B2.00000.32.300
Regelungstechnik Maschinenbau ILV 2,0 2,5 B2.00000.31.260
Sensorik ILV 2,0 2,5 B2.00000.71.930
Technische Mechanik 1 ILV 2,0 2,5 B2.00000.31.920
LehrveranstaltungTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Businessplan ILV 2,0 3,0 B2.00000.00.760
Englisch 5: Scientific Writing SE 1,0 2,0 B2.00000.51.401
Fertigungsmanagement ILV 2,0 3,0 B4.00000.00.070
Grundlagen Rechtswissenschaften VO 2,0 2,5 B2.00000.52.730
Präsentationstechnik - Gruppe I SE 1,0 1,5 B2.00000.52.430
Präsentationstechnik - Gruppe II SE 1,0 1,5 B2.00000.52.430
Projekt 2 WING PT 3,0 7,0 B2.07230.50.500
Projektcontrolling und -abschluss SE 2,0 2,0 B2.07230.50.510
Qualitätsmanagement VO 1,0 1,5 B2.00000.52.410
Seminar Bachelorarbeit 1 SE 1,0 1,0 B2.00000.50.480
Vertiefung: IndustrietechnikTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Bewertung von Fertigungsverfahren ILV 2,0 2,5 B2.00000.51.450
Fertigungsmaschinen ILV 2,0 2,5 B2.00000.51.440
Versuchsplanung VO 1,0 1,5 B2.00000.52.420
LehrveranstaltungTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
English 2 SE 2,0 2,0 B2.00000.20.201
Ingenieurmathematik 2 ILV 4,0 5,0 B2.00000.20.040
Unternehmensrechnung ILV 2,0 2,5 B2.00000.72.740
Vertiefung: IndustrietechnikTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
CAD ILV 2,0 2,5 B2.00000.20.150
Elektrotechnik GL ILV 2,0 2,5 B2.00000.20.160
Gießen und Trennen ILV 2,0 2,5 B2.00000.20.060
Mathematische Modellierung und Parametrisierung ILV 1,5 2,0 B2.00000.20.080
Mess- und Sensortechnik 1 ILV 1,5 2,0 B2.00000.20.190
Physik 2 ILV 3,0 4,0 B2.00000.20.030
Umformen und Fügen ILV 2,0 2,5 B2.00000.20.070
Werkstoffkunde 2 ILV 2,0 2,5 B2.00000.20.170
LehrveranstaltungTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Englisch 4 SE 2,0 2,0 B2.00000.40.010
Fertigung, Logistik, Qualitätsmanagement ILV 3,0 3,0 B4.00000.00.040
Grundlagen des Controlling ILV 2,0 3,0 B4.00000.00.050
Grundlagen des Marketing ILV 2,0 3,0 B4.00000.00.060
Innovations- und Technologiemanagement SE 2,0 3,0 B2.07230.40.060
Projekt 1 WING PT 3,0 5,0 B2.07230.42.070
Projektentwicklung u. -planung ILV 1,0 2,0 B2.07230.42.080
Vertiefung: IndustrietechnikTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Gießen und Trennen ILV 2,0 2,5 B2.00000.42.360
Grundlagen Prozessautomatisierung ILV 2,0 2,5 B2.00000.00.710
Kunststoffe ILV 1,0 1,5 B2.07230.00.090
Umformen und Fügen ILV 2,0 2,5 B2.00000.42.370
Vertiefung: InformatikTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Architekturen mobiler Geräte ILV 2,0 2,5 B2.00000.00.880
Entwicklung mobiler Anwendungen 1 ILV 2,0 2,5 B2.00000.00.890
Software Engineering ILV 3,0 4,0 B2.00000.00.690
LehrveranstaltungTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Bachelorprüfung DP 0,0 2,0 B2.00000.60.700
Berufspraktikum BOPR 0,0 21,0 B2.00000.60.460
Seminar Bachelorarbeit 2 SE 1,0 1,0 B2.00000.60.480
Seminar Berufspraktikum SE 2,0 2,0 B2.00000.60.470
Seminar Industriewirtschaft AK SE 3,0 4,0 B2.07230.62.150
LehrveranstaltungTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
ABWL VO 2,0 2,0 B2.00000.71.270
English 1 SE 2,0 2,0 B2.00000.11.071
Gruppendynamik SE 1,0 1,0 B2.00000.11.060
Informatik 1: Grundlagen und Programmieren ILV 4,0 5,0 B2.00000.10.050
Ingenieurmathematik 1 ILV 4,0 5,0 B2.00000.10.010
Vertiefung: IndustrietechnikTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Chemie ILV 2,0 2,5 B2.00000.10.040
Physik 1 ILV 3,0 4,0 B2.00000.10.080
Technische Statik ILV 3,0 3,5 B2.00000.10.090
Technisches Zeichnen ILV 2,0 2,5 B2.00000.10.030
Werkstoffkunde 1 ILV 2,0 2,5 B2.00000.12.100
LehrveranstaltungTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
English 3 SE 2,0 2,0 B2.00000.30.021
GL Innovationsmanagement ILV 2,0 2,5 B2.00000.70.020
GL Organisation ILV 2,0 3,0 B2.00000.30.030
Micro-/Macroeconomics VO 2,0 2,5 B2.07230.32.031
Produktionsmanagement ILV 3,0 4,5 B2.00000.40.040
Vertiefung: IndustrietechnikTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Elektrische Antriebe ILV 2,0 2,5 B2.00000.30.070
Fertigungsmaschinen ILV 2,0 2,5 B2.00000.30.100
Festigkeitslehre 1 ILV 2,0 2,5 B2.00000.00.030
Maschinenelemente 1 ILV 2,5 3,5 B2.00000.32.300
Mess- und Sensortechnik 2 ILV 2,0 2,5 B2.00000.30.110
Werkstoff- und Bauteilprüfung LB 1,5 2,0 B2.00000.30.080
LehrveranstaltungTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Businessplan ILV 2,0 3,0 B2.00000.00.760
Englisch 5: Scientific Writing SE 1,0 2,0 B2.00000.51.401
Fertigungsmanagement ILV 2,0 3,0 B4.00000.00.070
Grundlagen Rechtswissenschaften VO 2,0 2,5 B2.00000.52.730
Präsentationstechnik SE 1,0 1,5 B2.00000.52.430
Projekt 2 WING PT 3,0 7,0 B2.07230.50.500
Projektcontrolling und -abschluss SE 2,0 2,0 B2.07230.50.510
Qualitätsmanagement VO 1,0 1,5 B2.00000.52.410
Seminar Bachelorarbeit 1 SE 1,0 1,0 B2.00000.50.480
Vertiefung: IndustrietechnikTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Bewertung von Fertigungsverfahren ILV 2,0 2,5 B2.00000.51.450
Fertigungsmaschinen ILV 2,0 2,5 B2.00000.51.440
Versuchsplanung VO 1,0 1,5 B2.00000.52.420
Vertiefung: InformatikTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
ERP-Systeme ILV 2,0 3,0 B4.00000.00.080
Grundlagen Wissensmanagement ILV 3,0 3,5 B2.07230.50.140

Wissenswertes

Du interessierst dich für ein Studium?

Wir geben dir Tipps für den perfekten Studieneinstieg und helfen dir von deiner Bewerbung über Stipendien bis zur Wohnungssuche.

Du brauchst Tipps für den Studienalltag?

Solltest du schon mitten im Studium stehen, möchten wir dir das Studentenleben am Campus von seinen schönsten Seiten zeigen. Projekte, FH-Veranstaltungen, Erasmus- und ÖH-Berichte findest du ebenfalls hier.

Genieße als Absolvent die Vorteile unseres Alumniservices

Für AbsolventInnen haben wir die neuesten Jobplattformen, Karrieremessen und Reportagen rund um das Thema Alumni im Angebot.

Beruf & Karriere

WirtschaftsingenieurInnen sind als GeneralistInnen und je nach persönlichen Interessen und Fähigkeiten in vielen unterschiedlichen Branchenfeldern und Arbeitsgebieten tätig.

Beispielhaft können Berufsfelder in Industrie- und Wirtschaftsbetrieben (Produktionsleitung, Logistik, Projektmanagement, Innovationsmanagement, Technologiemarketing und Vertrieb, Einkauf, Controlling), im Dienstleistungssektor (Ingenieurbüros, Consulting, Ziviltechnik, Gutachtertätigkeiten) und im öffentlichen Dienst (Forschung und Lehre an Hochschulen, Lehre an HTLs, öffentliche Verwaltung) genannt werden.

Der erfolgreiche Abschluss des Bachelorstudiums berechtigt zu einem Masterstudium im Bereich Engineering & IT an der Fachhochschule Kärnten im Umfang von 4 Semestern sowie zu einem Masterstudium im Bereich Engineering & IT an einer anderen FH oder Universität gemäß FHStG § 6 (4).

alt text
Alumniprofile Wirtschaftsingenieurwesen

Stephan Wölcher, BSc

Business Leadership-Programm, LinkedIn

alt text
Alumniprofile Wirtschaftsingenieurwesen

Martin Fischer, BSc MSc

StartUp, I4Zero

Statements


Mitarbeiter/innen - Wirtschaftsingenieurwesen

Studiengangsleitung Wirtschaftsingenieurwesen, Industrial Engineering & Management

FH-Prof. DI Dr.

 Erich Alois Hartlieb
Professur für Industrial Management

FH-Professor Dipl.-Ing. Dr. techn.

 Roland Willmann
Professur für Produktionstechnik

Mag. DI Dr.

 Bernhard Heiden, MBA
Senior Researcher

Dipl.-Ing. (FH) Mag. (FH)

 Michael Roth
Senior Lecturer

Dipl.-Ing. Dr. mont.

 Robert WERNER
Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Mag. (FH)

 Katja Steinhauser
Projektmitarbeiter/in

Ing. Mag.

 Gerald Zebedin
Wissenschaftliche/r Projektassistent/in

Campus & Anreise

Villach

Die Region Villach verbindet Tradition, Weltoffenheit und Lebensqualität mit den Vorzügen eines innovativen Wirtschaftsstandortes. Villach, mit etwa 60.000 Einwohnern eine Kleinstadt, ist ein internationaler Hochtechnologiestandort mit wegweisenden Kooperationen zwischen Wissenschaft und Industrie und entwickelt sich auch zunehmend zu einer Gründerstadt.

Direkt am Schnittpunkt dreier Kulturen gelegen ist Villach, am Drau-Fluss gelegen, ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt im Alpen-Adria-Raum. Diese spezielle geographische Lage und die wunderschöne Landschaft rund um Villach und im Bundesland Kärnten machen die Region seit Generationen, weiter über die Grenzen hinaus, zu einer beliebten Urlaubsdestination. Die Trinkwasserqualität der Seen und die besonders saubere Luft machen Villach und seine Umgebung zu einem Umweltparadies.

Neben den geographischen Pluspunkten überzeugt Österreich auch im weltweiten Vergleich führend mit dem Sozial- und Gesundheitssystem  und gilt als besonders sicheres, wohlhabendes und lebenswertes Land.

Trotz des überdurchschnittlichen Wohlstandes und den umfassenden staatlichen Sozialleistungen schneidet Villach im Kostenvergleich mit vielen internationalen Destinationen preiswert ab. Der “Kleinstadtbonus” kommt hier voll zum Tragen und ermöglicht einen erschwinglichen Alltag.

 Erkunden Sie den Campus Villach bei einer 360° Tour

Autobahnabfahrt Wernberg, dann auf der B 83 ca. 2 km Richtung Villach, nach dem Ortsschild Villach führt die B83 unter der Autobahn A2 durch, und dann gleich rechts die erste Abfahrt Richtung MAGDALENEN SEE. Der Beschilderung Magdalenen See folgend, führt die Strasse durch ein kleines Waldstück, immer der Straße nach, geht es nach einer S-Kurve vorbei am Magdalenen See (links) immer gerade aus, die Südbahn wird überquert und es geht bergauf direkt ins Zentrum von St. Magdalen. Auf der Kuppe rechts abbiegen, die Straße bergab, es ist bereits in Richtung Süden das Gelände des Technologieparks sichtbar, Schornstein des Heizkraftwerkes, und direkt in der scharfen Rechtskurve links abbiegen auf das Gelände des Technologieparks.

Autobahnabfahrt Villach/Ossiacher See, dann ca. 2 km Richtung Villach, rechts kommt der Gasthof Seehof, links liegt der Vassacher See, weiter auf der B33 links Richtung Osten, Wernberg, Klagenfurt, immer der B33 nach, nach ca. 4 km rechts abbiegen Richtung Magdalenen See. Die Strasse führt durch ein kleines Waldstück, immer der Straße nach, geht es nach einer S-Kurve vorbei am Magdalenen See (links) immer gerade aus, die Südbahn wird überquert und es geht bergauf direkt ins Zentrum von St.Magdalen. Auf der Kuppe rechts abbiegen, die Straße bergab, es ist bereits in Richtung Süden das Gelände des Technologieparks sichtbar, Schornstein des Heizkraftwerkes, und direkt in der scharfen Rechtskurve links abbiegen auf das Gelände des Technologieparks.

Das Busunternehmen Kowatsch fährt in ca. alle 40 min. vom Bahnhof Villach zur FH. Die Fahrpläne sind mit den Fahrplänen der ÖBB abgestimmt.

Kontakt

Europastraße 4
9524 Villach, Austria

+43 5 90500 7700 
villachfh-kaerntenat

Erkunden Sie den Campus Villach bei einer 360° Tour.