Auftaktveranstaltung zum Wettbewerbsstart für die Kulturhauptstadt Europas 2025

Leitner_Architektur.png
kulturstiftung-der-lander.jpg
 | 
alt text
Bauingenieurwesen & Architektur
Architektur

Zum Auftakt des Wettbewerbsverfahrens für die Kulturhauptstadt Europas 2025 findet am 16. Oktober 2018 eine Informationsveranstaltung in der Vertretung der Europäischen Kommission in Berlin statt. Auf dem Programm steht unter anderem ein Impulsvortrag von Prof. Dr. Elisabeth Leitner, Studiengangleiterin Architektur, von der Fachhochschule Kärnten.

 

Die Vertreterinnen zweier bereits benannter Kulturhauptstädte Europas diskutieren gemeinsam mit Sylvain Pasqua von der Europäischen Kommission in Brüssel über die Hürden und Erfolgserlebnisse im Bewerbungsprozess.

Am Nachmittag haben potentielle deutsche Bewerberstädte die Gelegenheit, sich bei einem „Städte Sneak Peak“ der Öffentlichkeit zu präsentieren. Im Anschluss kommentiert ein Team von Expertinnen und Experten die zuvor stattgefundenen Präsentationen. Zu den Expertinnen und Experten gehören u.a. Andreas Kämpf, Vizepräsident des Deutschen Kulturrates, und Nele Hertling, Mitbegründerin von „A Soul for Europe“.

Auf dem Programm steht weiters ein Impulsvortrag von Prof. Dr. Elisabeth Leitner, Studiengangleiterin Architektur, von der Fachhochschule Kärnten. "Es freut mich, dass ich die Erfahrungen, die ich gemeinsam mit den KollegInnen der Plattform kulturhauptstadt2024.at im Laufe der vergangenen Jahre gesammelt habe, nun an die interessierte Bevölkerung Deutschlands vermitteln darf. Dass die Auftaktveranstaltung in unserem Nachbarland an eine breite Bevölkerung gerichtet ist, ist ganz im Sinne der Ausschreibungskriterien für den Titel "Kulturhauptstadt Europas", berichtet Elisabeth Leitner.

Potentielle Bewerberstädte werden bereits am 15. Oktober 2018 zu einem internen Workshop  eingeladen. Die Veranstaltung richtet sich an die interessierte Öffentlichkeit.

Für nähere Informationen besuchen Sie die Webseite www.2025kulturhauptstadt.de.