Gerechtigkeit und Chancengleichheit von Menschen mit Behinderungen am Arbeitsmarkt!

Gruppenfoto
Susanne Dungs und Christine Pichler
Die Vortragenden FH-Prof.in Mag.a Dr.in Susanne Dungs (Studiengangsleitung) und Dr.in Christine Pichler.
Foto von den Zuhörer*innen des Vortrags
2-Säulen-Modell
 | 
alt text
News DDS

Am 30. September fand die Fachtagung „Forum 2 Säulen Modell“ im Lakeside Park und als Online-Event statt.

In der Fachtagung ging es um das von der Lebenshilfe Österreich entwickelte 2-Säulen-Modell, welches mit den Säulen der Existenz- und Bedarfssicherung mehr Gerechtigkeit und Chancengleichheit von Menschen mit Behinderungen am Arbeitsmarkt erzielen soll.

Das Modell 2-Säulen-Modell wurde von 5 Vortragenden aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Die FH Kärnten war mit FH-Prof.in Mag.a Dr.in Susanne Dungs (Studiengangsleitung) und Dr.in Christine Pichler aus dem Studiengang Disability & Diversity Studies mit dem Vortrag: „Ein Querschnitt: Sozialwissenschaftliche Forschung zur Lage von Menschen mit Behinderungen am ersten Arbeitsmarkt“ vertreten. Im Zentrum des Vortrags stand ein Querschnitt aus Sicht der Sozialwissenschaften zum aktuellen Stand der Arbeitsmarktintegration und -inklusion von Menschen mit Behinderungen am ersten Arbeitsmarkt. Hierzu wurden sozialwissenschaftliche Forschungszugänge und -ergebnisse herangezogen, die zeigen sollen, welche Bedeutung Arbeit für Menschen hat, inwiefern Maßnahmen zur Arbeitsmarktintegration unterstützend wirken, aber auch, welche Herausforderungen auf Ebene von Gesellschaft, Unternehmen/Institutionen und Individuen nach wie vor bestehen. Ein Ausblick mit möglichen Handlungsempfehlungen und Lösungsansätzen diskutierte die vielfältigen Facetten der beruflichen Integration von Menschen mit Behinderungen.

Bei der Podiumsdiskussion wurde auf die Fragen des Publikums und der Online-TeilnehmerInnen eingegangen. Unter den Teilnehmer*innen war auch der neue Generalsekretär der Lebenshilfe Österreich, Mag. Markus Neuherz und die Landeshauptmann-Stellvertreterin Dr. Beate Prettner.

„Das ‚Forum 2-Säulen-Modell‘ der Lebenshilfe Kärnten bot das geeignete Format zum Vernetzen und zur Weichenstellung für Maßnahmen der Arbeitsmarktintegration und -inklusion von Menschen mit Behinderungen. Politik, Wissenschaft, Öffentlichkeit und alle darüber hinaus beteiligten Stakeholder bekamen die Möglichkeit in einen Diskurs miteinander zu treten, um im Sinne der UN-BRK, Artikel 27, das Recht auf Arbeit auch für Menschen mit Behinderungen in der Praxis umzusetzen und den Weg dafür zu ebnen.“ (Dr.in Christine Pichler)

Kontakt

Lebenshilfe Kärnten Gemeinnützige Betriebs GmbH
Morogasse 20
9020 Klagenfurt am Wörthersee
+43 463 33281 1011
landesleitung[at]lebenshilfe-kaernten[dot]at

FH Kärnten, Studiengang Disability & Diversity Studies
Sonja Nagelschmied, BA
Studiengangsadministration
+43 5 90500 3301
s.nagelschmied[at]fh-kaernten[dot]at