FH Kärnten ist ein Teil der Initiative "Digital Innovation Hub Süd"

Digital Innovation Hub
 | 
alt text
Forschung

4 Millionen Euro werden in den nächsten drei Jahren in den Digital Innovation Hub Süd (DIH Süd) investiert, um Klein- und Mittelbetriebe (KMU) im Süden Österreichs beim Weg in die digitale Zukunft bestmöglich zu unterstützen.

Ein Digital Innovation Hub, finanziert vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, ist ein Kompetenznetzwerk, das Betriebe bei ihren Digitalisierungsbestrebungen unterstützt. Die Unternehmen sollen dort abgeholt werden, wo sie gerade stehen und maßgeschneiderte Services erhalten. Dazu zählen Erstinformationen, Beratung und Qualifizierung sowie konkrete Innovations- und Forschungsprojekte. Schneller und einfacher Zugang zu Know-how und vorhandenen Infrastrukturen der Partner ist das Ziel.

Der DIH Süd besteht aus Joanneum Research, TU Graz, FH Joanneum, FH Kärnten sowie der AAU Klagenfurt und beschäftigt sich mit den Themen: Produktions- & Fertigungstechnologien, Sicherheit, Data Science, Innovation, Digitale Geschäftsmodelle & -prozesse, Logistik sowie mit dem Querschnittsthema Humanressourcen & Nachwuchs.

"Wir wollen den Betrieben zeigen welche Möglichkeiten der Digitalisierung es in der Produktion und bei Geschäftsmodellen gibt und wie man Produkte durch neue Innovationsansätze einfacher denken und gestalten kann", sagt Roland Willmann von der FH Kärnten, der stolz ist, Teil dieser Initiative sein zu dürfen.

Zur Presseaussendung:https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20210129_OTS0082/schramboeck-digital-innovation-hubs-fuer-ganz-oesterreich