Ausbildung zur Naturschutzfachkraft

Naturschutzfachkraft.jpg
Naturschutzfachkräfte in Aktion. Beobachtung von Amphibien an einem Teich. Foto: Jungmeier
NSFK_Abschlussveranstaltung.jpg
Im Herbst 2020 konnten 8 erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen das Zertifikat „Naturschutzfachkraft“ entgegennehmen. Foto: Helge Bauer
 | 
alt text
Bauingenieurwesen & Architektur

An der Schnittstelle zwischen Naturschutz und Technik entwickeln sich zahlreiche neue Aufgaben- und Berufsfelder.

Diese verlangen nach spezifischen Kompetenzen. Seit 2017 bietet die Fachhochschule Kärnten in Zusammenarbeit mit E.C.O. Institut für Ökologie eine Ausbildung zur „Naturschutzfachkraft“ an, die in Österreich einzigartig ist.

Im Kurs erlernen die Teilnehmer*innen die Umsetzung praktischer Naturschutzmaßnahmen. Die Lehrinhalte reichen von der Erstellung von Amphibienleitanlagen und Vogelschlagsicherungen über die naturschutzfachliche Optimierung von Betriebsgeländen und Bauabläufen bis hin zur Anlage und Gestaltung von Revieren, Habitaten und Nistgelegenheiten.
 
Absolvent*innen werden somit befähigt, praktische Naturschutzmaßnahmen in der Bau- und Rohstoffwirtschaft, in der Wasserwirtschaft, im Management von Verkehrswegen (Straße, Bahn) und öffentlichen Infrastrukturen sowie Schutzgebieten eigenständig vorzubereiten, praktisch umzusetzen und zu überprüfen.
 
Der Lehrgang bietet eine Gesamtübersicht über relevante naturschutzpraktische Methoden, um

  • naturschutzbezogene Behördenauflagen im Baugeschehen nach Stand der Technik auszuführen,
  • Naturschutzprojekte von Vereinen, Initiativen und Gemeinden sachgemäß umzusetzen und
  • Natur- und Artenschutz im privaten und kommunalen Bereich erfolgreich zu gestalten.

Der Lehrgang richtet sich an naturwissenschaftlich-technisch Interessierte, die im Bereich des angewandten Naturschutzes tätig sind oder sein möchten. Das Zertifikat ist als Zusatzqualifikation zu einem bestehenden Berufsbild konzipiert.
 
Die Ausbildung umfasst einen Einführungsteil (z. B. Naturschutzbiologie, Naturschutzrecht, Naturschutzberufe etc.), Gerätekunde und Technik (z. B. Fotofallen, Telemetrie, Drohnen, spezielle Hard- und Software etc.) sowie einen naturschutzpraktischen Hauptteil. Hier werden zentrale Kompetenzen „outdoor“ im Gelände beziehungsweise am Objekt vermittelt und geübt.
 
Die Ausbildung zur Naturschutzfachkraft wird in Kooperation zwischen der Fachhochschule Kärnten und E.C.O. Institut für Ökologie angeboten. Eine Reihe von Expert*innen aus Österreich stehen für die einzelnen Lehreinheiten zur Verfügung. Das Ausbildungsformat ist berufsbegleitend organisiert. Die 4 Module werden von Februar 2021 bis Februar 2022 (12 Wochenenden jeweils donnerstags bis samstags) angeboten.
 
Nähere Informationen finden Sie unter www.fh-kaernten.at/nsfk. Für genauere Auskünfte können Sie die Naturschutzfachkraft Elisabeth Wiegele (e.wiegelefh-kaerntenat) kontaktieren.
 
Der nächste Lehrgang zur Naturschutzfachkraft startet im Februar 2021, die Bewerbungsfrist endet am 31. Jänner 2021.