EU Zukunftstour: Delegation der Europäischen Kommission macht Halt bei der FH Kärnten

Vertretung der Europäischen Kommission besucht FH Kärnten
EU Zukunftstour macht Halt bei FH Kärnten, Campus Villach. © FH Kärnten
EU Zukunftstour macht Halt bei FH Kärnten, Campus Villach
© FH Kärnten
 | 
alt text
Presse

Eine Delegation der Europäischen Kommission an der Spitze mit Martin Selmayr, Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich, legte im Zuge ihrer klimafreundlichen EU-Zukunftstour einen Zwischenstopp auf dem Campus Villach der FH Kärnten ein. Rektor Peter Granig, Geschäftsführer Siegfried Spanz und Vertreter der FH Kärnten tauschten sich am 16. September 2021 zu aktuellen Bildungsthemen aus.

Seit Mai touren Martin Selmayr, Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich, und Paul Schmidt, Generalsekretär der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik, mit dem Fahrrad und der Bahn durch alle Bundesländer Österreichs, um über die Zukunft Europas zu diskutieren und wertvolle Inputs für die EU-Kommission mitzunehmen. Die FH Kärnten wurde als Vertreter der Bildungslandschaft Kärntens für einen Besuch ausgewählt. Gemeinsam mit Rektor Peter Granig und Geschäftsführer Siegfried Spanz sowie weiteren Vertretern der FH Kärnten und dem Vorsitzteam der Hochschülerschaft (ÖH FH Kärnten) um Thomas Knoch und Katharina Berger wurde über Themen wie Nachhaltigkeit und die Zukunft der Bildung in Europa diskutiert.

Europäische Kommission und Österreichische Gesellschaft für Europapolitik im Austausch mit der FH Kärnten

Beim gemeinsamen Besuch auf dem Campus Villach der FH Kärnten standen die Themen Internationalität, Nachhaltigkeit, zukunftsträchtige neue Berufsfelder und die Bewältigung der Pandemie zur Diskussion.

Peter Granig, Rektor an der FH Kärnten: „Wir freuen uns sehr, dass wir Martin Selmayr und seine Delegation an der FH Kärnten begrüßen durften und gemeinsam über die Zukunft der Bildung sprechen konnten. Das Interesse am Thema Nachhaltigkeit war besonders groß.“ Als erste Fachhochschule in Österreich erhielt die FH Kärnten von der UNESCO einen Lehrstuhl für den Schwerpunkt „Management of Conservation Areas“. Der Start dieses international ausgerichteten Masterlehrgangs erfolgt bereits im heurigen Herbst und richtet sich vor allem an Verantwortliche von Naturschutz- und Biosphärenparks. „Umwelt und Nachhaltigkeit als fixe Bestandteile in Forschung und Lehre noch stärker zu etablieren, zählt zu den strategischen Zielen der FH Kärnten“, informierte der Rektor der FH Kärnten weiter.

Die Bereitstellung von Stipendien als wichtiger Faktor der Internationalität an einer Hochschule war ein weiterer Diskussionspunkt. „Ein attraktives Forschungs- und Studienangebot bringt rund 50 Studierende aus aller Welt an die FH Kärnten.  Internationale Stipendienprogramme ermöglichen die akademische Weiterentwicklung von Studierenden und Lehrenden gleichermaßen“, legt Peter Granig, FH-Rektor, dar und hebt die Kompetenzen wie Kommunikationsfähigkeit, Empathie, kritisches Denken und globales Bewusstsein hervor, welche innerhalb einer interkulturellen Zusammenarbeit erworben werden.

Insgesamt vier Tage haben sich Martin Selmayr und Paul Schmidt und ihre Delegationsteilnehmer auf ihrer EU-Zukunftstour für Kärnten Zeit genommen, um über die Erwartungen und Wünsche der Bürger an die Zukunft Europas zu diskutieren.

Kontakt:

FH-Prof. Mag. Dr. Peter Granig
Rektor der FH Kärnten
+43 5 90500 7100
p.granig[at]fh-kaernten[dot]at