skip_navigation
Aktuell keine Lehrveranstaltungen
TitelAutorJahr
A Lightweight Implementation of the Blackbody Radiation Lab Client Christian Kreiter 2014
Development of an Online Laboratory for Controlling a PIC32MX795F512L Microcontroller Stefan Poganitsch 2011
Lab2go - A Repository to Locate Online Laboratories Michael Niederstätter 2010
A Network of Online Labs based on the iLab Shared Architecture (ISA) Danilo Garbi Zutin 2009
An ontological approach for Online Labs and E-Learning Christian Maier 2009
3Com 3c905CX NIC PROFINET device driver for SIMATIC WinAC under VxWorks Andreas Bachinger 2007
Linear Ramp Built In Self Test For Digital To Analogue Converters Christian Tergusek 2006
TitelAutorJahr
A Lightweight Implementation of the Blackbody Radiation Lab Client Christian Kreiter 2014
TitelAutorJahr
Development of an Online Laboratory for Controlling a PIC32MX795F512L Microcontroller Stefan Poganitsch 2011
TitelAutorJahr
Lab2go - A Repository to Locate Online Laboratories Michael Niederstätter 2010
TitelAutorJahr
A Network of Online Labs based on the iLab Shared Architecture (ISA) Danilo Garbi Zutin 2009
An ontological approach for Online Labs and E-Learning Christian Maier 2009
TitelAutorJahr
3Com 3c905CX NIC PROFINET device driver for SIMATIC WinAC under VxWorks Andreas Bachinger 2007
TitelAutorJahr
Linear Ramp Built In Self Test For Digital To Analogue Converters Christian Tergusek 2006
TitelAutorJahr
LaufzeitJänner/2015 - Jänner/2017
Projektleitung
  • Michael Auer
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Christian Kreiter
  • Ramona Georgiana Oros
  • Danilo Garbi Zutin
  • ForschungsschwerpunktInnovationsforschung
    Studiengang
  • Systems Engineering
  • ForschungsprogrammPilotprojekt BMWFW
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • BMWFW - Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
  • Im Rahmen des SparklingScience Projekts Online-Labs4All wird ein begleitendes Pilotprojekt zum Aufbau einer Open Innovation Experimentierzone für Schulen im Bereich STEM durchgeführt. Das Ziel des Pilotprojektes ist es, Empfehlungen für das BMWFW abzugeben, welche Punkte im Falle der Entwicklung eines speziellen Open Innovation Programms bzw. bei der Gestaltung von Calls beachtet werden sollte. Die Empfehlungen basieren auf zwei Bearbeitungen: (1) Auswertung nationaler und internationaler Erfahrungen auf dem Gebiet ‚Open Innovation‘ im Bildungsbereich und Kontaktaufnahme zu ausgewählten vergleichbaren Initiativen und(2) Eigene Erfahrungen aus einer im Rahmen des Pilotprojekts entwickelten Experimentierzone
    • BMWFW - Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitNovember/2014 - Oktober/2016
    Projektleitung
  • Michael Auer
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Danilo Garbi Zutin
  • Amir Mujkanovic
  • Ramona Georgiana Oros
  • Angelika Voutsinas
  • Studiengang
  • Systems Engineering
  • Online Labore ermöglichen selbstgesteuertes, erkundendes Lernen und sind weltweit rund um die Uhr einsatzbereit. Die SchülerInnen müssen nicht in einem Labor persönlich anwesend sein sondern können von überall aus Laborexperimente durchführen und somit theoretische Konzepte erproben. Online Labore bieten darüber hinaus eine neuartige Umgebung für kollaboratives Arbeiten und eine Möglichkeit Erfahrungen mit anderen Institutionen auszutauschen. Das Projekt Online-Labs4All hat zum Ziel, auf der Basis der zu entwickelnden neuartigen Interfaces, Laborversuche in eine globale Cloud einzubinden und deren Nutzung zu evaluieren. Im Rahmen des Projektes werden die beteiligten SchülerInnen unmittelbar in die Zusammenarbeit mit international führenden Institutionen wie dem MIT und der iLab Alliance einbezogen. Sie tragen damit aktiv zur Entwicklung einer globalen Online Cloud, unter Einbeziehung ausländischer Schulen/Institutionen, bei. SchülerInnen haben die Möglichkeit Labore mit mehreren Klassen in der jeweiligen Schule zu erproben und die Erkenntnisse in die weltweite Anbindung einfließen zu lassen.Im Rahmen dieses Projektes werden die folgenden drei Hauptforschungsziele verfolgt: 1. Entwicklung von adaptiven nachnutzbaren Interfaces für globale Integration und Wiederverwendbarkeit in Online Laboren.In diesem Kontext ist ein Interface eine Softwarekomponente, die eine Anbindung von Labor Equipment an das World Wide Web (Cloud) ermöglicht. Labor Equipment in der "Cloud" zur Verfügung zu stellen ist keine triviale Aufgabe, vor allem dann nicht, wenn es darum geht, dass die Anwendung problem- und reibungslos erfolgen soll. Diese angeführten Interfaces erleichtern eine derartige Anbindung massiv, weil sie auf generischen Software-Modulen basieren und somit eine hardware-unabhängige und reibungslose Anbindung von Labor Equipment ermöglichen. Eine einfache Methode nach dem Plug-Play-Share Prinzip ist derzeit noch nicht gegeben und wird im Rahmen dieses Projektes gemeinsam mit beteiligten Schulen entwickelt.Dieser Ansatz ist neuartig und wurde bis heute noch von keiner uns bekannten Institution durchgeführt.2. Erforschung altersgruppengerechter Anforderungen für die Integration der Online Labore im Unterricht und Erarbeitung von allgemeingültigen RichtlinienDie Schnittstelle zwischen den Benutzern und dem Labor Equipment bildet die graphische Benutzeroberfläche, welche das Equipment online repräsentiert. Die meisten Online Labor Entwicklungen der letzten Jahre fokussierten sich vorwiegend auf technische Aspekte und weniger auf die Schnittstelle zwischen Benutzer und Labor Equipment. Mit Hilfe der SchülerInnen kann diese Lücke, welche in den letzten Jahren meist vernachlässigt wurde, geschlossen werden indem SchülerInnen direkt am Design beteiligt werden. Darüber hinaus haben SchülerInnen die Möglichkeit Mockups (Modelle für die Repräsentation von graphischen Oberflächen) nach Ihren Anforderungen zu erstellen. Damit kann die Zielgruppe besser adressiert, die Lernerfahrung mit Online Laboren deutlich verbessert und die Nutzung von Online Laboren somit enorm gesteigert werden. 3. Erkenntnisgewinnung aus Peer-Feedback zum Verbessern der Benutzererfahrung und Steigerung der Auslastung von Online Laboren.Die neu entwickelten Interfaces werden von mehreren Benutzergruppen evaluiert. Durch diese Evaluierung können wichtige Erkenntnisse aus Sicht der Benutzer gewonnen werden, welche potentiell einen signifikanten Beitrag zur Verbesserung der Benutzererfahrung (Usability) leisten können. Hierfür wird besonderer Wert auf das Feedback von ausländischen Partnerschulen (Technical School Center Kranj, ?olski center Celje und The National College of Computer Science ?Grigore Moisil?) gelegt. Sämtliche Anforderungen werden von allen Stakeholdern (LaborentwicklerInnen, LehrerInnen, SchülerInnen, etc.) erfasst und im weiteren Entwicklungsprozess berücksichtigt. Durch die verbesserte Usability der Online Labore wird erhofft dass die Attraktiviät der Versuche erhöht und somit auch eine Steigerung der Auslastung erzielt werden kann. Wissenschaftliche HerangehensweiseDas Projekt Online-Labs4All soll SchülerInnen direkt in den Forschungsbereich Remote Engineering einbinden und sie mit "state of the art" Forschungsaufgaben aus diesem Bereich konfrontieren. Dies wird in einer altersgerechten und mit dem Lehrplan abgestimmten Methodologie erfolgen. Dafür sind diverse Vorarbeiten erforderlich, wie zum Beispiel eine Anforderungsanalyse, Evaluierung dieser Anforderungen, Erstellung des Interface Konzeptes und Designs, Implementierung der Interfaces, Entwicklung der Laborversuche, Anbindung an das globale Netzwerk, Testen dieser Anbindungen und schließlich die Einholung von Peer-Feedback.
    LaufzeitOktober/2014 - September/2016
    Projektleitung
  • Michael Auer
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Danilo Garbi Zutin
  • Ramona Georgiana Oros
  • Christian Kreiter
  • Angelika Voutsinas
  • Amir Mujkanovic
  • Christian Kreiter
  • ForschungsschwerpunktInformationstechnik
    Studiengang
  • Systems Engineering
  • ForschungsprogrammSparkling Science - 5. Ausschreibung 2013 - SPA 05/046
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • BMWF - Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
  • Online Labore ermöglichen selbstgesteuertes, erkundendes Lernen und sind weltweit rund um die Uhr einsatzbereit. Die SchülerInnen müssen nicht in einem Labor persönlich anwesend sein sondern können von überall aus Laborexperimente durchführen und somit theoretische Konzepte erproben. Online Labore bieten darüber hinaus eine neuartige Umgebung für kollaboratives Arbeiten und eine Möglichkeit Erfahrungen mit anderen Institutionen auszutauschen. Das Projekt Online-Labs4All hat zum Ziel, auf der Basis der zu entwickelten neuartigen Interfaces, Laborversuche in eine globale Cloud einzubinden und deren Nutzung zu evaluieren. Sie tragen damit aktiv zur Entwicklung einer globalen Online Cloud, unter Einbeziehung ausländischer Schulen/Institutionen, bei.
    • BMWF - Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung (Fördergeber/Auftraggeber)
    • HTL Wolfsberg
    • Massachusetts Institute of Technology
    • University of Queensland
    LaufzeitNovember/2012 - Dezember/2016
    Projektleitung
  • Michael Auer
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Angelika Voutsinas
  • Danilo Garbi Zutin
  • Christian Kreiter
  • Ramona Georgiana Oros
  • Amir Mujkanovic
  • Christian Kreiter
  • ForschungsschwerpunktBildungsforschung
    Studiengang
  • Systems Engineering
  • ForschungsprogrammFP7-ICT-2011-8/Projekt-Nr. 317601
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • European Commission
  • The Go-Lab Project is a European collaborative Project co funded by the European Commission (Seventh Framework Programme) and uniting 19 organisations from twelve countries. Go-Lab opens up online science laboratories (remote and virtual labs) for the large-scale use in education. Its technical Framework - the Go-Lab Portal - offers students the opportunity to perform personalized scientific experiments with online labs, whereas teachers may enrich their classroom activities with demonstrations and disseminate best practices in a web-based pedagogic community. Go-Lab creates an infrastructure (the Go-Lab Portal) to provide access to a set of online labs from worldwide renowned research organizations. These online labs can be used by universities, schools, instructors, students and lifelong learners to extend regular learning activities with scientific experiments that can be conducted not only by teachers as a demonstration, but also by students themselves giving them real experience of scientific work.
    • European Commission (Fördergeber/Auftraggeber)
    • University of Twente (Lead Partner)
    • CERN - European Organisation for Nuclear Research
    • imc information multimedia
    • Fachhochschule Kärnten - gemeinnützige Privatstiftung
    • Ellinogermaniki Agogi Scholi Panagea Savva
    LaufzeitOktober/2006 - September/2007
    Projektleitung
  • Andreas Pester
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Michael Auer
  • ForschungsschwerpunktBildungsforschung
    Studiengang
  • Electrical Energy und Mobility Systems
  • The main task of the project TARET is to provide three winter and summer schools to train students and teachers in several fields of "Remote engineering". The project is an integrated part of the Erasmus project MARE and shall unit students and teachers from five or more European countries studying and working in the unique -"Remote Engineering" study programme in Europe (the MARE curriculum) in several intensive on-site phases together. The use of virtual and remote laboratories and workplaces is one of the future directions for advanced teleworking/e working environments especially in engineering and science but also in all other fields of the society. This also would benefit people with special needs and people working from their home work. But all over the world there is a lack of specialists in this field and the number of needed specialists will dramatically increase in the next years.The general objective of the intensive programme is to provide a winterschool in "Telerobotics" and summer schools in "Remote Applications" and ?Mobile&Wireless Techniques". The goal is to mediate fundamentals, applications and experiences in this field of remote engineering by an interdisciplinary approach in combination with "learning by doing" phases. In this way we promote transnational cooperation and exchanges between students and teachers of our universities, encourage efficient and multinational teaching of special topics, which could not be taught in this quality in the partner universities of the TARET project. Also we enable students and teachers in TARET to work together in multinational groups, so as it will be normal in international development and working teams in remote engineering.
    LaufzeitOktober/2006 - September/2009
    Projektleitung
  • Michael Auer
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Danilo Garbi Zutin
  • Andreas Pester
  • ForschungsschwerpunktBildungsforschung
    Studiengang
  • Electrical Energy und Mobility Systems
  • Within the BIT2010 project a new BA curriculum in IT was designed and implemented to prepare graduates for the unique challenges faced by today?s technology companies and industries. The project will also train these graduates to become tomorrow?s technological leaders. The teaching and learning in the program will be focused on collaborative working, creativity, multidisciplinary learning, adaptability, intercultural communication and problem solving. Due to the module based structureof the curriculum, high scale flexibility for the students will be achieved. The delivery of the Bachelor?s Programme offers a blend of face to face courses and remote delivery of educational activities and materials. The technological infrastructure will thus provide for building a pan-European faculty, will tighten links with lecturers from the industry and will allow for a flexible delivery for part-time students. The international nature of this Bachelor?s degree will facilitate the recognition of diplomas and employment mobility across Europe.The project fulfils some important EU action lines (Joint study programs at European level, Remote engineering, E-learning) and represents an important contribution to the Information Society Policies (Lisbon Agenda), the eEurope Action Plan and the i2010 Initiative.
    LaufzeitFebruar/2005 - Juni/2006
    Projektleitung
  • Michael Auer
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Andreas Pester
  • ForschungsschwerpunktE-Learning
    Studiengang
  • Electrical Energy und Mobility Systems
  • Die Gestaltung und Anwendung virtueller und entfernter Arbeitsumgebungen ist eine derwesentlichsten Entwicklungsrichtungen im Bereich der Ingenieursarbeit. TeleworkingLösungen sind insbesondere durch die Nutzung von Online Laboratorien gekennzeichnetund notwendig wegen zunehmender Spezialisierung und damit verbundenen Verteuerungvon Geräten und Ausrüstungen, Software-Tools und Simulatoren. Des Weiteren bestehenseitens von KMU’s zunehmend Erfordernis, auch Hightech Geräte, Ausrüstungen undSoftware-Tools einzusetzen. Oftmals erfordert die Nutzung von High-Tech-Geräten undAusrüstungen speziell geschulten und qualifizierten Personals. Schlussendlich ist auch einezunehmende Tendenz zu Home- und Telearbeit (e-working).Oftmals fehlt KMU’s allerdings das Wissen über bereits bestehende und integrierbareLösungen wenn es um beispielsweise Fernwartung oder Fernsteuerungen von Anlagen undGeräte geht. „REAL“ macht Know-how aus diesen Bereichen transparent und führtWissenschaft und Industrie zusammen, um deren Wettbewerbsfähigkeit am gegenwärtigensowie zukünftigen Markt zu steigern.
    LaufzeitOktober/2005 - September/2007
    Projektleitung
  • Andreas Pester
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Michael Auer
  • ForschungsschwerpunktE-Learning
    Studiengang
  • Electrical Energy und Mobility Systems
  • Individuelle e-Learning-Strategien an den einzelnen FH-Standorten haben aufgrund der Nichterreichung einer kritischen Masse ein unterschiedlich hohes Maß an Anwendungsbereichen hervorgebracht. Aber auch die führenden Fachhochschulen im Bereich e-Learning sind mit den bisher erreichten Ergebnissen nicht zufrieden. Zur Erhöhung der kritischen Masse und ressourcenabhängigen Bewältigung der noch offenen Aufgaben ist eine breit angelegte Kooperation im FH-Sektor unausweichlich. Mit dieser Einreichung ist es gelungen, neun der führenden Fachhochschulen Österreichs zu vereinen, um gemeinsam an der Umsetzung der individuell bestehenden Strategien im Bereich e-Learning/e-Teaching zur Erreichung der kritischen Masse zu arbeiten.Andererseits haben die zusammengeschlossenen Fachhochschulen auf Leitungsebene in Abstimmung mit allen relevanten Stakeholdern beschlossen, e-Learning als Teil der organisatorischen Gesamtstrategie der Fachhochschulen nachhaltig zu implementieren/aufzubauen. Die Gesamtstrategie des geschaffenen FH-Clusters besteht in der Harmonisierung von e-Learning zwischen der Lehre, der Verwaltung und der Technik. Durch die verpflichtende Präsenzlehre an Fachhochschulen wird e-Learning an Fachhochschulen in Form von Blended Learning (Kombination von Präsenz- undOnline-Phasen) umgesetzt.
    LaufzeitJuli/2004 - Dezember/2006
    Projektleitung
  • Michael Auer
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Herbert Peter Kleber
  • Andreas Pester
  • ForschungsschwerpunktComputer Architektur
    Studiengang
  • Electrical Energy und Mobility Systems
  • In einem gemeinsamen Projekt der Fachhochschule Technikum Kärnten,Studiengang Elektronik, Villach mit den Höheren technischen Lehranstalten inKlagenfurt, Lastenstrasse und Klagenfurt, Mössingerstrasse, Pinkafeld,Wr.Neustadt, Wien-3-Rennweg und am TGM, Wien-20 werden fachdidaktische undtechnische Lösungen für einen Online Laborverbund erprobt.Im Elektronikbereich an den HTLs zeigt sich eine Entwicklung weg von derklassischen Schaltungs- und Leiterplattenentwicklung zum ingenieurmäßigenEinsatz universeller, programmierbarer Chips und standardisierter Hardwaremoduledie je nach Anwendungsfall mit Peripherie wie Sensoren und Aktoren versehen undprogrammiert werden. In Notebookklassen müssten solche Module für jedenSchüler zur Verfügung stehen, wobei neben dem finanziellen und organisatorischenAufwand in der Praxis stets ein erheblicher Zeitverlust durch immerwiederkehrende Installations- und Aufbauvorgänge samt den damit verbundenenFehlern wie kaputte Kabel und Stecker auftreten. Für anspruchsvollere Aufgabenmüssten weiters entsprechend aufwändige Modelle zur Verfügung stehen.Für einen didaktisch sinnvollen Einsatz bieten sich neben einem virtuellen Laborauch remotegesteuerte Labor Module mit unterschiedlicher Peripherie an. Damitsollten möglichst universelle Experimente an realer Hardware mit einer breitenPalette möglicher Aufgaben vom einfachen Lauflicht bis zu komplexerenregelungstechnischen und messtechnischen Problemstellungen umsetzbar sein.
    LaufzeitNovember/2004 - Oktober/2007
    Projektleitung
  • Michael Auer
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Danilo Garbi Zutin
  • Andreas Pester
  • ForschungsschwerpunktE-Learning
    Studiengang
  • Electrical Energy und Mobility Systems
  • The main task of the project MARE is to elaborate a complete new joint curriculum in the field of “Remote Engineering”. The program is planned as a joint master degree program.The use of virtual and remote laboratories and workplaces is one of the future directions for advanced teleworking/e working environments especially in engineering and science but also in all other fields of the society. This also would benefit people with special needs and people working from their home work.But all over the world there is a lack of specialists in this field and the number of needed specialists will dramatically increase in the next years.The general objective of the curriculum is to mediate fundamentals, applications and experiences in the field of remote engineering by an interdisciplinary approach in combination with “learning by doing” phases. In this way we create in Europe the unique possibility to study “Remote Engineering”.Technology enhanced learning in a dual mode will be the central didactic approach.The study program is open for students from all over and outside Europe and requires a bachelor degree in engineering, science or informatics.Graduates will be able to work in remote working environments and to develop such environments.This project represents an important contribution to the Information Society Policies (Lisbon Agenda) and the eEurope Action Plan.
    LaufzeitSeptember/2004 - September/2006
    Projektleitung
  • Andreas Pester
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Michael Auer
  • Studiengang
  • Electrical Energy und Mobility Systems
  • Leal steht für PROYECTO: PROGRAMAS INTERACTIVOS PARA LA ENSEÑANZA ADISTANCIA DE MÓDULOS DE AUTOMATIZACIÓN INDUSTRIAL und ist eine Projektzur Entwicklung und Anwendung eines e-learning Kurses im Bereich industrielleAutomatisierung speziell für lateinamerikanische Hochschulen.Am Projekt sind Partner aus Argentinien, Brasilien, Cuba, Venezuela, Portugal,Spanien und wir beteiligt. Entstanden ist schon ein CD „Einführung in dieindustrielle Automatisierung“ in Spanisch und Englisch mit online-Labor-Versuchen.Der Kurs soll auf verschiedenen Lernplattformen und mit verschiedenenStudentengruppen getestet werden. Außerdem soll damit verbunden eineDiskussionsplattform für e-learning und online-labs sowie zum Bolognaprozess anlateinamerikanischen Hochschulen entstehen.
    LaufzeitJänner/2015 - Jänner/2017
    Projektleitung
  • Michael Auer
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Christian Kreiter
  • Ramona Georgiana Oros
  • Danilo Garbi Zutin
  • ForschungsschwerpunktInnovationsforschung
    Studiengang
  • Systems Engineering
  • ForschungsprogrammPilotprojekt BMWFW
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • BMWFW - Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
  • Im Rahmen des SparklingScience Projekts Online-Labs4All wird ein begleitendes Pilotprojekt zum Aufbau einer Open Innovation Experimentierzone für Schulen im Bereich STEM durchgeführt. Das Ziel des Pilotprojektes ist es, Empfehlungen für das BMWFW abzugeben, welche Punkte im Falle der Entwicklung eines speziellen Open Innovation Programms bzw. bei der Gestaltung von Calls beachtet werden sollte. Die Empfehlungen basieren auf zwei Bearbeitungen: (1) Auswertung nationaler und internationaler Erfahrungen auf dem Gebiet ‚Open Innovation‘ im Bildungsbereich und Kontaktaufnahme zu ausgewählten vergleichbaren Initiativen und(2) Eigene Erfahrungen aus einer im Rahmen des Pilotprojekts entwickelten Experimentierzone
    • BMWFW - Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitNovember/2012 - Dezember/2016
    Projektleitung
  • Michael Auer
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Angelika Voutsinas
  • Danilo Garbi Zutin
  • Christian Kreiter
  • Ramona Georgiana Oros
  • Amir Mujkanovic
  • Christian Kreiter
  • ForschungsschwerpunktBildungsforschung
    Studiengang
  • Systems Engineering
  • ForschungsprogrammFP7-ICT-2011-8/Projekt-Nr. 317601
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • European Commission
  • The Go-Lab Project is a European collaborative Project co funded by the European Commission (Seventh Framework Programme) and uniting 19 organisations from twelve countries. Go-Lab opens up online science laboratories (remote and virtual labs) for the large-scale use in education. Its technical Framework - the Go-Lab Portal - offers students the opportunity to perform personalized scientific experiments with online labs, whereas teachers may enrich their classroom activities with demonstrations and disseminate best practices in a web-based pedagogic community. Go-Lab creates an infrastructure (the Go-Lab Portal) to provide access to a set of online labs from worldwide renowned research organizations. These online labs can be used by universities, schools, instructors, students and lifelong learners to extend regular learning activities with scientific experiments that can be conducted not only by teachers as a demonstration, but also by students themselves giving them real experience of scientific work.
    • European Commission (Fördergeber/Auftraggeber)
    • University of Twente (Lead Partner)
    • CERN - European Organisation for Nuclear Research
    • imc information multimedia
    • Fachhochschule Kärnten - gemeinnützige Privatstiftung
    • Ellinogermaniki Agogi Scholi Panagea Savva
    LaufzeitOktober/2014 - September/2016
    Projektleitung
  • Michael Auer
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Danilo Garbi Zutin
  • Ramona Georgiana Oros
  • Christian Kreiter
  • Angelika Voutsinas
  • Amir Mujkanovic
  • Christian Kreiter
  • ForschungsschwerpunktInformationstechnik
    Studiengang
  • Systems Engineering
  • ForschungsprogrammSparkling Science - 5. Ausschreibung 2013 - SPA 05/046
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • BMWF - Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
  • Online Labore ermöglichen selbstgesteuertes, erkundendes Lernen und sind weltweit rund um die Uhr einsatzbereit. Die SchülerInnen müssen nicht in einem Labor persönlich anwesend sein sondern können von überall aus Laborexperimente durchführen und somit theoretische Konzepte erproben. Online Labore bieten darüber hinaus eine neuartige Umgebung für kollaboratives Arbeiten und eine Möglichkeit Erfahrungen mit anderen Institutionen auszutauschen. Das Projekt Online-Labs4All hat zum Ziel, auf der Basis der zu entwickelten neuartigen Interfaces, Laborversuche in eine globale Cloud einzubinden und deren Nutzung zu evaluieren. Sie tragen damit aktiv zur Entwicklung einer globalen Online Cloud, unter Einbeziehung ausländischer Schulen/Institutionen, bei.
    • BMWF - Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung (Fördergeber/Auftraggeber)
    • HTL Wolfsberg
    • Massachusetts Institute of Technology
    • University of Queensland
    LaufzeitNovember/2014 - Oktober/2016
    Projektleitung
  • Michael Auer
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Danilo Garbi Zutin
  • Amir Mujkanovic
  • Ramona Georgiana Oros
  • Angelika Voutsinas
  • Studiengang
  • Systems Engineering
  • Online Labore ermöglichen selbstgesteuertes, erkundendes Lernen und sind weltweit rund um die Uhr einsatzbereit. Die SchülerInnen müssen nicht in einem Labor persönlich anwesend sein sondern können von überall aus Laborexperimente durchführen und somit theoretische Konzepte erproben. Online Labore bieten darüber hinaus eine neuartige Umgebung für kollaboratives Arbeiten und eine Möglichkeit Erfahrungen mit anderen Institutionen auszutauschen. Das Projekt Online-Labs4All hat zum Ziel, auf der Basis der zu entwickelnden neuartigen Interfaces, Laborversuche in eine globale Cloud einzubinden und deren Nutzung zu evaluieren. Im Rahmen des Projektes werden die beteiligten SchülerInnen unmittelbar in die Zusammenarbeit mit international führenden Institutionen wie dem MIT und der iLab Alliance einbezogen. Sie tragen damit aktiv zur Entwicklung einer globalen Online Cloud, unter Einbeziehung ausländischer Schulen/Institutionen, bei. SchülerInnen haben die Möglichkeit Labore mit mehreren Klassen in der jeweiligen Schule zu erproben und die Erkenntnisse in die weltweite Anbindung einfließen zu lassen.Im Rahmen dieses Projektes werden die folgenden drei Hauptforschungsziele verfolgt: 1. Entwicklung von adaptiven nachnutzbaren Interfaces für globale Integration und Wiederverwendbarkeit in Online Laboren.In diesem Kontext ist ein Interface eine Softwarekomponente, die eine Anbindung von Labor Equipment an das World Wide Web (Cloud) ermöglicht. Labor Equipment in der "Cloud" zur Verfügung zu stellen ist keine triviale Aufgabe, vor allem dann nicht, wenn es darum geht, dass die Anwendung problem- und reibungslos erfolgen soll. Diese angeführten Interfaces erleichtern eine derartige Anbindung massiv, weil sie auf generischen Software-Modulen basieren und somit eine hardware-unabhängige und reibungslose Anbindung von Labor Equipment ermöglichen. Eine einfache Methode nach dem Plug-Play-Share Prinzip ist derzeit noch nicht gegeben und wird im Rahmen dieses Projektes gemeinsam mit beteiligten Schulen entwickelt.Dieser Ansatz ist neuartig und wurde bis heute noch von keiner uns bekannten Institution durchgeführt.2. Erforschung altersgruppengerechter Anforderungen für die Integration der Online Labore im Unterricht und Erarbeitung von allgemeingültigen RichtlinienDie Schnittstelle zwischen den Benutzern und dem Labor Equipment bildet die graphische Benutzeroberfläche, welche das Equipment online repräsentiert. Die meisten Online Labor Entwicklungen der letzten Jahre fokussierten sich vorwiegend auf technische Aspekte und weniger auf die Schnittstelle zwischen Benutzer und Labor Equipment. Mit Hilfe der SchülerInnen kann diese Lücke, welche in den letzten Jahren meist vernachlässigt wurde, geschlossen werden indem SchülerInnen direkt am Design beteiligt werden. Darüber hinaus haben SchülerInnen die Möglichkeit Mockups (Modelle für die Repräsentation von graphischen Oberflächen) nach Ihren Anforderungen zu erstellen. Damit kann die Zielgruppe besser adressiert, die Lernerfahrung mit Online Laboren deutlich verbessert und die Nutzung von Online Laboren somit enorm gesteigert werden. 3. Erkenntnisgewinnung aus Peer-Feedback zum Verbessern der Benutzererfahrung und Steigerung der Auslastung von Online Laboren.Die neu entwickelten Interfaces werden von mehreren Benutzergruppen evaluiert. Durch diese Evaluierung können wichtige Erkenntnisse aus Sicht der Benutzer gewonnen werden, welche potentiell einen signifikanten Beitrag zur Verbesserung der Benutzererfahrung (Usability) leisten können. Hierfür wird besonderer Wert auf das Feedback von ausländischen Partnerschulen (Technical School Center Kranj, ?olski center Celje und The National College of Computer Science ?Grigore Moisil?) gelegt. Sämtliche Anforderungen werden von allen Stakeholdern (LaborentwicklerInnen, LehrerInnen, SchülerInnen, etc.) erfasst und im weiteren Entwicklungsprozess berücksichtigt. Durch die verbesserte Usability der Online Labore wird erhofft dass die Attraktiviät der Versuche erhöht und somit auch eine Steigerung der Auslastung erzielt werden kann. Wissenschaftliche HerangehensweiseDas Projekt Online-Labs4All soll SchülerInnen direkt in den Forschungsbereich Remote Engineering einbinden und sie mit "state of the art" Forschungsaufgaben aus diesem Bereich konfrontieren. Dies wird in einer altersgerechten und mit dem Lehrplan abgestimmten Methodologie erfolgen. Dafür sind diverse Vorarbeiten erforderlich, wie zum Beispiel eine Anforderungsanalyse, Evaluierung dieser Anforderungen, Erstellung des Interface Konzeptes und Designs, Implementierung der Interfaces, Entwicklung der Laborversuche, Anbindung an das globale Netzwerk, Testen dieser Anbindungen und schließlich die Einholung von Peer-Feedback.
    LaufzeitJänner/2015 - Jänner/2017
    Projektleitung
  • Michael Auer
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Christian Kreiter
  • Ramona Georgiana Oros
  • Danilo Garbi Zutin
  • ForschungsschwerpunktInnovationsforschung
    Studiengang
  • Systems Engineering
  • ForschungsprogrammPilotprojekt BMWFW
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • BMWFW - Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
  • Im Rahmen des SparklingScience Projekts Online-Labs4All wird ein begleitendes Pilotprojekt zum Aufbau einer Open Innovation Experimentierzone für Schulen im Bereich STEM durchgeführt. Das Ziel des Pilotprojektes ist es, Empfehlungen für das BMWFW abzugeben, welche Punkte im Falle der Entwicklung eines speziellen Open Innovation Programms bzw. bei der Gestaltung von Calls beachtet werden sollte. Die Empfehlungen basieren auf zwei Bearbeitungen: (1) Auswertung nationaler und internationaler Erfahrungen auf dem Gebiet ‚Open Innovation‘ im Bildungsbereich und Kontaktaufnahme zu ausgewählten vergleichbaren Initiativen und(2) Eigene Erfahrungen aus einer im Rahmen des Pilotprojekts entwickelten Experimentierzone
    • BMWFW - Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitNovember/2012 - Dezember/2016
    Projektleitung
  • Michael Auer
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Angelika Voutsinas
  • Danilo Garbi Zutin
  • Christian Kreiter
  • Ramona Georgiana Oros
  • Amir Mujkanovic
  • Christian Kreiter
  • ForschungsschwerpunktBildungsforschung
    Studiengang
  • Systems Engineering
  • ForschungsprogrammFP7-ICT-2011-8/Projekt-Nr. 317601
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • European Commission
  • The Go-Lab Project is a European collaborative Project co funded by the European Commission (Seventh Framework Programme) and uniting 19 organisations from twelve countries. Go-Lab opens up online science laboratories (remote and virtual labs) for the large-scale use in education. Its technical Framework - the Go-Lab Portal - offers students the opportunity to perform personalized scientific experiments with online labs, whereas teachers may enrich their classroom activities with demonstrations and disseminate best practices in a web-based pedagogic community. Go-Lab creates an infrastructure (the Go-Lab Portal) to provide access to a set of online labs from worldwide renowned research organizations. These online labs can be used by universities, schools, instructors, students and lifelong learners to extend regular learning activities with scientific experiments that can be conducted not only by teachers as a demonstration, but also by students themselves giving them real experience of scientific work.
    • European Commission (Fördergeber/Auftraggeber)
    • University of Twente (Lead Partner)
    • CERN - European Organisation for Nuclear Research
    • imc information multimedia
    • Fachhochschule Kärnten - gemeinnützige Privatstiftung
    • Ellinogermaniki Agogi Scholi Panagea Savva
    LaufzeitOktober/2014 - September/2016
    Projektleitung
  • Michael Auer
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Danilo Garbi Zutin
  • Ramona Georgiana Oros
  • Christian Kreiter
  • Angelika Voutsinas
  • Amir Mujkanovic
  • Christian Kreiter
  • ForschungsschwerpunktInformationstechnik
    Studiengang
  • Systems Engineering
  • ForschungsprogrammSparkling Science - 5. Ausschreibung 2013 - SPA 05/046
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • BMWF - Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
  • Online Labore ermöglichen selbstgesteuertes, erkundendes Lernen und sind weltweit rund um die Uhr einsatzbereit. Die SchülerInnen müssen nicht in einem Labor persönlich anwesend sein sondern können von überall aus Laborexperimente durchführen und somit theoretische Konzepte erproben. Online Labore bieten darüber hinaus eine neuartige Umgebung für kollaboratives Arbeiten und eine Möglichkeit Erfahrungen mit anderen Institutionen auszutauschen. Das Projekt Online-Labs4All hat zum Ziel, auf der Basis der zu entwickelten neuartigen Interfaces, Laborversuche in eine globale Cloud einzubinden und deren Nutzung zu evaluieren. Sie tragen damit aktiv zur Entwicklung einer globalen Online Cloud, unter Einbeziehung ausländischer Schulen/Institutionen, bei.
    • BMWF - Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung (Fördergeber/Auftraggeber)
    • HTL Wolfsberg
    • Massachusetts Institute of Technology
    • University of Queensland
    LaufzeitNovember/2014 - Oktober/2016
    Projektleitung
  • Michael Auer
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Danilo Garbi Zutin
  • Amir Mujkanovic
  • Ramona Georgiana Oros
  • Angelika Voutsinas
  • Studiengang
  • Systems Engineering
  • Online Labore ermöglichen selbstgesteuertes, erkundendes Lernen und sind weltweit rund um die Uhr einsatzbereit. Die SchülerInnen müssen nicht in einem Labor persönlich anwesend sein sondern können von überall aus Laborexperimente durchführen und somit theoretische Konzepte erproben. Online Labore bieten darüber hinaus eine neuartige Umgebung für kollaboratives Arbeiten und eine Möglichkeit Erfahrungen mit anderen Institutionen auszutauschen. Das Projekt Online-Labs4All hat zum Ziel, auf der Basis der zu entwickelnden neuartigen Interfaces, Laborversuche in eine globale Cloud einzubinden und deren Nutzung zu evaluieren. Im Rahmen des Projektes werden die beteiligten SchülerInnen unmittelbar in die Zusammenarbeit mit international führenden Institutionen wie dem MIT und der iLab Alliance einbezogen. Sie tragen damit aktiv zur Entwicklung einer globalen Online Cloud, unter Einbeziehung ausländischer Schulen/Institutionen, bei. SchülerInnen haben die Möglichkeit Labore mit mehreren Klassen in der jeweiligen Schule zu erproben und die Erkenntnisse in die weltweite Anbindung einfließen zu lassen.Im Rahmen dieses Projektes werden die folgenden drei Hauptforschungsziele verfolgt: 1. Entwicklung von adaptiven nachnutzbaren Interfaces für globale Integration und Wiederverwendbarkeit in Online Laboren.In diesem Kontext ist ein Interface eine Softwarekomponente, die eine Anbindung von Labor Equipment an das World Wide Web (Cloud) ermöglicht. Labor Equipment in der "Cloud" zur Verfügung zu stellen ist keine triviale Aufgabe, vor allem dann nicht, wenn es darum geht, dass die Anwendung problem- und reibungslos erfolgen soll. Diese angeführten Interfaces erleichtern eine derartige Anbindung massiv, weil sie auf generischen Software-Modulen basieren und somit eine hardware-unabhängige und reibungslose Anbindung von Labor Equipment ermöglichen. Eine einfache Methode nach dem Plug-Play-Share Prinzip ist derzeit noch nicht gegeben und wird im Rahmen dieses Projektes gemeinsam mit beteiligten Schulen entwickelt.Dieser Ansatz ist neuartig und wurde bis heute noch von keiner uns bekannten Institution durchgeführt.2. Erforschung altersgruppengerechter Anforderungen für die Integration der Online Labore im Unterricht und Erarbeitung von allgemeingültigen RichtlinienDie Schnittstelle zwischen den Benutzern und dem Labor Equipment bildet die graphische Benutzeroberfläche, welche das Equipment online repräsentiert. Die meisten Online Labor Entwicklungen der letzten Jahre fokussierten sich vorwiegend auf technische Aspekte und weniger auf die Schnittstelle zwischen Benutzer und Labor Equipment. Mit Hilfe der SchülerInnen kann diese Lücke, welche in den letzten Jahren meist vernachlässigt wurde, geschlossen werden indem SchülerInnen direkt am Design beteiligt werden. Darüber hinaus haben SchülerInnen die Möglichkeit Mockups (Modelle für die Repräsentation von graphischen Oberflächen) nach Ihren Anforderungen zu erstellen. Damit kann die Zielgruppe besser adressiert, die Lernerfahrung mit Online Laboren deutlich verbessert und die Nutzung von Online Laboren somit enorm gesteigert werden. 3. Erkenntnisgewinnung aus Peer-Feedback zum Verbessern der Benutzererfahrung und Steigerung der Auslastung von Online Laboren.Die neu entwickelten Interfaces werden von mehreren Benutzergruppen evaluiert. Durch diese Evaluierung können wichtige Erkenntnisse aus Sicht der Benutzer gewonnen werden, welche potentiell einen signifikanten Beitrag zur Verbesserung der Benutzererfahrung (Usability) leisten können. Hierfür wird besonderer Wert auf das Feedback von ausländischen Partnerschulen (Technical School Center Kranj, ?olski center Celje und The National College of Computer Science ?Grigore Moisil?) gelegt. Sämtliche Anforderungen werden von allen Stakeholdern (LaborentwicklerInnen, LehrerInnen, SchülerInnen, etc.) erfasst und im weiteren Entwicklungsprozess berücksichtigt. Durch die verbesserte Usability der Online Labore wird erhofft dass die Attraktiviät der Versuche erhöht und somit auch eine Steigerung der Auslastung erzielt werden kann. Wissenschaftliche HerangehensweiseDas Projekt Online-Labs4All soll SchülerInnen direkt in den Forschungsbereich Remote Engineering einbinden und sie mit "state of the art" Forschungsaufgaben aus diesem Bereich konfrontieren. Dies wird in einer altersgerechten und mit dem Lehrplan abgestimmten Methodologie erfolgen. Dafür sind diverse Vorarbeiten erforderlich, wie zum Beispiel eine Anforderungsanalyse, Evaluierung dieser Anforderungen, Erstellung des Interface Konzeptes und Designs, Implementierung der Interfaces, Entwicklung der Laborversuche, Anbindung an das globale Netzwerk, Testen dieser Anbindungen und schließlich die Einholung von Peer-Feedback.
    LaufzeitJänner/2015 - Jänner/2017
    Projektleitung
  • Michael Auer
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Christian Kreiter
  • Ramona Georgiana Oros
  • Danilo Garbi Zutin
  • ForschungsschwerpunktInnovationsforschung
    Studiengang
  • Systems Engineering
  • ForschungsprogrammPilotprojekt BMWFW
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • BMWFW - Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
  • Im Rahmen des SparklingScience Projekts Online-Labs4All wird ein begleitendes Pilotprojekt zum Aufbau einer Open Innovation Experimentierzone für Schulen im Bereich STEM durchgeführt. Das Ziel des Pilotprojektes ist es, Empfehlungen für das BMWFW abzugeben, welche Punkte im Falle der Entwicklung eines speziellen Open Innovation Programms bzw. bei der Gestaltung von Calls beachtet werden sollte. Die Empfehlungen basieren auf zwei Bearbeitungen: (1) Auswertung nationaler und internationaler Erfahrungen auf dem Gebiet ‚Open Innovation‘ im Bildungsbereich und Kontaktaufnahme zu ausgewählten vergleichbaren Initiativen und(2) Eigene Erfahrungen aus einer im Rahmen des Pilotprojekts entwickelten Experimentierzone
    • BMWFW - Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitNovember/2012 - Dezember/2016
    Projektleitung
  • Michael Auer
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Angelika Voutsinas
  • Danilo Garbi Zutin
  • Christian Kreiter
  • Ramona Georgiana Oros
  • Amir Mujkanovic
  • Christian Kreiter
  • ForschungsschwerpunktBildungsforschung
    Studiengang
  • Systems Engineering
  • ForschungsprogrammFP7-ICT-2011-8/Projekt-Nr. 317601
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • European Commission
  • The Go-Lab Project is a European collaborative Project co funded by the European Commission (Seventh Framework Programme) and uniting 19 organisations from twelve countries. Go-Lab opens up online science laboratories (remote and virtual labs) for the large-scale use in education. Its technical Framework - the Go-Lab Portal - offers students the opportunity to perform personalized scientific experiments with online labs, whereas teachers may enrich their classroom activities with demonstrations and disseminate best practices in a web-based pedagogic community. Go-Lab creates an infrastructure (the Go-Lab Portal) to provide access to a set of online labs from worldwide renowned research organizations. These online labs can be used by universities, schools, instructors, students and lifelong learners to extend regular learning activities with scientific experiments that can be conducted not only by teachers as a demonstration, but also by students themselves giving them real experience of scientific work.
    • European Commission (Fördergeber/Auftraggeber)
    • University of Twente (Lead Partner)
    • CERN - European Organisation for Nuclear Research
    • imc information multimedia
    • Fachhochschule Kärnten - gemeinnützige Privatstiftung
    • Ellinogermaniki Agogi Scholi Panagea Savva
    LaufzeitOktober/2014 - September/2016
    Projektleitung
  • Michael Auer
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Danilo Garbi Zutin
  • Ramona Georgiana Oros
  • Christian Kreiter
  • Angelika Voutsinas
  • Amir Mujkanovic
  • Christian Kreiter
  • ForschungsschwerpunktInformationstechnik
    Studiengang
  • Systems Engineering
  • ForschungsprogrammSparkling Science - 5. Ausschreibung 2013 - SPA 05/046
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • BMWF - Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
  • Online Labore ermöglichen selbstgesteuertes, erkundendes Lernen und sind weltweit rund um die Uhr einsatzbereit. Die SchülerInnen müssen nicht in einem Labor persönlich anwesend sein sondern können von überall aus Laborexperimente durchführen und somit theoretische Konzepte erproben. Online Labore bieten darüber hinaus eine neuartige Umgebung für kollaboratives Arbeiten und eine Möglichkeit Erfahrungen mit anderen Institutionen auszutauschen. Das Projekt Online-Labs4All hat zum Ziel, auf der Basis der zu entwickelten neuartigen Interfaces, Laborversuche in eine globale Cloud einzubinden und deren Nutzung zu evaluieren. Sie tragen damit aktiv zur Entwicklung einer globalen Online Cloud, unter Einbeziehung ausländischer Schulen/Institutionen, bei.
    • BMWF - Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung (Fördergeber/Auftraggeber)
    • HTL Wolfsberg
    • Massachusetts Institute of Technology
    • University of Queensland
    LaufzeitNovember/2014 - Oktober/2016
    Projektleitung
  • Michael Auer
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Danilo Garbi Zutin
  • Amir Mujkanovic
  • Ramona Georgiana Oros
  • Angelika Voutsinas
  • Studiengang
  • Systems Engineering
  • Online Labore ermöglichen selbstgesteuertes, erkundendes Lernen und sind weltweit rund um die Uhr einsatzbereit. Die SchülerInnen müssen nicht in einem Labor persönlich anwesend sein sondern können von überall aus Laborexperimente durchführen und somit theoretische Konzepte erproben. Online Labore bieten darüber hinaus eine neuartige Umgebung für kollaboratives Arbeiten und eine Möglichkeit Erfahrungen mit anderen Institutionen auszutauschen. Das Projekt Online-Labs4All hat zum Ziel, auf der Basis der zu entwickelnden neuartigen Interfaces, Laborversuche in eine globale Cloud einzubinden und deren Nutzung zu evaluieren. Im Rahmen des Projektes werden die beteiligten SchülerInnen unmittelbar in die Zusammenarbeit mit international führenden Institutionen wie dem MIT und der iLab Alliance einbezogen. Sie tragen damit aktiv zur Entwicklung einer globalen Online Cloud, unter Einbeziehung ausländischer Schulen/Institutionen, bei. SchülerInnen haben die Möglichkeit Labore mit mehreren Klassen in der jeweiligen Schule zu erproben und die Erkenntnisse in die weltweite Anbindung einfließen zu lassen.Im Rahmen dieses Projektes werden die folgenden drei Hauptforschungsziele verfolgt: 1. Entwicklung von adaptiven nachnutzbaren Interfaces für globale Integration und Wiederverwendbarkeit in Online Laboren.In diesem Kontext ist ein Interface eine Softwarekomponente, die eine Anbindung von Labor Equipment an das World Wide Web (Cloud) ermöglicht. Labor Equipment in der "Cloud" zur Verfügung zu stellen ist keine triviale Aufgabe, vor allem dann nicht, wenn es darum geht, dass die Anwendung problem- und reibungslos erfolgen soll. Diese angeführten Interfaces erleichtern eine derartige Anbindung massiv, weil sie auf generischen Software-Modulen basieren und somit eine hardware-unabhängige und reibungslose Anbindung von Labor Equipment ermöglichen. Eine einfache Methode nach dem Plug-Play-Share Prinzip ist derzeit noch nicht gegeben und wird im Rahmen dieses Projektes gemeinsam mit beteiligten Schulen entwickelt.Dieser Ansatz ist neuartig und wurde bis heute noch von keiner uns bekannten Institution durchgeführt.2. Erforschung altersgruppengerechter Anforderungen für die Integration der Online Labore im Unterricht und Erarbeitung von allgemeingültigen RichtlinienDie Schnittstelle zwischen den Benutzern und dem Labor Equipment bildet die graphische Benutzeroberfläche, welche das Equipment online repräsentiert. Die meisten Online Labor Entwicklungen der letzten Jahre fokussierten sich vorwiegend auf technische Aspekte und weniger auf die Schnittstelle zwischen Benutzer und Labor Equipment. Mit Hilfe der SchülerInnen kann diese Lücke, welche in den letzten Jahren meist vernachlässigt wurde, geschlossen werden indem SchülerInnen direkt am Design beteiligt werden. Darüber hinaus haben SchülerInnen die Möglichkeit Mockups (Modelle für die Repräsentation von graphischen Oberflächen) nach Ihren Anforderungen zu erstellen. Damit kann die Zielgruppe besser adressiert, die Lernerfahrung mit Online Laboren deutlich verbessert und die Nutzung von Online Laboren somit enorm gesteigert werden. 3. Erkenntnisgewinnung aus Peer-Feedback zum Verbessern der Benutzererfahrung und Steigerung der Auslastung von Online Laboren.Die neu entwickelten Interfaces werden von mehreren Benutzergruppen evaluiert. Durch diese Evaluierung können wichtige Erkenntnisse aus Sicht der Benutzer gewonnen werden, welche potentiell einen signifikanten Beitrag zur Verbesserung der Benutzererfahrung (Usability) leisten können. Hierfür wird besonderer Wert auf das Feedback von ausländischen Partnerschulen (Technical School Center Kranj, ?olski center Celje und The National College of Computer Science ?Grigore Moisil?) gelegt. Sämtliche Anforderungen werden von allen Stakeholdern (LaborentwicklerInnen, LehrerInnen, SchülerInnen, etc.) erfasst und im weiteren Entwicklungsprozess berücksichtigt. Durch die verbesserte Usability der Online Labore wird erhofft dass die Attraktiviät der Versuche erhöht und somit auch eine Steigerung der Auslastung erzielt werden kann. Wissenschaftliche HerangehensweiseDas Projekt Online-Labs4All soll SchülerInnen direkt in den Forschungsbereich Remote Engineering einbinden und sie mit "state of the art" Forschungsaufgaben aus diesem Bereich konfrontieren. Dies wird in einer altersgerechten und mit dem Lehrplan abgestimmten Methodologie erfolgen. Dafür sind diverse Vorarbeiten erforderlich, wie zum Beispiel eine Anforderungsanalyse, Evaluierung dieser Anforderungen, Erstellung des Interface Konzeptes und Designs, Implementierung der Interfaces, Entwicklung der Laborversuche, Anbindung an das globale Netzwerk, Testen dieser Anbindungen und schließlich die Einholung von Peer-Feedback.
    LaufzeitNovember/2012 - Dezember/2016
    Projektleitung
  • Michael Auer
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Angelika Voutsinas
  • Danilo Garbi Zutin
  • Christian Kreiter
  • Ramona Georgiana Oros
  • Amir Mujkanovic
  • Christian Kreiter
  • ForschungsschwerpunktBildungsforschung
    Studiengang
  • Systems Engineering
  • ForschungsprogrammFP7-ICT-2011-8/Projekt-Nr. 317601
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • European Commission
  • The Go-Lab Project is a European collaborative Project co funded by the European Commission (Seventh Framework Programme) and uniting 19 organisations from twelve countries. Go-Lab opens up online science laboratories (remote and virtual labs) for the large-scale use in education. Its technical Framework - the Go-Lab Portal - offers students the opportunity to perform personalized scientific experiments with online labs, whereas teachers may enrich their classroom activities with demonstrations and disseminate best practices in a web-based pedagogic community. Go-Lab creates an infrastructure (the Go-Lab Portal) to provide access to a set of online labs from worldwide renowned research organizations. These online labs can be used by universities, schools, instructors, students and lifelong learners to extend regular learning activities with scientific experiments that can be conducted not only by teachers as a demonstration, but also by students themselves giving them real experience of scientific work.
    • European Commission (Fördergeber/Auftraggeber)
    • University of Twente (Lead Partner)
    • CERN - European Organisation for Nuclear Research
    • imc information multimedia
    • Fachhochschule Kärnten - gemeinnützige Privatstiftung
    • Ellinogermaniki Agogi Scholi Panagea Savva
    LaufzeitNovember/2012 - Dezember/2016
    Projektleitung
  • Michael Auer
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Angelika Voutsinas
  • Danilo Garbi Zutin
  • Christian Kreiter
  • Ramona Georgiana Oros
  • Amir Mujkanovic
  • Christian Kreiter
  • ForschungsschwerpunktBildungsforschung
    Studiengang
  • Systems Engineering
  • ForschungsprogrammFP7-ICT-2011-8/Projekt-Nr. 317601
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • European Commission
  • The Go-Lab Project is a European collaborative Project co funded by the European Commission (Seventh Framework Programme) and uniting 19 organisations from twelve countries. Go-Lab opens up online science laboratories (remote and virtual labs) for the large-scale use in education. Its technical Framework - the Go-Lab Portal - offers students the opportunity to perform personalized scientific experiments with online labs, whereas teachers may enrich their classroom activities with demonstrations and disseminate best practices in a web-based pedagogic community. Go-Lab creates an infrastructure (the Go-Lab Portal) to provide access to a set of online labs from worldwide renowned research organizations. These online labs can be used by universities, schools, instructors, students and lifelong learners to extend regular learning activities with scientific experiments that can be conducted not only by teachers as a demonstration, but also by students themselves giving them real experience of scientific work.
    • European Commission (Fördergeber/Auftraggeber)
    • University of Twente (Lead Partner)
    • CERN - European Organisation for Nuclear Research
    • imc information multimedia
    • Fachhochschule Kärnten - gemeinnützige Privatstiftung
    • Ellinogermaniki Agogi Scholi Panagea Savva
    LaufzeitOktober/2006 - September/2009
    Projektleitung
  • Michael Auer
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Danilo Garbi Zutin
  • Andreas Pester
  • ForschungsschwerpunktBildungsforschung
    Studiengang
  • Electrical Energy und Mobility Systems
  • Within the BIT2010 project a new BA curriculum in IT was designed and implemented to prepare graduates for the unique challenges faced by today?s technology companies and industries. The project will also train these graduates to become tomorrow?s technological leaders. The teaching and learning in the program will be focused on collaborative working, creativity, multidisciplinary learning, adaptability, intercultural communication and problem solving. Due to the module based structureof the curriculum, high scale flexibility for the students will be achieved. The delivery of the Bachelor?s Programme offers a blend of face to face courses and remote delivery of educational activities and materials. The technological infrastructure will thus provide for building a pan-European faculty, will tighten links with lecturers from the industry and will allow for a flexible delivery for part-time students. The international nature of this Bachelor?s degree will facilitate the recognition of diplomas and employment mobility across Europe.The project fulfils some important EU action lines (Joint study programs at European level, Remote engineering, E-learning) and represents an important contribution to the Information Society Policies (Lisbon Agenda), the eEurope Action Plan and the i2010 Initiative.
    LaufzeitNovember/2004 - Oktober/2007
    Projektleitung
  • Michael Auer
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Danilo Garbi Zutin
  • Andreas Pester
  • ForschungsschwerpunktE-Learning
    Studiengang
  • Electrical Energy und Mobility Systems
  • The main task of the project MARE is to elaborate a complete new joint curriculum in the field of “Remote Engineering”. The program is planned as a joint master degree program.The use of virtual and remote laboratories and workplaces is one of the future directions for advanced teleworking/e working environments especially in engineering and science but also in all other fields of the society. This also would benefit people with special needs and people working from their home work.But all over the world there is a lack of specialists in this field and the number of needed specialists will dramatically increase in the next years.The general objective of the curriculum is to mediate fundamentals, applications and experiences in the field of remote engineering by an interdisciplinary approach in combination with “learning by doing” phases. In this way we create in Europe the unique possibility to study “Remote Engineering”.Technology enhanced learning in a dual mode will be the central didactic approach.The study program is open for students from all over and outside Europe and requires a bachelor degree in engineering, science or informatics.Graduates will be able to work in remote working environments and to develop such environments.This project represents an important contribution to the Information Society Policies (Lisbon Agenda) and the eEurope Action Plan.
    LaufzeitOktober/2005 - September/2007
    Projektleitung
  • Andreas Pester
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Michael Auer
  • ForschungsschwerpunktE-Learning
    Studiengang
  • Electrical Energy und Mobility Systems
  • Individuelle e-Learning-Strategien an den einzelnen FH-Standorten haben aufgrund der Nichterreichung einer kritischen Masse ein unterschiedlich hohes Maß an Anwendungsbereichen hervorgebracht. Aber auch die führenden Fachhochschulen im Bereich e-Learning sind mit den bisher erreichten Ergebnissen nicht zufrieden. Zur Erhöhung der kritischen Masse und ressourcenabhängigen Bewältigung der noch offenen Aufgaben ist eine breit angelegte Kooperation im FH-Sektor unausweichlich. Mit dieser Einreichung ist es gelungen, neun der führenden Fachhochschulen Österreichs zu vereinen, um gemeinsam an der Umsetzung der individuell bestehenden Strategien im Bereich e-Learning/e-Teaching zur Erreichung der kritischen Masse zu arbeiten.Andererseits haben die zusammengeschlossenen Fachhochschulen auf Leitungsebene in Abstimmung mit allen relevanten Stakeholdern beschlossen, e-Learning als Teil der organisatorischen Gesamtstrategie der Fachhochschulen nachhaltig zu implementieren/aufzubauen. Die Gesamtstrategie des geschaffenen FH-Clusters besteht in der Harmonisierung von e-Learning zwischen der Lehre, der Verwaltung und der Technik. Durch die verpflichtende Präsenzlehre an Fachhochschulen wird e-Learning an Fachhochschulen in Form von Blended Learning (Kombination von Präsenz- undOnline-Phasen) umgesetzt.
    LaufzeitOktober/2006 - September/2007
    Projektleitung
  • Andreas Pester
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Michael Auer
  • ForschungsschwerpunktBildungsforschung
    Studiengang
  • Electrical Energy und Mobility Systems
  • The main task of the project TARET is to provide three winter and summer schools to train students and teachers in several fields of "Remote engineering". The project is an integrated part of the Erasmus project MARE and shall unit students and teachers from five or more European countries studying and working in the unique -"Remote Engineering" study programme in Europe (the MARE curriculum) in several intensive on-site phases together. The use of virtual and remote laboratories and workplaces is one of the future directions for advanced teleworking/e working environments especially in engineering and science but also in all other fields of the society. This also would benefit people with special needs and people working from their home work. But all over the world there is a lack of specialists in this field and the number of needed specialists will dramatically increase in the next years.The general objective of the intensive programme is to provide a winterschool in "Telerobotics" and summer schools in "Remote Applications" and ?Mobile&Wireless Techniques". The goal is to mediate fundamentals, applications and experiences in this field of remote engineering by an interdisciplinary approach in combination with "learning by doing" phases. In this way we promote transnational cooperation and exchanges between students and teachers of our universities, encourage efficient and multinational teaching of special topics, which could not be taught in this quality in the partner universities of the TARET project. Also we enable students and teachers in TARET to work together in multinational groups, so as it will be normal in international development and working teams in remote engineering.
    LaufzeitSeptember/2004 - September/2006
    Projektleitung
  • Andreas Pester
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Michael Auer
  • Studiengang
  • Electrical Energy und Mobility Systems
  • Leal steht für PROYECTO: PROGRAMAS INTERACTIVOS PARA LA ENSEÑANZA ADISTANCIA DE MÓDULOS DE AUTOMATIZACIÓN INDUSTRIAL und ist eine Projektzur Entwicklung und Anwendung eines e-learning Kurses im Bereich industrielleAutomatisierung speziell für lateinamerikanische Hochschulen.Am Projekt sind Partner aus Argentinien, Brasilien, Cuba, Venezuela, Portugal,Spanien und wir beteiligt. Entstanden ist schon ein CD „Einführung in dieindustrielle Automatisierung“ in Spanisch und Englisch mit online-Labor-Versuchen.Der Kurs soll auf verschiedenen Lernplattformen und mit verschiedenenStudentengruppen getestet werden. Außerdem soll damit verbunden eineDiskussionsplattform für e-learning und online-labs sowie zum Bolognaprozess anlateinamerikanischen Hochschulen entstehen.
    LaufzeitJuli/2004 - Dezember/2006
    Projektleitung
  • Michael Auer
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Herbert Peter Kleber
  • Andreas Pester
  • ForschungsschwerpunktComputer Architektur
    Studiengang
  • Electrical Energy und Mobility Systems
  • In einem gemeinsamen Projekt der Fachhochschule Technikum Kärnten,Studiengang Elektronik, Villach mit den Höheren technischen Lehranstalten inKlagenfurt, Lastenstrasse und Klagenfurt, Mössingerstrasse, Pinkafeld,Wr.Neustadt, Wien-3-Rennweg und am TGM, Wien-20 werden fachdidaktische undtechnische Lösungen für einen Online Laborverbund erprobt.Im Elektronikbereich an den HTLs zeigt sich eine Entwicklung weg von derklassischen Schaltungs- und Leiterplattenentwicklung zum ingenieurmäßigenEinsatz universeller, programmierbarer Chips und standardisierter Hardwaremoduledie je nach Anwendungsfall mit Peripherie wie Sensoren und Aktoren versehen undprogrammiert werden. In Notebookklassen müssten solche Module für jedenSchüler zur Verfügung stehen, wobei neben dem finanziellen und organisatorischenAufwand in der Praxis stets ein erheblicher Zeitverlust durch immerwiederkehrende Installations- und Aufbauvorgänge samt den damit verbundenenFehlern wie kaputte Kabel und Stecker auftreten. Für anspruchsvollere Aufgabenmüssten weiters entsprechend aufwändige Modelle zur Verfügung stehen.Für einen didaktisch sinnvollen Einsatz bieten sich neben einem virtuellen Laborauch remotegesteuerte Labor Module mit unterschiedlicher Peripherie an. Damitsollten möglichst universelle Experimente an realer Hardware mit einer breitenPalette möglicher Aufgaben vom einfachen Lauflicht bis zu komplexerenregelungstechnischen und messtechnischen Problemstellungen umsetzbar sein.
    LaufzeitFebruar/2005 - Juni/2006
    Projektleitung
  • Michael Auer
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Andreas Pester
  • ForschungsschwerpunktE-Learning
    Studiengang
  • Electrical Energy und Mobility Systems
  • Die Gestaltung und Anwendung virtueller und entfernter Arbeitsumgebungen ist eine derwesentlichsten Entwicklungsrichtungen im Bereich der Ingenieursarbeit. TeleworkingLösungen sind insbesondere durch die Nutzung von Online Laboratorien gekennzeichnetund notwendig wegen zunehmender Spezialisierung und damit verbundenen Verteuerungvon Geräten und Ausrüstungen, Software-Tools und Simulatoren. Des Weiteren bestehenseitens von KMU’s zunehmend Erfordernis, auch Hightech Geräte, Ausrüstungen undSoftware-Tools einzusetzen. Oftmals erfordert die Nutzung von High-Tech-Geräten undAusrüstungen speziell geschulten und qualifizierten Personals. Schlussendlich ist auch einezunehmende Tendenz zu Home- und Telearbeit (e-working).Oftmals fehlt KMU’s allerdings das Wissen über bereits bestehende und integrierbareLösungen wenn es um beispielsweise Fernwartung oder Fernsteuerungen von Anlagen undGeräte geht. „REAL“ macht Know-how aus diesen Bereichen transparent und führtWissenschaft und Industrie zusammen, um deren Wettbewerbsfähigkeit am gegenwärtigensowie zukünftigen Markt zu steigern.
    Bücher
    TitelAutorJahr
    Interactive Computer aided Learning - ICL98, Kärntner Druck- und Verlags-Ges.m.b.H.Auer, M.1998

    Buchbeiträge
    TitelAutorJahr
    Pedagogy Training and Certification for Faculty. In: (Hrsg.), Proceedings of the International Conference on Transformations in Engineering Education (ICTIEE 2014), held at BVB College of Engineering & TechnologyAuer, M.2015
    Online Labore und Experimente. In: (Hrsg.), L3T ? Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien, Books on Demand GmbHAuer, M., Pester, A.2013
    Online Labore und Experimente. In: (Hrsg.), L3T ? Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien, Books on Demand GmbHAuer, M., Pester, A.2013
    New Pedagogic Challenges in Engineering Education. In: (Hrsg.), The Journal of Engineering Education Pune, S. 50-56Auer, M.2012
    Outcome of an Online Laboratory to Support a Master Program in Remote Engineering. In: (Hrsg.), Computers in Education Journal, S. 82-89Auer, M., POP, D., Garbi Zutin, D.2012

    Konferenzbeiträge
    TitelAutorJahr
    Learning through Interaction and Creativity in Online Laboratories in: Keynote at International Conference on Information Communication Technologies in Education (ICICTE2015), 09-11 Jul 2015, Kos, GreeceAuer, M.2015
    The IGIP Program: International Engineering Educator in: Invited Talk 18th Annual Colloquium on International Engineering Education, 05-06 Nov 2015, New York City, USAAuer, M.2015
    Internet Accessible Remote Experimentation: Laboratories of Next Generation in: Workshop ASEE 121st Annual Conference, 14-17 Jun 2015, Seattle WA, USAAuer, M., Garbi Zutin, D., Azad, A.2015
    Pedagogy Training and Certification for Faculty in: Keynote at International Conference on Transformations in Engineering Education (ICTIEE 2014), held at BVB College of Engineering & Technology, 16-18 Jan 2014, Hubli, Karnataka, IndiaAuer, M.2014
    The International Engineering Educator (Ing.Paed.IGIP) Program in the Context of the US Academic Environment in: ASEE 122nd Annual Conference, 15-18 Jun 2014, Indianapolis IN, USAAuer, M., Lickl, E., Utschig, T.2014
    New Challenges in Engineering Education in: Keynote at 5th International Conference on Computer Supported Education (CSEDU 2013), 06-08 May 2013, AachenAuer, M.2013
    Online Engineering - A new Trend in the World of Engineers and in Engineering Education in: Global Engineering Deans Council Conference 2013, 20-22 Oct 2013, ChicagoAuer, M.2013
    Globalization and the new Challenges in Engineering Education in: ICELW2012 Conference, 13-15 Jun 2012, New York, USAAuer, M.2012
    New Challenges in Engineering Education in: Keynote at World Engineering Education Forum 2012, 15-18 Oct 2012, Buenos Aires, ArgentinaAuer, M.2012
    Online Laboratories in Engineering Education in: Kuwait University, College of Engineering and Petroleum, 18-18 Dec 2012, KuwaitAuer, M.2012
    The International Society of Engineering Education (IGIP) and the New Pedagogic Challenges in Engineering Education in: ASEE 2012 Annual Conference, 10-13 Jun 2012, San Antonio TX, USAAuer, M.2012
    The New Pedagogic Challenges in Engineering Education in: Keynote at International Conference on Engineering Education AICERA-2012, 19-21 Jul 2012, Kanjirappally, Kerala, IndiaAuer, M.2012
    New Pedagogic Challenges in Engineering Education in: FIE2012 Frontiers in Education Conference, 03-06 Oct 2012, Seattle, WashingtonAuer, M., Garbi Zutin, D.2012
    Online Laboratories in Engineering Education. in: World Engineering Education Forum 2012, 15-18 Oct 2012, Buenos Aires, ArgentinaAuer, M., Garbi Zutin, D.2012
    Outcome of an Online Laboratory to Support a Master Program in Remote Engineering in: ASEE 2012 Annual Conference, 10-13 Jun 2012, San Antonio TX, USAAuer, M., Garbi Zutin, D., POP, D.2012
    Developing Internationally Recognized Engineering Faculty Excellence for the Americas in: World Engineering Education Forum 2012, 15-18 Oct 2012, Buenos Aires, ArgentinaEsparragoza, I., Auer, M., Petrie, M., Gephardt, Z.2012
    A Grid of Online Laboratories Based on the iLab Shared Architecture in: ASEE 2012 Annual Conference, 10-13 Jun 2012, San Antonio TX, USAGarbi Zutin, D., Auer, M., POP, D.2012
    Global Trends in Learning and in Engineering Education in: IGIP Conference 2011, 28-28 Mar 2011, Santos, BrazilAuer, M.2011
    The Global Trends in Learning and in Engineering Education in: Keynote on the occasion of the awarding of the title Dr. honoris causa by the University Transylvania Brasov REV Conference 2011, 29 Jun-01 Jul 2011, Brasov, RomaniaAuer, M.2011
    The New Challenges in Engineering Education and the Role of Online Laboratories in: Keynote at 1st Experiment@ International Conference, 17-18 Nov 2011, Lisbon, PortugalAuer, M.2011
    Trends in Engineering Education in: IGIP Regional Conference, 16-16 Mar 2011, MoskauAuer, M.2011
    New Pedagogic Challenges in Engineering Education and the Answer of IGIP in: 41st ASEE/IEEE Frontiers in Education Conference, 12-15 Oct 2011, Rapid City SD, USAAuer, M., Dobrovska, D., Edwards, A.2011
    Development of an Online Laboratory for Controlling a PIC32MX795F512L Microcontroller. in: REV Conference 2011, 29 Jun-01 Jul 2011, Brasov, RomaniaAuer, M., Poganitsch, S.2011
    The Role of Padagogy in Online Engineering Education in: Online Educa Berlin, 30 Nov-02 Dec 2011, DeutschlandAuer, M., Restivo, T., Garbi Zutin, D., Dreher, R.2011
    Multifunction iLab Implemented Laboratory in: IEEE EDUCON 2011, 30 Nov-02 Dec 2011, Amman, JordanAuer, M., Samoila, C., Cotfas, D., POP, D., Garbi Zutin, D.2011
    An Online Lab to Support a Master Program in Remote Engineering in: GOLC Workshop, 11-11 Oct 2011, Rapid City SD, USAPOP, D., Garbi Zutin, D., Auer, M., Henke, K., Wuttke, H.2011
    Lab2go - A Semantic Online Lab Repository in: ONLINE EDUCA BERLIN 2010, 01-03 Dec 2010, BerlinAuer, M.2010
    Online Laboratories in Education and the Transition from Web 2.0 to Web 3.0 in: ICIE Conference "Excellence in Education 2010 - Research, Strategic Planning & Development", 08-11 Jun 2010, AthensAuer, M.2010
    Online A Global Grid of Educational Online Labs based on the iLabs Shared Architecture in: IEEE Frontiers in Education Conference 2010, 27-30 Oct 2010, Arlington VA, USAAuer, M., Garbi Zutin, D.2010
    Online Engineering as a New Challenge in Higher Education in: International Symposium CONNECTING UNIVERSITY AND INDUSTRY FOR ENHANCING INNOVATION AND KNOWLEDGE TRANSFER IN TECHNOLOGY, 2010, LjubljanaAuer, M., Pester, A.2010
    Work in progress - A global grid of educational online labs based on the MIT iLab Shared Architecture in: IEEE (Hrsg.), IEEE Frontiers in Education Conference (FIE) 2010, 27-30 Oct 2010, Washington, DC, IEEEGarbi Zutin, D., Auer, M.2010
    A Web 3.0 Environment to Build Communities of Internet Accessible Laboratories in: ONLINE EDUCA BERLIN 2009, 02-04 Dec 2009, BerlinAuer, M.2009
    On the Job Informal Learning by an Activity Based Approach in: The International Conference on E-Learning in the Workplace (ICELW2009), 10-12 Jun 2009, New YorkAuer, M., Pester, A.2009
    A European Master Program in Remote Engineering in: 38th IGIP Conference, 06-09 Sep 2009, GrazAuer, M., Pester, A., Garbi Zutin, D.2009
    Semantic Metadata for E-learning Content in: 32. International Convention on Information and Communication Technology, Electronics and Microelectronics, 2009, OpatijaMaier, C., Auer, M.E., Garbi Zutin, D., Niederstätter, M.2009
    Use of Interactive Laboratories in E-Learning in: 31. International Convention on Information and Communication Technology, Electronics and Microelectronics, 26-30 May 2008, OpatijaAuer, M.2008
    Design and test of Application-Specific Integrated Circuits by use of mobile clients in: Digital Information Management, 2008. ICDIM 2008, 13-16 Nov 2008, London, UK, S. 910-913, IEEEGarbi Zutin, D., Auer, M.E.2008
    Standard Tool Sets for Online Laboratories in: International Association of Online Engineering (Hrsg.), Interactive Computer Aided Blended Learning 2007, May 2007, Florianopolis, Kassel University PressAuer, M.E., Pester, A.2007
    Hybrid Online Labs in: International Association of Online Engineering (Hrsg.), Interactive Computer Aided Blended Learning 2007, May 2007, Florianopolis, Kassel University PressGarbi Zutin, D., Auer, M.E., Ortega, J.A.2007
    Joint Bachelor Degree in Information Technology in: International Association of Online Engineering (Hrsg.), Interactive Computer Aided Learning ICL 2007, Sep 2007, Villach, Kassel University PressLogofatu, B., Auer, M.E.2007
    Collaborative Learning, Educational MashUp, Online Laboratory in: International Association of Online Engineering (Hrsg.), Interactive Computer Aided Learning ICL 2008, Sep 2007, Villach, Kassel University PressRavariu, C., Sevcenco, A., Auer, M., Ravariu, F.2007
    Distributed Online Laboratory Grid in: Jamal, R., Jaschinski, H. (Hrsg.), VIP 2006 (Virtuelle Instrumente in der Praxis), 29-30 Mar 2006, München, HüthigAuer, M.2006
    DOLLY - Distributed Online Laboratory in: ONLINE EDUCA BERLIN 2006, 29 Nov-01 Dec 2006, BerlinAuer, M.2006
    Online Laboratories as Interactive Learning Media in: Workshop "Multimedia in Bildung und Wirtschaft", 14-15 Sep 2006Auer, M.2006
    Online Laboratory Standard Tools for Mobile Learning in: 1st Conference on Interactive Mobile Computer aided Learning (IMCL2006), 19-21 Apr 2006, AmmanAuer, M.2006
    Online Lab Austria - Results and Experiences in: 1st Conference on Interactive Mobile Computer aided Learning (IMCL2006), 19-21 Apr 2006, AmmanAuer, M., Dorninger, Ch., Kleber, H., Oswal, K., Seper, W.2006
    Mobile Learning Supported by Micro Web Server Technology in: 1st Conference on Interactive Mobile Computer aided Learning (IMCL2006), 19-21 Apr 2006, AmmanAuer, M., Kleber, H.2006
    Distance Learning and Remote Labs in: Jamal, R., Jaschinski, H. (Hrsg.), VIP 2006 (Virtuelle Instrumente in der Praxis), 29-30 Mar 2006, München, HüthigAuer, M., Krauss, P.2006
    Remote Electronic Laboratory with ispPAC10 in: International Association of Online Engineering (Hrsg.), Interactive Computer Aided Learning ICL 2006, Sep 2006, Villach, Kassel University PressGarbi Zutin, D., Auer, M.2006
    80C537 MICROCONTROLLER REMOTE LAB FOR A COMPLETE E-LEARNING TEACHING in: International Association of Online Engineering (Hrsg.), Interactive Computer Aided Learning ICL 2006, Sep 2006, Villach, Kassel University PressGilibert, M., Picazo, J., Auer, M., Pester, A., Cusidó, J., Ortega, J. A.2006
    Development of Standard Environments for Distributed Online Labs in: The Joint Workshop of Cognition and Learning trough Meta-Communication for Advanced e-Learning, 2003, BerlinPester, A., Auer, M.E.2003
    Online Simulations for distributed eLearning Applications using XML Templates in: Leipziger Informatiktagen 2003, 2003, LeipzigPester, A., Auer, M.E.2003
    Distributed Remote Electronic Laboratory (REL) in: M.Auer, U.Auer (Hrsg.), Interactive Computer Aided Learning ICL 2003, Sep 2003, Villach, Kassel University PressUrsutiu, D., Samoila, C.,Cotfas, P., Mesaros, H., Auer, M.2003
    Web based simulation tools for virtual Labs in: Interactive Computer Aided Learning ICL 2002, Sep 2002, VillachPester, A., Auer M.E.2002
    Interaktive Lehrmaterialien mit MATLAB in: Interactive Computer Aided Learning ICL 2000, Sep 2000, VillachPester, A., Auer, M.E.2000

    Buchbeiträge
    TitelAutorJahr
    Pedagogy Training and Certification for Faculty. In: (Hrsg.), Proceedings of the International Conference on Transformations in Engineering Education (ICTIEE 2014), held at BVB College of Engineering & TechnologyAuer, M.2015

    Konferenzbeiträge
    TitelAutorJahr
    Learning through Interaction and Creativity in Online Laboratories in: Keynote at International Conference on Information Communication Technologies in Education (ICICTE2015), 09-11 Jul 2015, Kos, GreeceAuer, M.2015
    The IGIP Program: International Engineering Educator in: Invited Talk 18th Annual Colloquium on International Engineering Education, 05-06 Nov 2015, New York City, USAAuer, M.2015
    Internet Accessible Remote Experimentation: Laboratories of Next Generation in: Workshop ASEE 121st Annual Conference, 14-17 Jun 2015, Seattle WA, USAAuer, M., Garbi Zutin, D., Azad, A.2015

    Konferenzbeiträge
    TitelAutorJahr
    Pedagogy Training and Certification for Faculty in: Keynote at International Conference on Transformations in Engineering Education (ICTIEE 2014), held at BVB College of Engineering & Technology, 16-18 Jan 2014, Hubli, Karnataka, IndiaAuer, M.2014
    The International Engineering Educator (Ing.Paed.IGIP) Program in the Context of the US Academic Environment in: ASEE 122nd Annual Conference, 15-18 Jun 2014, Indianapolis IN, USAAuer, M., Lickl, E., Utschig, T.2014

    Buchbeiträge
    TitelAutorJahr
    Online Labore und Experimente. In: (Hrsg.), L3T ? Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien, Books on Demand GmbHAuer, M., Pester, A.2013
    Online Labore und Experimente. In: (Hrsg.), L3T ? Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien, Books on Demand GmbHAuer, M., Pester, A.2013

    Konferenzbeiträge
    TitelAutorJahr
    New Challenges in Engineering Education in: Keynote at 5th International Conference on Computer Supported Education (CSEDU 2013), 06-08 May 2013, AachenAuer, M.2013
    Online Engineering - A new Trend in the World of Engineers and in Engineering Education in: Global Engineering Deans Council Conference 2013, 20-22 Oct 2013, ChicagoAuer, M.2013

    Buchbeiträge
    TitelAutorJahr
    New Pedagogic Challenges in Engineering Education. In: (Hrsg.), The Journal of Engineering Education Pune, S. 50-56Auer, M.2012
    Outcome of an Online Laboratory to Support a Master Program in Remote Engineering. In: (Hrsg.), Computers in Education Journal, S. 82-89Auer, M., POP, D., Garbi Zutin, D.2012

    Konferenzbeiträge
    TitelAutorJahr
    Globalization and the new Challenges in Engineering Education in: ICELW2012 Conference, 13-15 Jun 2012, New York, USAAuer, M.2012
    New Challenges in Engineering Education in: Keynote at World Engineering Education Forum 2012, 15-18 Oct 2012, Buenos Aires, ArgentinaAuer, M.2012
    Online Laboratories in Engineering Education in: Kuwait University, College of Engineering and Petroleum, 18-18 Dec 2012, KuwaitAuer, M.2012
    The International Society of Engineering Education (IGIP) and the New Pedagogic Challenges in Engineering Education in: ASEE 2012 Annual Conference, 10-13 Jun 2012, San Antonio TX, USAAuer, M.2012
    The New Pedagogic Challenges in Engineering Education in: Keynote at International Conference on Engineering Education AICERA-2012, 19-21 Jul 2012, Kanjirappally, Kerala, IndiaAuer, M.2012
    New Pedagogic Challenges in Engineering Education in: FIE2012 Frontiers in Education Conference, 03-06 Oct 2012, Seattle, WashingtonAuer, M., Garbi Zutin, D.2012
    Online Laboratories in Engineering Education. in: World Engineering Education Forum 2012, 15-18 Oct 2012, Buenos Aires, ArgentinaAuer, M., Garbi Zutin, D.2012
    Outcome of an Online Laboratory to Support a Master Program in Remote Engineering in: ASEE 2012 Annual Conference, 10-13 Jun 2012, San Antonio TX, USAAuer, M., Garbi Zutin, D., POP, D.2012
    Developing Internationally Recognized Engineering Faculty Excellence for the Americas in: World Engineering Education Forum 2012, 15-18 Oct 2012, Buenos Aires, ArgentinaEsparragoza, I., Auer, M., Petrie, M., Gephardt, Z.2012
    A Grid of Online Laboratories Based on the iLab Shared Architecture in: ASEE 2012 Annual Conference, 10-13 Jun 2012, San Antonio TX, USAGarbi Zutin, D., Auer, M., POP, D.2012

    Konferenzbeiträge
    TitelAutorJahr
    Global Trends in Learning and in Engineering Education in: IGIP Conference 2011, 28-28 Mar 2011, Santos, BrazilAuer, M.2011
    The Global Trends in Learning and in Engineering Education in: Keynote on the occasion of the awarding of the title Dr. honoris causa by the University Transylvania Brasov REV Conference 2011, 29 Jun-01 Jul 2011, Brasov, RomaniaAuer, M.2011
    The New Challenges in Engineering Education and the Role of Online Laboratories in: Keynote at 1st Experiment@ International Conference, 17-18 Nov 2011, Lisbon, PortugalAuer, M.2011
    Trends in Engineering Education in: IGIP Regional Conference, 16-16 Mar 2011, MoskauAuer, M.2011
    New Pedagogic Challenges in Engineering Education and the Answer of IGIP in: 41st ASEE/IEEE Frontiers in Education Conference, 12-15 Oct 2011, Rapid City SD, USAAuer, M., Dobrovska, D., Edwards, A.2011
    Development of an Online Laboratory for Controlling a PIC32MX795F512L Microcontroller. in: REV Conference 2011, 29 Jun-01 Jul 2011, Brasov, RomaniaAuer, M., Poganitsch, S.2011
    The Role of Padagogy in Online Engineering Education in: Online Educa Berlin, 30 Nov-02 Dec 2011, DeutschlandAuer, M., Restivo, T., Garbi Zutin, D., Dreher, R.2011
    Multifunction iLab Implemented Laboratory in: IEEE EDUCON 2011, 30 Nov-02 Dec 2011, Amman, JordanAuer, M., Samoila, C., Cotfas, D., POP, D., Garbi Zutin, D.2011
    An Online Lab to Support a Master Program in Remote Engineering in: GOLC Workshop, 11-11 Oct 2011, Rapid City SD, USAPOP, D., Garbi Zutin, D., Auer, M., Henke, K., Wuttke, H.2011

    Bücher
    TitelAutorJahr
    Interactive Computer aided Learning - ICL98, Kärntner Druck- und Verlags-Ges.m.b.H.Auer, M.1998

    Konferenzbeiträge
    TitelAutorJahr
    Lab2go - A Semantic Online Lab Repository in: ONLINE EDUCA BERLIN 2010, 01-03 Dec 2010, BerlinAuer, M.2010
    Online Laboratories in Education and the Transition from Web 2.0 to Web 3.0 in: ICIE Conference "Excellence in Education 2010 - Research, Strategic Planning & Development", 08-11 Jun 2010, AthensAuer, M.2010
    Online A Global Grid of Educational Online Labs based on the iLabs Shared Architecture in: IEEE Frontiers in Education Conference 2010, 27-30 Oct 2010, Arlington VA, USAAuer, M., Garbi Zutin, D.2010
    Online Engineering as a New Challenge in Higher Education in: International Symposium CONNECTING UNIVERSITY AND INDUSTRY FOR ENHANCING INNOVATION AND KNOWLEDGE TRANSFER IN TECHNOLOGY, 2010, LjubljanaAuer, M., Pester, A.2010
    Work in progress - A global grid of educational online labs based on the MIT iLab Shared Architecture in: IEEE (Hrsg.), IEEE Frontiers in Education Conference (FIE) 2010, 27-30 Oct 2010, Washington, DC, IEEEGarbi Zutin, D., Auer, M.2010
    A Web 3.0 Environment to Build Communities of Internet Accessible Laboratories in: ONLINE EDUCA BERLIN 2009, 02-04 Dec 2009, BerlinAuer, M.2009
    On the Job Informal Learning by an Activity Based Approach in: The International Conference on E-Learning in the Workplace (ICELW2009), 10-12 Jun 2009, New YorkAuer, M., Pester, A.2009
    A European Master Program in Remote Engineering in: 38th IGIP Conference, 06-09 Sep 2009, GrazAuer, M., Pester, A., Garbi Zutin, D.2009
    Semantic Metadata for E-learning Content in: 32. International Convention on Information and Communication Technology, Electronics and Microelectronics, 2009, OpatijaMaier, C., Auer, M.E., Garbi Zutin, D., Niederstätter, M.2009
    Use of Interactive Laboratories in E-Learning in: 31. International Convention on Information and Communication Technology, Electronics and Microelectronics, 26-30 May 2008, OpatijaAuer, M.2008
    Design and test of Application-Specific Integrated Circuits by use of mobile clients in: Digital Information Management, 2008. ICDIM 2008, 13-16 Nov 2008, London, UK, S. 910-913, IEEEGarbi Zutin, D., Auer, M.E.2008
    Standard Tool Sets for Online Laboratories in: International Association of Online Engineering (Hrsg.), Interactive Computer Aided Blended Learning 2007, May 2007, Florianopolis, Kassel University PressAuer, M.E., Pester, A.2007
    Hybrid Online Labs in: International Association of Online Engineering (Hrsg.), Interactive Computer Aided Blended Learning 2007, May 2007, Florianopolis, Kassel University PressGarbi Zutin, D., Auer, M.E., Ortega, J.A.2007
    Joint Bachelor Degree in Information Technology in: International Association of Online Engineering (Hrsg.), Interactive Computer Aided Learning ICL 2007, Sep 2007, Villach, Kassel University PressLogofatu, B., Auer, M.E.2007
    Collaborative Learning, Educational MashUp, Online Laboratory in: International Association of Online Engineering (Hrsg.), Interactive Computer Aided Learning ICL 2008, Sep 2007, Villach, Kassel University PressRavariu, C., Sevcenco, A., Auer, M., Ravariu, F.2007
    Distributed Online Laboratory Grid in: Jamal, R., Jaschinski, H. (Hrsg.), VIP 2006 (Virtuelle Instrumente in der Praxis), 29-30 Mar 2006, München, HüthigAuer, M.2006
    DOLLY - Distributed Online Laboratory in: ONLINE EDUCA BERLIN 2006, 29 Nov-01 Dec 2006, BerlinAuer, M.2006
    Online Laboratories as Interactive Learning Media in: Workshop "Multimedia in Bildung und Wirtschaft", 14-15 Sep 2006Auer, M.2006
    Online Laboratory Standard Tools for Mobile Learning in: 1st Conference on Interactive Mobile Computer aided Learning (IMCL2006), 19-21 Apr 2006, AmmanAuer, M.2006
    Online Lab Austria - Results and Experiences in: 1st Conference on Interactive Mobile Computer aided Learning (IMCL2006), 19-21 Apr 2006, AmmanAuer, M., Dorninger, Ch., Kleber, H., Oswal, K., Seper, W.2006
    Mobile Learning Supported by Micro Web Server Technology in: 1st Conference on Interactive Mobile Computer aided Learning (IMCL2006), 19-21 Apr 2006, AmmanAuer, M., Kleber, H.2006
    Distance Learning and Remote Labs in: Jamal, R., Jaschinski, H. (Hrsg.), VIP 2006 (Virtuelle Instrumente in der Praxis), 29-30 Mar 2006, München, HüthigAuer, M., Krauss, P.2006
    Remote Electronic Laboratory with ispPAC10 in: International Association of Online Engineering (Hrsg.), Interactive Computer Aided Learning ICL 2006, Sep 2006, Villach, Kassel University PressGarbi Zutin, D., Auer, M.2006
    80C537 MICROCONTROLLER REMOTE LAB FOR A COMPLETE E-LEARNING TEACHING in: International Association of Online Engineering (Hrsg.), Interactive Computer Aided Learning ICL 2006, Sep 2006, Villach, Kassel University PressGilibert, M., Picazo, J., Auer, M., Pester, A., Cusidó, J., Ortega, J. A.2006
    Development of Standard Environments for Distributed Online Labs in: The Joint Workshop of Cognition and Learning trough Meta-Communication for Advanced e-Learning, 2003, BerlinPester, A., Auer, M.E.2003
    Online Simulations for distributed eLearning Applications using XML Templates in: Leipziger Informatiktagen 2003, 2003, LeipzigPester, A., Auer, M.E.2003
    Distributed Remote Electronic Laboratory (REL) in: M.Auer, U.Auer (Hrsg.), Interactive Computer Aided Learning ICL 2003, Sep 2003, Villach, Kassel University PressUrsutiu, D., Samoila, C.,Cotfas, P., Mesaros, H., Auer, M.2003
    Web based simulation tools for virtual Labs in: Interactive Computer Aided Learning ICL 2002, Sep 2002, VillachPester, A., Auer M.E.2002
    Interaktive Lehrmaterialien mit MATLAB in: Interactive Computer Aided Learning ICL 2000, Sep 2000, VillachPester, A., Auer, M.E.2000


    Verwenden Sie für externe Referenzen auf das Profil von Michael Auer folgenden Link: www.fh-kaernten.at/mitarbeiter-details?person=m.auer