Zum Inhalt springen

News-Details

Wer kommt ins Finale?

Ein einzigartiger Wettbewerb für HTL SchülerInnen, in dem es nicht nur um das Preisgeld geht, sondern das Siegermodell als Prototyp zur Umsetzung kommt. 130 Projekte wurden österreichweit (und grenzüberschreitend) eingereicht und die "Best of 20" werden am 31. März um 14 Uhr am Campus Spittal vor einer prominenten Jury präsentiert.

Unter dem Projekttitel „radRAST16“ wurde vom Studienbereich Bauingenieurwesen & Architektur der FH Kärnten ein österreichweiter Wettbewerb für SchülerInnen der Höheren Technischen Lehranstalten (HTL) ausgerufen.

Jährlich werden Radwege ausgebaut und erneuert und damit Lücken im Radwegenetz geschlossen. Um auch für Pausen, Radfahrern eine Raststation zu bieten, sollen an Radwegen praktische und besonders schöne Plätze zum Anhalten geschaffen werden.

Zu diesem Thema wurden insgesamt 130 Projekte eingereicht. Parallel zur fachlichen Jurywertung wurde auch ein Online Voting dazugeschalten. Die zehn Ideen mit den meisten Online Stimmen wurden zum Finale eingeladen.

ALLE PROJEKTE

Für die besten drei Entwürfe werden Preisgelder gestaffelt von 750,-Euro (1. Platz), 500,-Euro (2. Platz) und 300,- Euro (3. Platz) vergeben.

Landesrat Benger ist bereits besonders gespannt auf die Ergebnisse und Paco Wrolich freut sich nach Abschluss des Projekts schon auf eine gemeinsame Radtour. Neben dem Hauptsponsor proHOLZ und vielen anderen Unterstützern konnte auch das Tourismusreferat des Landes Kärnten als Kooperationspartner gewonnen werden.

Folgende Schulen haben sich am Wettbewerb beteiligt:
HTL Villach, HTL Hallein, HTL Mödling, Höhere Technische Bundeslehr- und Versuchsanstalt Rankweil, HTL Wien 3, HTBLA Hallstatt, HTL 1 Linz, HTBLuVA Pinkafeld, HTBLVA Graz Ortweinschule, Euregio HTBLVA Ferlach und I.S.I.S. A. Malignani Udine.

Alle Sponsoren: Strabag, proHolz, VERO, Kreiner Druck, Tourismusreferat Land Kärnten, Kärnten Werbung

Termine am Campus Spittal, Aula:
Präsentation am 31. März um 14 Uhr
Siegerehrung am 1. April um 10 Uhr

Top