Kärntner Integrationspreis ergeht an Disability & Diversity Management-Konzept

Fundermax_DDS_1.jpg
 | 
alt text
News DDS

Der Integrationspreis 2022 des Landes Kärnten erging an das Disability & Diversity Management-Konzept des Unternehmens FunderMax, das gemeinsam mit 17 Studierenden des Studienganges Disability & Diversity Studies über zwei Semester erarbeitet wurde.

Betreut wurde das Projekt seitens der Fachhochschule von Prof.in Dr.in habil. Susanne Dungs, Dr.in Carla Küffner und Cosima Mattersdorfer, BA. Die Entwicklung eines Disability & Diversity Management Konzepts ist ein umfassender Prozess, welcher zu einer Marktwertsteigerung eines Unternehmens führen kann. Um die Vielfalt der Mitarbeiter*innen gewinnbringend für das Unternehmen zu nutzen und zugleich soziale Ziele zu verfolgen, bietet das Disability & Diversity Management die nötigen Ressourcen. DDM-Konzepte lassen sich in unterschiedlichen Teilen der Unternehmensstruktur ansiedeln und dienen als „Top-Down“- Instrument, welches durch „Buttom-Up“- Ansätze gut ergänzt werden kann.

Die Studierenden vom Studiengang DDS konnten in Arbeitsgruppen die Teilbereiche Leitbildanalyse, Betriebliche Gesundheitsförderung und Inklusion, Leitfaden Handlungsfelder, Barrierefreiheit und Öffentlichkeitsarbeit bearbeiten und diese einer Analyse unterziehen. Es wurden Fragebögen ausgearbeitet, welche einen firmeninternen Einblick erlaubten und zu Handlungsempfehlungen führten. Die Studierenden konnten die Vorteile, welche die Implementierung eines DDM-Konzeptes für Firmen mit sich bringt, aufzeigen und wichtige Praxiserfahrungen sammeln.

Ziel dieses Konzeptes war es, alle beteiligten Personen zum Thema "Disability & Diversity" zu sensibilisieren.

Wir gratulieren recht herzlich zu diesem Erfolg!