Johanna Manschein

Alumni Fachhochschule Gesundheitsmanagement
Alumni Fachhochschule Kärnten
Alumni Fachhochschule
 | 
alt text
Alumniprofile Gesundheitsmanagement

Gesundheit und Kommunikation – für Johanna Manschein zwei Themen, die ihre berufliche Laufbahn maßgeblich prägen sollten. Während des berufsbegleitenden Studiums der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft in Wien konnte Johanna Manschein neben kommunikationswissenschaftlichen Themen durch Wahlfächer in Ernährungswissenschaften und Psychologie den Fokus auf das Thema Gesundheit legen.

Nach Abschluss des Studiums suchte sie nach einem Weg, sich beruflich noch stärker auf den Gesundheitsbereich zu fokussieren. „Der berufsbegleitende Master war die perfekte Ergänzung meiner Qualifikationen und bisherigen Erfahrungen“, schildert sie. Die Entscheidung war gefallen und Johanna Manschein startete mit dem Masterstudiengang „Gesundheitsmanagement“ an der FachhochschuleKärnten.

Der Masterstudiengang am Campus Feldkirchen ist in Form von Blockwochen organisiert. Das bedeutete für Johanna Manschein, jeden Monat für eine Woche nach Kärnten zu „übersiedeln“. Was anfangs als große Umstellung wahrgenommen wurde, stellte sich nach kurzer Zeit als Chance heraus. Durch die Blockwoche in Kärnten konnte sie sich eine Woche voll und ganz auf das Studium konzentrieren. Die kleine Gruppe des Jahrgangs und die Betreuung durch die Lehrenden hat das Studium geprägt und insbesondere ihr wissenschaftliches Arbeiten auf eine neue Ebene gehoben. „Besonders Frau Dr. Mir hat uns durch ihre Expertise und Professionalität wirklich gefördert“, betont Johanna Manschein. Und nicht nur das: In dieser Zeit entwickelten sich – nicht zuletzt durch die gemeinsamen Freizeitaktivitäten vor und nach den FH-Tagen, die Kärnten bietet – Freundschaften fürs Leben.

Anders jedoch das letzte Semester, das aufgrund der Covid-19-Pandemie zur Gänze online stattfand: „Wir waren es gewohnt uns vor Ort auszutauschen und unsere Erfahrungen zu teilen. Durch Corona fehlte einfach der persönliche Kontakt. Schlussendlich war auch die Master-Prüfung online und wir beendeten das Studium mit dem Schließen unseres Laptops und ohne Sponsion“, bedauert sie.

Im März 2022 startete sie als Prozess- und Projektmanagerin eines führenden österreichischen Betreibers von privaten Gesundheitsunternehmen: „Mich begeistert vor die Vielfalt der Themen und Projekte“, freut sie sich und betont abschließend: „Kein Tag gleicht dem anderen – das macht die Arbeit spannend und fordernd!“