Lehrprogramm setzt sich mit digitaler Kundenreise vom Interesse bis zum Kauf auseinander

LEP_FH_KWF_058.jpg
Am 15. Juli fand im Schloss Maria Loretto die Abschlussveranstaltung statt. © KWF/ Johannes Puch
 | 
alt text
Wirtschaft & Management

Am 15. Juli fand im Schloss Maria Loretto in Klagenfurt die Abschlussveranstaltung des ersten Durchgangs des KWF Lieferantenentwicklungsprogramms „Digital Marketing und Sales“ statt.

Beauftragt wurde das Programm vom Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds (KWF), welcher die Teilnahme von insgesamt 17 Kärntner Unternehmen ermöglichte. Die teilnehmenden Unternehmen hatten im Vorfeld die Möglichkeit sich mittels Förderantrag um die Teilnahme zu bewerben. Anhand dieser Bewerbungen wurde von einer Fachjury entschieden für welche Unternehmen die Förderung der Teilnahme an der Workshop-Reihe mit überbetrieblichen und einzelbetrieblichen Initiativen übernommen wird.

Das Unternehmensentwicklungsprogramm „Digital Marketing & Sales“ ist ein 1-Jahres-Programm, bestehend aus Offline- und Online-Lehrangeboten, für Marketingexpertinnen und Experten, sowie Managementführungskräfte, die ihr Unternehmen im digitalen Bereich weiterentwickeln möchten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des ersten Durchgangs setzten sich hierbei mit der Reise ihrer digitalen Kunden von Bewusstseins- und- Interessensbildung bis hin zum Kauf und darüber hinaus auseinander. Behandelt wurden unter anderem die Themenbereiche Content Marketing und Touchpoint Management, Digitaler Vertrieb und Sales Funnel Management sowie Social Media Marketing, Influencer Marketing und rechtliche Rahmenbedingungen der digitalen Marketingwelt.

Die Workshops und Webinare wurden von unterschiedlichen Marketingexperten durchgeführt. Dadurch hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit von Profis aus der Unternehmenspraxis zu lernen, das Gelernte direkt anzuwenden und im eigenen Unternehmen umzusetzen. Nachdem es im Programm auch um digitale Kompetenzen ging, wurde das Format während der Einschränkungen zur Eindämmung der Ansteckungsgefahr mit COVID-19 kurzerhand auf reine Onlineworkshops mit kontinuierlicher Unterstützung und Begleitung umgestellt. In diesem Format profitierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von regelmäßigen Coffee Calls und einem dreiteiligen digitalen Workshop mit dem österreichischen Multitalent Nuriel Molcho. Eine zweitägige Lernreise zu internationalen Unternehmen wie B.M.W., Miele, Siegl und Palfinger rundete das Programm ab.

Wissenschaftlich begleitet wurde das Programm durch eine Kooperation der FH Kärnten, School of Management, mit dem Competence Circle Marketing und der Universität Klagenfurt | Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Da die Nachfrage nach dem Bereich „Digital Marketing & Sales“ derzeit sehr hoch ist, wird das Lieferantenentwicklungsprogramm ein zweites Mal durchgeführt. Die Bewerbungsphase für den zweiten Durchgang hat bereits begonnen. Nähere Informationen: https://kwf.at/foerderungen/digitalmarketing/