Wichtige Informationen

Zutritt zum Campus

Lassen Sie uns gemeinsam einen Schritt zur Eindämmung der Pandemie tun.

Durch die 2,5-G-Regel (Genesen, Geimpft, PCR-Getestet) können die Sicherheit und die Flexibilität des Betriebes am Campus erhöht werden.

Der Zutritt ist unter Einhaltung der 2,5-G-Regel gestattet. Folgende Nachweise werden an der FH Kärnten akzeptiert:

Genesen:

  • Ärztliche Bestätigung über eine in den letzten sechs Monaten überstandene Infektion mit SARS-CoV-2, die molekularbiologisch bestätigt wurde.
  • Nachweis laut § 4 Abs. 18 EpiG oder ein Absonderungsbescheid, wenn dieser für eine in den letzten sechs Monaten, vor der vorgesehenen Testung, nachweislich mit SARS-CoV-2 infizierte Person ausgestellt wurde.

Geimpft:

  • Vollständige Impfung (Biontech/Pfizer, AstraZeneca, Moderna)
    - nach dem 2. Stich, wobei dieser nicht länger als 270 Tage vom Impfdatum zurückliegen darf. (ab 01.02.2022 nur mehr 6 Monate gültig)
    - nach dem 3. Stich, wobei dieser nicht länger als 270 Tage vom Impfdatum zurückliegen darf.
  • Vollständige Impfung mit Monovakzin (Johnson & Johnson) und eine weitere Impfung mit Biontech/Pfizer oder Moderna, wobei diese nicht länger als 270 Tage vom Impfdatum zurückliegen darf. (ab 01.02.2022 nur mehr 6 Monate gültig)
  • Für bereits genesene Personen, die bisher einmal geimpft wurden, gilt die Impfung 270 Tage lang ab dem Zeitpunkt der Impfung (ab 01.02.2022 nur mehr 6 Monate gültig). Dazu ist ein Nachweis über ein positives Testergebnis, ein Absonderungsbescheid mitzuführen.

Getestet:

  • Nachweis einer befugten Stelle über ein negatives Ergebnis eines molekularbiologischen Tests auf SARS-CoV-2 (PCR Test), dessen Abnahme nicht mehr als 72 Stunden zurückliegen darf.

FRAGEN UND ANTWORTEN

Nein. Der Zutritt zum Campus ohne 2,5 G ist verboten.

Der 2,5 G Status wird im FH System „aCTIons“ hinterlegt. Bei Studierenden überprüft die Lehrveranstaltungsleitung den 2,5 G Status digital. Bei Mitarbeiter*innen wird der 2,5 G Status von der Vorgesetzten/ dem Vorgesetzen überprüft. Bei geladenen Gästen wird der 2,5 G Status von dem/der Gastgeber*in kontrolliert.

Bitte um Kontaktaufnahme mit der Administration (für Studierende) bzw. Personalabteilung (für Mitarbeiter*innen). Hier wird der Nachweis manuell auf grün gestellt.

Nein, ein Absonderungsbescheid gilt nur als Testbefreiung, wenn Sie aufgrund einer SARS-CoV-2 Infektion abgesondert wurden.
Eine Absonderung von Kontaktpersonen wir nicht als Testbefreiung anerkannt.

Seit 08.11.2021 gilt ein Nachweis über ausgewiesene Antikörper nicht mehr als Nachweise für eine durchgemachte Infektion und wir somit nicht als 2G Status anerkannt.
Nähere Informationen dazu: https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Aktuelle-Ma%C3%9Fnahmen.html

Die Testbefreiung gilt ab dem 11. Tag nach der PCR Testabnahme ein halbes Jahr.
Ein Beispiel: Sie haben am 1. Jänner 2021 einen PCR Test gemacht und dieser war positiv. Ihre Testbefreiung gilt somit ab dem 11. Jänner ein halbes Jahr lang, also bis zum 11. Juli 2021.

Nachdem die Veranstaltung/Besprechung von der Geschäftsführung genehmigt wurde, können Sie die externen Personen an die FH einladen.
Zur Richtlinie für externe Personen gelangen Sie über die Startseite von „SICHER am CAMPUS“  bei dem Button „Zutritt für externe Personen“.

Grundsätzlich sind alle internen und externen Mitarbeiter*innen der FH Kärnten über die Zugangsregelungen informiert. Sollte dennoch ein akuter Vorfall eintreten (ein Techniker muss kurzfristig zur FH etc.), muss die Campusleitung informiert werden und es wird nach einer Lösung gesucht:

In dringenden Fällen können Sie sich auch an die Corona Info Hotline wenden: coronainfo[at]fh-kaernten[dot]at