Die Covid-19-Krise und Physical Distancing aus ergotherapeutischer Perspektive

ERGO_COVID.jpg
ERGO_COVID2.jpg
 | 
alt text
Gesundheit & Soziales
Ergotherapie

Alle Österreicher*innen haben in den letzten Wochen und Monaten mit und durch die Coronakrise einschneidende Veränderungen im täglichen (Alltags-)Leben erfahren. Studierende des zweiten Semesters des Studiengangs Ergotherapie haben sich ausführlich mit dem aktuellen Thema beschäftigt. Das Ergebnis dieser Auseinandersetzung ist eine informative, Resilienz und Gesundheit stärkende und alltagsrelevante Broschüre mit konkreten und nützlichen Anregungen zur Strukturierung des Alltags und zur Förderung der psychischen Gesundheit.

Die sehr rasch erfolgte Umstellung des Lehrbetriebs auf „Distance Learning“ brachte bestehende Konzepte von Lehrveranstaltungen (LV) gehörig ins „Wackeln“ uns stellte nicht nur Studierende, sondern auch Lehrende vor große Herausforderungen, insbesondere bei Lehrveranstaltungen in denen Projektarbeit geleistet werden soll.

Eine der Kernaufgaben der Ergotherapie als Profession ist das Lösen von Problemen, meist erfolgt dies im Rahmen individueller Behandlungseinheiten gemeinsam mit Klient*innen, aber wir haben auch einen gesetzlichen Auftrag zur Gesundheitsförderung für Einzelpersonen und (Ziel-)Gruppen.

Vor diesem Hintergrund haben sich Studierende des zweiten Semesters des Studiengangs Ergotherapie in der LV „Schnittstellen und Settings in der Ergotherapie“ ausführlich mit dem aktuellen Thema der Coronakrise beschäftigt, und diese Publikation stellt das Resultat dieser Lehrveranstaltung dar: Leser*innen erhalten sowohl Einblicke in die Profession der Ergotherapie, Informationen zum Verlauf der Coronakrise, als auch - ganz im Sinne ergotherapeutischer Gesundheitsförderung und Alltagsorientierung - praktische Tipps zur Gestaltung eines bedeutungsvollen Alltags und viele weiterführende Ressourcen, die die praktischen Tipps umsetzbar werden lassen. Für besonders erwähnenswert halte ich auch den Abschnitt dieser Publikation, der sich mit den Auswirkungen auf das Team der Lehrenden beschäftigt und der mittels leitfadengestützter Interviews von Studierenden erhoben und ausgewertet wurde - er ermöglicht Ihnen einen unmittelbaren Einblick in „unser“ Alltagsleben als Lehrende und Mitarbeiter*innen.

Naturgemäß hatten und haben Informationen in dynamischen Entwicklungen eine kurze Halbwertszeit - für diese Publikation gilt dies auch für beschriebene Zahlen und umgesetzte Maßnahmen, die sich mittlerweile wieder verändert haben und auch künftig noch verändern werden. Dieser Teil der Publikation ist als Momentaufnahme zu verstehen, sozusagen als Dokumentation des aktuellen Geschehens bis ca. Mitte April 2020. Teilweise gilt dies auch für die angeführten Ressourcen: manche Aktionen werden auslaufen oder abgeschlossen werden, ebenso manche Angebote im Bereich Kultur. Dauerhaften Bestand haben - in jeder möglichen Zukunft - die Informationen zur Profession, die Tipps zur Alltagsbewältigung und die Ergebnisse der Interviews.

Die Broschüre „Die Covid-19-Krise und Physical Distancing aus ergotherapeutischer Perspektive- Hintergrund, Auswirkungen, Alltagstipps & Ressourcen“ steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung! 

Veröffentlicht vom Studiengang Ergotherapie der Fachhochschule Kärnten als Open Educational Resource (OER).

Stand der enthaltenen Informationen: Sommersemester 2020 (Mai).