Architektur Projekte der FH Kärnten für ZV-Bauherrenpreis 2021 nominiert

Projekt Vinzi Dorf Wien von gaupenraub +/-, Alexander Hagner. Foto ©Kurt Kuball
Projekt Vinzi Dorf Wien von gaupenraub +/-, Alexander Hagner. Foto ©Kurt Kuball
Projekt Donau Hochwasserschutz Halle Sarling – Säusenstein, Foto von Christian Brandstätter
Projekt Donau Hochwasserschutz Halle Sarling – Säusenstein vom Architekturbüro Eva Rubin, Foto © Christan Brandstätter
 | 
alt text
Bauingenieurwesen & Architektur
Architektur

Zwei Projekte von FH Lehrenden und Mitarbeiter*innen der FH Kärnten sind für den österreichweiten ZV-Bauherrenpreis 2021 nominiert. Die Projekte sind damit unter den besten 24 aus 152 eingereichten Projekten.

Nominiert wurde das Projekt VinziDorf Wien des Architekturbüros gaupenraub +/- von Alexander Hagner, der eine Stiftungsprofessur für soziales Bauen an der FH Kärnten inne hat.
VinziDorf Wien ist ein niederschwelliges Wohnangebot für schwerstobdachlose Menschen, die bestehende Einrichtungen aufgrund ihrer persönlichen Verfassung nicht annehmen können, oder von diesen nicht aufgenommen werden.

Ebenso nominiert wurde das Projekt "Donau Hochwasserschutz Halle Sarling – Säusenstein" vom Architekturbüro Eva Rubin an dem FH-Mitarbeiter Florian Anzenberger beteiligt ist.

Der Bauherrenpreis der Zentralvereinigung (ZV) der ArchitektInnen würdigt herausragende Bauten, Freiraumgestaltungen sowie städtebauliche Lösungen der letzten drei Jahre, die sich besonders durch die intensive Zusammenarbeit zwischen Bauherr*innen und Architekt*nnen auszeichnen. Die Nominierungsjurys in den einzelnen Bundesländern haben sich in diesem Jahr für 24 Projekte aus insgesamt 152 Einreichungen entschieden.

Mehr über den ZV-Bauherrenpreis: nextroom.at - ZV-Bauherrenpreis 2021