Vom Stethoskop zur Smartwatch

Vom ersten Stethoskop bis hin zu modernen Pulsmessern in Smartwatches war es ein langer Weg – aber er zeigt eindrucksvoll, welche enormen Fortschritte in der Entwicklung von medizinischen Geräten stattgefunden haben. Der demographische Wandel sowie die stetig wachsenden Anforderungen an die Medizin machen den Einsatz medizintechnischer Geräte und Analyseverfahren und deren Weiterentwicklung unbedingt erforderlich.

Applications and Solutions

Die medizinische Informationstechnologie ist ein rasant wachsender Markt und wird von keinem bedeutenden Unternehmen der Medizintechnik und der IT-Industrie ausgelassen. Der Trend geht zum Angebot von Gesamtlösungen – „Applications and Solutions“ – und bindet moderne diagnostische und therapeutische Geräte in das Informationssystem des Gesundheitsdienstleisters ein. Die AbsolventInnen des Studienzweiges „Medizintechnik“ finden in der Wirtschaft ein breites und sehr innovatives Tätigkeitsfeld vor. Fachkräfte der modernen Medizintechnik müssen daher als Bindeglieder zwischen Technik und Medizin ausgewiesene Fachkenntnisse, wie auch hohe Sozialkompetenz aufweisen.

Studierende profitieren von einer hohen Qualität in der Lehre und praxisnaher Ausbildung. Aufbauend auf Grundlagen Informatik, Mathematik, Physik in Anatomie und Physiologie steht der technische Aspekt im Fokus des Studiums: Informationstechnologien und Mobile Applikationen werden ebenso behandelt wie Systemdesign und –integration und Signalverarbeitung.

Die Arbeit in den Laboren (Medizintechnik und Augmented Reality) gibt auch einen ersten Vorgeschmack darauf, was sie im Berufspraktikum im sechsten Semester erwartet. Durch die Integration dieses „Praxissemesters“ im In- oder Ausland wird die direkte Umsetzung und Vertiefung des bereits erworbenen Fachwissens in der Praxis ermöglicht. Das Wissen kann somit "on the job" weiterentwickelt werden, um die Studierenden optimal auf den Einstieg in das Berufsleben vorzubereiten.

Karrierechancen warten in Unternehmen von der Elektronik-Branche, über Gerätehersteller oder Softwareentwickler bis hin zu Krankenhäusern und im Krankenhausmanagement, Rehabilitations- und Sportzentren oder im Pflege- und Heimbereich. Dort ist das Spezialwissen besonders gefragt, das im Studium behandelt wird: Themen wie Augmented Reality, Assisted Living (AAL), Computer Graphic, Data Science, Internet of Things (IOT) und Smart Sensors begleiten die Studierenden während ihrer Ausbildung.  

Bewerbungsfrist

Für den Studienbeginn 2020 sind alle Bewerbungsperioden geöffnet:

Periode I:   01.10. - 15.03.20
Periode II: 16.03. - 15.05.20
Periode III: 16.05. - 15.07.20
Periode IV: 16.07. - 30.09.20

Studienbeginn

Das Semester beginnt Mitte September

Unterrichtszeit

Donnerstag ab 16 Uhr
Freitag ab 14:20 Uhr
Samstag ganztägig

Veranstaltungen

FH DAY 31.01.2020
9-14 Uhr
Campus Villach

FH CAMPUS DAY
06.03. & 08.05.2020

15-19 Uhr
Campus Villach I Spittal I Feldkirchen I Klagenfurt

Studien-Info-Lounge
Immer am zweiten Dienstag im Monat
14-18 Uhr
Campus Villach

Online-Infosessions
10.12.2019 I 14.04.2020 I 14.07.2020

Weitere Informationen

Vor Studienbeginn bieten wir ab Ende August die FH Add On Kurse in den Fächern Mathematik und Informatik an.

Infos

Ihre Ansprechpartnerin

Bei Fragen zum Studium kontaktieren Sie:

Niveau der Qualifikation
1. Zyklus (Bachelor)
ECTS Credits
180
Studienbeitrag
€ 363,36 / Semester
Akademischer Grad
  • Bachelor of Science in Engineering
Studiendauer
6 Semester
ÖH-Beitrag
€ 20,20 / Semester
Unterrichtssprache
Deutsch
FH Campus
  • Villach
  • Klagenfurt

Allgemeine Studieninformationen

 

 

 

 

 

 

 

 

Curriculum

Profil des Studienzweigs

Studierende erhalten dazu umfassendes Wissen in technischen und medizinischen Fachgebieten. Zusätzlich spezialisieren sie sich in Wahlpflichtmodulen zu den Themengebieten Data Science, Mobile Systems Development oder Internet of Things. Medizintechnik kann auch berufsbegleitend studiert werden und setzt auf persönliche Betreuung und eine „Open Door Policy“. Angeboten werden auch unterstützende Lehrveranstaltungen vor und während des Studiums, um einen optimalen Studienerfolg zu ermöglichen.

Was Studierende ins Studium mitbringen sollten:

  • Ein grundsätzliches Interesse sowie die Freude an naturwissenschaftlichen und technischen Themen.
  • Eine kreative Persönlichkeit, die Spaß an innovativen Entwicklungen hat.
  • Logisches Denkvermögen gepaart mit guten Englischkenntnissen.
  • Neugierde und die Fähigkeit, selbständig arbeiten zu können.

Konkrete Vorkenntnisse sind für den Bachelorstudiengang Medizintechnik nicht notwendig. Daher können Schülerinnen und Schüler aus allen Schulformen nach der Matura mit diesem Studienprogramm beginnen, wenn sie das entsprechende Interesse und die Bereitschaft zur Leistung mitbringen. Um den Studienstart zu erleichtern, bietet die FH Kärnten Intensivkurse in Mathematik, Informatik und Physik an. Fehlende Hochschulreife kann durch einschlägige berufliche Qualifikation und Besuch des Vorstudienlehrgangs ausgeglichen werden.

Im Studium steht die technologische Weiterentwicklung von Behandlungsprozessen und diagnostischen Methoden im Vordergrund. Sie erlernen einerseits relevantes Basiswissen in Informatik und Mathematik, andererseits fokussieren Sie sukzessive auf medizintechnische Themen
wie Anatomie, Physiologie und Bildgebungsverfahren. Die Inhalte des Studiengangs umfassen die gesamte medizintechnische Verarbeitungskette von der Bild- und Signalentstehung über die Erfassung und Verarbeitung bis hin zur Visualisierung dieser Daten (z. B. Ultraschall, CT,
Thermografie). Ab dem dritten Semester stehen in einem Wahlpflichtmodul die Themengebiete Data Science, Mobile Systems Development oder Internet of Things zur Verfügung. Zusätzlich werden neben dem Berufspraktikum Schwerpunkte in den Bereichen Business English und Projektmanagement gesetzt.

Aktuelle Lehrveranstaltungen - Informationstechnologien

LehrveranstaltungTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Diskrete Mathematik KLU ILV 3,0 4,0 B2.08510.10.011
Diskrete Mathematik VI ILV 3,0 4,0 B2.08510.10.011
Einführung in das Programmieren und Grundlagen der Informatik KLU ILV 4,0 5,0 B2.08510.10.013
Einführung in das Programmieren und Grundlagen der Informatik VI ILV 4,0 5,0 B2.08510.10.013
Lineare Algebra und analytische Geometrie KLU ILV 3,0 4,0 B2.08510.10.012
Lineare Algebra und analytische Geometrie VI ILV 3,0 4,0 B2.08510.10.012
Physikalische Grundlagen KLU ILV 2,0 2,0 B2.08510.10.010
Physikalische Grundlagen VI ILV 2,0 2,0 B2.08510.10.010
Studienbegleitendes Repetitorium KLU UE 2,0 2,0 B2.08510.10.014
Studienbegleitendes Repetitorium VI UE 2,0 2,0 B2.08510.10.014
Studienzweig: MedizintechnikTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Allgemeine Betriebswirtschaftslehre VO 2,0 3,0 B2.08512.10.012
Anatomische und Physiologische Grundlagen VO 4,0 5,0 B2.08512.10.013
Grundlagen der Elektrotechnik VO 2,0 3,0 B2.08511.10.010
Grundlagen der Elektrotechnik - Labor KLU UE 2,0 2,0 B2.08512.10.011
Studienzweig: MultimediatechnikTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Audio- und Videotechnik 1 ILV 3,0 3,0 B2.08511.10.012
Fotografie und Bildgestaltung ILV 3,0 4,0 B2.08511.10.013
Gestaltungsgrundlagen - Visuelle Kommunikation ILV 2,0 3,0 B2.08511.10.011
Grundlagen der Elektrotechnik VO 2,0 3,0 B2.08511.10.010
Studienzweig: Netzwerk- und KommunikationstechnikTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Allgemeine Betriebswirtschaftslehre VO 2,0 3,0 B2.08512.10.012
Grundlagen der Elektrotechnik VO 2,0 3,0 B2.08511.10.010
Grundlagen der Elektrotechnik - Labor UE 2,0 2,0 B2.08512.10.011
Grundlagen der Telekommunikation ILV 4,0 5,0 B2.08513.10.013
LehrveranstaltungTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Software Engineering 1 Basis Gesamt KLU ILV 2,0 2,0 B2.08510.30.013
Statistik und Wahrscheinlichkeitstheorie Basis Gesamt KLU ILV 2,0 3,0 B2.08510.30.012
Web Programmierung Basis Gesamt KLU ILV 3,0 4,0 B2.08510.30.011
Studienzweig: MedizintechnikTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Allgemeine Betriebswirtschaftslehre VO 2,0 3,0 B2.08512.10.012
Grundlagen der Biosensorik und Messtechnik ILV 3,5 5,0 B2.08512.30.011
Medizinische Signalverarbeitung ILV 3,5 4,0 B2.08512.30.012
Schnittstellen in der Medizin ILV 3,5 5,0 B2.08512.30.010
Studienzweig: MultimediatechnikTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
3D Modellierung ILV 3,5 5,0 B2.08511.30.010
Computer Animation ILV 3,0 5,0 B2.08511.30.011
Einführung in Virtual und Augmented Reality ILV 3,0 4,0 B2.08511.30.012
Gestaltungsgrundlagen - Visuelle Kommunikation ILV 2,0 3,0 B2.08511.10.011
Studienzweig: Netzwerk- und KommunikationstechnikTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Allgemeine Betriebswirtschaftslehre VO 2,0 3,0 B2.08512.10.012
Mikrocontroller KLU ILV 4,0 6,0 B2.08513.30.011
Netzwerkmodellierung KLU ILV 2,0 2,0 B2.08513.30.010
Signale und Systeme 2 ILV 4,0 6,0 B2.08513.30.012
FreifachTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Architekturen mobiler Geräte 1 VI ILV 2,0 2,5 B2.08510.30.015
Architekturen mobiler Geräte 1 WPF MS KLU ILV 2,0 2,5 B2.08510.30.015
Datenmanagement WPF DS VI ILV 2,0 2,0 B2.08510.30.020
Einführung in die künstliche Intelligenz KLU Gruppe 1 ILV 2,0 3,0 B2.08510.30.021
Einführung in die künstliche Intelligenz KLU Gruppe 2 ILV 2,0 3,0 B2.08510.30.021
Einführung in die künstliche Intelligenz WPF DS VI Gruppe 1 ILV 2,0 3,0 B2.08510.30.021
Einführung in die künstliche Intelligenz WPF DS VI Gruppe 2 ILV 2,0 3,0 B2.08510.30.021
Entwicklung mobiler Anwendungen 2 WPF KLU KLU Gruppe 1 ILV 2,0 2,5 B2.08510.40.014
Entwicklung mobiler Anwendungen 2 WPF KLU KLU Gruppe 2 ILV 2,0 2,5 B2.08510.40.014
IoT - Grundlagen KLU WPF IoT ILV 2,0 2,5 B2.08510.30.030
IoT - Sensoren und Aktoren KLU WPF IoT ILV 2,0 2,5 B2.08510.30.031
LehrveranstaltungTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Algorithmen und Datenstrukturen ILV 2,0 3,0 B2.08510.20.013
Analysis ILV 4,0 5,0 B2.08510.20.011
Datenbanksysteme ILV 3,0 4,0 B2.08510.20.014
English 1 - Introduction to Technical English SE 2,0 2,0 B2.08510.20.010
Objektorientiertes Programmieren ILV 2,0 3,0 B2.08510.20.012
Studienzweig: Geoinformation und UmweltTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Geodatenerfassung - Praktische Übungen UE 4,0 4,0 B2.08514.20.012
GI Wissenschaften und Technologien 2 ILV 4,0 5,0 B2.08514.20.010
Graphenbasierte Modellierung und Analyse ILV 3,0 4,0 B2.08514.20.011
Studienzweig: MedizintechnikTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Medizinische Gerätekunde VO 3,0 4,0 B2.08512.20.012
Medizinische Informationssysteme ILV 3,0 4,0 B2.08512.20.011
Studienzweig: MultimediatechnikTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Audio- und Videotechnik 2 ILV 3,0 4,0 B2.08511.20.010
Einführung in die Computergrafik ILV 4,0 5,0 B2.08511.20.011
Grundlagen der digitalen Bildverarbeitung ILV 3,0 4,0 B2.08511.20.012
Studienzweig: Netzwerk- und KommunikationstechnikTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Internettechnologien ILV 3,0 4,0 B2.08513.20.011
Signale und Systeme 1 ILV 3,0 4,0 B2.08513.20.012
LehrveranstaltungTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Diskrete Mathematik ILV 3,0 4,0 B2.08510.10.011
Einführung in das Programmieren und Grundlagen der Informatik ILV 4,0 5,0 B2.08510.10.013
Lineare Algebra und analytische Geometrie ILV 3,0 4,0 B2.08510.10.012
Physikalische Grundlagen ILV 2,0 2,0 B2.08510.10.010
Studienbegleitendes Repetitorium UE 2,0 2,0 B2.08510.10.014
Studienzweig: Geoinformation und UmweltTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Geodatenerfassung ILV 3,0 4,0 B2.08514.10.012
Geodatenquellen und Datenqualität ILV 2,0 3,0 B2.08514.10.010
GI Wissenschaften und Technologien 1 ILV 5,0 6,0 B2.08514.10.011
Studienzweig: MedizintechnikTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Allgemeine Betriebswirtschaftslehre VO 2,0 3,0 B2.08512.10.012
Anatomische und Physiologische Grundlagen VO 4,0 5,0 B2.08512.10.013
Grundlagen der Elektrotechnik VO 2,0 3,0 B2.08511.10.010
Grundlagen der Elektrotechnik - Labor UE 2,0 2,0 B2.08512.10.011
Studienzweig: MultimediatechnikTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Audio- und Videotechnik 1 ILV 3,0 3,0 B2.08511.10.012
Fotografie und Bildgestaltung ILV 3,0 4,0 B2.08511.10.013
Gestaltungsgrundlagen - Visuelle Kommunikation ILV 2,0 3,0 B2.08511.10.011
Grundlagen der Elektrotechnik VO 2,0 3,0 B2.08511.10.010
Studienzweig: Netzwerk- und KommunikationstechnikTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Allgemeine Betriebswirtschaftslehre VO 2,0 3,0 B2.08512.10.012
Grundlagen der Elektrotechnik VO 2,0 3,0 B2.08511.10.010
Grundlagen der Elektrotechnik - Labor UE 2,0 2,0 B2.08512.10.011
Grundlagen der Telekommunikation ILV 4,0 5,0 B2.08513.10.013
LehrveranstaltungTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
English 2 - Technical English and Business Communication SE 2,0 2,0 B2.08510.30.010
Software Engineering 1 ILV 2,0 2,0 B2.08510.30.013
Statistik und Wahrscheinlichkeitstheorie ILV 2,0 3,0 B2.08510.30.012
Web Programmierung ILV 3,0 4,0 B2.08510.30.011
Studienzweig: Geoinformation und UmweltTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Analytische Operationen ILV 2,0 2,0 B2.08514.30.013
Fernerkundung ILV 2,0 3,0 B2.08514.30.010
Geodatenbanken ILV 2,0 3,0 B2.08514.30.012
Projektionen und Koordinatensysteme ILV 2,0 3,0 B2.08514.30.011
Räumliche Interpolationstechniken ILV 2,0 3,0 B2.08514.30.014
Studienzweig: MedizintechnikTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Grundlagen der Biosensorik und Messtechnik ILV 3,5 5,0 B2.08512.30.011
Medizinische Signalverarbeitung ILV 3,5 4,0 B2.08512.30.012
Schnittstellen in der Medizin ILV 3,5 5,0 B2.08512.30.010
Studienzweig: MultimediatechnikTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
3D Modellierung ILV 3,5 5,0 B2.08511.30.010
Computer Animation ILV 3,0 5,0 B2.08511.30.011
Einführung in Virtual und Augmented Reality ILV 3,0 4,0 B2.08511.30.012
Studienzweig: Netzwerk- und KommunikationstechnikTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Mikrocontroller ILV 4,0 6,0 B2.08513.30.011
Netzwerkmodellierung ILV 2,0 2,0 B2.08513.30.010
Signale und Systeme 2 ILV 4,0 6,0 B2.08513.30.012
FreifachTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Architekturen mobiler Geräte 1 ILV 2,0 2,5 B2.08510.30.015
Datenmanagement ILV 2,0 2,0 B2.08510.30.020
Einführung in die künstliche Intelligenz ILV 2,0 3,0 B2.08510.30.021
Entwicklung mobiler Anwendungen 1 ILV 2,0 2,5 B2.08510.30.016
IoT - Grundlagen ILV 2,0 2,5 B2.08510.30.030
IoT - Sensoren und Aktoren ILV 2,0 2,5 B2.08510.30.031

Wissenswertes

Du interessierst dich für ein Studium?

Wir geben dir Tipps für den perfekten Studieneinstieg und helfen dir von deiner Bewerbung über Stipendien bis zur Wohnungssuche.

Du brauchst Tipps für den Studienalltag?

Solltest du schon mitten im Studium stehen, möchten wir dir das Studentenleben am Campus von seinen schönsten Seiten zeigen. Projekte, FH-Veranstaltungen, Erasmus- und ÖH-Berichte findest du ebenfalls hier.

Genieße als Absolvent die Vorteile unseres Alumniservices

Für AbsolventInnen haben wir die neuesten Jobplattformen, Karrieremessen und Reportagen rund um das Thema Alumni im Angebot.

Beruf & Karriere

Die AbsolventInnen des Studienzweiges „Medizintechnik“ finden in der Wirtschaft ein breites und sehr innovatives Tätigkeitsfeld vor. Fachkräfte der modernen Medizintechnik müssen daher als Bindeglieder zwischen Technik und Medizin ausgewiesene Fachkenntnisse, wie auch hohe Sozialkompetenz aufweisen.

Tätigkeitsfelder sind in Medizintechnik-Firmen, Softwareentwicklung, Analyse, IT Beratungsfirmen im Gesundheitsbereich. Bei Medizintechnik-Unternehmen, Softwareunternehmen im Bereich der Medizininformatik, Forschungseinrichtungen und in der Zulassung von medizintechnischen Geräten werden gut qualifizierte MedizintechnikerInnen gesucht. Diese werden für die Entwicklung, Produktion wie auch für das Produktmanagement, als Applikationsspezialist/in und Medizinprodukteberater/in benötigt. Eine gute technische Ausbildung in Verbindung mit medizinischem Wissen und gesetzlichen Rahmenbedingungen stehen dabei im Vordergrund.

Zu den Aufgaben gehören beispielsweise  

  • Mitarbeit bei Entwicklungen von medizinischen Informationssystemen, Medizinprodukten, medizinische Anlagen, etc.  
  • Software- und Applikationsentwicklung (Planung, Analyse, Entwurf, Programmierung, Implementierung und Wartung)  
  • Web Programmierung  
  • Datenbank-Design und Entwicklung Tätigkeitsfelder in der Medizintechnik in Krankenhäusern, Reha-Zentren, Ärztepraxen

Für Krankenhäuser wird qualifiziertes Personal für die Betreuung, Wartung und die Ausschreibungen sowie den Einkauf von Medizinprodukten benötigt. Gute technische Kompetenzen und Kenntnisse der einschlägigen Normen und Gesetze sind entscheidende Erfolgsfaktoren für dieses Einsatzgebiet. Zu den Aufgaben gehören beispielsweise:  

  • die Inbetriebnahme oder Integration von Medizinprodukten  
  • die Durchführung bzw. Organisation von sicherheitstechnischen Kontrollen nach Medizinproduktegesetz und einschlägig anzuwendenden Verordnungen  
  • Beratungen im Bereich der Medizintechnik, Medizininformatik in Krankenhäusern oder Gesundheitseinrichtungen  
  • die Einweisung der Geräteanwender in den sachgemäßen Umgang mit medizintechnischen Geräten und Anlagen  
  • die Wartung und Instandhaltung nach Medizinproduktegesetz von Medizinprodukten  
  • die Mitwirkung bei der PatientInnenversorgung sowie die Mitarbeit bei der Krankenhausplanung Tätigkeitsfelder im Bereich der Forschung 

Die Absolvent/innen sind an der Forschung/Entwicklung im Bereich der Medizintechnik beteiligt.

Der erfolgreiche Abschluss des Bachelorstudiums Medizintechnik berechtigt zu einem Masterstudium im Bereich Engineering & IT an der Fachhochschule Kärnten im Umfang von 4 Semestern sowie zu einem Masterstudium im Bereich Engineering & IT an einer anderen FH oder Universität gemäß FHStG § 6 (4).

alt text
Alumniprofile Medizintechnik

Elena Oberrauner, BSc

Diagnosen und Behandlungen im medizinischen Kontext benötigen heutzutage bereits vielfältige technische Unterstützung zur Gewährleistung eines…

alt text
Alumniprofile Medizintechnik

DI (FH), DI Claudia Rindlisbacher

Betriebswirtschaftliches Verständnis und Know-How in Verbindung mit technischem Expertenwissen ist gerade im Gesundheitswesen ein gewinnbringender…

alt text
Alumniprofile Medizintechnik

Dipl.-Ing. Michael Allmayer, BSc

IT-Systems-Engineer, KABEG

alt text
Alumniprofile Medizintechnik

DI (FH), Mag (FH) Carolin Schmied

OEM Manager, Osypka AG

Statements


Mitarbeiter/innen - Medizintechnik

Studienbereichsleitung Engineering & IT, Studiengangsleitung Medizintechnik, Health Care IT

FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn.

 Christian Menard
Studiengangsadministration
 Claudia Palank
Hochschullehre für Englisch
 Marvin Hoffland, MSc.
Professur für Ambient Assisted Living

FH-Prof. DI Dr.

 Johannes Oberzaucher
Professur für Informatik

FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn.

 Dominik Rauner-Reithmayer
Professur für Medizinische Elektronik und Sensorik

Dipl.-Ing. (FH)

 Matthias Haselberger
Professur
Professur für Mathematik/Netzwerktechnik

FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr.

 Peter Bachhiesl
Senior Researcher
Wissenschaftliche/r Projektassistent/in
 Philip Scharf, BSc

Campus & Anreise

Campus Primoschgasse

Klagenfurt vereint Lebensfreude, Natur und Kultur. Die knapp über 100.000 Einwohner-Stadt am Wörthersee ist ein Erholungsgebiet, das jeden Wunsch erfüllt. Slowenien und Italien sind nicht weit entfernt, die Berge sind greifbar nahe. Lebendig ist auch die Klagenfurter Kulturszene mit Clubs, Bühnen und Museen. Der Alte Platz mit vielen Geschäften, Restaurants und Cafés ist er der Mittelpunkt des städtischen Lebens. Der idyllische Lendkanal verbindet die Stadt mit dem See und ist wie das Kreuzbergl ein beliebtes Ziel für Hobbysportler und Naturliebhaber. 

Der Campus in der Primoschgasse verfügt über perfekte Verkehrsanbindungen – eine eigene Buslinie hält direkt vor der FH am Südring. Der Ausblick von der Dachterrasse auf das um Klagenfurt liegende Bergpanorama bietet den perfekten Raum für erholsame Pausen.

Erkunden Sie den Campus Klagenfurt–Primoschgasse bei einer 360° Tour.

von Westen kommend (von A10, A11) entlang der Südautobahn A2: 
Abfahrt Klagenfurt/Wörthersee (Minimundus), entlang Südring etwa 7 km, bei Kreuzung Südring/Gerberweg (BP-Tankstelle) stadteinwärts abbiegen (links), nach 150 m rechts abbiegen zur FH Kärnten - Standort Klagenfurt, Primoschgasse 10.

von Osten kommend entlang der Südautobahn A2: 
Abfahrt Klagenfurt-Ost, stadteinwärts abbiegen (links), Richtung Klagenfurt-Zentrum nach 1 km auf die Völkermarkterstrasse (rechts) nach etwa 2.5 km Kreuzung in den Südring links abbiegen (Kika), bei Kreuzung Südring/Gerberweg (BP-Tankstelle) stadteinwärts abbiegen (rechts), nach 150 m rechts abbiegen zur FH Kärnten - Standort Klagenfurt, Primoschgasse 10.

von Süden kommend entlang der Rosentalerstrasse B91: 
bei Kreuzung Rosentalerstrasse/Südring (PSK) in den Südring rechts abbiegen, entlang Südring etwa 2.5km. bei Kreuzung Südring/Gerberweg (BP-Tankstelle) stadteinwärts abbiegen (links), nach 150 m rechts abbiegen zur FH Kärnten - Standort Klagenfurt, Primoschgasse 10.

von Norden kommend entlang der St. Veiterstrasse B83:
stadteinwärts bis Kreuzung St.Veiterstrasse/St.Veiterring, links abbiegen,  den St. Veiterring folgend in den Völkermarkterring (rechts) Richtung Süden, Verlängerung Völkermarkterring in die Lastenstrasse bis nach Bahnunterführung (etwa 800m),  Verlängerung Lastenstrasse in den Gerberweg, nach etwa 750m links abbiegen zur FH Kärnten - Standort Klagenfurt, Primoschgasse 10.

Klagenfurt Hauptbahnhof, Fußweg bis Südpark entlang Bahnstrasse (Richtung Osten), Fußweg entlang Gerberweg bis Primoschgasse zur FH Kärnten - Standort Klagenfurt, Primoschgasse 10 (Richtung Süden), Dauer ab Hauptbahnhof etwa 20 min.
 

Flughafen Klagenfurt, mit Taxi zur FH Kärnten - Standort Klagenfurt, Primoschgasse 10 (Dauer etwa 20 min),  oder mit Stadtwerke Autobus bis zum Heiligengeistplatz, umsteigen zur Linie 40, 41, 42, 70 oder 71. Dauer ab Flughafen etwa 50 min.

Kontakt

Primoschgasse 8–10
9020 Klagenfurt, Austria

+43 5 90500 3101
engineering-itfh-kaerntenat

Erkunden Sie den Campus Klagenfurt–Primoschgasse bei einer 360° Tour.

Villach

Die Region Villach verbindet Tradition, Weltoffenheit und Lebensqualität mit den Vorzügen eines innovativen Wirtschaftsstandortes. Villach, mit etwa 60.000 Einwohnern eine Kleinstadt, ist ein internationaler Hochtechnologiestandort mit wegweisenden Kooperationen zwischen Wissenschaft und Industrie und entwickelt sich auch zunehmend zu einer Gründerstadt.

Direkt am Schnittpunkt dreier Kulturen gelegen ist Villach, am Drau-Fluss gelegen, ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt im Alpen-Adria-Raum. Diese spezielle geographische Lage und die wunderschöne Landschaft rund um Villach und im Bundesland Kärnten machen die Region seit Generationen, weiter über die Grenzen hinaus, zu einer beliebten Urlaubsdestination. Die Trinkwasserqualität der Seen und die besonders saubere Luft machen Villach und seine Umgebung zu einem Umweltparadies.

Neben den geographischen Pluspunkten überzeugt Österreich auch im weltweiten Vergleich führend mit dem Sozial- und Gesundheitssystem  und gilt als besonders sicheres, wohlhabendes und lebenswertes Land.

Trotz des überdurchschnittlichen Wohlstandes und den umfassenden staatlichen Sozialleistungen schneidet Villach im Kostenvergleich mit vielen internationalen Destinationen preiswert ab. Der “Kleinstadtbonus” kommt hier voll zum Tragen und ermöglicht einen erschwinglichen Alltag.

 Erkunden Sie den Campus Villach bei einer 360° Tour

Autobahnabfahrt Wernberg, dann auf der B 83 ca. 2 km Richtung Villach, nach dem Ortsschild Villach führt die B83 unter der Autobahn A2 durch, und dann gleich rechts die erste Abfahrt Richtung MAGDALENEN SEE. Der Beschilderung Magdalenen See folgend, führt die Strasse durch ein kleines Waldstück, immer der Straße nach, geht es nach einer S-Kurve vorbei am Magdalenen See (links) immer gerade aus, die Südbahn wird überquert und es geht bergauf direkt ins Zentrum von St. Magdalen. Auf der Kuppe rechts abbiegen, die Straße bergab, es ist bereits in Richtung Süden das Gelände des Technologieparks sichtbar, Schornstein des Heizkraftwerkes, und direkt in der scharfen Rechtskurve links abbiegen auf das Gelände des Technologieparks.

Autobahnabfahrt Villach/Ossiacher See, dann ca. 2 km Richtung Villach, rechts kommt der Gasthof Seehof, links liegt der Vassacher See, weiter auf der B33 links Richtung Osten, Wernberg, Klagenfurt, immer der B33 nach, nach ca. 4 km rechts abbiegen Richtung Magdalenen See. Die Strasse führt durch ein kleines Waldstück, immer der Straße nach, geht es nach einer S-Kurve vorbei am Magdalenen See (links) immer gerade aus, die Südbahn wird überquert und es geht bergauf direkt ins Zentrum von St.Magdalen. Auf der Kuppe rechts abbiegen, die Straße bergab, es ist bereits in Richtung Süden das Gelände des Technologieparks sichtbar, Schornstein des Heizkraftwerkes, und direkt in der scharfen Rechtskurve links abbiegen auf das Gelände des Technologieparks.

Das Busunternehmen Kowatsch fährt in ca. alle 40 min. vom Bahnhof Villach zur FH. Die Fahrpläne sind mit den Fahrplänen der ÖBB abgestimmt.

Kontakt

Europastraße 4
9524 Villach, Austria

+43 5 90500 7700 
villachfh-kaerntenat

Erkunden Sie den Campus Villach bei einer 360° Tour.