Theoretische Ansätze: Grundlagen (VO)

Zurück

LehrveranstaltungsleiterIn:

Mag. phil. Dr. phil.

 Gerald Poscheschnik

image
LV-NummerB3.0520v.20.010
LV-KürzelTheor-GL
Studienplan2014
Studiengangssemester 2. Semester
LehrveranstaltungsmodusPräsenzveranstaltung
Semesterwochenstunden / SWS2,0
ECTS Credits3,0
Unterrichtssprache Deutsch

Die Studierenden kennen ausgewählte klassische und aktuelle theoretische Ansätze der Sozialen Arbeit und sind in der Lage diese in Bezug zu gesellschaftlichen Entwicklungen zu setzen. Sie haben gelernt das Verhältnis von Mensch und Gesellschaft theoretisch zu fundieren und Handlungsmöglichkeiten für die Praxis abzuleiten. Sie können das Spannungsfeld von subjektiver Lebensgestaltung und objektiven Lebensbedingungen vor allem im Kindes- und Jugendalter von unterschiedlichen theoretischen Positionen beleuchten.

Keine Daten verfügbar

In der Lehrveranstaltung wird die Beziehung von Mensch und Gesellschaft unter der Perspektive Entstrukturierung und Entgrenzung der Lebensalter beleuchtet. Es werden verschiedene lebensgeschichtliche Verarbeitungen der zunehmenden sozialen Unsicherheiten und sozialstaatlichen Eingriffe bearbeitet. Klassische und aktuelle Theorien der Sozialen Arbeit werden auf die so entstehenden Lebenssituationen umgelegt und auf ihre Bedeutung für die Praxis untersucht.

Böhnisch, Lothar (1994). Gespaltene Normalität. Lebensbewältigung und Sozialpädagogik an den Grenzen der Wohlfahrtsgesellschaft. Weinheim: Juventa.Engelke, Ernst (2009). Theorien der Sozialen Arbeit. Eine Einführung (5. Auflage). Freiburg: Lambertus.Lambers, Helmut (2013). Theorien der Sozialen Arbeit. Ein Kompendium und Vergleich. Opladen: Budrich.

LV-immanenter Prüfungscharakter und LV-abschließende Prüfung