Von der Idee bis zum CE-zertifizierten Medizinprodukt

IMG_8915.JPG
Über seinen Werdegang von der Idee bis zur Umsetzung seines medizintechnischen Produkts referierte Tibor Zajki-Zechmeister.
 | 
alt text
Engineering & IT

Tibor Zajki-Zechmeister, Absolvent des Studiengangs Medizintechnik, entwickelte im Zuge seiner Bachelorarbeit die Idee eines Stiftsensors zur Erkennung von Tremor bei an Parkinson erkrankten Menschen.

Im Rahmen der Lehrveranstaltung "Medizintechnische Systemrealisierung" hatten Studierende des 5. Semesters Medizintechnik im Studienzweig ‚Medizintechnische Systeme‘, die Möglichkeit einen Vortrag zum Thema „Von der Idee eines Produkts, bis hin zur Realisierung – Ein Praxisbeispiel“ von einem Absolventen des Studiengangs Medizintechnik zu hören.

Tibor Zajki-Zechmeister berichtete auf dem FH-Campus Klagenfurt über seinen Werdegang von der Produktidee eines Monitoringstiftes zur Erkennung von Tremor bei Parkinsonpatienten bis hin zur Realisierung der Idee. Ebenso referierte er über seinen Weg in die Selbständigkeit mit seiner Firma Tremitas. Als Medizintechniker ist er innerhalb seines jungen Unternehmens sowohl für die Hard- und Softwareentwicklung als auch die klinischen Tests und die medizinische Zulassung verantwortlich und unterstützt bei der Marktbearbeitung in den Parkinson-Selbsthilfegruppen.