Brandaktuelle Studie „Betroffenheit und Reaktionen der österreichischen Kommunen in der COVID-19 Pandemie“

working-paper-betroffenheit.jpg
 | 
alt text
Wirtschaft & Management

Wie Gemeinden und Bezirke in Österreich mit Krisensituationen, insbesondere der aktuellen Covid-19 Pandemie umgehen, steht im Fokus eines Projekts, das von WissenschaftlerInnen der FH Kärnten und der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer unter Leitung von Prof. Dr. Rahel M. Schomaker und Michael W. Bauer durchgeführt wird.

Die vorliegende Studie stellt erste Ergebnisse eines in April und Mai 2020 im Rahmen des Projekts durchgeführten Surveys vor. Die befragten Behörden – Gesundheitspolizei, aber auch allgemeine Verwaltung – gehen überwiegend davon aus, dass die Herausforderungen sehr gut bewältigt werden, die Behörden trotz partieller Überlastungen effizient arbeiten, und daraus innovative Lösungen entstehen. Interne und externe Strukturveränderungen wie Personalumschichtungen sowie Netzwerkausbau und intensivere Zusammenarbeit mit Ehrenamt und Privatwirtschaft tragen dazu bei. Die Kommunen benötigen dennoch akut finanzielle Unterstützung sowie langfristig Unterstützung im Bereich Wirtschaftsförderung und Hilfe beim Aufbau der digitalen Infrastruktur.

Detaillierte Infos zur Studie finden Sie hier!