Berührungslose Messung von „Schnee“ in hochalpinem Gelände mit Drohnen und innovativen Sensoren

siena-gletscher-paulus.jpg
Ulf Scherling (FH Kärnten), Gernot Paulus (FH Kärnten)
siena-gletscher.jpg
 | 
alt text
Informationstechnologien - Informatik IT studieren
Geoinformation & Umwelt - Bachelor

Die Forschungsgruppe SIENA (Spatial Informatics for ENvironmental Applications) der FH Kärnten ist aktuell Forschungspartner in zwei spannenden nationalen Projekten, die sich mit der Entwicklung von innovativen Methoden zur berührungslosen Messung von Schneeparametern im Hochgebirge beschäftigen.
Das SIENA Team hat im Rahmen des Projektes SnowPower (Leitung: Verfahren Umwelt Management GmbH in Klagenfurt; www.vum.co.at/leistungen/innovationen/snowpower/ ) eine spezielle Drohne als Flächenflieger entwickelt und umfassend im Bereich des Kölnbreinspeichers in Kärnten getestet.
Ein weiterer Forschungsfokus ist die Konzipierung und praktische Umsetzung verschiedener Sensortestszenarien für ein neuartiges Radarmesssystem zur Messung von spezifischen Schneeeigenschaften im Projekt KlimZug, das von der ÖBB-Infrastruktur AG und der FFG im Rahmen des Programms „Mobilität der Zukunft“ finanziert und von der UBIMET GmbH koordiniert wird (KlimZug – „Klimawandelanpassung im Zugverkehr durch Prognose von Extremwetter & klimawandelbedingter Änderungen im Energiedargebot“; https://projekte.ffg.at/projekt/4091435).
 

Die PRESSE berichtete dazu am 07.11.2022 – wir danken herzlich für die Berichterstattung.
Zum Artikel „Der tiefe Blick in den hohen Schnee“ in der Presse

Kontakt:

FH-Prof. Dr. Gernot Paulus
FH Kärnten, IT-Geoinformation und Umwelt
Europastraße 4
9524 Villach
g.paulus[at]fh-kaernten[dot]at