Das FH-Kollegium ist das höchste akademische Gremium der Fachhochschule Kärnten und wird vom Rektor geleitet. Es ist zuständig für die Durchführung und Organisation des Lehr- und Prüfungsbetriebs. Gemäß Satzung der FH Kärnten ist es Ziel des FH-Kollegiums, eine hohe Qualität von Lehre, Forschung und Weiterbildung an der FH Kärnten zu gewährleisten. Das FH-Kollegium stellt sicher, dass die Hochschule ihre wissenschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Verantwortung wahrnimmt.

Das FH-Kollegium nimmt seine Aufgaben gemäß § 10 Abs. 3 FHStG in der geltenden Fassung wahr und stellt die Autonomie der Fachhochschule sicher. Es tagt alle vier Wochen in ordentlichen Sitzungen (ausgenommen Sommerpause).

Neben dem Rektor und dem Vizerektor gehören dem FH-Kollegium sechs Leiter*innen der Studiengänge, sechs Vertreter*innen des Lehr- und Forschungspersonals sowie vier Vertreter*innen der Studierenden der Fachhochschule Kärnten an. Diese Vertretungen im Kollegium werden von den jeweiligen Personengruppen (Kurien) alle vier Jahre gewählt.

Derzeit umfasst das FH Kollegium folgende Mitglieder:

FH-Prof. Dr. Michael AUER
Vizerektor
Engineering & IT

FH-Prof. Mag. Dr. Peter GRANIG
Rektor
Gesundheit & Soziales

Dipl.-Ing. Daniel BEDNARZEK, MSc.
Studiengangsleiter
Bauingenieurwesen & Architektur

FH-Prof. Dr. Dietmar BRODEL
Studienbereichsleiter
Wirtschaft & Management

Evelin HAIMBURGER, MSc.
Studiengangsleiterin
Gesundheit & Soziales

FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Robert HAUSER
Studiengangsleiter
Engineering & IT

FH-Prof.in Angelika MITTERBACHER, MSc. MEd.
Studiengangsleiterin
Gesundheit & Soziales

FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Wolfgang WERTH
Studiengangsleiter
Engineering & IT

FH-Prof. Dr. Karl-Heinrich ANDERS
Lehr-/Forschungspersonal
Engineering & IT

FH-Prof.in Mag.a Hermine BAUER
Lehr-/Forschungspersonal
Wirtschaft & Management

Miriam FRIEDE, MSc.
Lehr-/Forschungspersonal
Gesundheit & Soziales

FH-Prof. Dr. Ralf REICHE
Lehr-/Forschungspersonal
Gesundheit & Soziales

FH-Prof. DI Dr. Martin SCHNEIDER
Lehr-/Forschungspersonal
Bauingenieurwesen & Architektur

Dr. Christoph UNGERMANNS
Lehr-/Forschungspersonal
Engineering & IT

Nikolaus HELLMANN 
Studierendenvertreter 

Thomas KNOCH, BA
Studierendenvertreter

Kevin KOBENCIC
Studierendenvertreter

Dipl.-Ing. Leonhard OBERLOJER
Studierendenvertreter 


Kompetenzen und Aufgaben:

Es wählt

  • die Leitung sowie die Stellvertretung auf Grund eines Dreiervorschlages des Erhalters. Mit Zustim-mung des Kollegiums kann dieser Vorschlag auf zwei Personen reduziert werden.

 Es berät über und beschließt

  • den Antrag an den Erhalter auf Abberufung der Leitung oder der Stellvertretung oder Stellungnahme zu einer diesbezüglichen Absicht des Erhalters für den Fall, dass diese Organe ihre Aufgaben gröblich verletzt oder vernachlässigt haben oder nicht mehr in der Lage sind, ihre Aufgaben zu erfüllen;
  • Änderungen betreffend akkreditierter Studiengänge im Einvernehmen mit dem Erhalter;
  • Die Einrichtung und Auflassung von Studiengängen und Lehrgängen zur Weiterbildung im Einver-nehmen mit dem Erhalter;
  • die Antragstellung zum Budget (Investitions-, Sach- und Personalaufwand) an den Erhalter;
  • Vorschläge für die Einstellung und Abberufung von Lehr- und Forschungspersonal an den Erhalter;
  • die Verleihung akademischer Grad und deren Widerruf, Nostrifizierung ausländischer akademischer Grade sowie im Einvernehmen mit dem Erhalter Verleihung von im Universitätswesen üblichen akademischen Ehrungen;
  • die Erlassung einer Geschäftsordnung und einer Satzung im Einvernehmen mit dem Erhalter;
  • über Beschwerden gegenüber Entscheidungen der Studiengangsleitung.

 Es koordiniert

  • inhaltlich den gesamten Lehrbetrieb;
  • die Evaluierung des gesamten Lehrbetriebs samt Prüfungsordnung und Studienpläne.

 Der Leitung des FH-Kollegiums gem. § 10 Abs 4 FHStG idgF obliegt

  • sofern es hauptberuflich tätige Personen sind, die Erteilung von Anweisungen an Mitglieder des Lehr- und Forschungspersonals zu Art und Umfang der Ausübung ihrer Lehrverpflichtung, soweit dies zur ordnungsgemäßen Aufrechterhaltung des Studienbetriebs nach Maßgabe der Studienpläne erforder-lich ist;
  • die Erteilung von Lehraufträgen auf Grund von Vorschlägen oder nach Anhörung des Kollegiums;
  • die Vertretung des Kollegiums nach Außen;
  • die Vollziehung der Beschlüsse des Kollegiums.

 


Zur Unterstützung seiner Arbeit hat das FH Kollegium gemäß Geschäftsordnung zwei Kommissionen eingerichtet:

In der Kommission für Studienprogramm & Lehrangelegenheiten werden Beschlussvorschläge für das FH Kollegium erarbeitet, die inhaltlich insbesondere die Prüfungs- und Studienordnung, Änderungsanträge bestehender Studiengänge und akademischer Lehrgänge, Anträge neuer Studiengänge und akademischer Lehrgänge, Didaktische Weiterbildung, Lehr- und Lernprojektförderungen, Nostrifizierungen etc. umfassen.

Bei der Beschwerdekommission des FH Kollegiums können Studierende und Aufnahmewerber*innen Beschwerden gegenüber der Entscheidung einer Studiengangsleitung einbringen, sofern diese Entscheidung den/die Beschwerdeführer/in persönlich betrifft und benachteiligt. Außerdem kann Beschwerde erhoben werden, wenn eine Entscheidung von der Studiengangsleitung nicht getroffen wurde, obwohl dies erforderlich gewesen wäre.

Bei Beschwerden von Studierenden sind laut interner Richtlinie zuerst studiengangsinterne Maßnahmen zu treffen. Dazu zählen ein klärendes Gespräch mit der/dem betroffenen Lehrenden (falls zutreffend), ein klärendes Gespräch mit der Studiengangsleitung sowie eine Mediation (zumindest der Versuch). An diesen Gesprächen soll nach Möglichkeit eine Vertretung der ÖH teilnehmen. Die Beschwerde mit konkreter Beschreibung des Sachverhalts ist in schriftlicher Form beim Rektor, dem Leiter des FH Kollegiums und der Beschwerdekommission, einzubringen.

Rechtliche Grundlagen:
Das FH-Kollegium ist lt. FHStG idgF gem § 10 Abs 3 Z 11 für die Entscheidung über Beschwerden von Studierenden und Aufnahmewerber*innen gegenüber Entscheidungen der Studiengangsleitung zuständig und hat für diese Zwecke die Kommission (lt. FHStG: Ausschuss) „Beschwerden“ eingerichtet.
Die interne Richtlinie RE-P02 Beschwerdeeinbringung steht in der QM-Library im Intranet zur Verfügung und ist zur Ansicht für alle Mitarbeiter*innen und Studierende freigegeben.


Rechtliche Grundlagen - aus GO des FH-Kollegiums:
Wenn es das FH-Kollegium beschließt, können Kommissionen an Stelle des FH-Kollegiums in Angelegenheiten, die nicht in § 10 FHStG idgF geregelt sind, Entscheidungen treffen. Entscheidungen durch eine Kommission an Stelle des Kollegiums in Angelegenheiten des § 10 FHStG idgF sind nur zulässig, wenn die Kommission proportional zur Zusammensetzung des Kollegiums (2:6:6:4) eingerichtet ist.