Constructive Alps Anerkennung für FH Absolventen

Bergkapelle_Rosenheimer_Holzbaupreis_und_Constructive_Alps.jpg
01_constructive-alps-portrait.jpg
07_constructive-alps2.jpg
 | 
alt text
Bauingenieurwesen & Architektur

Die Schweiz und Liechtenstein haben am 6.11. zum fünften Mal den Architekturpreis «Constructive Alps» für nachhaltiges Sanieren und Bauen in den Alpen verliehen. Von den 328 eingereichten Beiträgen zeichnet die Jury zehn herausragende Projekte aus.

Mit einer Anerkennung ausgezeichnet wurde unter anderem die Kapelle Kendlbruck im Lungau. „...ein schlichtes, heuschoberhaftes Dreieck, errichtet in Selbstbauweise und entworfen vom Salzburger Architekturbüro Dunkelschwarz...“. Architekt Hannes Sampl, Absolvent des Studiengangs Architektur an der FH Kärnten, ist Mitbegründer des jungen Architekturbüros.
 
"Heutzutage ist alles überladen, mit Symbolen und Inhalten. Die Kapelle ist ein bewusster Kontrapunkt zur überladenen Welt", sagt der gebürtige Tamsweger.

Die Jury meint
«Ach, wie ist die poetische Umsetzung dieser kleinen Bauaufgabe doch gut geraten. Eine Familie wollte eine Kapelle wiederaufbauen, die einer Strasse weichen musste. Und was zu tun ist, selber tun mit eigenem Holz und Können. Wände, Boden, Steildach sind traditionell verstrickt mit Balken von zwölf mal zwölf Zentimetern. Durch die Giebeldreiecke mit Lamellen fliesst das Licht und schafft einen zauberhaften Innenraum. Und fast CO²-neutral, denn innehalten kann man auch im Winter ohne Heizung.»
 
Ein Modell von der Kapelle ist am Campus Spittal zu besichtigen. Die Ausstellung der Modelle ist zur Zeit nicht geöffnet, sollte jedoch ehest bald wieder zugänglich sein. Das Besondere am Modell der Kapelle: es hat einen offenen Boden und ermöglicht dadurch auch einen Eindruck vom Innenraum zu erlangen.
 
Hier alle Preisträger
http://www.constructivealps.net/preistraeger-2020/
 
Pressebericht: Standard
https://www.derstandard.at/story/2000121489611/baustelle-berg-die-sieger-der-constructive-alps-awards