COVID-19 Testung

Covid-19-Testungen am Studiengang Biomedizinische Analytik

Testlabor gemäß §28c Epidemiegesetz

Wir testen in Kärnten für Kärnten

Unser Angebot umfasst folgende Laboruntersuchungen:

  • molekularbiologische SARS-Cov-2-Testung (Covid-19 RT PCR) zu Screeningzwecken, Kontakttracing oder bei Verdachtsfällen aus Rachenabstrichmaterial
  • immunchromatographischer Lateral Flow Assay (Covid-19-Antigenschnelltest) zum Nachweis von SARS-Cov-2 Antigen bei Verdachtsfällen aus Rachenabstrichmaterial (nur mit ärztlicher Anforderung)
  • serologischer Nachweis (ECLIA) auf SARS-Cov-2-Antikörper (IgG) aus Serum/Plasma, der Aufschluss auf eine bereits durchgemachte Covid-19-Infektion gibt.

Die Leistungskomponenten PCR- bzw. Antigentest umfassen die professionelle Entnahme eines Rachenabstrichs durch Kolleg*innen des Studiengangs Gesundheits- und Krankenpflege, die Laboranalytik im Testlabor sowie die elektronische oder Papier-gestützte Berichterstattung (deutsch, englisch) an den/die Auftraggeber*in durch die Labormitarbeiter*innen. Unsere PCR-Befunde werden in der Regel innerhalb von 12-24 Stunden an Sie übermittelt und sind für die Vorlage bei der Gesundheitsbehörde geeignet. Das Ergebnis des Antigentests liegt innerhalb von ca. 20 min vor (nur mit ärztlicher Zuweisung). Die Antigentests müssen ebenfalls durch medizinisches Fachpersonal durchgeführt werden.

Seit Juni ist es möglich, dass sich Mitarbeiter*innen und Studierende der FH Kärnten bei einem Verdachtsfall, aber auch vorsorglich zum Beispiel nach einem Auslandsaufenthalt (z.B. aus einem Risikogebiet) bei uns testen lassen können. Aber auch Externe (Privatpersonen) haben die Möglichkeit, Covid-19-Testungen in unserem Labor kostenpflichtig zu beauftragen. Für Unternehmen, Sportvereine oder Bildungseinrichtungen bieten wir auch Pooltestungen (Covid-19-PCR-Test im Poolingverfahren) an. Bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich unter testungfh-kaerntenat.

Die Abnahmezeiten (nur mit Termin) für die professionelle Entnahme des Rachenabstrichs sind:

Montag: 17.00-19.00 Uhr
Dienstag: 17.00-19.00 Uhr
Mittwoch: 07.15-08.00 Uhr
Donnerstag: 07.15-08.00 Uhr
Freitag, Samstag, Sonntag (Feiertag): keine Abnahme von Abstrichen

Bitte teilen Sie uns den gewünschten Termin mit, wir prüfen die Verfügbarkeit und geben Ihnen umgehend eine Terminbestätigung. Die Probenentnahme führen wir am FH-Campus St. Veiter Str. 47 in 9020 Klagenfurt durch. Bitte vergessen Sie nicht, einen Lichtbildausweis zur Identifikation mitzubringen.

  • Covid-19-PCR-Test (Referenzmethode): 83,00 EUR inkl. 20% USt
  • Covid-19-Ag-Test (Antigenschnelltest): nur auf Anfrage (Ärzte*innen)
  • Covid-19-Serologie (ECLIA IgG): 18,00 EUR inkl. 20% USt (Termine nur auf Anfrage)

Hinweis: in Österreich wie in den meisten anderen Ländern ist nur der PCR-Test für eine „Freitestung“ behördlich zugelassen. Der Antigenschnelltest erfüllt derzeit diese Anforderung für eine „Freitestung“ nicht, da Schnellteste dafür nicht zugelassen sind. Unsere PCR-Laborberichte werden von den Behörden in Österreich und der EU anerkannt.

Bitte nutzen Sie das Online-Anmeldetool und vereinbaren Sie einen Termin für die Covid-Testung oder wenden sich an unser Testteam unter testungfh-kaerntenat​​​​​​​.

Falls Sie Fragen zu unseren serologischen Testungen, zum Antigenschnelltest oder zu PCR-Pooltestungen haben, so kontaktieren Sie uns bitte ausschließlich per Email unter testungfh-kaerntenat, wir melden uns dann umgehend bei Ihnen.

FH KÄRNTEN
Campus Klagenfurt – St. Veiterstraße 47
Studiengang Biomedizinische Analytik

Leitung des Covid-19-Testlabors:
FH-Prof. Dr. M. Kachler / FH-Prof. Dr. A. Paulitsch-Fuchs
+43 5 90 500-35 30 (Dr. Kachler)
+43 5 90 500-35 01 (Info Administration)
testungfh-kaerntenat

Am Studiengang Biomedizinische Analytik unter der Leitung von Professor Dr. rer. medic. Marco Kachler (Studiengangsleiter) und Professorin Dr. rer. nat. Astrid Paulitsch-Fuchs (Molekular- und Mikrobiologin) wurde ein Covid-19-Testlabor an der FH Kärnten etabliert, das seit Mai 2020 nach §28c Epidemiegesetz behördlich zugelassen ist und seit dem Covid-19-Testungen durchführt. Die Covid-19-Testungen werden ausschließlich von wissenschaftlich qualifizieren Biomedizinischen Analytiker*innen am Studiengang durchgeführt und im Vieraugenprinzip fachlich validiert.

Bei der PCR-Testung auf das Coronavirus SARS-Cov-2 (Covid-19) handelt es sich um einen direkten Nachweis von Virus-RNA aus menschlichem Zellmaterial gewonnen mittels eines Rachenabstrichtupfers. Um auch Virus-RNA aus dem Rachenabstrichtupfer nachweisen zu können, ist eine ausreichende Menge an Zellmaterial von der hinteren Rachenwand abzustreichen. Je mehr Zellmaterial gewonnen wird, desto mehr Virus-RNA ist im Falle einer Infektion im Zellmaterial vorhanden, welches dann auch nachweisbar ist. Aus dem Zellmaterial werden im Labor unter Sicherheitsbedingungen die Virus-RNA isoliert und die Geninformation des Virus in einem molekularbiologischen Verfahren namens Real Time PCR detektiert. Weisen wir spezifisches Genmaterial vom Virus im Probenmaterial nach, so ist der Test positiv, d.h. es liegt eine Infektion mit SARS-Cov-2 vor. Erfolgt kein Nachweis von Virus-RNA ist der Test negativ (unter der Nachweisgrenze). Unser Laborverfahren hat eine Nachweisgrenze von ca. 10 Virus-RNA-Partikel in der PCR. Für die PCR-Testung sind zwei Optionen verfügbar. Entweder die Entnahme der Proben direkt bei uns am FH-Campus durch unser professionelles Entnahmeteam der Gesundheits-und Krankenpflege oder die Einsendung der Abstrichproben (Oropharynx bzw. Nasopharyxn-Abstriche), die extern fachgerecht entnommen wurden (z.B. durch Ärzte/Ärztinnen, DGKP, Biomedizinische Analytiker*innen) ans Covid-19-Testlabor. Wir haben derzeit eine wöchentliche Testkapazität von ca. 250 Einzeltests (bis zu 800 Tests bei Pool-Proben).

Anders als bei der PCR, bei der die Virus-RNA detektiert wird, wird beim Antigennachweis virusspezifisches Protein (Nukleokapsid-Protein von SARS-Cov-2) mittels eines immunochromatographischen Verfahrens als Lateral Flow Assay detektiert. Hierfür benötigt man ebenfalls Nasen-Rachenabstrichmaterial. Der Test ist seitens der Hersteller als Schnelltest konzipiert, so dass innerhalb von 15-20 min ein Ergebnis vorliegt. Allerdings ist der Test nicht so sensitiv wie die PCR, weshalb er noch nicht das Standardverfahren PCR ablösen kann. Bei bestimmten Fragestellungen kann es jedoch sinnvoll sein, einen Schnelltest durchzuführen. Wir führen derzeit die Antigennachweise nur nach ärztlicher Indikationsstellung durch.

Der PCR-Test ist jedoch nicht geeignet, um festzustellen, ob eine SARS-Cov-2-Infektion in der Vergangenheit durchgemacht wurde. Dafür haben wir einen immunologischen Test (ECLIA) etabliert, der uns etwas darüber verrät, ob jemand bereits eine Coronainfektion durchgemacht hat. Auch diese Untersuchung auf Antikörper der Klasse IgG gegen Covid-19 ist im Testlabor der FH Kärnten verfügbar. Dafür muss eine kleine Menge Blut aus der Vene entnommen werden und die Serumprobe bei uns im Labor analysiert werden.

Update SARS-Cov-2 PCR-Tests für Reiserückkehrende aus Risikogebieten - Erweiterung des Angebots für externe Personen

Am Studiengang Biomedizinische Analytik unter der Leitung von Professor Dr. rer. medic. Marco Kachler und Professorin Dr. rer. nat. Astrid Paulitsch-Fuchs wurde ein Covid-19-Testlabor an der FH Kärnten etabliert, das seit Mai 2020 nach §28c Epidemiegesetz behördlich zugelassen ist und seit dem Testungen durchführt.

Das Leistungsspektrum umfasst die molekularbiologische SARS-Cov-2 RT PCR-Testung (Covid-19) zum Nachweis einer akuten Infektion sowie den serologischen Nachweis auf SARS-Cov-2-Antikörper, der Aufschluss auf eine bereits durchgemachte Covid-19-Infektion gibt.

Bei der Laboruntersuchung auf das Coronavirus SARS-Cov-2 (Covid-19) handelt es sich um einen direkten Nachweis von Virus-RNA aus menschlichem Zellmaterial gewonnen mittels eines Rachenabstrichtupfers. Um auch Virus-RNA aus dem Rachenabstrichtupfer nachweisen zu können, ist eine ausreichende Menge an Zellmaterial von der hinteren Rachenwand abzustreichen. Je mehr Zellmaterial gewonnen wird, desto mehr Virus-RNA ist im Falle einer Infektion im Zellmaterial vorhanden, welches dann auch nachweisbar ist. Aus dem Zellmaterial werden im Labor unter Sicherheitsbedingungen die Virus-RNA isoliert und die Geninformation des Virus in einem molekularbiologischen Verfahrens namens Real Time PCR detektiert. Weisen wir spezifisches Genmaterial vom Virus im Probenmaterial nach, so ist der Test positiv, d.h. es liegt eine Infektion mit SARS-Cov-2 vor. Erfolgt kein Nachweis von Virus-RNA ist der Test negativ. Unser Laborverfahren hat eine Nachweisgrenze von ca. 10 Virus-RNA-Partikel. Der PCR-Test ist jedoch nicht geeignet, um festzustellen, ob eine SARS-Cov-2-Infektion in der Vergangenheit durchgemacht wurde. Dafür haben wir einen immunologischen Test etabliert, der uns etwas darüber verrät, ob jemand bereits eine Coronainfektion durchgemacht hat. Auch diese Untersuchung auf Antikörper gegen Covid-19 ist im Testlabor der FH Kärnten verfügbar. Dafür muss eine Blutprobe entnommen werden.

Seit Juni ist es möglich, dass sich Mitarbeiter*innen der FH Kärnten bei einem Verdachtsfall, aber auch vorsorglich zum Beispiel nach einem Auslandsaufenthalt (z.B. aus einem Risikogebiet) bei uns testen lassen können. Auch Studierende insbesondere in den gesundheitswissenschaftlichen Studiengängen haben jene Option. Aber auch Externe können bei uns Proben zur Untersuchung kostenpflichtig einsenden. 

Für die PCR-Testung sind zwei Optionen verfügbar. Entweder die Einsendung der Abstrichproben (Oropharynx bzw. Nasopharyxn-Abstriche), die  fachgerecht entnommen wurden (z.B. durch Ärzte/Ärztinnen, DGKP, Biomedizinische Analytiker*innen) ans Covid-19-Testlabor. Wir ersuchen ein Avis unter testung@fh-kaernten.at zwecks Termin-/Kapazitätsabstimmung, da unser Labor eine Kapazität von etwa 40 Tests (bis zu 150 Tests bei Pool-Proben) bearbeiten kann. Das Untersuchungsmaterial wird dann in das FH-Labor gesendet von dort erhält man dann in der Regel innerhalb von 24 Stunden das Ergebnis mitgeteilt.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, dass jeweils dienstags und donnerstags eine Entnahme durch das FH-Entnahmeteam der Gesundheits- und Krankenpflege durchgeführt wird. Dieser Service der primär für die FH-Mitarbeiter*innen und Studierenden vorgesehen ist, kann bei vorhandener Kapazität auch für externe Personen nach vorheriger Terminabsprache in Anspruch genommen werden.
Terminanfragen durch Externe zur Covid-Testung ersuchen wir unter testung@fh-kaernten.at unter Angabe einer Mobilnummer. Sie erhalten in der Regel sehr rasch eine Rückmeldung zum weiteren Vorgehen (Kosten, Ablauf, Terminoption). Gleiches gilt für Anfragen zur serologischen Untersuchung (Immunitätsnachweis auf Covid-19).

Hier finden Sie eine Übersicht der Labore in Österreich - zur Verfügung gestellt vom Bundesministerium-Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz. Die Liste wird alle 2 Wochen aktualisiert.
 
KONTAKT
FH KÄRNTEN
Campus Klagenfurt – St. Veiterstraße 47
Studiengang Biomedizinische Analytik
+43 5 90 500-35 30 (Dr. Kachler)
+43 5 90 500-35 01 (Info Administration)
testung@fh-kaernten.at