Konfliktmanagement und Verhandlungstechnik (SE)

Zurück

LehrveranstaltungsleiterIn:

FH-Prof.in Mag.a

 Ursula Auer

image
VertiefungProjektmanagement
LV-NummerM1.02922.30.380
LV-KürzelKonfmgmt
Studienplan2017
Studiengangssemester 3. Semester
LehrveranstaltungsmodusPräsenzveranstaltung
Semesterwochenstunden / SWS2,0
ECTS Credits2,5
Unterrichtssprache Deutsch

Die Studierenden können aus den Kommunikationsmodellen (Nachrichtenquadrat, Systemtheoretisches Modell, Transaktionsanalyse) Techniken für gelungene Kommunikationsabläufe ableiten und diese praktisch anwenden (Aktiv zuhören, Ich-Botschaften geben, Rückführung in den Erwachsenen-Zustand, Fragetechnik).
Sie sind in der Lage Konflikte zu analysieren und zu behandeln, Konfliktpositionen und Lösungsstrategien (Harvard, Gordon, Mediation im Bauwesen) zu bewerten und im Konfliktgespräch anzuwenden.
Sie wissen Bescheid über Verhandlungsgrundlagen (Bedürfnisse, Ziele, Motivation, Macht), Verhandlungsstrategien und Verhandlungsarten (integrative und distributive: Zielvereinbarungs-, Feedback-, Kritikgespräch, Projektbesprechung, Bauverhandlung). Sie können diese Verhandlungen im berufsrelevanten Kontext durchführen.

Kommunikationsmodelle: Nachrichtenquadrat - Schultz von Thun, Systemtheoretisches Modell - Watzlawick, Transaktionsanalyse -Berle. Selektive Wahrnehmung (wahrnehmen-beurteilen-mitteilen)

Operatives Konfliktmanagement: Konfliktanalyse - Konfliktarten und Konfliktphasen (Glasl). Konfliktpositionen zwischen Fordern und Kooperation, Konfliktlösungsstrategien und Interventionen im Gespräch - Harvard Konzept, Konfliktlösungsmodell nach Gordon, Mediation als alternatives Streitbeilegungsverfahren im Bauwesen -Konfliktkonsolidierung, Konfliktprävention.

Verhandlungsgrundlagen: Bedürfnisse, Ziele, Motivation und Macht. Integrative und distributive Verhandlungen. Verhandlungsphasen. Verhandlungsstrategien zwischen Fordern und Kooperation.

Berufsrelevante Verhandlungsarten: Zielerreichungsgespräch, Feedback- und Kritikgespräch, Projektbesprechung, Bauverhandlung.

Bauer-Jelinek, Christine: Die geheimen Spielregeln der Macht(...). ecowin 2007.

Dehner, Ulrich:Konfliktlösung statt Streit. Streiteskalation und Konfliktlösung mittels Transaktionsanalyse. Vol. 1+2, DVD. Studio:managerSeminare Verlags GmbH. 2009.

Fein, Erhard, u.a.: Betriebliche Kommunikation. 4. Aufl., Bildungsverlag EINS 2007.

Flucher Thomas u.a. (Hrsg.): Mediation im Bauwesen. Ernst&Sohn, Berlin 2003.

Flume, Peter:Die häufigsten Gesprächsfallen. 2007.

Fisher, Roger, u.a.:Das Harvard-Konzept. Campus Verlag 1991.

Hammacher, Peter, u.a.:So funktioniert Mediation im Planen + Bauen. Vieweg+Teubner, 2. überarb. Aufl., 2011.

Hertel von, Anita:Professionelle Konfliktlösung. Campus Verlag 2003.

Hoffmann, Hans-Erland, u.a. (Hrsg.):Internationales PM. DTV 2004.

Linker, J. Wolfgang: ommunikative Kompetenz. Gabal

Polzin, Brigitte, u.a.: (...) Kommunikation ... im Bauwesen. Hanser 2009.

Saner, Raymond:Verhandlungstechnik. Haupt Verlag, 2. Aufl., 2008.

Schulz von Thun, Friedemann:Miteinander Reden 1-3, Rororo 2005.

Simon, Walter:Grundlagen der Kommunikation. GabalVerlag 2004.

VisCog Productions: ing Studies of Visual Awareness. 2008.

Watzlawick, Paul, u.a.:Menschliche Kommunikation. Formen, Störungen, Paradoxien. 10. unveränderte Auflage, Huber Verlag 2000.

Zerhusen Jörg:Alternative Streitbeilegung im Bauwesen. C.HeymannsVlg, Köln 2005.

Kurzvorträge, Diskussionen (Fallbeispiele), Verhandlungsgespräche und Konfliktgespräche durchführen, Evaluierung der video-aufgezeichneten Gespräche, Trainingsmodule, Projektarbeit in der Kleingruppe.

Laufende Leistungsfeststellung im Seminar, Evaluierung der videoaufgezeichneten Konflikt- und Verhandlungsgespräche, Projekt.