Theorie und Praxistransfer - Pflege- und Gesundheitsmanagement

Theorie-Praxistransfer_.JPG
 | 
alt text
Gesundheit & Soziales
Gesundheits- und Pflegemanagement

Ein wesentlicher Bestandteil des Studiums, die Theorie von Lehrveranstaltungen mit der Praxis zu verknüpfen, wurde den Studierenden des 1. Semesters aus dem Studiengang Gesundheits- und Pflegemanagement im Rahmen ihrer Lehrveranstaltung "Einführung in die Gesundheitsbetriebswirtschaftslehre" nähergebracht. In Kooperation mit dem Tageszentrum Möllbrücke, unter der Leitung von Frau Mag. Brigitte Stocker, hatten die Studierenden die Möglichkeit, die erlernte Theorie im Rahmen eines Projektes in die Praxis umzusetzen.

Tageszentrum Möllbrücke: DAS Gesundheitshaus am Lurnfeld

„Reha statt Pflegeheim“ – ist das Ziel, das die BetreiberInnen mit der Konzeption des privat geführten Tageszentrum Möllbrücke, kurz TZMÖ, verfolgen und mit einem Team von 30 Mitarbeitenden umsetzen. Damit wird eine Versorgungslücke in Oberkärnten geschlossen. Ziel des TZMÖ ist die Eigenständigkeit der älteren Mitbürger so lange als möglich zu erhalten, besonders dann, wenn sie nach einem Unfall oder einer Krankheit aus dem Krankenhaus entlassen werden und noch intensive pflegerische und therapeutische Nachbetreuung (Physiotherapie, Logopädie, Ergotherapie und Massage) benötigen. Die Gäste/PatientInnen des Hauses sollen so rasch als möglich in ihr häusliches Wohnumfeld zurückkehren und den Lebensalltag wieder alleine bewältigen können. Zudem sollen pflegende Angehörige vom Pflegealltag Entlastung finden.

Das TZMÖ wird geführt wie ein Hotelbetrieb und so ist es möglich, dem pflegenden Angehörigen genau die Entlastungstage nach Wunsch anzubieten, wenn die Kapazitäten verfügbar sind. Eine Tagesstätte mit besonderem Schwerpunkt auf Demenz und sieben Wohnungen für Betreutes Wohnen ergänzen das Angebot. Die Gäste und PatientInnen des Hauses werden in sämtliche Animations- und Veranstaltungsprogramme eingebunden und erfahren während ihres Aufenthaltes besondere Wertschätzung und Fürsorge. Pflegende Angehörige bekommen qualifizierte Beratung und stets „ein offenes Ohr“. Die sog. Übergangspflege, Kurzzeitpflege und Tagesstätte wird vom Land Kärnten gefördert und ist somit leistbar.

Das TZMÖ als „Sorgezentrum“

Mit dem Tageszentrum Möllbrücke ist ein „Sorgeort“ für Oberkärnten entstanden, basierend auf Wert-Haltungen wie Verantwortlichkeit, Gemeinsinn und Pflichtbewusstsein, die es zusammen mit der Bevölkerung zu schöpfen bzw. erhalten gilt. Alte Menschen haben keine Lobby! Das soll sich mit dem Aufbau einer Sorgegemeinschaft im Bezirk Spittal zum Positiven verändern. Es wird eine Nachhaltigkeit angestrebt, die nicht nur den betroffenen Menschen Sicherheit gibt, sondern das Sozialsystem signifikant und nachweisbar entlastet.  Das Tageszentrum Möllbrücke ist Forschungspartner mehrerer AAL-Projekte und arbeitet mit der Fachhochschule Kärnten erfolgreich zusammen.

LehrveranstaltunsleiterIn:                  
Mag. Brigitte Stocker (GF Tageszentrum Möllbrücke)
Mag. Dr. Klaus Wettl (Studiengansleiter)

Kontakt
Studiengang Gesundheits- und Pflegemanagement
Mag. Dr. Klaus Wettl
Studiengangsleitung Gesundheits- und Pflegemanagement / Professur für Gesundheitsmanagement
+43 5 90500 4101
b.pintarfh-kaerntenat
www.fh-kaernten.at/gpm