Handlungsfelder (VO)

Zurück

LehrveranstaltungsleiterIn:

FH-Prof.in Dr.in

 Konstanze Wetzel

image
VertiefungBildung und Soziale Arbeit
LV-NummerB3.0520b.50.071
LV-KürzelHF-Bil
Studienplan2014
Studiengangssemester 5. Semester
LehrveranstaltungsmodusPräsenzveranstaltung
Semesterwochenstunden / SWS2,0
ECTS Credits3,0
Unterrichtssprache Deutsch

Die Studierenden besitzen Kenntnisse über die Handlungsfelder und Bildungsinstitutionen und Bildungsdimensionen die eine Kooperation von Sozialer Arbeit und Bildung ermöglichen. Sie können die Soziale Arbeit im Kontext einer Ganztagsbildung positionieren und ihre Bedeutung für ganzheitliche Bildungsangebote herausstellen.

Vermittlung von handlungsfeld- & lebensalterspezisch übergreifenden Zugängen von Bildung & Sozialer Arbeit

In dieser Lehrveranstaltung werden im ersten Schritt die zentralen Bildungsdimensionen der Kooperation von Schule und Sozialer Arbeit thematisiert; diese sind: Spiel als Medium der Selbstbildung & Weltaneignung.Soziales Lernen als individuelle & kollektive Verantwortungsübernahme im Kontext von Partizipation und Demokratie.Ästhetische Bildung - als Beitrag zur Herausbildung der ästhetischen Urteilskraft und Ausdrucksfähigkeit."Guter Unterricht" - exemplarisches, sokratisches und genetisches Lehren & Lernen.Abenteuer-/Erlebnispädagogik und ihre Bedeutung für körperbezogene, mentale & soziale Bildungsprozesse.
Im zweiten Schritt werden die verschiedenen Institutionalisierungsformen von Bildungsprozessen unter den Aspekten von Planung und Organisation erarbeitet und diskutiert, insbesondere in Bezug auf Ganztagsschule, Kooperation mit außerschulischen Betreuungs-/Bildungseinrichtungen und Lernorten sowie Schulsozialarbeit im Kontext von Ganztagsbildung.

In dieser Lehrveranstaltung werden die handlungsfeld - und lebensalterspezifischen Zugänge des bisherigen Studiums dahingehend verallgemeinert, dass exemplarisch übergreifende pädagogische Gegenstandsbereiche und Handlungsansätze behandelt und diskutiert werden. Dabei geht es um die Bereiche:- SPIEL als Medium der Selbstbildung & Weltaneignung- SOZIALES LERNEN als individuelle & kollektive Verantwortungsübernahme im Kontext von Partizipation und Demokratie- "GUTER UNTERRICHT" - exemplarisches Lehren & Lernen- ABENTEUER-/ERLEBNISPÄDAGOGIK und ihre Bedeutung für körperbezogene, mentale & soziale Bildungsprozesse

Baier, Florian & Deinet, Ulrich (Hrsg.) (2011). Praxishandbuch Schulsozialarbeit. Methoden, Haltungen und Handlungsorientierungen für eine professionelle Praxis (2. Auflage). Opladen: Budrich

Braun, Karl-Heinz/Wetzel, Konstanze (2006): Soziale Arbeit in der Schule, München, BaselBraun, Karl-Heinz /Wetzel, Konstanze (2010): Ganztagsbildung, PDF-Text-Download von [basa-online] Stand 23. 11. 2010Braun, Karl-Heinz/Wetzel, Konstanze (2011): Soziale Arbeit mit Kindern und Jugendlichen: Dialog und Intervention, PDF-Text - Download von [basa-online] Stand 21.11.2011Klafki, Wolfgang (19965): Neue Studien zur Bildungstheorie und Didaktik, Weinheim und BaselParmentier, Michael (2004)l: Spiel. In: D. Benner/J. Oelkers (Hrsg.): Historisches Wörterbuch der Pädagogik, Weinheim und Basel, S. 929 - 945Treptow, Rainer: Erlebnispädagogik, Handlungskompetenz, Sozialkompetenz. In: J. Schirp, Jochem/ Irmgard Thiel (Red.) (2004): Abenteuer - Ein Weg zur Jugend? S. 65 - 81

Vorlesung

- Vortrag - Einzel- & Gruppenarbeit

LV-immanenter Prüfungscharakter und LV-abschließende Prüfung

mündlich/schriftlich