skip_navigation
WS 2021
Vertiefung: Geoinformation und UmweltTypSWSECTS-Credits
Analytische Operationen ILV 2,0 2,0 B2.08514.30.013
GI Wissenschaften und Technologien 1 ILV 5,0 6,0 B2.08514.10.011
Modellierung in der Geoinformation ILV 1,0 2,0 B2.08514.50.011
Vertiefung: Geoinformation und UmweltTypSWSECTS-Credits
Analytische Operationen ILV 2,0 2,0 B2.08514.30.013
GI Wissenschaften und Technologien 1 ILV 5,0 6,0 B2.08514.10.011
LehrveranstaltungTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Geovisualization ILV 2,0 3,0 M-SIM3.03
Project PT 5,0 5,0 M-SIM3.05
Project Development SE 3,0 3,0 M-SIM3.07
Project Monitoring SE 2,0 2,0 M-SIM3.06
LehrveranstaltungTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Wissenschaftliches Arbeiten VO 1,0 1,0 B2.00000.00.320
LehrveranstaltungTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Wissenschaftliches Arbeiten VO 1,0 1,0 B2.00000.00.320
SS 2021
LehrveranstaltungTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Begleitendes Seminar Bachelorarbeit geoIT VI Gruppe 2 SE 0,2 4,0 B2.08510.60.012
Begleitendes Seminar Berufspraktikum geoIT VI Gruppe 2 BOPR 0,2 2,0 B2.08510.60.011
Projekt geoIT VI Gruppe 2 PT 2,0 5,0 B2.08510.40.011
Vertiefung: Geoinformation und UmweltTypSWSECTS-Credits
Dissemination of GI: Wirksames Präsentieren geoIT VI ILV 2,0 2,0 B2.08514.40.010
Geodatenerfassung - Praktische Übungen geoIT VI UE 4,0 4,0 B2.08514.20.012
GI Wissenschaften und Technologien 2 ILV 4,0 5,0 B2.08514.20.010
Modelle und Methoden geoIT VI SE 2,0 3,0 B2.08514.40.014
Räumliche Analyse geoIT VI ILV 3,0 4,0 B2.08514.40.015
Vertiefung: Geoinformation und UmweltTypSWSECTS-Credits
Geodatenerfassung - Praktische Übungen geoIT VI UE 4,0 4,0 B2.08514.20.012
GI Wissenschaften und Technologien 2 ILV 4,0 5,0 B2.08514.20.010
LehrveranstaltungTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Master Thesis - Seminar SE 4,0 5,0 M-SIM4.02
TitelAutorJahr
Reproducible research in GIScience: Example of overestimating distances measured with GPS Tanja Nedelkovska 2021
GIS-based analysis of Tourism Infrastructure in Central Asia Nurperi NURALIEVA 2018
GIS-based Inventory of Tourism Infrastructure in Ukraine Anastasiya KARBOVNYCHA 2018
Creating a Geodatabase for Tourism Industry in Pamir Tohir SABZALIEV 2017
Design of Tourism Geodatabase of Tourism Infrastructure in Turkmenistan Rustam MIYLIYEV 2017
Designing and developing a Geodatabase for tourism in Pamir Mountain section of Silk Road Ibragim RAKHIMJANOV 2017
Spatial concept of tourism infrastructure in Kazakhstan portion of Silk Road Akmaral TOKBERGENOVA 2017
TitelAutorJahr
Reproducible research in GIScience: Example of overestimating distances measured with GPS Tanja Nedelkovska 2021
TitelAutorJahr
GIS-based analysis of Tourism Infrastructure in Central Asia Nurperi NURALIEVA 2018
GIS-based Inventory of Tourism Infrastructure in Ukraine Anastasiya KARBOVNYCHA 2018
TitelAutorJahr
Creating a Geodatabase for Tourism Industry in Pamir Tohir SABZALIEV 2017
Design of Tourism Geodatabase of Tourism Infrastructure in Turkmenistan Rustam MIYLIYEV 2017
Designing and developing a Geodatabase for tourism in Pamir Mountain section of Silk Road Ibragim RAKHIMJANOV 2017
Spatial concept of tourism infrastructure in Kazakhstan portion of Silk Road Akmaral TOKBERGENOVA 2017
TitelAutorJahr
Creation of Species Distribution Model for the Common Dolphin using Current and Historical Data to Highlight Areas of high Conservation Value
  • Paula Klück
  • 2020
    Eingriffs-Monitoring von Wäldern in der Pufferzone des Welterbes Europäischer Buchenwälder anhand von Sentinel Bildern am Beispiel des Domogled - Valea Cernei Nationalpark
  • Josef Michael Kainbacher
  • 2020
    Erstellung eines Workshops mittels einer Habitatsanalyse von Kaffeeanbau
  • Madeleine Anneliese Pinkelnig
  • 2020
    GIS-Gestütztes Trinkwasser-Versorgungsmanagement am Beispiel der Wassergenossenschaft Laubendorf
  • David Sand
  • 2020
    Verbesserung der thematischen Suche bzw. Layer-Suche in einer Geo-Datenbank am Beispiel des GIS der Stadt Villach
  • Julia Lecnik
  • 2020
    Verbesserungsmöglichkeit der thermatischen Suche bzw. Layer-Suche in einer Geodatenbank
  • Julia Lecnik
  • 2020
    Detecting overtourism indicators in Istria using GIS
  • Michael King
  • 2019
    Monatliche Analyse von Sentinel 2 Daten des Jahres 2018 im Nech Sar Nationalpark in Äthiopien
  • Alexander Thamer
  • 2019
    Automatisierte Erkennung und Klassifizierung von Ufereinbauten an Seen
  • Julia Hassler
  • 2018
    Einsatz von Quantum GIS in der Kartographie: Prozess zur Erstellung einer druckfertigen Karte
  • Abudukeranmu NADIREGULI
  • 2018
    Erstellung eines Konzepts für eine energierelevante Gebäudedatenbank am Beispiel der Stadt Villach
  • Julia Terzic
  • 2018
    Design of Key Cultural Relics Protection Units in Beijing and its use for spatial analysis
  • Cong MA
  • 2017
    Ein Geoinformationssystem für eine Tourismusinfrastruktur am Beispiel Villach
  • Marko Butolen
  • 2017
    GIS for Tourism Infrastructure: Villach Example
  • Cong MA
  • 2017
    Vineyard GIS
  • Thomas Andreas Schneider
  • 2017
    TitelAutorJahr
    Creation of Species Distribution Model for the Common Dolphin using Current and Historical Data to Highlight Areas of high Conservation Value
  • Paula Klück
  • 2020
    Eingriffs-Monitoring von Wäldern in der Pufferzone des Welterbes Europäischer Buchenwälder anhand von Sentinel Bildern am Beispiel des Domogled - Valea Cernei Nationalpark
  • Josef Michael Kainbacher
  • 2020
    Erstellung eines Workshops mittels einer Habitatsanalyse von Kaffeeanbau
  • Madeleine Anneliese Pinkelnig
  • 2020
    GIS-Gestütztes Trinkwasser-Versorgungsmanagement am Beispiel der Wassergenossenschaft Laubendorf
  • David Sand
  • 2020
    Verbesserung der thematischen Suche bzw. Layer-Suche in einer Geo-Datenbank am Beispiel des GIS der Stadt Villach
  • Julia Lecnik
  • 2020
    Verbesserungsmöglichkeit der thermatischen Suche bzw. Layer-Suche in einer Geodatenbank
  • Julia Lecnik
  • 2020
    TitelAutorJahr
    Detecting overtourism indicators in Istria using GIS
  • Michael King
  • 2019
    Monatliche Analyse von Sentinel 2 Daten des Jahres 2018 im Nech Sar Nationalpark in Äthiopien
  • Alexander Thamer
  • 2019
    TitelAutorJahr
    Automatisierte Erkennung und Klassifizierung von Ufereinbauten an Seen
  • Julia Hassler
  • 2018
    Einsatz von Quantum GIS in der Kartographie: Prozess zur Erstellung einer druckfertigen Karte
  • Abudukeranmu NADIREGULI
  • 2018
    Erstellung eines Konzepts für eine energierelevante Gebäudedatenbank am Beispiel der Stadt Villach
  • Julia Terzic
  • 2018
    TitelAutorJahr
    Design of Key Cultural Relics Protection Units in Beijing and its use for spatial analysis
  • Cong MA
  • 2017
    Ein Geoinformationssystem für eine Tourismusinfrastruktur am Beispiel Villach
  • Marko Butolen
  • 2017
    GIS for Tourism Infrastructure: Villach Example
  • Cong MA
  • 2017
    Vineyard GIS
  • Thomas Andreas Schneider
  • 2017

    Folgende Ziele werden mit dem Projekt Kinderuniversität voraussichtlich verfolgt

    Ausweitung bzw. Verstärkung aufsuchender Aktivitäten im Rahmen des Veranstaltungsprogrammes, um Kinder und Jugendliche aus benachteiligten sozialen Schichten vermehrt vor Ort anzusprechen, aber auch Kinder und Jugendliche in peripheren Regionen zu erreichen
    • Ausweitung der Veranstaltungsangebote für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen
    • Erweiterung der Mitwirkungsmöglichkeiten der Kinder und Jugendlichen bei den Aktivitäten der Kinder- und Jugenduniversitäten
    • Intensivierung der Zusammenarbeit mit Institutionen und Vereinen im Integrationsbereich, um Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund besser zu erreichen

    • Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitJuni/2021 - Mai/2023
    Projektleitung
  • Michael Jungmeier
  • Projektmitarbeiter*innen
  • Melanie Erlacher
  • Adrijana Car
  • ForschungsschwerpunktGeoinformatik
    Studiengang
  • Engineering und IT - Allgemein
  • ForschungsprogrammAfrica-UniNet
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • OeAD (Österreichische Austauschdienst)-GmbH und
  • In the project Collaborative Monitoring for Sustainable Development of Lake Tana UNESCO Biosphere Reserve (Ethiopia) an interdisciplinary team will work together with scientists from Bahir Dar University (Ethiopia) and Carinthia University of Applied Sciences. In a two-year project, the methods and possibilities for collaborative monitoring of biodiversity will be explored and further developed. Collaborative monitoring is a form of Citizen Science, so the necessary technologies and devices must be configured in a very simple and user-friendly way.
    This will be done using the example of the water hyacinth (Eichhornia crassipes), an aggressive neophyte, which has invaded Lake Tana recently and poses a great threat to the ecosystem services of the lake and the livelihoods of the local population.
    Collaborative monitoring should make it possible to integrate the knowledge and capacities of non-scientific actors and stakeholders into the research process. This enables better, more widely accepted and "socially robust" results of a scientific project. In this project the technical background for this monitoring shall be developed by combining remote sensing data from the European Copernicus program (Sentinel) with SMART tools for terrestrial surveys in a GIS Environment. SMART tools are increasingly used in the management of protected areas in Ethiopia.
    The project takes place in a UNESCO Biosphere Reserve. This is a "learning region for sustainable development" and thus supports any effort toward Sustainable Development Goals. In the project Goal 14 Life below water and Goal 15 Life on land shall be adressed specifically. The project is in line with the research agenda of Lake Tana UNESCO Biosphere Reserve. Against this background, the project should also open up long-term perspectives for cooperation between the two research institutions and the two countries.

    Folgende Ziele werden mit dem Projekt Kinderuniversität voraussichtlich verfolgt (Ausschreibung bleibt abzuwarten):

    Ausweitung bzw. Verstärkung aufsuchender Aktivitäten im Rahmen des Veranstaltungsprogrammes, um Kinder und Jugendliche aus benachteiligten sozialen Schichten vermehrt vor Ort anzusprechen, aber auch Kinder und Jugendliche in peripheren Regionen zu erreichen
    • Ausweitung der Veranstaltungsangebote für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen
    • Erweiterung der Mitwirkungsmöglichkeiten der Kinder und Jugendlichen bei den Aktivitäten der Kinder- und Jugenduniversitäten
    • Intensivierung der Zusammenarbeit mit Institutionen und Vereinen im Integrationsbereich, um Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund besser zu erreichen

    • Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitJuli/2019 - Dezember/2021
    Projektleitung
  • Christina Paril
  • Projektmitarbeiter*innen
  • Thomas Klinger
  • Erich Alois Hartlieb
  • Josef Tuppinger
  • Petra Hössl
  • Michael Roth
  • Monika Decleva
  • Sabrina Moro
  • Claudia Pacher
  • Winfried Egger
  • Josef Anibas
  • Michael Alexander Suppanz
  • Michael Schnabl
  • Andrea Ottacher
  • Lea Maximiliane HARMTODT
  • Adrijana Car
  • Stephan Mark Thaler
  • ForschungsschwerpunktWissensmanagement
    Studiengänge
  • Electrical Energy und Mobility Systems
  • Geschäftsführung
  • Gesundheitsberufe
  • Wirtschaftsingenieurwesen
  • ForschungsprogrammWissenstransferzentren für Universitäten und Fachhochschulen
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • AWS Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH
  • Das WTZ Süd besteht aus fünf Kooperationsvorhaben (KV I-V) und der Koordination.KV I (Transferimpulse):Das KV trägt zur Professionalisierung des Umgangs mit geistigem Eigentum (Intellectual Property, IP) bei undsetzt konkrete Maßnahmen, um den Wissens- und Technologietransfer an teilnehmendenForschungsinstitutionen, unter besonderer Berücksichtigung der Geistes- Sozial- und Kulturwissenschaften,zu optimieren.KV II (Verwertungswege 2.0 - Exploitation beyond inventions and publications): Es wird ein breites Spektruman Verwertungswegen in den unterschiedlichsten Wissenschaftsdisziplinen analysiert und es wird eineumfassende Expertise zu möglichen Verwertungsalternativen für Universitäten und Fachhochschulen aufgebaut.KV III (Enterpreneurial ValueChain4Universities):Zur Kommerzialisierung von Technologien und zur Unterstützung von Start-ups werden in diesem KV zweiKomponenten entwickelt und miteinander kombiniert:- GründerInnen-Persönlichkeiten an den Institutionen- Technologien, Projektinhalte und GründungsinhalteKV IV (MINT4School – Strukturierte und nachhaltige Begeisterungsinitiative für Technologie):In diesem KV werden von den beteiligten Hochschulen Informations- / Schulungsblöcke vonzukunftsweisenden Technologiebereichen zur Veranschaulichung angeboten.KV V (Connecting.Ideas4Research - partizipative, inter- und transdisziplinäre Wissenstransferprozessezwischen Forschung und Communities of Practise):In diesem KV wird die partizipative Entwicklung neuer Forschungsthemen bzw. das Hereintragen vonForschungsbedarfen aus der Gesellschaft aber auch aus der unternehmerischen Praxis untersucht.

    • AWS Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitJuni/2021 - Mai/2023
    Projektleitung
  • Michael Jungmeier
  • Projektmitarbeiter*innen
  • Melanie Erlacher
  • Adrijana Car
  • ForschungsschwerpunktGeoinformatik
    Studiengang
  • Engineering und IT - Allgemein
  • ForschungsprogrammAfrica-UniNet
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • OeAD (Österreichische Austauschdienst)-GmbH und
  • In the project Collaborative Monitoring for Sustainable Development of Lake Tana UNESCO Biosphere Reserve (Ethiopia) an interdisciplinary team will work together with scientists from Bahir Dar University (Ethiopia) and Carinthia University of Applied Sciences. In a two-year project, the methods and possibilities for collaborative monitoring of biodiversity will be explored and further developed. Collaborative monitoring is a form of Citizen Science, so the necessary technologies and devices must be configured in a very simple and user-friendly way.
    This will be done using the example of the water hyacinth (Eichhornia crassipes), an aggressive neophyte, which has invaded Lake Tana recently and poses a great threat to the ecosystem services of the lake and the livelihoods of the local population.
    Collaborative monitoring should make it possible to integrate the knowledge and capacities of non-scientific actors and stakeholders into the research process. This enables better, more widely accepted and "socially robust" results of a scientific project. In this project the technical background for this monitoring shall be developed by combining remote sensing data from the European Copernicus program (Sentinel) with SMART tools for terrestrial surveys in a GIS Environment. SMART tools are increasingly used in the management of protected areas in Ethiopia.
    The project takes place in a UNESCO Biosphere Reserve. This is a "learning region for sustainable development" and thus supports any effort toward Sustainable Development Goals. In the project Goal 14 Life below water and Goal 15 Life on land shall be adressed specifically. The project is in line with the research agenda of Lake Tana UNESCO Biosphere Reserve. Against this background, the project should also open up long-term perspectives for cooperation between the two research institutions and the two countries.

    LaufzeitJuni/2021 - Mai/2023
    Projektleitung
  • Michael Jungmeier
  • Projektmitarbeiter*innen
  • Melanie Erlacher
  • Adrijana Car
  • ForschungsschwerpunktGeoinformatik
    Studiengang
  • Engineering und IT - Allgemein
  • ForschungsprogrammAfrica-UniNet
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • OeAD (Österreichische Austauschdienst)-GmbH und
  • In the project Collaborative Monitoring for Sustainable Development of Lake Tana UNESCO Biosphere Reserve (Ethiopia) an interdisciplinary team will work together with scientists from Bahir Dar University (Ethiopia) and Carinthia University of Applied Sciences. In a two-year project, the methods and possibilities for collaborative monitoring of biodiversity will be explored and further developed. Collaborative monitoring is a form of Citizen Science, so the necessary technologies and devices must be configured in a very simple and user-friendly way.
    This will be done using the example of the water hyacinth (Eichhornia crassipes), an aggressive neophyte, which has invaded Lake Tana recently and poses a great threat to the ecosystem services of the lake and the livelihoods of the local population.
    Collaborative monitoring should make it possible to integrate the knowledge and capacities of non-scientific actors and stakeholders into the research process. This enables better, more widely accepted and "socially robust" results of a scientific project. In this project the technical background for this monitoring shall be developed by combining remote sensing data from the European Copernicus program (Sentinel) with SMART tools for terrestrial surveys in a GIS Environment. SMART tools are increasingly used in the management of protected areas in Ethiopia.
    The project takes place in a UNESCO Biosphere Reserve. This is a "learning region for sustainable development" and thus supports any effort toward Sustainable Development Goals. In the project Goal 14 Life below water and Goal 15 Life on land shall be adressed specifically. The project is in line with the research agenda of Lake Tana UNESCO Biosphere Reserve. Against this background, the project should also open up long-term perspectives for cooperation between the two research institutions and the two countries.

    LaufzeitJuli/2019 - Dezember/2021
    Projektleitung
  • Christina Paril
  • Projektmitarbeiter*innen
  • Thomas Klinger
  • Erich Alois Hartlieb
  • Josef Tuppinger
  • Petra Hössl
  • Michael Roth
  • Monika Decleva
  • Sabrina Moro
  • Claudia Pacher
  • Winfried Egger
  • Josef Anibas
  • Michael Alexander Suppanz
  • Michael Schnabl
  • Andrea Ottacher
  • Lea Maximiliane HARMTODT
  • Adrijana Car
  • Stephan Mark Thaler
  • ForschungsschwerpunktWissensmanagement
    Studiengänge
  • Electrical Energy und Mobility Systems
  • Geschäftsführung
  • Gesundheitsberufe
  • Wirtschaftsingenieurwesen
  • ForschungsprogrammWissenstransferzentren für Universitäten und Fachhochschulen
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • AWS Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH
  • Das WTZ Süd besteht aus fünf Kooperationsvorhaben (KV I-V) und der Koordination.KV I (Transferimpulse):Das KV trägt zur Professionalisierung des Umgangs mit geistigem Eigentum (Intellectual Property, IP) bei undsetzt konkrete Maßnahmen, um den Wissens- und Technologietransfer an teilnehmendenForschungsinstitutionen, unter besonderer Berücksichtigung der Geistes- Sozial- und Kulturwissenschaften,zu optimieren.KV II (Verwertungswege 2.0 - Exploitation beyond inventions and publications): Es wird ein breites Spektruman Verwertungswegen in den unterschiedlichsten Wissenschaftsdisziplinen analysiert und es wird eineumfassende Expertise zu möglichen Verwertungsalternativen für Universitäten und Fachhochschulen aufgebaut.KV III (Enterpreneurial ValueChain4Universities):Zur Kommerzialisierung von Technologien und zur Unterstützung von Start-ups werden in diesem KV zweiKomponenten entwickelt und miteinander kombiniert:- GründerInnen-Persönlichkeiten an den Institutionen- Technologien, Projektinhalte und GründungsinhalteKV IV (MINT4School – Strukturierte und nachhaltige Begeisterungsinitiative für Technologie):In diesem KV werden von den beteiligten Hochschulen Informations- / Schulungsblöcke vonzukunftsweisenden Technologiebereichen zur Veranschaulichung angeboten.KV V (Connecting.Ideas4Research - partizipative, inter- und transdisziplinäre Wissenstransferprozessezwischen Forschung und Communities of Practise):In diesem KV wird die partizipative Entwicklung neuer Forschungsthemen bzw. das Hereintragen vonForschungsbedarfen aus der Gesellschaft aber auch aus der unternehmerischen Praxis untersucht.

    • AWS Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitJuni/2021 - Mai/2023
    Projektleitung
  • Michael Jungmeier
  • Projektmitarbeiter*innen
  • Melanie Erlacher
  • Adrijana Car
  • ForschungsschwerpunktGeoinformatik
    Studiengang
  • Engineering und IT - Allgemein
  • ForschungsprogrammAfrica-UniNet
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • OeAD (Österreichische Austauschdienst)-GmbH und
  • In the project Collaborative Monitoring for Sustainable Development of Lake Tana UNESCO Biosphere Reserve (Ethiopia) an interdisciplinary team will work together with scientists from Bahir Dar University (Ethiopia) and Carinthia University of Applied Sciences. In a two-year project, the methods and possibilities for collaborative monitoring of biodiversity will be explored and further developed. Collaborative monitoring is a form of Citizen Science, so the necessary technologies and devices must be configured in a very simple and user-friendly way.
    This will be done using the example of the water hyacinth (Eichhornia crassipes), an aggressive neophyte, which has invaded Lake Tana recently and poses a great threat to the ecosystem services of the lake and the livelihoods of the local population.
    Collaborative monitoring should make it possible to integrate the knowledge and capacities of non-scientific actors and stakeholders into the research process. This enables better, more widely accepted and "socially robust" results of a scientific project. In this project the technical background for this monitoring shall be developed by combining remote sensing data from the European Copernicus program (Sentinel) with SMART tools for terrestrial surveys in a GIS Environment. SMART tools are increasingly used in the management of protected areas in Ethiopia.
    The project takes place in a UNESCO Biosphere Reserve. This is a "learning region for sustainable development" and thus supports any effort toward Sustainable Development Goals. In the project Goal 14 Life below water and Goal 15 Life on land shall be adressed specifically. The project is in line with the research agenda of Lake Tana UNESCO Biosphere Reserve. Against this background, the project should also open up long-term perspectives for cooperation between the two research institutions and the two countries.

    Folgende Ziele werden mit dem Projekt Kinderuniversität voraussichtlich verfolgt

    Ausweitung bzw. Verstärkung aufsuchender Aktivitäten im Rahmen des Veranstaltungsprogrammes, um Kinder und Jugendliche aus benachteiligten sozialen Schichten vermehrt vor Ort anzusprechen, aber auch Kinder und Jugendliche in peripheren Regionen zu erreichen
    • Ausweitung der Veranstaltungsangebote für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen
    • Erweiterung der Mitwirkungsmöglichkeiten der Kinder und Jugendlichen bei den Aktivitäten der Kinder- und Jugenduniversitäten
    • Intensivierung der Zusammenarbeit mit Institutionen und Vereinen im Integrationsbereich, um Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund besser zu erreichen

    • Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitJuli/2019 - Dezember/2021
    Projektleitung
  • Christina Paril
  • Projektmitarbeiter*innen
  • Thomas Klinger
  • Erich Alois Hartlieb
  • Josef Tuppinger
  • Petra Hössl
  • Michael Roth
  • Monika Decleva
  • Sabrina Moro
  • Claudia Pacher
  • Winfried Egger
  • Josef Anibas
  • Michael Alexander Suppanz
  • Michael Schnabl
  • Andrea Ottacher
  • Lea Maximiliane HARMTODT
  • Adrijana Car
  • Stephan Mark Thaler
  • ForschungsschwerpunktWissensmanagement
    Studiengänge
  • Electrical Energy und Mobility Systems
  • Geschäftsführung
  • Gesundheitsberufe
  • Wirtschaftsingenieurwesen
  • ForschungsprogrammWissenstransferzentren für Universitäten und Fachhochschulen
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • AWS Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH
  • Das WTZ Süd besteht aus fünf Kooperationsvorhaben (KV I-V) und der Koordination.KV I (Transferimpulse):Das KV trägt zur Professionalisierung des Umgangs mit geistigem Eigentum (Intellectual Property, IP) bei undsetzt konkrete Maßnahmen, um den Wissens- und Technologietransfer an teilnehmendenForschungsinstitutionen, unter besonderer Berücksichtigung der Geistes- Sozial- und Kulturwissenschaften,zu optimieren.KV II (Verwertungswege 2.0 - Exploitation beyond inventions and publications): Es wird ein breites Spektruman Verwertungswegen in den unterschiedlichsten Wissenschaftsdisziplinen analysiert und es wird eineumfassende Expertise zu möglichen Verwertungsalternativen für Universitäten und Fachhochschulen aufgebaut.KV III (Enterpreneurial ValueChain4Universities):Zur Kommerzialisierung von Technologien und zur Unterstützung von Start-ups werden in diesem KV zweiKomponenten entwickelt und miteinander kombiniert:- GründerInnen-Persönlichkeiten an den Institutionen- Technologien, Projektinhalte und GründungsinhalteKV IV (MINT4School – Strukturierte und nachhaltige Begeisterungsinitiative für Technologie):In diesem KV werden von den beteiligten Hochschulen Informations- / Schulungsblöcke vonzukunftsweisenden Technologiebereichen zur Veranschaulichung angeboten.KV V (Connecting.Ideas4Research - partizipative, inter- und transdisziplinäre Wissenstransferprozessezwischen Forschung und Communities of Practise):In diesem KV wird die partizipative Entwicklung neuer Forschungsthemen bzw. das Hereintragen vonForschungsbedarfen aus der Gesellschaft aber auch aus der unternehmerischen Praxis untersucht.

    • AWS Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH (Fördergeber/Auftraggeber)

    Folgende Ziele werden mit dem Projekt Kinderuniversität voraussichtlich verfolgt (Ausschreibung bleibt abzuwarten):

    Ausweitung bzw. Verstärkung aufsuchender Aktivitäten im Rahmen des Veranstaltungsprogrammes, um Kinder und Jugendliche aus benachteiligten sozialen Schichten vermehrt vor Ort anzusprechen, aber auch Kinder und Jugendliche in peripheren Regionen zu erreichen
    • Ausweitung der Veranstaltungsangebote für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen
    • Erweiterung der Mitwirkungsmöglichkeiten der Kinder und Jugendlichen bei den Aktivitäten der Kinder- und Jugenduniversitäten
    • Intensivierung der Zusammenarbeit mit Institutionen und Vereinen im Integrationsbereich, um Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund besser zu erreichen

    • Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitJuli/2019 - Dezember/2021
    Projektleitung
  • Christina Paril
  • Projektmitarbeiter*innen
  • Thomas Klinger
  • Erich Alois Hartlieb
  • Josef Tuppinger
  • Petra Hössl
  • Michael Roth
  • Monika Decleva
  • Sabrina Moro
  • Claudia Pacher
  • Winfried Egger
  • Josef Anibas
  • Michael Alexander Suppanz
  • Michael Schnabl
  • Andrea Ottacher
  • Lea Maximiliane HARMTODT
  • Adrijana Car
  • Stephan Mark Thaler
  • ForschungsschwerpunktWissensmanagement
    Studiengänge
  • Electrical Energy und Mobility Systems
  • Geschäftsführung
  • Gesundheitsberufe
  • Wirtschaftsingenieurwesen
  • ForschungsprogrammWissenstransferzentren für Universitäten und Fachhochschulen
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • AWS Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH
  • Das WTZ Süd besteht aus fünf Kooperationsvorhaben (KV I-V) und der Koordination.KV I (Transferimpulse):Das KV trägt zur Professionalisierung des Umgangs mit geistigem Eigentum (Intellectual Property, IP) bei undsetzt konkrete Maßnahmen, um den Wissens- und Technologietransfer an teilnehmendenForschungsinstitutionen, unter besonderer Berücksichtigung der Geistes- Sozial- und Kulturwissenschaften,zu optimieren.KV II (Verwertungswege 2.0 - Exploitation beyond inventions and publications): Es wird ein breites Spektruman Verwertungswegen in den unterschiedlichsten Wissenschaftsdisziplinen analysiert und es wird eineumfassende Expertise zu möglichen Verwertungsalternativen für Universitäten und Fachhochschulen aufgebaut.KV III (Enterpreneurial ValueChain4Universities):Zur Kommerzialisierung von Technologien und zur Unterstützung von Start-ups werden in diesem KV zweiKomponenten entwickelt und miteinander kombiniert:- GründerInnen-Persönlichkeiten an den Institutionen- Technologien, Projektinhalte und GründungsinhalteKV IV (MINT4School – Strukturierte und nachhaltige Begeisterungsinitiative für Technologie):In diesem KV werden von den beteiligten Hochschulen Informations- / Schulungsblöcke vonzukunftsweisenden Technologiebereichen zur Veranschaulichung angeboten.KV V (Connecting.Ideas4Research - partizipative, inter- und transdisziplinäre Wissenstransferprozessezwischen Forschung und Communities of Practise):In diesem KV wird die partizipative Entwicklung neuer Forschungsthemen bzw. das Hereintragen vonForschungsbedarfen aus der Gesellschaft aber auch aus der unternehmerischen Praxis untersucht.

    • AWS Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH (Fördergeber/Auftraggeber)
    Bücher
    TitelAutorJahr
    Geospatial Crossroads @ GI_Forum´11, WichmannCar, A., Griesebner, G., Strobl, J.2011

    Artikel in Zeitschriften
    TitelAutorJahr
    Design of a Geodatabase for tourism Infrastructure in Central Asia International Journal of Geoinformatics, 14:43-52Car, A., Miyliyev, R., Sabzaliev, T., Paulus, G.2018

    Konferenzbeiträge
    TitelAutorJahr
    Geoinformation and Cartography in Higher Education: Body of Knowledge and Geospatial Capacity Building Perspectives in: 15th International Conference on Geoinformation and Cartography, 26-29 Sep 2019, Zagreb, Vodnjan, PulaCar, A.2019

    sonstige Publikationen
    TitelAutorJahr
    GI_Forum 2019, Volume 7, Issue 1 Editors-in-ChiefCar, A., Jekel, T., Strobl, J., Griesebner, G.2019
    GI_Forum 2019, Volume 7, Issue 2 Editors-in-ChiefCar, A., Jekel, T., Strobl, J., Griesebner, G.2019
    GI_Forum 2018, Volume 6, Issue 1 Editors-in-ChiefCar, A., Jekel, T., Strobl, J., Griesebner, G.2018
    GI_Forum 2018, Volume 6, Issue 2 Editors-in-ChiefCar, A., Jekel, T., strobl, J., Griesebner, G.2018
    GI_Forum 2017, Volume 5, Issue 1 Editors-in-ChiefCar, A., Jekel, T., Strobl, J., Griesebner, G.2017
    GI_Forum 2017, Volume 5, Issue 2 Editors-in-ChiefCar, A., Jekel, T., Strobl, J., Griesebner, J.2017
    GI_Forum 2016, Volume 4, Issue 2 Editors-in-ChiefCar, A., Jekel, T., Strobl, J., Griesebner, G.2016

    Konferenzbeiträge
    TitelAutorJahr
    Geoinformation and Cartography in Higher Education: Body of Knowledge and Geospatial Capacity Building Perspectives in: 15th International Conference on Geoinformation and Cartography, 26-29 Sep 2019, Zagreb, Vodnjan, PulaCar, A.2019

    sonstige Publikationen
    TitelAutorJahr
    GI_Forum 2019, Volume 7, Issue 1 Editors-in-ChiefCar, A., Jekel, T., Strobl, J., Griesebner, G.2019
    GI_Forum 2019, Volume 7, Issue 2 Editors-in-ChiefCar, A., Jekel, T., Strobl, J., Griesebner, G.2019

    Artikel in Zeitschriften
    TitelAutorJahr
    Design of a Geodatabase for tourism Infrastructure in Central Asia International Journal of Geoinformatics, 14:43-52Car, A., Miyliyev, R., Sabzaliev, T., Paulus, G.2018

    sonstige Publikationen
    TitelAutorJahr
    GI_Forum 2018, Volume 6, Issue 1 Editors-in-ChiefCar, A., Jekel, T., Strobl, J., Griesebner, G.2018
    GI_Forum 2018, Volume 6, Issue 2 Editors-in-ChiefCar, A., Jekel, T., strobl, J., Griesebner, G.2018

    sonstige Publikationen
    TitelAutorJahr
    GI_Forum 2017, Volume 5, Issue 1 Editors-in-ChiefCar, A., Jekel, T., Strobl, J., Griesebner, G.2017
    GI_Forum 2017, Volume 5, Issue 2 Editors-in-ChiefCar, A., Jekel, T., Strobl, J., Griesebner, J.2017

    sonstige Publikationen
    TitelAutorJahr
    GI_Forum 2016, Volume 4, Issue 2 Editors-in-ChiefCar, A., Jekel, T., Strobl, J., Griesebner, G.2016

    Bücher
    TitelAutorJahr
    Geospatial Crossroads @ GI_Forum´11, WichmannCar, A., Griesebner, G., Strobl, J.2011


    Verwenden Sie für externe Referenzen auf das Profil von Adrijana Car folgenden Link: www.fh-kaernten.at/mitarbeiter-details?person=a.car