Flexibles Studium – Breites Aufgabengebiet

Der rasante technologische Fortschritt hat eine Reihe von IT-Berufen im Rahmen der digitalen Transformation mit unterschiedlichen Aufgabengebieten und Tätigkeitsprofilen hervorgebracht. Mit dem Bachelorstudiengang „Informationstechnologien“ wird neben einem soliden Grundlagenwissen in Informatik, Mathematik und Englisch eine Spezialisierung auf unterschiedliche Berufsbilder ermöglicht. Während der Studieneingangsphase mit Einblick in die späteren Spezialisierungen stehen vier Studienzweige zur Auswahl:  Geoinformation und Umwelt, Medizintechnik, Multimediatechnik sowie Netzwerk- und Kommunikationstechnik. Jeder Zweig ist gekennzeichnet durch eine klare Ausrichtung mit eigenen Berufsfeldern.

Vorteile

  • Bildet eine neue Generation von IT-Spezialist*innen aus
  • Mitgestaltung der technologischen Entwicklungen für die Zukunft
  • Künstliche Intelligenz
  • Big Data 
  • Nutzung umfassender Laborinfrastruktur
  • Internationale Ausrichtung
     

Mit 1.600 Quadratmeter Fläche gehören die „Science and Energy Labs“ zu den größten und bestausgestatteten Laboren in Südösterreich.
Labore des Studiengangs „Informationstechnologien“ am Campus Klagenfurt und Villach:

  • Augmented reality & medical image processing Labor
  • Geoinformation (GIS) Labore
  • Instrumental activities of daily living (IADL) Labor
  • Medizintechnik Labor
  • Multimediatechnik Labor
  • User experience (UX) Labor
  • Übertragungstechnik-Labor
  • Elektronik Labor
  • Netzwerktechnik Labor
  • RFID und Sporttelematik Labor
  • Fertigungstechnik-Labor
  • smart lab CARINTHIA
  • Innovationswerkstätte

Zum Laborfolder

 

Der Bachelorstudiengang „Informationstechnologien – Joint Degree“ ist ein Kooperationsmodell mit der FH Technikum Wien, konkret dem Bachelorstudiengang „Informatik/Computer Science“ und dem Bachelorstudiengang „Informationstechnologien“ der FH Kärnten.

Das Studium wird im ersten Studienjahr an der FH Technikum Wien und im zweiten und dritten Studienjahr an den Standorten Villach und Klagenfurt Primoschgasse der FH Kärnten abgehalten. Die Lehrveranstaltungen mit Laborübungen finden dabei jeweils an dem Standort statt, an dem die spezifischen Labore eingerichtet sind. Damit wird ein Angebot geschaffen, das die unterschiedlichen Bedarfe und Interessen der Studierenden wie auch der Praxis vielseitig aufgreift.

www.fh-kaernten.at/joint-degree

Numerus Clausus:
Den Numerus Clausus, also die Einschränkung der Zulassung für eine Hochschule, gibt es für den Studiengang nicht. An der FH Kärnten wird ein Aufnahmeverfahren durchgeführt, zu dem alle Bewerber*innen eingeladen werden, die die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen.

Ihr Studium auf einen Blick

 Top-ExpertInnen aus Wissenschaft und Praxis
 

 Beste Jobaussichten

 Vollzeitliche oder berufsbegleitende Organisation

 Lehrveranstaltungen bei Vollzeit
Montag bis Freitag und an 2-3 Samstagen pro Semester Unterricht
teilweise Nachmittag mit bb gemeinsam (ab 16:00-18:30 Uhr, in Ausnahmefällen bis 19:20 Uhr) 

 Lehrveranstaltungen berufsbegleitend
Dienstag & Mittwoch ab 16:00 Uhr
Freitag ab 14:20 Uhr
Samstag ab 8:30 Uhr  

 Hoher Praxisbezug
Lehrende mit großem Erfahrungsschatz und Praxiswissen

 Top ausgestattete Labors
an beiden Campussen Villach und Klagenfurt

Infos

Studiengangsleitung

Niveau der Qualifikation
1. Zyklus (Bachelor)
ECTS Credits
180
Studienbeitrag
€ 363,36 / Semester
Akademischer Grad
  • Bachelor of Science in Engineering
Studiendauer
6 Semester
ÖH-Beitrag
€ 20,20 / Semester
Unterrichtssprache
Deutsch
FH Campus
  • Klagenfurt
  • Villach

Allgemeine Studieninformationen

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Informationen zum Curriculum finden Sie hier

Anforderungen, Chancen & Berufsbilder

Anforderungen

  • Allgemeine Hochschulreife (Österreichisches Reifeprüfungszeugnis oder ein gleichwertiges ausländisches Zeugnis)
  • Interesse an Informationstechnologien
  • Lösungsorientiertes Denken

Chancen und Berufsbilder

  • Absolvent*innen haben ausgezeichnete und spannende Jobchancen im nationalen und internationalen Umfeld.
  • Die Anwendungsgebiete sind vielfältig, wie z.B. Forschungseinrichtungen,  Entwicklung & Forschung an medizintechnischen Aufgaben, Sicherheitsmanagement, Kriminalanalyse, Audio- und Videoproduktionen und Game Development, Softwareentwicklung, Netzwerktechnik, Datenbankadministration, Webprogrammierung u.v.m.

Statements


Jetzt anfragen

Bachelor Informationstechnologien

Detaillierte Infos zu den Studienzweigen Informationstechnologien