Die School of Management feierte ihr 25-jähriges Bestehen

Vor 25 Jahren startete die School of Management – der Studienbereich Wirtschaft & Management der Fachhochschule Kärnten – mit einem innovativen Studienangebot. Dieses Angebot wurde im Laufe der Jahre systematisch ausgebaut und weiterentwickelt. Mittlerweile umfasst das Studienprogramm 6 Bachelor- und 4 Masterstudiengänge für Vollzeit- und Teilzeitstudierende in deutscher und englischer Sprache. In der Weiterbildung werden offene Programme und maßgeschneiderte Programme für Führungskräfte angeboten. Als international ausgerichtetes und regional eingebundenes Kompetenzzentrum steht die School of Management für fachlichen Austausch auf Augenhöhe, Innovation und anwendungsorientierte, wirkungsvolle Forschung. Sich einbringen, sich entwickeln und positiv wirken – an der School of Management geht es in jeder Hinsicht darum, die Zukunft persönlich zu gestalten.

„25 Jahre School of Management – ein Grund innezuhalten, ein Anlass für Rückschau und Ausblick. Auf das Erreichte können wir mit Stolz schauen. Der Blick in die Zukunft lässt zugleich erahnen: Wirtschaft und Gesellschaft  stehen vor tiefgreifenden Veränderungen. Die Hochschullandschaft wird sich in 10 Jahren sicherlich ganz anders darstellen als heute. Dies gilt insbesondere für die Managementausbildung. In diesem Wandel liegt für Kärnten eine Chance. Diese Chance sollten wir unbedingt nutzen.  Fokussiertes Arbeiten, individuelle Perspektiven für Entwicklung und persönliche Entfaltung sowie das gemeinsame Streben nach Qualität werden hierbei weiterhin eine Schlüsselrolle spielen“.

FH-PROF. DR. DIETMAR BRODEL, Dean, School of Management

Der Studienbereich Wirtschaft & Management hat gefeiert

Seit 25 Jahren ist der Studienbereich Wirtschaft & Management erfolgreicher Bestandteil der FH Kärnten. Am 23. Juni 2022 wurde mit mehr als 250 Gästen am Campus Villach gefeiert.

Kabarettist Christian Hölbling schickte für den besonderen Anlass seine preisgekrönte Kunstfigur „Helfried“ aus, um der Veranstaltung auch den „nötigen Ernst“ zu geben. Grußworte kamen von Rektor Peter Granig (FH Kärnten), Gemeinderat Andreas Sucher sowie von Landtagspräsident Reinhard Rohr.


Bildergalerie

Fotos: Manuela Wilpernig