naturRAUM12

1. Preis: Team 123

Christoph Endlicher, Florian Obermoser
HTL Saalfelden Bautechnik


Das Projekt steht für eine räumliche Vielfalt, es bietet zugleich ein Unten + Oben, ein Innen + Außen, ein Offen- sowie Geschlossensein.  Es ist bereits ein vollständiges Projekt ohne Widersprüche mit doppelseitig nutzbaren Raumformen.

Mit klarer, unaufgeregter Konstruktion, mit einer fast „archaischen Dimension“, die in der Natur zur Wirkung kommt, ist es robust, zugleich einladend zum Verweilen, regt die Sinne an und bietet sich zugleich als Rastplatz an.

Idealer Aufstellungsort wäre über der Baumgrenze bzw. freigestellt – als gewisser „Widerpart“ zur Kraft der Natur.


2. Preis: Team 047

Walter Danklmeier, Georg Gardener, Franz Heiling, Daniel Koßl
HTL Mödling Holztechnik

Das Projekt weist einladende, raumbildende Rahmenelemente, mit gut abgestimmten Proportionen auf, kann zeichenhaft in Landschaft wirken, ist vielseitig addierbar und gruppierbar. Seine einfache und zugleich elegante Konstruktion kann es zu einem „Landschaftsmöbel“ machen, mit einem vielseitigen Aufstellungsort. Fern- und Nahwirkung ist dabei zu beachten.


3. Preis ohne Ausführung: Team 005

Maximilian Aelfers, Markus Detter
HTL1 Bau und Design, Linz, Höhere Abteilung -Hochbau

Dem Projekt liegt eine interessante Idee zu Grunde – es weist einladende Plattformen auf. In seinem minimalistischen Raumkonzept definieren Boden und verschiedene Rahmen den Raum in mitten der umgebenden Landschaft. Die vorgeschlagenen Möbel sind unangemessen und stehen im Widerspruch zum Anspruch ´Natur wiederzuerkennen´. Die Konstruktion müsste deutlich überarbeitet werden.


Sonderpreise

Sonderpreis:  Team 119

Alexander Ehrenstrasser, Harald Jöchl
HTL Saalfelden Bautechnik

Das Projekt bietet eine spannende und zugleich dynamische  Raumlösung mit verschiedensten Lichtwirkungen. Mit einfachen Mitteln wird ein komplexer Raum erzeugt. Gute Proportionen der Balken und guter konstruktiver Ansatz, aber Konstruktion weist einige Schwachstellen an den Rändern auf, die Möblierung ist nicht nachvollziehbar.


Sonderpreis: Team 155

Patrick Tscholl, Klaus Reitinger
HTL 1, Bau und Design Linz Innenraumgestaltung und Möbelbau

Das Projekt bietet eine gute Idee und interessante Raumwirkungen, seiner sehr guten Ausarbeitung steht jedoch eine überkomplizierte konstruktive Lösung mit vielen Schwachstellen gegenüber. Das Glasdach ist der Gesamtlösung unangemessen, die Sitzmöbel sind fragwürdig.


Publikumspreis: Team 068 
(auf Grund des Publikumvotings)

Dominik Maierhofer, Patrick Scherf
HTL Pinkafeld Bautechnik

Grafisch durchgestyltes, eher objekthaftes Projekt, interessante Lichtwirkung im Innenraum,  große konstruktive Probleme, die eine grundsätzliche Überarbeitung erfordern würden. Mit dem Altern würde die grafische Wirkung verflachen.

Zum Projekt: ausgelobt von der FH Kärnten, Studienbereich Architektur und Bauingenieurwesen, Holzbau Tschabitscher, unterstützt von proHolz und der Raiffeisen Bezirksbank SPITTAL/DRAU.

Aufgabenstellung:

ein Holzraum in die Natur gebaut! Stehen, Sitzen, Liegen und Entspannen als temporäre Nutzung. Es soll durch diesen Raum ein geborgenes Umfeld für max. 2 -4 Personen entstehen, das besonders auf die sinnlich wahrnehmbaren Beziehungen zur umgebenden Natur achtet. Fernöstliche Tempel, Teehäuser oder stille Meditationsorte mögen vielleicht entfernte Anregungen bieten. Das zur Verfügung stehende Material sind handelsübliche Vollholzzuschnitte nach freier Wahl.

Dieser erdachte Raum soll später an einem auszuwählenden Ort errichtet werden und jeweils nur einem Konstruktionsprinzip (Schichten, Fügen, Stapeln....) folgen. Je sparsamer Material und Verbindungsmittel - auch im Sinne einer Wiederverwendbarkeit - eingesetzt werden, desto besser. Es bestehen keine bauphysikalischen Anforderungen.

Der Entwurf ist zeichnerisch und in einem Modell M 1:10 darzustellen, das zur Präsentation mitzubringen ist. Zwei von der Jury ausgewählte Projekte werden später von den prämierten Teams im Maßstab 1:1 umgesetzt.

Die einzureichenden Arbeiten müssen neben den Darstellungen von Hand und/oder von Computer auch 3 Modellfotos enthalten. (max. 10 Blätter A3 Querformat). Die 10 von der Jury und die 10 durch das online Voting gewählten Projekte werden am 08.03.2012 in der Aula des Spittl gezeigt und präsentiert.

Die Projektteams (zu max. 4 Schüler und Schülerinnen) der Endauswahl werden eingeladen ihre Projekte vorzustellen. Fahrt- und Übernachtungskosten werden vom Auslober übernommen.

Die Umsetzung der beiden Projekte erfolgt nach entsprechender Vereinbarung (die genauen Orte und der Aufbautermin werden mit den Preisträgerteams festgelegt). Material und Werkzeug wird beigestellt, Reisekosten vergütet.

Der Wettbewerb wird als einstufiger, öffentlicher Ideenwettbewerb für Schüler und Schülerinnen der Höheren Technischen Lehranstalten Österreichs für Hochbau, Tiefbau sowie Möbel- und Innenausbau, Holztechnik und Innenarchitektur und Industriedesign durchgeführt.


Zur Organisation:

Bitte dringend bis 01.03.2010 Bescheid geben wer von euch an der Präsentation teilnehmen wird (Namen bekanntgeben), damit wir die Zimmer für euch reservieren können.

Eure Modelle gut verpackt (in einer wiederverwendbaren Verpackung) mitbringen – 10 minütiger Fußmarsch vom Bahnhof Spittal/Millstättersee zur FH Kärnten in Spittal (Villacherstraße 1, 9800 Spittal).

Wenn es euch zu mühsam ist, gibt es vor dem Bahnhof Taxis, die euch um 5,00eur zu uns bringen ( Tel: 04762/5580 Taxizentrale)

 

Zum zeitlichen Ablauf:

08.03.2012

Vormittag: Ankunft und Registrierung an der FH Kärnten(13:00 späteste Ankunftszeit FH Kärnten), Rückerstattung Fahrkosten (Für die Anreise bitte gleich eine Hin- und Rückfahrkarte besorgen. Nach Kopie der Karte bekommt ihr die Fahrkosten bei der Anmeldung rückerstattet!)

14:00-17:00 Projektpräsentationen
18:00 Buffet
19:00-20:00 Vortrag Walter Unterrainer „holz und architektur“
gemütlicher Ausklang
21:00 Transfer in die Unterkunft

 

09.03.2012

8:30 Transfer von der Unterkunft
9:00 Vorstellung Afrika Projekt
10:00 Verkündung der Juryergebnisse und Preisverleihung
Fototermin, Interviews
12:00 vorläufiges Ende

Daten & Fakten:

174 teilnehmende teams
abgabe: 17.02.2012
beginn der online abstimmung : 22.02.2012
ende der online abstimmung: 26.02.2012
08.03.2012: 14:00 – 18:00 präsentation der wettbewerbsergebnisse, aula
08.03.2012: 19:00 vortrag walter unterrainer hs 115
09.03.2012: 10:00 jurybekanntgabe wettbewerb naturRAUM12, aula