Berufspraktikum 3 (BOPR)

Zurück

LehrveranstaltungsleiterIn:

Mag.a

 Birgit Münzer

image
LV-NummerB3.06690.30.060
LV-KürzelBP 3
Studienplan2016
Studiengangssemester 3. Semester
LehrveranstaltungsmodusPräsenzveranstaltung
Semesterwochenstunden / SWS0,0
ECTS Credits13,5
Unterrichtssprache Deutsch

Die Studierenden können (gemäß FH-Heb-AV, Anlage 1) in der geburtshilflichen Abteilung die Betreuung, Überwachung, Beratung und Pflege der Schwangeren, Gebärenden und Wöchnerin sowie des Neugeborenen und Säuglings zunehmend eigenständig prozessorientiert durchführen sowie bei der Geburt aktiv Beistand leisten. Sie erkennen regelabweichende Prozesse während Schwangerschaft und Geburt, führen ihre Handlungen patientinnenorientiert durch, beachten rechtlich-ethische Prinzipien und können komplexere Arbeitsabläufe bewältigen.
Die Studierenden sind in der Lage, die eigenen Fähigkeiten hinsichtlich fachlicher, organisatorischer, koordinierender sowie administrativer Berufsanforderungen realistisch einzuschätzen, kommunikative und organisatorische Fähigkeiten umzusetzen Sie dokumentieren ihre Tätigkeiten und Betreuungsmaßnahmen lege artis, halten die Hygienebestimmungen ein ,gehen mit Geräten und Materialien sachgerecht um und zeigen (gemäß FH-Heb-AV, Anlage 2) Kommunikations-, Kritik- und Teamfähigkeit, Einfühlungsvermögen, Frustrationstoleranz und Selbstreflexionsfähigkeit, auch in schwierigeren Situationen.

RESG, REGWB, RSGWB, RASG, MEDG-1, MEDG-2, PSHEB-1, PSHEB-2, BP-1 und 2

Im Berufspraktikum wird (gemäß FH-Heb-AV, § 3), die praktische Umsetzung von theoretischen Lehrinhalten patientinnenorientiert, kontinuierlich und aufbauend an den Praktikumsstellen gefestigt und vertieft.
Schwerpunkte des Praktikums sind die Integration, angeleitetes Üben und Vertiefung der in den Modulen "Regelrechte Prozesse von Schwangerschaft und Geburt", "Regelrechte Prozesse von Geburt und Wochenbett, "Regelrechte Prozesse von Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett"" Regelabweichende und widrige Prozesse während Schwangerschaft und Geburt", "Regelabweichende und regelwidrige Prozesse während und nach der Geburt" erworbenen Kenntnisse, das Einhalten der Standards und die Vertiefung der Betreuungsqualität auf der geburtshilflichen Abteilung. Die Studierenden beginnen mit der eigenhändigen Durchführung von Geburten und sind in die Betreuung und Diagnostik von regelabweichenden Prozessen von Schwangerschaft und Geburt eingebunden. Sie betreuen, überwachen, pflegen und untersuchen gesunde Wöchnerinnen und Neugeborene im klinischen Wochenbett unter der Prämisse einer achtsamen, professionellen und salutogenetisch orientierten Haltung.

Deutscher Hebammenverband (2014). Kreißsaaltaschenbuch. Stuttgart: Hippokrates.
Hildebrandt, Sven (2010). Der Geburtsstillstand als komplexes Problem der modernen Geburtshilfe. Franfurt/Main: Mabuse.
Mändle, Christine & Opitz-Kreuter, Sonja (2015). Das Hebammenbuch, 6. Auflage. Stuttgart/New York: Schattauer.
Schneider, Henning, Husslein, Peter & Schneider, Karl-Theodor (2016). Die Geburtshilfe (5. Auflage). Berlin/Heidelberg: Springer.
Schmid, Verena (2011). Der Geburtsschmerz: Bedeutung und natürliche Methoden der Schmerzlinderung. 2. Auflage. Stuttgart: Hippokrates.
Stiefel, Andrea, Geist, Christine & Harder, Ulrike (2013). Hebammenkunde. Lehrbuch für Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Beruf. 5. Auflage. Stuttgart: Hippokrates.
Sutton, Jean & Scott, Paul (2010). Die Optimierung der Kindslage. 3. Auflage. Stuttgart: Hippokrates.

Praktikum, Präsenzveranstaltung

LV-immanenter Leistungsnachweis