13. OECD Konferenz an der FH Kärnten in Feldkirchen

13. OECD Konferenz an der FH Feldkirchen
 | 
alt text
Gesundheit & Soziales

Seit 13 Jahren gibt es am Studiengang Gesundheits- und Pflegemanagement die Lehrveranstaltung OECD-Konferenz – Lernendes Forschen. Auch heuer wurde sie wieder mit den 3. Semestern Vollzeit und berufsbegleitend durchgeführt. Am 31.01.2018 fand die Abschlussveranstaltung statt.

 

Am 31.01.2018 fand die 13. OECD Konferenz an der FH Feldkirchen statt, diese Konferenz ist mittlerweile seit mehr als 10 Jahren fixer Bestandteil der Gesundheits- und Pflegemanagementausbildung - eine Tradition im jährlichen Ablauf der Studiengänge. Sowohl berufsbegleitend als auch Vollzeit-Studierende des 3. Semesters Bachelor, präsentierten auf dieser Konferenz ihre auf den internationalen OECD Gesundheitsdaten basierenden wissenschaftlichen Arbeiten. Dazu haben sie in Vorbereitung auf die Konferenz ein Forschungspapier geschrieben. Diese Forschungspapiere haben dann einen Review-Prozess durchlaufen, in dem die Studierendengruppen in einem anonymisierten Verfahren gegenseitig ihre Papiere beurteilen konnten. Eine besondere Herausforderung war für viele der Studierenden, dass die gesamte Veranstaltung auf Englisch stattfand, was der regen Diskussion der Papiere auf der Konferenz aber keinen Abbruch tat. Geleitet wurde die Veranstaltung von Herrn FH-Prof. Mag. Dr. Holger Penz und Herrn FH-Prof. Dipl.-Math. Dr. Florian Buchner, M.P.H. Auch in diesem Jahr wurde die Konferenz von Frau Achschin-Stieger und Herrn Harder organisatorisch und technisch wieder perfekt begleitet.

Die diesjährige Konferenz wurde geleitet von Herrn FH-Prof. Dipl.-Math. Dr. Florian Buchner, M.P.H. als Gastjuror nahm Herr FH-Prof. Dr. Ralf Reiche teil, der – obwohl zum ersten Mal dabei – mit all seiner Erfahrung im Gesundheitsbereich die Konferenz deutlich mitgeprägt hat. Beide Juroren entschieden gemeinsam, dass der Publikumspreis für die beste Präsentation in diesem Jahr an die Gruppe „The Quest“ (Schliezer Verena, Gasperl Stefan, Egger Theresia und Junker Bernadette) für ihre Präsentation zum Thema „Perinatal mortality in Europe – An inconsiderable problem?“ vergeben wurde, kanpp vor der Gruppe „RTS“ (Fenz Tina, Hochwarter Christine, Kraler Christian und Steinwender Silvia).

Wir gratulieren recht herzlich und danken allen Studierenden für ihr großes Engagement und ihren Beitrag zu einer gelungenen Veranstaltung.