Lehre & Studium

Lehre für Maturant*innen +  Bachelorstudium „Systems Engineering“, berufsbegleitend

Seit Herbst 2020 wird in Kärnten von einigen Industriebetrieben eine neu entwickelte Doppellehre für das Berufsbild „Prozess- und Elektrotechnik (Anlagen- und Betriebstechnik)“ angeboten. Das Angebot richtet sich speziell an Maturant*innen von AHS und BHS, die nach der Matura eine Lehre absolvieren möchten und an einer vertiefenden berufsbegleitenden Ausbildung interessiert sind.

Durch organisatorische Maßnahmen ist es zusätzlich möglich, parallel das Bachelor-Studium „Systems Engineering“ an der FH Kärnten am Campus Villach berufsbegleitend zu studieren.
 

Kooperationsbetriebe

Die FH Kärnten kooperiert mit Industriebetrieben wie beispielsweise Infineon Technologies Austria AG in Villach, Flex in Althofen, RHI Magnesita in Radenthein und der Fachberufsschule Villach, um ein neues, attraktives Bildungsangebot für Maturant*innen zu schaffen. Weitere Unternehmen für diese Doppellehre sind im Gespräch.
 

Dauer der Ausbildung

  • Lehre = Doppellehre verkürzt auf 3 Jahre
  • Studium = Bachelor-Studium, 6 Semester
    •  Das Bachelor-Studium kann mittels eines Antrages auf „Streckung“ auf vier Jahre ausgedehnt werden, und wird innerhalb von vier Jahren parallel zur Lehre absolviert. Für die praktische Umsetzung ist mit den Studierenden vor Studienbeginn ein Gespräch zu führen und ein Antrag auf „Streckung“ auszufüllen.
       

Aufwand pro Woche:

  • 4 Tage Lehre (im Unternehmen bzw. in der Berufsschule)
  • 2 Tage Studium an der FH Kärnten (1 Werktag + Samstag)
     

Bewerbung:

  1. Schritt: Bewerbung für eine Lehrstelle in einem Unternehmen, das diesen Lehrberuf anbietet:
     
  2. Schritt: Nach erfolgter Zusage für die Lehrstelle ist eine Bewerbung für das berufsbegleitende Bachelor-Studium „Systems Engineering“ am Campus Villach möglich
  3. Schritt: Aufnahmeverfahren an der FH-Kärnten
     
  4. Schritt: Studienbeginn Mitte September an der FH Kärnten am Campus Villach