Endlich wieder mal unterwegs

Gruppenfoto
 | 
alt text
Wirtschaft
Hotelmanagement

Exkursion führte Hotelmanagement-Studierende nach München

Studierende des Studienzweiges Hotelmanagement der School of Management verbrachten letzte Woche unter der Leitung von Studienzweigleiter Stefan Nungesser vier spannende Tage in München. Die Exkursion bot den angehenden Hotelmanager*innen Einblicke hinter die Kulissen der Hotelbranche und Begegnungen und persönliche Gespräche der besonderen Art mit Abteilungsleiter*innen oder Hoteldirektor*innen. 

Auftakt der Reise bildete der Besuch des „Hotels Marias Platzl“, das neu renoviert und von einem renommierten Innendesigner gestaltet wurde. Besonders spannend waren die Insiderinformationen des Geschäftsführers zum Oktoberfestzelt „Armbrustschützenzelt“. Highlight des Tages war das Anzapfen eines Holzbierfasses durch einen Studierenden im Rahmen des gemeinsamen Abendausklanges auf der „WirtshausWiesn“ im Ayinger in der Au. 

Am nächsten Tag stand die Hotelbesichtigung des „Holiday Inn Munich City Centre“ mit seinen großen Veranstaltungsräumen und ein Gespräch mit der stellv. Hotelmanagerin sowie der Sales Managerin über die Herausforderungen hinsichtlich Vertrieb, Marketing und Personalmanagement am Programm. Eine Hausführung erwartete die Gruppe bei ihrem Besuch des neuen Aparthotel „Schwan Locke“ von der englischen Hotelgesellschaft Locke Hotels. Das Haus glänzt mit tollem Design und durchdachten Zimmerkonzepten inkl. kleiner Küchenzeile und eignet sich so besonders für Langzeitaufenthalte. Letzter Stopp an diesem Tag war das familiengeführte „Platzl Hotel“ in der Innenstadt. Es überzeugte nicht nur durch schöne Zimmer und Restaurants, sondern vor allem durch ein gut strukturiertes Employer Branding Konzept, das die Mitarbeiter in den Mittelpunkt rückt.

In der Zentrale der Budget Design Hotelkette „Motel One“ standen am letzten Tag der Exkursion neben den Entwicklungen durch die internationale Expansion, vor allem auch die Personalmanagementkonzepte im Mittelpunkt des Besuches. Das „Marriott München“, als Teil der weltweit größten Hotelkette, legte den Fokus an diesem Tag auf die neuen Zimmerkonzepte, die Veranstaltungsräumlichkeiten sowie angebotene Traineeprogramme. Besonders die Ausführungen des Hoteldirektors und Operations Managers über Ihre jeweilige Karrieren inspirierten die Studierenden. Abschluss der abwechslungsreichen Hotelbesuche bildetet das Themenhotel „Ameron Motorworld München“. Das Hotel ist in das Gebäude der Motorworld integriert. Vor allem die Hausführung sowie das Gespräch mit der stellv. Hotelmanagerin und Regional Managerin hinterließen bei den Studierenden bleibende Eindrücke. Möglichkeit zur Diskussion des F&B Konzeptes aber auch krönenden und wohlverdienten Abschluss der Exkursion bildete der Besuch der mehrfach für ihr Design ausgezeichneten „Herzog Bar“. 

Exkursionen wie diese als fixer Bestandteil des Lehrplanes erwiesen sich in der Vergangenheit als besonders wertvoll für Studierende. Auch dieses Mal bestätigte sich, dass nicht nur die Besichtigungen der unterschiedlichen Häuser von den Studierenden als sehr bereichernd empfunden werden. Vor allem von den Gesprächen und persönlichen Begegnungen mit den Führungskräften konnten sich die jungen Nachwuchsführungskräfte sehr viel für Ihre berufliche Zukunft in dieser Branche mitnehmen.