FH Kärnten und Land Kärnten nützen Synergien für die Zukunft Gemeinde Mitarbeiter*innen, Politiker*innen, Ziviltechniker*innen und Studierende im selben Hörsaal

04_Elias.jpg
Im Rahmen des Lehrgangs „Baukultur und Raumordnung“ sprachen hochkarätige Vortragende zum Thema „Ortskernstärkung und Innenentwicklung“.
01_Elias.jpg
Gesprochen wurde über die aktuellen und künftigen Herausforderungen für Städte und Gemeinden bei der Stadtentwicklung, der Stärkung und Entwicklung der Ortskerne.
 | 
alt text
Civil Engineering & Architecture

Im Rahmen des Lehrgangs „Baukultur und Raumordnung“ welcher für Gemeindevertreter*innen, Mitarbeiter*innen und Ziviltechniker*innen der vom Land Kärnten in Kooperation mit der FH entwickelt und mit der Verwaltungsakademie des Landes und dem Bundesministerium für Kunst und Kultur umgesetzt wurde, fand nun das zweite Modul auf dem Campus Spittal statt. Dabei sprachen hochkarätige Vortragende zum Thema „Ortskernstärkung und Innenentwicklung“, das auch im Fokus der Studieninhalte im Studiengang Architektur der FH Kärnten in Sommersemester 2022 steht.

Studierende der Studiengänge ArchitekturBauingenieurwesen und Nachhaltiges Immobilienmanagement der FH Kärnten hatten die Möglichkeit  gemeinsam mit den Gemeindevertreter*innen an der sehr hochwertigen Veranstaltung teilzunehmen, nutzten auch die Gelegenheit zum Netzwerken und erhielten wertvolle Einblicke in die aktuellen Themen und Herausforderungen bezüglich Qualitätssteigerung vom Leben in ländlichen Regionen.

Während im ersten Modul die Themen „Öffentlicher Raum, Lebensraumgestaltung und Mobilität“ behandelt wurden, beschrieben nun Oskar Januschke, Leiter der Abteilung Standortentwicklung, Wirtschaft und Marketing der Stadt Lienz/Osttirol und Roland Gruber, Architekt und Vorsitzender von LandLuft - Verein zur Förderung von Baukultur im ländlichen Raum, die aktuellen und künftigen Herausforderungen für Städte und Gemeinden bei der Stadtentwicklung, der Stärkung und  Entwicklung der Ortskerne. Oskar Januschke - selbst Absolvent der FH Kärnten - ist nun in den Studiengängen Public Management und Nachhaltiges Immobilienmanagement als nebenberuflicher Lehrender tätig.

Ortskernstärkung und Innenentwicklung
Thematisch knüpfte das Modul an das übergeordnete Semesterthema im Studiengang Architektur, „Innenentwicklung statt Abwanderung“, an. Dabei untersuchten Architektur-Studierende auf dem Campus Spittal der FH Kärnten, wie dem Donut-Effekt, der die Abwanderung von Betrieben an den Ortsrand beschreibt, entgegengewirkt werden kann. Thematisiert wurde, wie nachhaltig geplante Architektur einen Krapfen-Effekt erzeugen und kommunale Zentren wieder füllen und stärken kann. Der Fokus liegt dabei auf der Innenentwicklung, einem wichtigen Aspekt, mit dem Zentren wieder gestärkt werden können.

Studieren für das Bauen von Morgen auf dem Campus Spittal
Das Thema Nachhaltigkeit wird im Architekturstudium in Spittal sehr stark vertieft: Es  werden viele ressourcenschonende Ansätze verfolgt - vom Konstruieren mit Holz bis zum Revitalisieren im Bestand, vom experimentellen Entwerfen bis zum Green Building. Schwerpunkte liegen u.a. auf dem Bauen im ruralen Raum sowie auf nachhaltiger Entwicklung vom Ortskern bis zum Stadtteil.


Kontakt FH Kärnten
Sonja Hohengasser
+43 5 90500 5117
s.hohengasser[at]fh-kaernten[dot]at

Kontakt Land Kärnten
Elias Molitschnig
e.molitschnig@ktn.gv.at