Zukunft Ortskern

da-und-dort_Zukunft-Ortskern_bau.JPG
 | 
alt text
Bauingenieurwesen & Architektur
Bauingenieurwesen

Am Donnerstag, den 13. und Freitag 14. September 2018, findet eine Veranstaltung des Vereins Zukunftsorte Österreich im Rahmen eines internationalen LEADER Projektes in der Kärntner Gemeinde Moosburg zum Thema „Zukunft Ortskern“ statt. Die FH Kärnten, Studiengang Architektur, begleitet diese Infotage mit fachlichen Inputs.

Seit Jahren kämpfen viele Städte und Dörfer in ganz Europa mit dem Problem von leeren Ortskernen. Vor den Türen der Gemeinden werden Einkaufszentren und Wohnsiedlungen angelegt, die alten Ortskerne verstummen. Im schlimmsten Fall entsteht durch die fehlende Aktivitäten Leerstand in ehemals lebendigen Zentren. Man spricht vom Donut-Effekt und der frisst die Ortskerne leer. Wenn es darum geht, ein Ortszentrum wachzuküssen, müssen nicht nur neue Aktivitäten ins Zentrum gebracht werden, sondern ist auch ein Perspektivenwechsel und langer Atem der handelnden Personen notwendig. Der Ortskern muss wieder zu einem Testlabor für eine vitale Zukunft werden. Das Süßeste, die Fülle des Lebens, muss in die Mitte zurück.

Die Zukunftsorte-Veranstaltung in Moosburg widmet sich konzentriert diesem Thema, das sehr viele Facetten der Ortsentwicklung anspricht. Neben Expertenblicken von außen soll die Veranstaltung aber auch alle Zukunftsorte-Gemeinden motivieren, ihren Blick auf den eigenen Ortskern zu schärfen und Ideen mit anderen zu teilen.

Gleichzeitig werden Kärntner Orte eingeladen, Berichte über ihre aktuellen Entwicklungen abzugeben, die im Zuge des seit mehreren Jahren laufenden Förderprogramms Ortskernstärkung entstanden sind. Darüberhinaus werden Architektur Studierende der FH Kärnten eingeladen, ihre Überlegungen für zukünftige Ortskerne zu vermitteln.

Mehr Informationen unter: Website & Programm

Veranstaltungsort

Karolingersaal im Gemeindezentrum Schallar
Feldkirchnerstraße 2
9062 Moosburg

Anmeldung & Rückfragen

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.
Um Anmeldung bis 10. September 2018 an Ruth Knes ruth.knesktn.gdeat, 
T +43 4272 83400-37 wird gebeten.