25 Jahre Bildung und Forschung im Dialog mit der Gesellschaft

spanz-granig.JPG
Rektor Peter Granig (links) und Siegfried Spanz (rechts), Geschäftsführer FH Kärnten, blicken auf ein Vierteljahrhundert erfolgreiche Bildungsarbeit.
 | 
alt text
Presse

Die Fachhochschule Kärnten feiert ihr 25-jähriges Jubiläum.

2. Oktober 2020 - Was 1995 mit 70 Studierenden in STRABAG-Büros begann, hat eine beachtliche Entwicklung hingelegt. 2020 hat die FH Kärnten 36 Studiengänge, 2500 Studierende und mehr als 8.000 Absolventen.

Am 2. Oktober 1995 erfolgte der Startschuss: Die ersten Vorlesungen wurden abgehalten. Mit 70 Studierenden in den Studiengängen Bauingenieurwesen und Elektronik, die im damals behelfsmäßig in einem Bürogebäude der jetzigen STRABAG in Spittal/Drau unterrichtet wurden, starteten die ersten Lehrveranstaltungen.

Ein Vierteljahrhundert erfolgreiche Bildungsarbeit
Der Start der FH Kärnten war als Verein „Technikum Kärnten“ in Spittal/Drau, die Studiengänge wurden kontinuierlich ausgebaut. Neben den wirtschaftlichen Studiengängen im Jahr 1997 kamen im Jahr 2002 die sozial- und gesundheitswissenschaftlichen Studien dazu. Neben dem Gründungsstandort Spittal/Drau kamen im Zuge des Hochschulausbaus die Campusse in Villach, Klagenfurt und Feldkirchen dazu. Durch ständige Weiterentwicklung und Ausweitung des Studienangebots bietet die Fachhochschule Kärnten in den verschiedensten Bereichen eine zukunftsorientierte Ausbildung in enger Kooperation mit Wirtschaft und Wissenschaft. Geschäftsführer und Vorstandsvorsitzender Siegfried Spanz: „Die Fachhochschule Kärnten hat sich sehr gut entwickelt. Wir haben mehrere Forschungszentren aufgebaut und eine stabile und nachhaltige Basis für Kooperationen mit Unternehmen und Organisationen, sowohl regional als auch überregional, geschaffen.“ Sukzessive wurde das Studienangebot ausgebaut. Die 36 Studiengänge sind in vier Studienbereiche gegliedert: „Bauingenieurwesen & Architektur“, „Engineering & IT“, „Gesundheit & Soziales“ sowie „Wirtschaft & Management“. Viele Studiengänge werden auch in berufsbegleitender Variante angeboten. Rektor Peter Granig betont: „Wir haben ein sehr breites Spektrum an Expertisen aufgebaut, mit dem wir den Bedarf unserer Region professionell abdecken. Das gilt für alle vier Studienbereiche, da haben wir uns gut positioniert.“

Hohe Praxisorientierung, internationale Ausbildung
Die FH Kärnten lebt das Leitbild des unmittelbaren Praxisbezugs. Haupt- und  nebenberufliche Mitarbeiter*innen sowie Gastvortragende aus Industrie und Wirtschaft sorgen durch den didaktischen Zugang für eine interdisziplinäre, international ausgerichtete Ausbildung auf höchstem Niveau. Die starke Anbindung an die Praxis und Kooperationen mit Unternehmen bieten eine konkurrenzfähige Basis.

Verknüpfung von Forschung und Lehre
Bereits im Studienjahr 2004/2005 hat die FH Kärnten als eine der ersten Hochschulen in Österreich die Umstellung auf das Bachelor-/Master-Studiensystem vollzogen. Mit ihren erfolgreichen Studienprogrammen ebenso wie mit ihren Forschungs- und Entwicklungsleistungen bildet die Fachhochschule Kärnten als Bildungs- und Forschungsinstitution innerhalb der Region und darüber hinaus einen bedeutenden Motor zur Steigerung der Innovationspotenziale in Wirtschaft und Gesellschaft. Jährlich wird an etwa über 100 angewandten Forschungsprojekten mit namhaften Betrieben und Institutionen gearbeitet.

Weiterbildung: Lebenslanges Lernen
Seit über 15 Jahren wird auch die akademische Weiterbildung kontinuierlich ausgebaut, mittlerweile werden rund 20 akademische Weiterbildungs- und Zertifikatslehrgänge angeboten. Mit dem Lehrgangsangebot, welches Lehrgänge mit Masterabschluss, akademischem Abschluss und Zertifikatslehrgänge umfasst, werden aktuelle Themenbereiche und Entwicklungen sowie berufliche Herausforderungen und daran gebundene Qualifizierungsbedarfe aufgegriffen.

Familienfreundliche Hochschule
Heute, 25 Jahre nach der Gründung, ist die FH Kärnten Arbeitgeber für rund 400 hauptberufliche und ebenso viele nebenberufliche Mitarbeiter. Als moderne Hochschule fördert die Fachhochschule konsequent die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Studium. Dafür wurde sie 2014 erstmals und in der Reakkreditierung 2017 mit dem staatlichen Gütezeichen „hochschuleundfamilie“ als familienfreundliche Hochschule ausgezeichnet. Siegfried Spanz bedankt sich beim Team: „Gemeinsam haben wir durch den engagierten Einsatz der Kolleginnen und Kollegen Vieles auf den Weg gebracht. Ein herzliches Dankeschön an alle Mitwirkenden im Team. Wir können stolz auf das Erreichte sein.“

Nachhaltigkeit
Das Jubiläumsjahr 2020 steht unter dem Thema "Nachhaltigkeit". Die FH Kärnten sieht es als gesellschaftliche Verantwortung, Nachhaltigkeit im täglichen Hochschulbetrieb zu leben. Beginnend mit dem heurigen 25-Jahr-Jubiläums wird die FH Kärnten diese Rolle noch aktiver gestalten, um das Bewusstsein bei allen MitarbeiterInnen und Studierenden zu schärfen und Verhaltensänderungen voranzutreiben. Unter anderem wurde auch ein UNESCO-Lehrstuhl zum Thema Nachhaltigkeit mit dem Titel „Management of Conservation Areas“ eingerichtet. Zum Thema Nachhaltigkeit startet weiters ein Masterlehrgang im nächsten Jahr und ein Bachelorstudiengang ist für 2022 in bereits in Arbeit.

Jubiläumsfeier
Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation konnte die geplante Jubiläumsveranstaltung am 30.9.2020 nicht durchgeführt werden. Diese wird für Sommer 2021 geplant.

DI Siegfried Spanz
Geschäftsführer Fachhochschule Kärnten
+43 5 90500 7000
siegfried.spanzfh-kaerntenat