Prof. Peter Parycek in deutschen Digitalrat bestellt

Peter-Parycek.png
 | 
alt text
Wirtschaft & Management

Der am Studienbereich Wirtschaft & Management Lehrende E-Governance-Experte wird die deutsche Bundesregierung insbesondere zu Themen der Digitalisierung im öffentlichen Raum beraten.

Die Bundesregierung stellte am 22.08.2018 ihren zehnköpfigen Digitalrat vor, dessen Aufgabe es laut Bundeskanzlerin Angela Merkel sei, die Bundesregierung unabhängig zu beraten und anzutreiben. Die Mitglieder des Rates beschäftigen sich vor allem mit vier zentralen Themen: Der Zukunft der Arbeitswelt, Umgang mit Daten, der Gründerszene sowie neuen Partizipationsmöglichkeiten. Hinzu kommt als Querschnittsthema die Frage, wie sich die Digitalisierung auf Kultur und Gesellschaft auswirkt.

Teil dieses Gremiums, dem insgesamt drei ÖsterreicherInnen angehören, ist Prof. Peter Parycek,  Er wird die Regierung insbesondere zu Themen der Digitalisierung im öffentlichen Raum beraten. Parycek ist Leiter des Kompetenzzentrums Öffentliche IT (ÖFIT) am Fraunhofer FOKUS. Zugleich verantwortet der Rechtsinformatiker das Department für E-Governance in Wirtschaft und Verwaltung und das Zentrum für E-Governance an der Donau-Universität Krems. Er ist darüber hinaus seit 2004 nebenberuflich Lehrender an der FH Kärnten im Studienbereich Wirtschaft & Management und unterrichtet "International eBusiness“.

»Ich fühle mich geehrt, die Bundesregierung bei Fragen zur Digitalisierung beraten zu dürfen. Das Kompetenzzentrum Öffentliche IT (ÖFIT) wird im Besonderen das Wissen zur Vernetzung von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft einbringen und Konzepte zur Digitalisierung des öffentlichen Bereichs erarbeiten«, sagte der E-Governance-Experte.

Detailierte Informationen zu Prof. Peter Parycek und Digitalrat finden Sie HIER.