ausGUCK20

In Kooperation mit proHolz wird vom Studienbereich Bauingenieurwesen & Architektur auch heuer wieder ein Ideen-Wettbewerb mit dem Titel "ausGUCK20" ausgelobt.

Teilnahmeberechtigt sind SchülerInnen und Bachelorstudierende der Bereiche

  • Architektur
  • Hochbau
  • Tiefbau
  • Möbel- und Innenausbau
  • Holztechnik
  • Innenarchitektur und
  • Industriedesign 

Die Anmeldung kann als Team (mit max. 3 TeilnehmerInnen) oder als Einzelperson erfolgen.

Aufgabenstellung
Zu entwerfen ist ein temporärer Aussichtsturm. Dieser ist möglichst filigran und schlank und zieht die Blicke auf sich. Der erhöhte, begehbare Raum ermöglicht spannende Ausblicke und das Objekt durch seine Einzigartigkeit Einblicke in qualitätsvolle Baukultur und unsere aktuellen Inhalte des Studium am Campus pittal/Drau. Durch die einfache Konstruktion ist es möglich, dass der Auf- und Abbau von zwei bis drei Personen ohne schwere Geräte durchgeführt werden kann, denn eine anschließende Umsetzung an mehreren Standorten wird angestrebt.

Kriterien
Als Beurteilungskriterien stehen neben der atmosphärischen Qualität, die Leichtigkeit, der Innovationsgrad und die Praktikabilität (Auf- und Abbau) der eingereichten Arbeiten im Vordergrund. Die ökologische Verantwortung hinsichtlich Materialaufwand fließt ebenso in die Bewertung ein, wie die Wiederverwertung oder Entsorgung der verwendeten Materialien.

Preise
Die Bewertung und Reihung erfolgt durch eine Fachjury in 2 Kategorien (SchülerInnen bzw. Studierende) sowie einem Social-Media-Voting für Interessierte.
Das Preisgeld beträgt 2.000 €. Die Aufteilung erfolgt durch die Jury.

Jury
Stefan Breuer | Architekturschaffender in Kärnten | wissenschaftlicher Mitarbeiter der FH Kärnten Studiengang Architektur
Gert Eilbracht | Professur für Baustatik und Tragwerkslehre an der FH Kärnten, Studiengang Bauingenieurwesen
Raffaela Lackner | Geschäftsführerin Architektur Haus Kärnten
Markus Lackner | Geschäftsführer Lackner Egger Bauingenieure ZT GmbH

Auslober
FH Kärnten | Studiengänge Architektur, Bauingenieurwesen, Nachhaltiges Baumanagement
Campus Spittal
Projektleitung: FH-Prof. DI Arch. Sonja Hohengasser & DI Florian Anzenberger, BSc MA
Villacherstrasse 1
A-9800 Spittal/ Drau

Termine
Online Anmeldung
bis 13.12.2019 um 12:00 Uhr
Online Abgabe bis 13.03.2020 bis 12:00 Uhr
Social Media Voting startet am 13.03.2020 um 20:00 Uhr
Die besten 20 Ergebnisse (Fachjury) und der Publikumssieger werden am 20. März bekannt gegeben.

ACHTUNG! PRÄSENTATION der ENTWURFSPROJEKTE
Aufgrund der aktuellen Maßnahmen betreffend Corona-Prävention wird die Präsentation der Arbeiten + Siegerehrung (am 26. + 27. März) bei uns an der FH Kärnten, am Campus Spittal, bis auf Weiteres verschoben!

Info & Kontakt:
ausguck20fh-kaerntenat

Der Ideen-Wettbewerb „ausGUCK20“ wird unterstützt von proHolz AustriaSTRABAG AGKammer der ZiviltechnikerInnen für Steiermark und KärntenHolzbau Tschabitscher, SIHGA und AON.

Ausschreibung als Download

Sponsoren


Der Wettbewerb wird als einstufiger, offener Ideenwettbewerb für SchülerInnen bzw. Studierende der
Bachelorstudiengänge aus den Bereichen Architektur, Hochbau, Tiefbau sowie Möbel- und Innenausbau, Holztechnik, Innenarchitektur und Industriedesign durchgeführt.

Die Größe der Projektteams ist dabei auf max. 3 TeilnehmerInnen begrenzt. Die 20 bestbewertesten Teams werden an die Fachhochschule eingeladen und präsentieren ihre Projekte persönlich vor der Jury.

Ein Teil der Fahrt- und Übernachtungskosten wird vom Auslober übernommen. Jedes teilnehmende Team nimmt mit der Einreichung seiner Wettbewerbsarbeit alle in der vorliegenden Wettbewerbsausschreibung enthaltenen Bedingungen an. Die Entscheidungen des Preisgerichts sind endgültig und unanfechtbar. Der Auslober behält sich das Recht vor, sämtliche eingereichten Arbeiten zu veröffentlichen. Die Einhaltung der genannten Fristen sowie der Dokumentenspezifikationen (Teilnehmeranmeldung, Art und Umfang der Projektunterlagen) sind verbindliche Teilnahmevoraussetzungen.

Die Bewertung der Projekte durch die Jury des Auslobers erfolgt anonym. Es ist daher erforderlich,
alle Projektunterlagen (Fotos, Dokumente, Modelle) ausschließlich mit der zugeordneten 3-stelligen
Projektnummer zu versehen. Die Vergabe der Projektnummer erfolgt bei der Online-Anmeldung.

Sponsoren


Häufig gestellte Fragen zur Ausarbeitung des Aussichtsturmes:

  1. Soll der Turm begehbar sein? OIB Richtlinie einhalten? Ist eine Treppe erforderlich oder eine Leiter ausreichend? Brüstung notwendig?
    Beabsichtig ist eine begehbare Skulptur. Die Wahl der Höhenüberwindung bleibt den EntwerferInnen überlassen.
    Eine Absturzsicherung ist notwendig.
     
  2. Vorgabe Höhe – soll der Turm möglichst hoch sein?
    Die Wahl der Turmhöhe obliegt den entwerfenden Teams. Es sollen Aussicht und Blickbeziehungen geschaffen werden.
     
  3. Dauer Aufbau? – Schweres Gerät? – ohne Kran?
    Der Aufbau soll lt Ausschreibung mit 2-3 Personen ohne schweres Gerät möglich sein.

 

Die Juryvorentscheidung für den Ideen-Wettbewerb ausGUCK20 ist abgeschlossen und die Ergebnisse stehen fest!

Folgende 20 Teams kommen nach Bewertung der Jury in die nächste Runde – Gratulation!
002, 009, 011, 014, 016, 017, 025, 029, 035, 040, 051, 052, 056, 087, 091, 098, 103, 110, 111, 122

Übersicht aller Einreichungen: hier

+++ Herzlichen Glückwunsch an unseren Publikumssieger: das Projekt 038 hat heute mit den häufigsten Likes das Facebook-Publikumsvoting gewonnen. Der Publikumspreis in der Höhe von 300,00 Euro kann somit bereits zugesichert werden und das Team kommt weiter in die nächste finale Runde!

Daten & Fakten „ausGUCK20“

  • Einreichungen: 78
  • Klicks auf Projekte auf der Website: über 3.000 Klicks (im Zeitraum 13. bis 20.3.)
  • Teilnehmende Schulen / Hochschulen:
    • HTL Mödling
    • HTL Salzburg
    • HTL Saalfelden
    • HTL Graz-Ortweinschule
    • HTBLA Villach
    • HTL Pinkafeld
    • HTL Bau und Design Innsbruck
    • HTL Zeltweg
    • HTL Bau und Design Linz
    • FH Kärnten
    • FH Campus Wien
    • Fachhochschule Dortmund
    • Universität Innsbruck

Wir möchten uns hiermit bei allen Teilnehmer*innen und Lehrenden / Bertreuer*innen für die vielen kreativen Ideen, ihre Arbeit und ihre wertvolle Zeit bedanken. Ein nächster Wettbewerb wird im kommenden Herbst ausgeschrieben. Noch dazu feiern wir unser 10-jähriges Jubiläum! Ein erster Auftakt für den österreichweiten Wettbewerb war der naturRAUM12 im Frühjahr 2012. Es folgten die Wettbewerbe tragWERK, kulturRAUM, radRAST, nahtSTELLE, überDACHT und ausGUCK!

Sponsoren


Der Situation entsprechend haben wir alle Finalist*innen dazu eingeladen, Ihre Projektbeiträge am Mittwoch, 10. Juni 2020 von 10:30 bis 14:00 Uhr online via Microsoft Teams zu präsentieren. Die Gewinnerteams werden in einer live Schaltung via YouTube bekanntgegeben! Es wird spannend!

Ablauf & Programm

  • 10:20 – 10:30 Uhr | Offizielle Begrüßung der Finalist*innen
  • 10:30 – 14:00 Uhr | Beginn der Präsentationen / 5 min Slots + 3 min Befragung der Jury via Microsoft Teams
    +++ Alle Fans, Lehrende, Kolleg*innen, Freunde und Verwandte können hier live an den Präsentationen teilnehmen!
    PRÄSENTATIONEN LIVE auf YouTube – hier https://youtu.be/vVFcB5T-CRk
  • 14:00 Uhr | Bewertung der Projektentwürfe & Präsentationen | Jurysitzung
  • 17:00 Uhr | Siegerehrung | Vorstellung der Gewinnerteams und Preisverleihung
    https://youtu.be/X9y61uP2y_4

Das sind die Finalist*innen (Projektnummern)
002, 009, 011, 014, 016, 017, 025, 029, 035, 038, 040, 051, 052, 056, 087, 091, 098, 103, 110, 111, 122

Bitte wenden Sie sich bei Fragen an:
​​​​​​​ausguck20fh-kaerntenat oder auch telefonisch bei Florian Anzenberger: +43 590500 5129​​​​​​​

Wir wünschen viel Erfolg!

Beim diesjährigen Wettbewerb „ausGUCK20 – hoch-hinaus in Holz und Stahl“ wurden innovative und kreative Ideen für den Entwurf eines Aussichtsturms gesucht, dessen Umsetzung im Maßstab 1:1 geplant ist. Beurteilungskriterien waren neben der atmosphärischen Qualität die Leichtigkeit, der Innovationsgrad, die Praktikabilität und die ökologische Verantwortung hinsichtlich des Materialaufwandes.

In 5-Minuten Slots präsentierten die 21 Finalist*innen ihre Projekte einer Fachjury, der die Auswahl der Siegerteams zusehends schwer fiel. In einer anschließenden Siegerehrung mit Live-Übertragung wurden den gespannten 100 (!) Zuseher*innen die prämierten Projekte mitgeteilt.

Die Anerkennungspreise mit je 150 Euro gingen an die Projektteams der HTL Bau und Design Linz,  Mödling und Saalfelden.
Der dritte Platz ging an das Projekt „Aufekraxln und oweschaun“ von Benjamin Dürnitzhofer, Schüler der HTL Mödling.
Zum Projekt 103 "Aufekraxln und oweschaun"

Weiter auf den zweiten Platz kam das Projekt „ELEVEN“ von Anna Bieberle, Clara Pock und Joel Lohapon, alle drei Schüler*innen der HTBLVA Graz-Ortweinschule.
Zum Projekt 014 "ELEVEN"

Als Sieger des Ideen-Wettbewerbes 2020 konnten sich im Teamwork die Schüler*innen  der HTL Bau und Design in Linz Katharina Neuburger, Florian Ecker und Nicole Buchinger freuen.
Zum Siegerprojekt 009 "TEAM WERK"

„Wir sind überwältigt und überrascht zugleich über diese tolle Auszeichnung. Natürlich haben wir gehofft mit dem außergewöhnlichen Design unserer Aussichtsplattform nach vorne zu kommen. Aber die Konstruktion einer Art Aussichtswippe mit beweglichen Bestandteilen war auch riskant. Doch gerade diese kreative Komponente und das Zusammenspiel von Teamwork, Innovation und Reusability der Konstruktion wurden schlussendlich belohnt. Auch unsere Mission hat sich erfüllt: nur durch Zusammenarbeit in der Gruppe gelangt man hoch hinaus und kann schlussendlich die Aussicht genießen,“ freut sich Katharina Neuburger als Teamsprecherin über den Erfolg.

Alle Platzierungen im Überblick:

1. Preis € 750,00

für das Projekt 009 „TEAM WERK“

Katharina Neuburger, Florian Ecker  & Nicole Buchinger
HTL1 Bau und Design Linz
Betreuer: Prof. Gerald Leindecker

2. Preis € 500,00
für das Projekt 014 „ELEVEN“

Anne Bieberle, Clara Pock und Joel Lohapon
HTBLVA Graz-Ortweinschule
Betreuer: Prof. Stefan Buchberger

3. Preis € 300,00
für das Projekt 103 "Aufekraxeln und oweschaun"

Benjamin Dürnitzhofer
HTL Mödling
Betreuer: Prof. Robert Wolf

Anerkennungen zu je € 150,00

  • für das Projekt 098, Michael Lackner, HTL Mödling
  • für das Projekt 029, Amela Idic und Sara Ramic, HTL Bau und Design Linz
  • für das Projekt 025, Marc Fernsebner, Noah Scheibner und Johannes Kernmaier

Publikumspreis € 300
Siegerprojekt vom Social Media Voting mit über 300 Likes

  • für die Projektnummer 038 „SEVEN“
    Laura Uhl, Eva Buchgraber, Sarah Sprosec
    HTBLVA Graz-Ortweinschule
    Betreuer: Prof. Stefan Buchberger

„Wir möchten mit unseren Ideen-Wettbewerb die Kreativität der jungen Leute anregen und sie mit unseren Schwerpunkten im Studium der Architektur und Bauingenieurwesen vertraut machen, also mit dem regionalen und dem sozialen Bauen im Maßstab 1:1“, sagt Sonja Hohengasser, stellvertretende Studiengangsleiterin für Architektur an der FH Kärnten.“

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH allen Preisträger*innen und an alle, die mitgemacht haben. Es war ein sehr spannender und für uns einzigartiger Wettbewerb und wir freuen uns auf eure Teilnahme im Herbst, wenn wieder kreative und innovative Ideen gesucht werden.

Wir bedanken uns bei unseren langjährigen Unterstützern und Sponsoren pro Holz, STRABAG AG, SIHGA GmbH, AON Austria GmbH, Ziviltechniker Kammer für Steiermark und Kärnten und Holzbau Tschabitscher.

Die Jury bestehend aus Raffaela Lackner (Architektur Haus Kärnten), Markus Lackner (Lackner I Egger Bauingenieur ZT GmbH), Gert Eilbracht (FH Kärnten, Studiengang Bauingenieurwesen – nicht anwesend und entschuldigt), Stefan Breuer (FH Kärnten, Studiengang Architektur) hat aus 20 Projekten, die am 10. Juni 2020 via Online-Übertragung von den Schüler*innen und Student*innen präsentiert wurden, folgende Siegerprojekte ausgewählt:

Preisträger*innen

1. Preis 750€
Projekt 009 „TEAM WERK“

Name: Katharina Neuburger, Florian Ecker, Nicole Buchinger
Schule: HTL1 Bau und Design Linz
Betreuer: Gerald Leindecker

Eine filigrane begehbare Raumskulptur, de-signt, also nicht zeichenhaft, eine unbekannte Form, anziehend und zur Erkundung einladend. Die nach dem Einstieg auftretende unerwartete Dynamik steigert die barrierefreundlich mögliche, reizvolle Erfahrung und fordert die weitere Ineraktion mit ihr geradezu heraus. Das volle Spektrum ihrer Lebenigkeit zeigt sich erst im teamwork, wodurch ungeahnte Ausblicke und Bewegungen diese Raumskulptur zum Erlebnis werden lassen.

2. Preis
500€ Projekt 014 „ELEVEN“

Name: Anne Bieberle, Clara Pock und Joel Lohapon
Schule: HTBLVA Graz-Ortweinschule
Betreuer: Stefan Buchberger

Leichtigkeit, Varibilität und Felxibiltät in einem Objekt vereint. Eine freistehende Treppe, deren Stufen ineinandergeschoben, einen unkomplizierten und flächensparenden Ab- und Antransport ermöglichen. Ein Möbel, das sich dem Ort anpasst und dadurch überall stehen kann.

3. Preis 300€
Projekt 103 „AUFEKRAXELN UND OWE SCHAUN“

Name: Benjamin Dürnitzhofer
Schule: HTL Mödling
Betreuer: Robert Wolf

Ein Objekt, das scheinbar einsam und alleine in der Landschaft steht. Eine Reduktion auf das Wesentliche – eine Leiter auf einem Sockel. Eine Basis, die viel mehr beiinhaltet, als der erste Blick vermuten lässt. Mit Sicherheit baubar, auch ohne Fachfirmen, einem Kran oder Baumeister für Fundamente. Auch wenn es keine begehbare Plattform gibt, ist es eine witzige Idee mit viel Mut und darüber hinaus eine poetische Antwort an die Aufgabenstellung.

Sonderpreis/Anerkennungspreis zu je150€

Projekt 098 „OCKTA STACK“

Name: Michael Lackner
Schule: HTL Mödling

Einfache Grundelemente fügen sich zu einer Raumskulptur zusammen, mit Pfiff und einem Erkennbaren Anspruch an die Gestaltung. Wohl durchdacht und geplant, ist der Aufbau ohne große Maschinen (Kran, Hubwagen etc.) von zwei Personen zu schaffen. Wir hatten das Gefühl, die Einzelteile lagern schon in einem Klein-LKW und sind am Weg zu uns nach Spittal an der Drau. Morgen wird dann aufgebaut.

Projekt 029 „Lufthöhe“

Name: Amela Idic und Sara Ramic
Schule: HTL Bau und Design Linz

In der Luft schwebend. Bei dieser originellen begehbaren Skulptur, werden bis zu vier Besucher*innen mittels eines pneumatischen Mechanismus in die Höhe gestämmt. Ein barrierefreies innovatives Objekt, das bereits beim Aufstieg ein Erlebnis ist.

Projekt 025 „PROJEKTNAME EINFÜGEN“

Name: Marc Fernsebner, Noah Scheibner und Johannes Kernmaier
Schule:  HTL Saalfelden

Ein Objekt, dass mit Leichtigkeit nicht nur in der Landschaft, sondern auch in sich selbst ruht. Unterschiedliche Einblicke im Nahbereich und Ausblicke in die Ferne sind auf kleinem Raum verdichtet. Die Konstruktion ist klar deffiniert. Im Kern reduziert auf das Notwendige und nach Aussen hin sich zunehmed auflösend, wird ein vielfältiges Raumerlebnis geboten.


Protokoll zum Juryentscheid vom 10. Juni 2020:
Die Jury besteht aus drei Mitgliedern.
Die Abstimmungen erfolgen auf Basis der Ausschreibungskriterien.

Preisträger*innen
1.    Preis: 009
2.    Preis: 014
3.    Preis: 103
Sonderpreis/Annerkennungspreis: 098, 029, 025