Piranesi Award 2021 – Architekturstudierende der FH Kärnten im Wettbewerb der internationalen Architekturszene

Piranesi_02.jpg
Die Teilnahme an Wettbewerben gibt Studierenden die Gelegenheit zum Netzwerken und Austausch auf internationaler Ebene
Piranesi__Sandin_Lipovaca__1_.jpg
Sandin Lipovaca, Studierender im Bachelorstudiengang Architektur, präsentierte sein Projekt "Folding Landscape"
Piranesi_Bauhaus_Lipovaca.jpg
Das Projekt "Folding Landscape" wurde im Herbst 2021 mit dem Manfred Kowatsch-Preis ausgezeichnet
Piranesi_Jürgen_Pawlovsky_1-web.jpg
Jürgen Pawlovsky ist Absolvent des Masterstudiengangs Architektur und präsentierte seine Diplomarbeit
Piranesi_Jürgen_Pawlovsky02.jpg
Die Diplomarbeit befasst sich mit der Schaffung der neuen tschechischen Auslandsvertretung in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba
 | 
alt text
Bauingenieurwesen & Architektur - Studium

Die "Piran Days of Architecture" sind eine internationale Architekturkonferenz, die jedes Jahr in der mittelalterlichen, slowenischen Küstenstadt Piran veranstaltet wird. Ein Bachelor- und ein Masterstudierender der FH Kärnten präsentierten ihre nominierten Projekte vor einer hochkarätigen Jury.

 

Der Piranesi Award wird für herausragende verwirklichte Architekturleistungen und der „Piranesi Student Award“ für herausragende Leistungen im Bereich Architektur im mitteleuropäischen Raum vergeben. Wie schon bei den vergangenen fünf Wettbewerben waren Projekte von Architekturstudierenden der FH Kärnten für den Preis nominiert.

Architektur an der FH Kärnten studieren

Projekte angesehener Architekturfakultäten vertreten
So standen zwei Architektur-Studierende der FH Kärnten mit ihren Abschlussarbeiten im Wettbewerb mit Studierenden aus insgesamt neunzehn europäischen Universitäten. Sie traten unter anderem mit ihren Arbeiten gegen Studierende der renomierten Architectural Association London, der Universitäten Graz, Wien, Banja Luka, Sarajevo, Split, Zagreb, Thessaloniki, Budapest, Pescara, Trieste, Podgorica, Bratislava, Ljubljana, Maribor, Belgrad, und Novi Sad an. 

„Für unsere Studierenden ist der internationale Vergleich eine prägende Erfahrung“, ist Studiengangleiter Wolfgang Grillitsch überzeugt. Er sagt weiter: „egal, ob unsere Studierenden den Wettbewerb für sich entscheiden können, sie kommen mit unterschiedlichen Anschauungen von Architektur in Kontakt und lernen, dass Baukultur eine grenzüberschreitente, verbindende kulturelle Praxis ist.“. 

FH Kärnten unterstützt Teilnahme ihrer Studierenden an Wettbewerben
Die Teilnahme an Wettbewerben gibt Studierenden die Gelegenheit zum Netzwerken und Austausch auf internationaler Ebene. „Der Piranesi Award war eine gute Gelegenheit unterschiedliche und internationale Architekten/Büros und deren Sichtweise auf Architektur kennenzulernen,“ sagt Jürgen Pawlovsky, Studierender im Masterstudiengang Architektur rückblickend. „Die Konferenz hat einmal mehr gezeigt wie vielfältig Architektur sein kann, wie wichtig es ist, sich ständig weiterzuentwickeln und sich selbst immer zu hinterfragen, um nicht auf einem Punkt stehen zu bleiben. Alles in allem war die Veranstaltung sehr interessant und inspirierend“, ergänzt er.

Die außergewöhnliche Stimmung der Piran Days of Architecture bieten den AbsolventInnen, Studierenden und Lehrenden der FH Kärnten ein gutes Umfeld für ein Zusammentreffen und den fachlichen Austausch. „Es war eine super Erfahrung und ich freu mich schon auf die nächste Veranstaltung im kommenden Jahr.“ sagt Sandin Lipovaca, Architektur-Bachelorstudierender an der FH Kärnten.

Die heuer nominierten Projekte der Studierenden der FH Kärnten konnten sich dieses Jahr zwar international nicht durchsetzen, lockten allerdings auch einige bisher nominierten Studierenden bzw. Absolvent*innen der FH Kärnten wieder nach Piran. Im Jahr 2016 verlieh die internationale Jury den Ehrenpreis in der Kategorie „Piranesi Student’s Mention“ dem Projekt bridgingMZAMBA, einer Diplomarbeit der FH Kärnten, Studiengang Architektur.

Jetzt für ein Architektur-Studium an der FH Kärnten bewerben

Die nominierten Projekte der FH Kärnten:

Sandin Lipovaca
Studierender im Bachelorstudiengang Architektur
Titel: Folding Landscape

Mentor 1: Arch DI Angela Lambea
Mentor 2: Arch DI Andreas Voigt
Als Aufgabenstellung für das Semesterprojekt wird der Studierenden-Architekturwettbewerb Bauhaus Campus 2021 herangezogen. Bei der Gestaltung des neuen Bauhaus-Campus 2021 geht es darum, den Status Quo der Architektur zu hinterfragen und einen Bildungsraum zu entwickeln, in dem neue Ideen und Lösungen erforscht werden können. Das Projekt Folding Landscape fügt sich gut überlegt in das bestehende Gelände ein, wodurch das große Volumen sich der Maßstäblichkeit seiner Umgebung anpasst und dabei Räume schafft, die kreatives und exploratives Denken erlauben. Das Projekt wurde im Herbst 2021 mit dem „Manfred Kovatsch-Preis“ ausgezeichnet. 
Mehr Information: www.architekturfhkaernten.at/portfolio/2021-08-bauhaus_lipovaca/

Jürgen Pawlovsky 
Absolvent Masterstudiengang Architektur, Diplomarbeit 
Titel: RED OASIS - in Addis Ababa_ Embassy of the Czech Republic_ 2019

Mentor1: Arch DI Angela Lambea
Mentor2: Arch DI Jürgen P. Wirnsberger, MSc
Die Diplomarbeit befasst sich mit der Schaffung der neuen tschechischen Auslandsvertretung in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba. Die Grundlage für diese Arbeit basiert auf dem öffentlich ausgeschriebenen Studierendenwettbewerb „THE EMBASSY OF THE CZECH REPUBLIC – ADDIS ABEBA (ETHIOPIA)“. Mit Äthiopien, dem zweit meist besiedelten Staat Afrikas und dem im Herzen Europas liegenden Tschechien treffen völlig verschiedene „Welten“ aufeinander. Die kulturellen Hintergründe und Geschichten dieser Länder werden analysiert und untersucht. Aus diesem und dem städtebaulichen Kontext entsteht eine Botschaft, die den Staat und die Kultur der Tschechen angemessen repräsentiert, aber zugleich den Genius Loci des oasenartigen Grundstücks und seiner Umgebung respektiert.
Mehr Information: www.architekturfhkaernten.at/portfolio/2019-09_diplom-pawlovsky/ 

Siegerprojekte
Die diesjährige Auszeichnung „Student Honorable Mention“ ging an das Projekt RIsort, Aquatorium of Rijeka, Rijeka, Croatia, 2019/2020 von Matija Babić, Antonija Balić, Karla Jelić-Balta, Martin Mertz, Andro Mihalac, Fran Mikolić, Luka Šen. 
Der “Piranesi Award” ging in diesem Jahr an Ungarn für das Projekt Saint Gellért Hall (Sports and event hall for the Saint Margaret High School), Budapest, 2020 mit den Architekten: Építész Stúdió, Design team: Zsolt Félix, Tamás Fialovszky, Bálint Gulyás, Gergely Kenéz.
Herzliche Gratulation!
Presseberichte und weitere Infos unter:
www.pida.si/news/2021-piranesi-award
www.pida.si/photogallery (Photographer Jadran Rusjan)
www.pida.si/pda-in-media
www.pida.si/about
www.pida.si/history-awards

Fotos: Sandin Lipovaca und Jürgen Pawlovsky

Mehr Informationen zum Studium Architektur an de FH Kärnten
Übersicht über Projekte der Studiengänge Architektur

Kontakt FH Kärnten:
Wolfgang Grillitsch, Studiengangsleiter Architektur
+43 (0)5 90500-5113
wolfgang.grillitsch[at]fh-kaernten[dot]at