Multiprofessionalität und -disziplinarität in den DDS 1 (SE)

Zurück

LehrveranstaltungsleiterIn:

Mag.a Dr.in

 Doris Brunner

Dr. rer. soc. oec.

 Christine Pichler

image

Mag.

 Kristina Waltritsch
LV-NummerB3.00000.01.140
LV-KürzelMultiDDS
Studienplan2013
Studiengangssemester 4. Semester
LehrveranstaltungsmodusPräsenzveranstaltung
Semesterwochenstunden / SWS2,0
ECTS Credits4,0
Unterrichtssprache Deutsch

Das Modul "Independent Studies" ermöglicht der Studentin bzw. dem Studenten eine flexible und eigenverantwortliche Gestaltung des Studiums ("flexible learning path").

Fachliche und methodische Qualifikationsziele:
Die Absolventin bzw. der Absolvent vertieft sich in verschiedenen Nachbardisziplinen und Professionen, kennt deren Grundlagen, Rahmentheorien und Handlungsweisen, kann ihre Relevanz im Gesundheits- und Sozialbereich entsprechend einordnen und ist mit den überfachlichen Schnittstellen und Zusammenhängen einer inklusiven professionellen Berufspraxis vertraut.

Überfachliche Qualifikationsziele:
Die Studentin bzw. der Student verfügt über Grundkenntnisse zu Situationsbeschreibung, -analyse und -dokumentation der DDS und kennt kasuistische und diagnostische Verfahren aus unterschiedlichen Disziplinen und Professionen. Sie/ er kennt psycho- und soziotherapeutische Interventionsformen und Handlungsweisen aus multiprofessioneller Sicht und kann deren Beitrag zu einem situationsadäquaten, aktivierenden und partizipativen professionellen Handeln beurteilen.

Der/die Studierende kann zwischen professionellem und alltäglichem sozialen Handeln unterscheiden.

Psycho- und soziotherapeutische Interventionsformen verschiedener Disziplinen und Professionen werden in ihren Grundlagen vorgestellt und in An- und Abgrenzung gegenüber Handlungsweisen Sozialer Arbeit und Gesundheit, wie z. B. Beratung, Betreuung, Begleitung, Pflege und Assistenz, diskutiert. Die verschiedenen besuchten LVs thematisieren kasuistische, diagnostische und therapeutische Verfahren aus den Disziplinen und Professionen des weiten Berufsfeldes des Gesundheits- und Sozialbereichs.

Bosshard, M.; Ebert, U.; Lazarus, H. (2010): Soziale Arbeit in der Psychiatrie. 4. Aufl. Bonn.

Dörner, K. (1975): Bürger und Irre. Zur Sozialgeschichte und Wissenschaftssoziologie der Psychiatrie. Frankfurt am Main.

Füsgen, I. (2008): Therapie der Demenz. Multiprofessionell und integrativ. Medical Tribune.

Homfeldt, H. G.; Sting, St. (2006): Soziale Arbeit und Gesundheit. Eine Einführung. München.

Müller, B. (2006): Sozialpädagogisches Können. Ein Lehrbuch zur multiperspektivischen Fallarbeit. 4. Aufl. Freiburg im Breisgau.

Schmid, M.; Tetzer, M.; Rensch, K.; Schlüter-Müller, S. (Hrsg.) (2012): Handbuch Psychiatriebezogene Sozialpädagogik. Göttingen.

Wernet, A. (2006): Hermeneutik - Kasuistik - Fallverstehen. Eine Einführung. Stuttgart.

Keine Daten verfügbar

(Je nach den gewählten LVs); nach dem 5. Semester müssen die Nachweise über positiv abgeschlossene LVs am Studienbereich Gesundheit und Soziales im Umfang von 7 ECTS vorgelegt werden. Es können auch Ringvorlesungen besucht werden.