Auch in der Pflege wird Digitalisierung benötigt – so Hilfswerk Kärnten Präsidentin Scheucher-Pichle

externer Link zu www.smart-vitaality.at
 | 
alt text
Engineering & IT

Kürzlich wurde die Auswertung des dreijährigen Pilotprojektes „Smart VitAALity“ erfolgreich abgeschlossen. Ein einzigartiges Projekt, das die Fachhochschule Kärnten gemeinsam mit dem Hilfswerk Kärnten, dem Joanneum Research und der Firma ILOGS umgesetzt hat.

Johannes Oberzaucher ist Professor an der FH Kärnten und leitet das Projekt Smart VitAALity: „Im Rahmen der Pilotregionen Klagenfurt, Ferlach und Villach wurde auf Basis eines bedarfs- und theoriebasierten Zugangs, gemeinsam mit späteren potenziellen Benutzern ein technologisches System und integrierte Services entwickelt. Wirksamkeitsbeeinflussende Faktoren, wie Akzeptanz und Nutzungsverhalten, haben wir ebenso untersucht und in eine Nachhaltigkeitsstrategie übergeführt“.

HIER geht es zur Presseaussendung