Revolutionäres Setting der Kinder- und Jugendhilfe

Empowerment, Ressourcenaktivierung und Partizipation sind im psycho- sozialen Feld oft inflationär verwendete Überschriften. Beim Familienrat erreichen diese Begriffe eine völlig neue Qualität. Der Familienrat ist ein bis dato in Österreich noch revolutionäres, aber äußerst vielversprechendes Setting der Kinder- und Jugendhilfe.

Sorgen entkräften

Ziel der Methode ist es, bei bestehenden familiären Problemstellungen einen guten und sicheren Plan zu entwickeln, der die Sorgen der Familie und jene der Sozialarbeiter/Innen entkräftet, insbesondere auch bei Entscheidungen über das Wohlergehen der Kinder und Jugendlichen im Familiensystem. Das Familiennetz wird dahingehend aktiviert, individuell passende Lösungen zu entwickeln und diese auch umzusetzen.

Infos & Kontakt

Ihre Ansprechparterin

Bei Fragen zum Studium kontaktieren Sie:

Niveau der Qualifikation
Zertifikationslehrgang

Unterrichtseinheiten
60

Ausbildungskosten
€ 1.500,- Euro

Studiendauer
1 Semester, 4 Module

Organisationsform
berufsbegleitend

Unterrichtssprache
Deutsch

Termine

Geplanter Start: Wintersemester 2020
Nächste Informations-Veranstaltung: Termin folgt!

Ziel & Inhalt

Ziel des Zertifikatslehrgangs ist es, Koordinator/Innen für Familienräte nach international abgestimmten Standards zu qualifizieren. Der Fokus der anwendungsorientierten Ausbildung ist im Arbeitsfeld der Kinder- und Jugendhilfe angesiedelt. Durch die Vermittlung methodenspezifischer Kenntnisse und Fertigkeiten können die AbsolventInnen des Lehrganges im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe als Koordinatoren eingesetzt werden.
Im Zuge der Ausbildung werden theoretische Inhalte, praktische Übungen und die Arbeit an Fallbeispielen kombiniert.

Der Zertifikatslehrgang umfasst 4 Module, 4 Semesterwochenstunden bzw. 60 Unterrichtseinheiten. Bei erbrachtem Leistungsnachweis (Abschlussarbeit) können 8 ECTS erworben werden.

Darstellung der vier Module des Zertifikatslehrgangs

Organisation & Termine

Der Zertifikatslehrgang ist berufsbegleitend organisiert und findet an der Fachhochschule Kärnten, Campus Feldkirchen statt. Wochenendblöcke (Freitagnachmittag und Samstag) ermöglichen die Kombination von Studium und Beruf:

Lehrveranstaltungszeiten:

  • Freitag von 13:30 bis 19:45 Uhr und
  • Samstag von 8:30 bis 16:00 Uhr

Geplanter Lehrgangsstart: Wintersemester 2020

Bei erbrachtem Leistungsnachweis (Abschlussarbeit) können 8 ECTS erworben werden. Um das Teilnahme-Zertifikat der FH Kärnten zu erhalten, ist eine Anwesenheit von mindestens 80 Prozent erforderlich!

Bewerbung

Zugangsvoraussetzungen:

  • abgeschlossene psychosoziale Ausbildung (mind. Bachelor) und einschlägige Berufserfahrung oder
  • Abschluss einer Sozialakademie/Kolleg und mehrjährige Berufserfahrung oder
  • eine studiengangsbezogene fachliche Eignung, die von der Lehrgangsleitung festgestellt wird

Zielgruppe:
Potenzielle TeilnehmerInnen des Zertifikatslehrganges sind Personen mit abgeschlossener psychosozialer Ausbildung.

Für eine Anmeldung benötigen wir:

  • Anmeldeformular
  • aktueller Lebenslauf
  • Nachweis abgeschlossener Ausbildungen

Anmeldefrist: Bewerbungen sind bereits möglich!

Team

FH-Prof. Mag. Dr. Hubert Höllmüller
Wissenschaftliche Leitung

+43 5 90500 4212
h.hoellmueller@fh-kaernten.at

Hauptplatz 12
9560 Feldkirchen in Kärnten

Stefan Weisbach, M.A.
Fachliche Leitung

+43 660 6580302
officelevelupat

Waffenschmiedgasse 52
9020 Klagenfurt

Mag.a rer.nat. Carmen Zernig-Malatschnig
Lehrgangsmanagement

+43 5 90500 4313
c.zernig-malatschnigfh-kaerntenat

Hauptplatz 12   
9560 Feldkirchen in Kärnten

Mag.a (FH) Daniela Pluch
Lehrgangsmanagement

+43 5 90500 4312
d.pluchfh-kaerntenat

Hauptplatz 12
9560 Feldkirchen in Kärnten