Erfolgreiche Abschlusspräsentation: „Schulkind leicht gemacht - Ergotherapie in Schulen“

Schulkind-leicht-gemacht_Ergotherapie-an-Schulen-1.jpg
Stadtrat Mag. Franz Petritz, ORat Mag. Gerlinde Duller, FH-Prof.in Angelika Mitterbacher, MSc MEd, Elisabeth Bolg, BSc, Maria Glockner, BEd sowie Martin Dumpelnik (von links nach rechts).
 | 
alt text
Gesundheit & Soziales
Ergotherapie

Die Abschlussveranstaltung des Pilotprojektes „Schulkind leicht gemacht-Ergotherapie in Schulen“ des Studiengangs Ergotherapie fand am 27. September 2018 am Campus Klagenfurt - Primoschgasse statt und wurde sowohl von politischen VertreterInnen der Stadt Klagenfurt, DirektorInnen, PädagogInnen und Eltern der teilnehmenden Volksschulen sowie interessierten TeilnehmerInnen besucht.

In Zusammenarbeit mit PädagogInnen der Projektpartner VS 1 – Benediktinerschule und Volksschule 13 – Am Spitalberg wurden gesundheitsförderliche Maßnahmen erstellt, welche darauf abzielen Kinder in Ihrem Betätigungsverhalten als Schulkind so zu fördern, um die Rolle Schulkind besser und schneller einnehmen zu können. Die ergotherapeutischen Interventionen wurden in zwei Klagenfurter Volksschulen über die Dauer eines Schuljahres durchgeführt und wissenschaftlich evaluiert.

Nach eineinhalbjähriger Laufzeit endet das Pilotprojekt am 30. September 2018. Angelika Mitterbacher (Projektleitung) und Elisabeth Bolg (Wissenschaftliche Mitarbeiterin) luden im Rahmen dieser Abschlussveranstaltung zu einem gemeinsamen Rückblick über den Projektverlauf und anschließender Ergebnispräsentation ein. Die wissenschaftliche Evaluation dieses Pilotprojektes erbrachte überaus positive Resultate, weshalb bereits erste Gespräche mit möglichen Fördergerbern bzgl. der weiteren Finanzierung und Ausrollung von „Schulkind leicht gemacht-Ergotherapie in Schulen“ stattgefunden haben. Um bestens auf den Ergebnissen und den Erfahrungen des Pilotprojektes aufzubauen, wurden die Maßnahmen selbst- und fremdevaluiert sowie umfassend adaptiert. Insgesamt wurden 25 Interventionen in einem umfangreichen Handbuch praxistauglich aufbereitet.

Nach dem Motto „science2society” kann mit dem Transfer der Forschungsergebnisse und der regionalen Verankerung dieses Unterstützungsangebotes in der Stadt Klagenfurt ein unmittelbarer und nachhaltiger Nutzen für Kinder der ersten Schulstufe und deren Angehörigen geschaffen werden.

In Kürze wird das Interventionshandbuch gemeinsam mit dem Endbericht zum Pilotprojekt zur Nachlese für alle Interessierten auf der Homepage der Fachhochschule Kärnten zur Verfügung stehen.

KONTAKT
FH-Prof.in Angelika Mitterbacher,  MSc. MEd
Stellvertr. Studienbereichsleitung
Studiengangsleitung Ergotherapie
a.mitterbacher@fh-kaernten.at
+43 (0)5 90 500-3560

Elisabeth Christine Bolg,  BSc
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
e.bolgfh-kaerntenat
+43 (0)5 90500-3563

www.fh-kaernten.at/ergo