Zum Inhalt springen

News-Details

Neue Studiengangsleitung DDS – Disability & Diversity Studies

Seit Anfang Januar 2017 wird der Studiengang DDS Disability & Diversity Studies am Studienbereich Gesundheit & Soziales von Susanne Dungs geleitet. Die habilitierte Philosophin und Diplom-Sozialarbeiterin (FH) zeichnet ab sofort für inhaltliche und organisatorische Belange des Studiengangs verantwortlich. Susanne Dungs ist seit 2007 FH-Professorin am Studiengang Soziale Arbeit der FH Kärnten.

Susanne Dungs beendete 1993 ihr Diplom-Studium der Sozialen Arbeit an der Evangelischen Hochschule Darmstadt. Ihre berufliche Karriere startete sie in der Sozialen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und sammelte dort langjährige Erfahrungen. Von 1994 bis 2000 absolvierte Susanne Dungs ihr Magister-Studium der Philosophie an der TU Darmstadt, 2004 promovierte sie im Fach Philosophie und schloss 2013 ihre Habilitation über die Optimierung des Menschen an der TU Darmstadt im selben Fach ab. Seit Oktober 2007 ist Susanne Dungs als Professorin am Studiengang Soziale Arbeit der FH Kärnten mit dem Schwerpunkt „Ethik und Sozialphilosophie“ tätig. Von März 2014 bis April 2016 zeichnete Susanne Dungs als Rektorin für die akademischen Belange der FH Kärnten verantwortlich. Unter ihrer Leitung wurde der Auditierungsprozess des Qualitätsmanagementsystems erfolgreich abgewickelt und der Hochschulentwicklungsplan 2015-22 in Kooperation mit Siegfried Spanz, Geschäftsführer FH Kärnten, und unter breiter Einbindung der MitarbeiterInnen Kärnten erstellt.

Im Mittelpunkt steht das Menschsein in seiner Vielfalt

Der berufsbegleitende und interdisziplinäre Studiengang DDS befasst sich mit den unterschiedlichen Dimensionen von Diversity und Disability heute. Die wachsende Vielfalt und Pluralität in den europäischen Gesellschaften sowie die steigende Lebenserwartung stellen uns vor neue Herausforderungen. Die Disability & Diversity Studies reagieren darauf und bieten ein praxisbezogenes Studium an, das für die Akzeptanz von Vielfalt sensibilisiert und die Betroffenenperspektive in den Vordergrund rückt. Themen wie die Förderung chancengerechter Lebens- und Arbeitsbedingungen begegnen uns im Alltag immer wieder und je ernsthafter wir uns damit auseinandersetzen, desto mehr Wissen gewinnen wir zur Realisierung von geeigneten Maßnahmen. „Ein besonderer Schwerpunkt im Rahmen des DDS-Studiengangs liegt daher in dem Bemühen, dass gesellschaftliche Teilhabe und Inklusion, Selbstbestimmung und Mitgestaltung insbesondere für  Menschen mit Behinderung und / oder spezifischen Benachteiligungen umfassend möglich wird“, erklärt Studiengangsleiterin Susanne Dungs.

Der  Studiengang DDS vermittelt Studierenden wissenschaftliche und praxisorientierte Grundlagen der Diversity Studies und des Diversity Managements (Vielfalt oder Verschiedenartigkeit) sowie der Disability Studies und des Disability Managements (Perspektivenwechsel zur Betroffenensicht von Menschen mit Behinderung). Er eröffnet den AbsolventInnen zahlreiche anspruchsvolle Tätigkeitsfelder im Sozial-, Gesundheits- und Bildungswesen oder in den Organisations- und Managementebenen von Unternehmen. „Die Fähigkeit Phänomene gesellschaftlicher Exklusion zu analysieren und daraus personen-, organisations- oder sozialraumbezogene Handlungskonzepte und Ideen abzuleiten, die ein selbstbestimmtes und assistenzgestütztes Leben ermöglichen, zählen zu den Kernkompetenzen unserer AbsolventInnen“, betont Susanne Dungs.

Anmeldungen für den sechssemestrigen in Österreich einzigartigen Bachelorstudiengang sind bis 15. Juli 2017 möglich. Details zum Studiengang und Bewerbung: www.fh-kaernten.at/dds

 
Rückfragen:
FH-Prof.in Mag.a Dr.in habil. Susanne Dungs
Studiengangsleitung DDS-Disability & Diversity Studies
T: +43 (0)5 90500-3300
E: s.dungs(at)fh-kaerntenat

 

 

 

Susanne Dungs leitet Studiengang DDS Disability & Diversity Studies

Top