PCS veranstaltete in Kooperation mit der FH Kärnten das Healthcare IT Event des Jahres

PCS_Kongress_CSV.jpg
 | 
alt text
Allgemeine News

PCS, der Anbieter von Lösungen im Gesundheitsbereich, und die FH Kärnten veranstalteten vom 18. bis 19. Oktober 2022 den alljährlichen Healthcare IT Congress im Congress Center Villach.

Die diesjährige Konferenz, die kostenlos besucht werden konnte, wartete mit einem informativen Mix aus aufschlussreichen Vorträgen zu aktuellen Trends und Themen aus der Gesundheitsbranche auf. Für die Podiumsdiskussion konnte die ehemalige Gesundheitsministerin, Dr. Andrea Kdolsky, gewonnen werden.

Der Healthcare IT Kongress 2022 fand, nach zwei Jahren digital, wieder live statt. PCS Professional Clinical Software GmbH und die FH Kärnten thematisierten bei dieser Veranstaltung die Digitalisierung und Automatisierung im Healthcare-Bereich.

Die interessierten Teilnehmer nutzen die Gelegenheit, Erfahrungen aus der Praxis auszutauschen und sich über die neuesten Entwicklungen zu informieren.

„Bei diesem Event erhielten die Teilnehmer wichtige Insights für die Branche der Medizintechnik. Es freut mich sehr, dass wir durch die Kooperation mit PCS, unsere Expertise einem breiteren Publikum zugänglich machen konnten,“ erklärt FH-Prof. DI Dr. techn. Christian Menard, Studienbereichsleiter Engineering & IT.

„Der Healthcare IT Congress 2022 brachte ein neues Niveau und bot uns eine großartige Gelegenheit, direkt mit unseren Kunden und anderen Branchenexperten über ihre Erfahrungen und Erkenntnisse zu sprechen. Die Teilnehmer erhielten Zugang zu einer beeindruckenden Auswahl an Experten und unserem kompletten Portfolio, sodass sie die Strategien, neue Beziehungen und die erforderlichen Tools entwickeln können, um ihre Einrichtungen jetzt und in Zukunft zu sichern. Wir freuen uns zudem sehr, dass wir auch heuer wieder unseren Kooperationspartner, die FH Kärnten, für die Veranstaltung gewinnen konnten,“ zeigt sich Mag. Jan J. Bürger, Geschäftsführer von PCS begeistert.

Keynotes

  • Alexander Höller, BSc MSc, ist Diätologe und seit 2012 an den Universitätskliniken Innsbruck tätig. Er leitet seit 2018 den gesamten Fachbereich der Diätologie sowie auch die Humanmilchbank (insgesamt ca. 30 Mitarbeiter:innen). Spezialisiert hat er sich unter anderem im Bereich der Kinder- und Jugendheilkunde. Schwerpunkte bilden dabei die frühkindliche Ernährung, Neuropädiatrie und angeborene Stoffwechselstörungen. Berufsbegleitend hat er sich im Rahmen eines Masterstudiums mit Aspekten des Qualitäts- und Prozessmanagements im Gesundheitswesen beschäftigt.
    Er sprach am Healthcare IT Congress über Humanmilchbanken und deren bedeutsamen Wert im Gesundheitsbereich.
     
  • Dipl.-Ing. Harald Gattermeyer hat nach einer Ausbildung in Biochemie/Biotechnologie und einem Studium in Informationstechnik den Weg bei der anapur AG 2004 als Automatisierungs- und Inbetriebnahme-Techniker für den Neubau einer biotechnologischen Wirkstoffproduktion eingeschlagen. Nach 18 Jahren, noch immer bei der anapur AG, liegt der aktuelle Schwerpunkt in der Qualifizierung/Validierung und Cyber-Security von computergestützten, meist komplexen GMP-Systemen und dem Projektmanagement sowie der technischen Konzeptionierung für die Neuimplementierung bzw. Änderung dieser Systeme. Das Spektrum erstreckt sich dabei von automatisierten Stand-Alone Produktionsequipments, SCADA-Systemen, komplexen Prozessleitsystemen, Reinraum-Monitoringsysteme, Gebäudeleittechnik inkl. Schleusensteuerungen, Blutbanken-Informationssystemen, Krankenhaus-Apotheken-Informationssysteme – sowohl auf Seiten der Kunden/Anwender als auch der Lieferanten/Implementierer.
    In seiner Keynote sprach er über Cyber Security. Nachrichten über Cyberattacken erreichen uns immer häufiger. Betriebe und Einrichtungen stellen sich immer häufiger die Frage: „Ist mein Krankenhaus / meine Produktion / mein Labor sicher?". Auch das Gesundheitswesen war in der Vergangenheit das Ziel von Cyberattacken. Es kann aber bei breit gestreuten Cyberattacken auch zu Kollateralschäden kommen, die vom Angreifer gar nicht beabsichtigt sind, die im Endeffekt jedoch den Anwender oder die Versorgung von Patienten erheblich beeinträchtigen. Die fortschreitende Digitalisierung, Vernetzung und teilweise Cloudification, mit immer schnelleren computergestützten Prozessen, schafft Vorteile aber auch neue Abhängigkeiten und Angriffsmöglichkeiten. Damit entsteht der Bedarf nach Betrachtung der Cyber-Risiken und dem aktiven Umgang damit über alle Berufsgruppen und Disziplinen hinweg. Wichtig dabei ist: Das Thema betrifft das gesamte Unternehmen und endet nicht an den Türen der IT-Abteilung! Nachweisbare Cyber-Security von kritischer Infrastruktur entwickelt sich zur Voraussetzung um die darauf aufbauenden kritische Prozesse nachhaltig durchzuführen.
  • Prof. (FH) Priv.-Doz. Dipl.-Ing. (FH) Günther Grabner ist Studiengangsleiter von "Medical Engineering" und Leiter des Masterstudiengangs "Health Care IT" an der Fachhochschule Kärnten. Er ist ein führender Experte auf dem Gebiet der Histologie, der Ultrahochfeld-MRT und der Bildanalyse. Seine Expertise zeigt sich unter anderem in seiner Arbeit zum Abgleich von hochauflösender post-mortem UHF-MRI und Histologie. Er hat bedeutende Beiträge zur Forschung im Bereich der MR-Methodik geleistet, insbesondere auf dem Gebiet der Bildverarbeitung und der empfindlichkeitsgewichteten Bildgebung. Seine Beiträge wurden in mehr als 30 von Experten begutachteten Artikeln in internationalen Fachzeitschriften veröffentlicht. Er wurde mit mehreren Forschungspreisen ausgezeichnet und hat Erfahrung in der Leitung nationaler/internationaler Projekte.
    In seinem Vortrag erzählte er mehr über sein Forschungsprojekt von Künstlicher Intelligenz im Bereich der klinischen Forschung.

Podiumsdiskussion mit Politik und Experten der Branche

Dr. Andrea Kdolsky ist ausgebildete Fachärztin für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie. Sie ist Inhaberin und Geschäftsführerin der "Andrea Kdolsky Consulting Unternehmensberatung und -organisation für Gesundheitswirtschaft" sowie Associated Partner des ICME Hospital Management und Mitglied des Lenkungsausschusses der SABES (Südtiroler Sanitätsbetriebe). Seit 1. November 2019 leitet sie das Department Gesundheit an der Fachhochschule St. Pölten. Mit ihrer Expertise im Healthcare-Bereich erkennt sie Trends und greift zukunftsträchtige Themen auf. Amüsant diskutierte Dr. Andrea Kdolsky mit Dr. Christian Knoll, Geschäftsführer von twentyreasons, sowie Günther Giegeling, Strategic Sales bei BEWATEC, über das zukunftsträchtige „Patient Engagement“.