skip_navigation
Aktuell keine Lehrveranstaltungen
TitelAutorJahr
TitelAutorJahr
LaufzeitFebruar/2020 - Jänner/2023
Projektleitung
  • Marika Gruber
  • Projektmitarbeiter*innen
  • Birgit Aigner-Walder
  • Rahel Schomaker
  • Kathrin Stainer-Hämmerle
  • Christina Astrid Lobnig
  • Jessica Pöcher
  • Vera Seyer
  • Albert Luger
  • Robert Ofner
  • Kathrin Zupan
  • ForschungsschwerpunktMigrationsforschung
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammHorizon 2020 Framework Programme (H2020)
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency
  • MATILDE aims to shed light on the effects of migration processes directed towards European rural and mountain areas stemming from the arrival and settling in of TCNs, their upward trend, transformative and redistributive effects. Through local level field-work conducted with action-research methods, it aims to stimulate the engagement of local stakeholders (migrants, policymakers, civil society, transnational networks) to produce new knowledge about the processes and strategies triggered by migration at the local level. The project adopts a place-based approach and a mixed methodology in order to: • Develop and test an innovative toolbox for multi-dimensional and multi-scale assessment of the impacts of migration on the social, economic and spatial dimensions in rural and mountain areas;• Shed light on the nexus between migration and local development and on the impact of migration on territorial inequalities and regional disparities by assessing the impact of migration on the social and economic dimensions at different territorial scales;• Co-constructing a local level, participatory assessment of the impact of migration in rural and mountain areas through 13 local case studies in ten countries;• Promote place-based governance of migration and socially inclusive growth through strategic and operational recommendations targeting national, regional and local level policy makers and stakeholders;• Enhance public awareness and stimulate informed debate on the impact of migration, addressing misperceptions through dissemination and communication strategies targeting diverse groups (academia, stakeholders, citizens, migrants) at different levels.

    • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitJänner/2018 - Dezember/2025
    Homepage IARA Homepage
    Projektleitung
  • Franz Oswald Riemelmoser
  • Johannes Oberzaucher
  • Projektmitarbeiter*innen
  • Claudia Pacher
  • Birgit Aigner-Walder
  • Kai Brauer
  • Daniela Krainer
  • Daniela Elisabeth Ströckl
  • Albert Luger
  • Gabriele Hagendorfer-Jauk
  • Angelika Voutsinas
  • Georg Hafner
  • Johanna Plattner
  • Julia Gasser-Krause
  • Pia Zupan-Angerer
  • Manuela Perchtaler
  • Saskia Nadine Enz
  • Philipp Thomas Grumeth
  • Kerstin Plattner
  • Mirsada Mujanovic
  • Rahel Schomaker
  • Marika Gruber
  • Alexia Fleck
  • Elena Oberrauner
  • Tanja Oberwinkler-Sonnleitner
  • Manuel Tauchhammer
  • Irene Terpetschnig
  • Sandra Lisa Lattacher
  • Robert Ofner
  • Anita Bister
  • Magdalena Kaltenegger
  • Manfred Forstinger
  • Niccolò Palazzoni
  • Elena Oberrauner
  • Johanna Breuer
  • Philip Scharf
  • Lukas Wohofsky
  • Philip SCHARF
  • Peter Klaus Schubert
  • Christoph Voutsinas
  • Saskia Nadine Enz
  • Christoph Voutsinas
  • Fabrizio Michelangelo STEINER
  • Christina Astrid Lobnig
  • Alessandra RIBERI
  • Anna LOTOTSKA
  • Stephanie Putz
  • Christine Pichler
  • ForschungsschwerpunktGerontologie
    Studiengang
  • Geschäftsführung
  • ForschungsprogrammZFF_2 Kompetenzaufbauforschung
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Fachhochschule Kärnten - Gemeinnützige Privatstiftung
  • Im Rahmen der fachhochschulinternen Ausschreibung für ein Forschungszentrum zum Thema „Applied Health and Active‐Aging Sciences und Alter/Altern“ wird im Folgenden die generelle inhaltliche Ausrichtung und geplante Struktur eines auf die angewandte Forschung spezialisierten Kompetenzzentrums („Institute for Applied Research on Ageing – IARA“) erläutert. Der Fokus richtet sich auf Forschungs‐ und Lösungsansätze, die die Herausforderungen und Potentiale einer sich verändernden und älterwerdenden Gesellschaft behandeln. In diesem Zusammenhang ist als Hintergrund die demographische Entwicklung zu sehen, welche wesentliche Auswirkungen auf beinahe alle Bereiche der Gesellschaft hat. Davon abgeleitetes Ziel des IARA ist die Verbesserung der sozialen, gesundheitlichen und ökonomischen Lage Älterer durch praxisnahe Forschung zu unterstützen und in beispielhaften Projekten zu fördern.

    • Fachhochschule Kärnten - Gemeinnützige Privatstiftung (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitApril/2018 - April/2021
    Homepage
    Projektleitung
  • Rahel Schomaker
  • Projektmitarbeiter*innen
  • Dietmar Brodel
  • Vera Seyer
  • Corinna Maria Kudler
  • Manpreet BEDI
  • Jessica Pöcher
  • Christina Astrid Lobnig
  • Carina Födinger
  • Kathrin Zupan
  • ForschungsschwerpunktInternationale Beziehungen
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammInterreg Alpine Space
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • ÖROK - Österreichische Raumordnungskonferenz
  • The Alpine Social Innovation Strategy aims to initiate, develop and promote a new vision of social innovation in the Alpine space area, in order to propose answers to economic and societal challenges. ASIS will develop new tools and methodologies, an innovative platform, new strategic policies & recommendations to public actors through a white book and other materials.
     
    This project is co-financed by the European Regional Development Fund through the Interreg Alpine Space programme.
    Amount and ERDF claim: 1.528.326,53€

    LaufzeitOktober/2018 - Februar/2019
    Projektleitung
  • Benedikt Speer
  • Projektmitarbeiter*innen
  • Christina Astrid Lobnig
  • Carina Födinger
  • ForschungsschwerpunktPublic Management
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • Förderinstitution/Auftraggeber
  • Bezirkshauptmannschaft Klagenfurt Land
  • Die Bezirkshauptmannschaft Klagenfurt Land entschied sich dazu, ab Herbst 2018 den CAF ein weiteres Mal anzuwenden. Während sich bei der ersten Durchführung das Selbstbewertungsteam aus MitarbeiterInnen und bei der zweiten Durchführung aus Führungskräften zusammen gesetzt hat, die repräsentativ für die gesamte Belegschaft ausgewählt wurden, liegt der Fokus bei der neuerlichen Durchführung auf einer Mischung aus MitarbeiterInnen und Führungskräften. Es kommt zu einer wiederkehrenden Bewertung der Organisation hinsichtlich ihrer Stärken/Schwächen, wobei ein Vergleich zu den ersten beiden CAF-Bewertungen gezogen werden kann. Abschließend wird im Rahmen eines Workshops auf Basis der erarbeiteten Verbesserungsmaßnahmen ein umfassender Aktionsplan für die Optimierung der gesamten Organisation erstellt.

    • Bezirkshauptmannschaft Klagenfurt Land (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitJänner/2017 - März/2019
    Homepage IMPULS-Q Website
    Projektleitung
  • Benedikt Speer
  • Projektmitarbeiter*innen
  • Dietmar Sternad
  • Melanie Krenn
  • Corina Maria Schmiedt
  • Johanna Dolzer
  • Nina Stollwitzer
  • Stefan Nungesser
  • Petra Gollner
  • Selvana Disho
  • Hannes Klingberg
  • Victoria Elena Gertraud Köck
  • Carina Födinger
  • Elena Kattnig
  • Carina Födinger
  • Manfred Forstinger
  • Christina Tiefnig
  • Gabriele Weiß
  • Christina Astrid Lobnig
  • ForschungsschwerpunktNachhaltiges Wirtschaften
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammRegionale Impulsförderung
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW)
  • In diesem interdisziplinären F&E-Projekt werden komplementäre Kompetenzen und Ressourcen von zwei führenden Kärntner Forschungs- bzw. Bildungseinrichtungen (AAU Klagenfurt und FH Kärnten) gebündelt mit dem Ziel, Strategien, Entwicklungsmuster und notwendige Rahmenbedingungen für nachhaltiges qualitatives Unternehmenswachstum zu erforschen und Unternehmen, Institutionen und Studierenden zugänglich zu machen. Dadurch sollen in Kärnten Impulse für nachhaltiges qualitatives Unternehmenswachstum und damit auch für die Steigerung der Wertschöpfung pro Leistungseinheit in Unternehmen gesetzt werden, um so deren Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.

    • Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitOktober/2015 - Dezember/2018
    Projektleitung
  • Benedikt Speer
  • Projektmitarbeiter*innen
  • Kathrin Winkler
  • Johanna Dolzer
  • Nina Stollwitzer
  • Carina Födinger
  • Christina Astrid Lobnig
  • ForschungsschwerpunktÖffentliche Wirtschaft
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammErasmus+: KA2 CIEGP, Strategic Partnerships
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • DAAD - Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V.
  • Größere Kommunen sind im Allgemeinen in der Lage, Modernisierungsprozesse ihrer Verwaltungen vergleichsweise erfolgreich zu organisieren und damit die Mechanismen der Daseinsvorsorge effizient und effektiv zu gestalten. Kleinen und mittleren Kommunen fehlen allerdings in vielen Ländern grundlegende Voraussetzungen für umfangreichere Modernisierungsprozesse. Kleine und mittlere Kommunen haben bislang in den jeweiligen Ländern nur in wenigen Fällen moderne Steuerungs-/Controllingsysteme realisiert, wie sie im Rahmen des New Public Management (NPM) propagiert wurden. Kernziel des Projekts ist die Erstellung einer offenen Lern-Plattform (OER). Diese Plattform soll maßgebliche Impulse für die Ausbildung von Studierenden der Verwaltungswissenschaften und die Weiterbildung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus Verwaltungen aber auch von Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitikern geben.

    • Hochschule Harz (Lead Partner)
    • DAAD - Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V. (Fördergeber/Auftraggeber)
    • ACCADEMIA EUROPEA PER LA RICERCA APPLICATA ED IL PERFEZIONAMENTO PROFESSIONALE BOLZANO (Lead Partner)
    • Berner Fachhochschule
    LaufzeitJänner/2018 - Dezember/2025
    Homepage IARA Homepage
    Projektleitung
  • Franz Oswald Riemelmoser
  • Johannes Oberzaucher
  • Projektmitarbeiter*innen
  • Claudia Pacher
  • Birgit Aigner-Walder
  • Kai Brauer
  • Daniela Krainer
  • Daniela Elisabeth Ströckl
  • Albert Luger
  • Gabriele Hagendorfer-Jauk
  • Angelika Voutsinas
  • Georg Hafner
  • Johanna Plattner
  • Julia Gasser-Krause
  • Pia Zupan-Angerer
  • Manuela Perchtaler
  • Saskia Nadine Enz
  • Philipp Thomas Grumeth
  • Kerstin Plattner
  • Mirsada Mujanovic
  • Rahel Schomaker
  • Marika Gruber
  • Alexia Fleck
  • Elena Oberrauner
  • Tanja Oberwinkler-Sonnleitner
  • Manuel Tauchhammer
  • Irene Terpetschnig
  • Sandra Lisa Lattacher
  • Robert Ofner
  • Anita Bister
  • Magdalena Kaltenegger
  • Manfred Forstinger
  • Niccolò Palazzoni
  • Elena Oberrauner
  • Johanna Breuer
  • Philip Scharf
  • Lukas Wohofsky
  • Philip SCHARF
  • Peter Klaus Schubert
  • Christoph Voutsinas
  • Saskia Nadine Enz
  • Christoph Voutsinas
  • Fabrizio Michelangelo STEINER
  • Christina Astrid Lobnig
  • Alessandra RIBERI
  • Anna LOTOTSKA
  • Stephanie Putz
  • Christine Pichler
  • ForschungsschwerpunktGerontologie
    Studiengang
  • Geschäftsführung
  • ForschungsprogrammZFF_2 Kompetenzaufbauforschung
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Fachhochschule Kärnten - Gemeinnützige Privatstiftung
  • Im Rahmen der fachhochschulinternen Ausschreibung für ein Forschungszentrum zum Thema „Applied Health and Active‐Aging Sciences und Alter/Altern“ wird im Folgenden die generelle inhaltliche Ausrichtung und geplante Struktur eines auf die angewandte Forschung spezialisierten Kompetenzzentrums („Institute for Applied Research on Ageing – IARA“) erläutert. Der Fokus richtet sich auf Forschungs‐ und Lösungsansätze, die die Herausforderungen und Potentiale einer sich verändernden und älterwerdenden Gesellschaft behandeln. In diesem Zusammenhang ist als Hintergrund die demographische Entwicklung zu sehen, welche wesentliche Auswirkungen auf beinahe alle Bereiche der Gesellschaft hat. Davon abgeleitetes Ziel des IARA ist die Verbesserung der sozialen, gesundheitlichen und ökonomischen Lage Älterer durch praxisnahe Forschung zu unterstützen und in beispielhaften Projekten zu fördern.

    • Fachhochschule Kärnten - Gemeinnützige Privatstiftung (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitJänner/2018 - Dezember/2025
    Homepage IARA Homepage
    Projektleitung
  • Franz Oswald Riemelmoser
  • Johannes Oberzaucher
  • Projektmitarbeiter*innen
  • Claudia Pacher
  • Birgit Aigner-Walder
  • Kai Brauer
  • Daniela Krainer
  • Daniela Elisabeth Ströckl
  • Albert Luger
  • Gabriele Hagendorfer-Jauk
  • Angelika Voutsinas
  • Georg Hafner
  • Johanna Plattner
  • Julia Gasser-Krause
  • Pia Zupan-Angerer
  • Manuela Perchtaler
  • Saskia Nadine Enz
  • Philipp Thomas Grumeth
  • Kerstin Plattner
  • Mirsada Mujanovic
  • Rahel Schomaker
  • Marika Gruber
  • Alexia Fleck
  • Elena Oberrauner
  • Tanja Oberwinkler-Sonnleitner
  • Manuel Tauchhammer
  • Irene Terpetschnig
  • Sandra Lisa Lattacher
  • Robert Ofner
  • Anita Bister
  • Magdalena Kaltenegger
  • Manfred Forstinger
  • Niccolò Palazzoni
  • Elena Oberrauner
  • Johanna Breuer
  • Philip Scharf
  • Lukas Wohofsky
  • Philip SCHARF
  • Peter Klaus Schubert
  • Christoph Voutsinas
  • Saskia Nadine Enz
  • Christoph Voutsinas
  • Fabrizio Michelangelo STEINER
  • Christina Astrid Lobnig
  • Alessandra RIBERI
  • Anna LOTOTSKA
  • Stephanie Putz
  • Christine Pichler
  • ForschungsschwerpunktGerontologie
    Studiengang
  • Geschäftsführung
  • ForschungsprogrammZFF_2 Kompetenzaufbauforschung
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Fachhochschule Kärnten - Gemeinnützige Privatstiftung
  • Im Rahmen der fachhochschulinternen Ausschreibung für ein Forschungszentrum zum Thema „Applied Health and Active‐Aging Sciences und Alter/Altern“ wird im Folgenden die generelle inhaltliche Ausrichtung und geplante Struktur eines auf die angewandte Forschung spezialisierten Kompetenzzentrums („Institute for Applied Research on Ageing – IARA“) erläutert. Der Fokus richtet sich auf Forschungs‐ und Lösungsansätze, die die Herausforderungen und Potentiale einer sich verändernden und älterwerdenden Gesellschaft behandeln. In diesem Zusammenhang ist als Hintergrund die demographische Entwicklung zu sehen, welche wesentliche Auswirkungen auf beinahe alle Bereiche der Gesellschaft hat. Davon abgeleitetes Ziel des IARA ist die Verbesserung der sozialen, gesundheitlichen und ökonomischen Lage Älterer durch praxisnahe Forschung zu unterstützen und in beispielhaften Projekten zu fördern.

    • Fachhochschule Kärnten - Gemeinnützige Privatstiftung (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitJänner/2018 - Dezember/2025
    Homepage IARA Homepage
    Projektleitung
  • Franz Oswald Riemelmoser
  • Johannes Oberzaucher
  • Projektmitarbeiter*innen
  • Claudia Pacher
  • Birgit Aigner-Walder
  • Kai Brauer
  • Daniela Krainer
  • Daniela Elisabeth Ströckl
  • Albert Luger
  • Gabriele Hagendorfer-Jauk
  • Angelika Voutsinas
  • Georg Hafner
  • Johanna Plattner
  • Julia Gasser-Krause
  • Pia Zupan-Angerer
  • Manuela Perchtaler
  • Saskia Nadine Enz
  • Philipp Thomas Grumeth
  • Kerstin Plattner
  • Mirsada Mujanovic
  • Rahel Schomaker
  • Marika Gruber
  • Alexia Fleck
  • Elena Oberrauner
  • Tanja Oberwinkler-Sonnleitner
  • Manuel Tauchhammer
  • Irene Terpetschnig
  • Sandra Lisa Lattacher
  • Robert Ofner
  • Anita Bister
  • Magdalena Kaltenegger
  • Manfred Forstinger
  • Niccolò Palazzoni
  • Elena Oberrauner
  • Johanna Breuer
  • Philip Scharf
  • Lukas Wohofsky
  • Philip SCHARF
  • Peter Klaus Schubert
  • Christoph Voutsinas
  • Saskia Nadine Enz
  • Christoph Voutsinas
  • Fabrizio Michelangelo STEINER
  • Christina Astrid Lobnig
  • Alessandra RIBERI
  • Anna LOTOTSKA
  • Stephanie Putz
  • Christine Pichler
  • ForschungsschwerpunktGerontologie
    Studiengang
  • Geschäftsführung
  • ForschungsprogrammZFF_2 Kompetenzaufbauforschung
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Fachhochschule Kärnten - Gemeinnützige Privatstiftung
  • Im Rahmen der fachhochschulinternen Ausschreibung für ein Forschungszentrum zum Thema „Applied Health and Active‐Aging Sciences und Alter/Altern“ wird im Folgenden die generelle inhaltliche Ausrichtung und geplante Struktur eines auf die angewandte Forschung spezialisierten Kompetenzzentrums („Institute for Applied Research on Ageing – IARA“) erläutert. Der Fokus richtet sich auf Forschungs‐ und Lösungsansätze, die die Herausforderungen und Potentiale einer sich verändernden und älterwerdenden Gesellschaft behandeln. In diesem Zusammenhang ist als Hintergrund die demographische Entwicklung zu sehen, welche wesentliche Auswirkungen auf beinahe alle Bereiche der Gesellschaft hat. Davon abgeleitetes Ziel des IARA ist die Verbesserung der sozialen, gesundheitlichen und ökonomischen Lage Älterer durch praxisnahe Forschung zu unterstützen und in beispielhaften Projekten zu fördern.

    • Fachhochschule Kärnten - Gemeinnützige Privatstiftung (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitFebruar/2020 - Jänner/2023
    Projektleitung
  • Marika Gruber
  • Projektmitarbeiter*innen
  • Birgit Aigner-Walder
  • Rahel Schomaker
  • Kathrin Stainer-Hämmerle
  • Christina Astrid Lobnig
  • Jessica Pöcher
  • Vera Seyer
  • Albert Luger
  • Robert Ofner
  • Kathrin Zupan
  • ForschungsschwerpunktMigrationsforschung
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammHorizon 2020 Framework Programme (H2020)
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency
  • MATILDE aims to shed light on the effects of migration processes directed towards European rural and mountain areas stemming from the arrival and settling in of TCNs, their upward trend, transformative and redistributive effects. Through local level field-work conducted with action-research methods, it aims to stimulate the engagement of local stakeholders (migrants, policymakers, civil society, transnational networks) to produce new knowledge about the processes and strategies triggered by migration at the local level. The project adopts a place-based approach and a mixed methodology in order to: • Develop and test an innovative toolbox for multi-dimensional and multi-scale assessment of the impacts of migration on the social, economic and spatial dimensions in rural and mountain areas;• Shed light on the nexus between migration and local development and on the impact of migration on territorial inequalities and regional disparities by assessing the impact of migration on the social and economic dimensions at different territorial scales;• Co-constructing a local level, participatory assessment of the impact of migration in rural and mountain areas through 13 local case studies in ten countries;• Promote place-based governance of migration and socially inclusive growth through strategic and operational recommendations targeting national, regional and local level policy makers and stakeholders;• Enhance public awareness and stimulate informed debate on the impact of migration, addressing misperceptions through dissemination and communication strategies targeting diverse groups (academia, stakeholders, citizens, migrants) at different levels.

    • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitJänner/2018 - Dezember/2025
    Homepage IARA Homepage
    Projektleitung
  • Franz Oswald Riemelmoser
  • Johannes Oberzaucher
  • Projektmitarbeiter*innen
  • Claudia Pacher
  • Birgit Aigner-Walder
  • Kai Brauer
  • Daniela Krainer
  • Daniela Elisabeth Ströckl
  • Albert Luger
  • Gabriele Hagendorfer-Jauk
  • Angelika Voutsinas
  • Georg Hafner
  • Johanna Plattner
  • Julia Gasser-Krause
  • Pia Zupan-Angerer
  • Manuela Perchtaler
  • Saskia Nadine Enz
  • Philipp Thomas Grumeth
  • Kerstin Plattner
  • Mirsada Mujanovic
  • Rahel Schomaker
  • Marika Gruber
  • Alexia Fleck
  • Elena Oberrauner
  • Tanja Oberwinkler-Sonnleitner
  • Manuel Tauchhammer
  • Irene Terpetschnig
  • Sandra Lisa Lattacher
  • Robert Ofner
  • Anita Bister
  • Magdalena Kaltenegger
  • Manfred Forstinger
  • Niccolò Palazzoni
  • Elena Oberrauner
  • Johanna Breuer
  • Philip Scharf
  • Lukas Wohofsky
  • Philip SCHARF
  • Peter Klaus Schubert
  • Christoph Voutsinas
  • Saskia Nadine Enz
  • Christoph Voutsinas
  • Fabrizio Michelangelo STEINER
  • Christina Astrid Lobnig
  • Alessandra RIBERI
  • Anna LOTOTSKA
  • Stephanie Putz
  • Christine Pichler
  • ForschungsschwerpunktGerontologie
    Studiengang
  • Geschäftsführung
  • ForschungsprogrammZFF_2 Kompetenzaufbauforschung
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Fachhochschule Kärnten - Gemeinnützige Privatstiftung
  • Im Rahmen der fachhochschulinternen Ausschreibung für ein Forschungszentrum zum Thema „Applied Health and Active‐Aging Sciences und Alter/Altern“ wird im Folgenden die generelle inhaltliche Ausrichtung und geplante Struktur eines auf die angewandte Forschung spezialisierten Kompetenzzentrums („Institute for Applied Research on Ageing – IARA“) erläutert. Der Fokus richtet sich auf Forschungs‐ und Lösungsansätze, die die Herausforderungen und Potentiale einer sich verändernden und älterwerdenden Gesellschaft behandeln. In diesem Zusammenhang ist als Hintergrund die demographische Entwicklung zu sehen, welche wesentliche Auswirkungen auf beinahe alle Bereiche der Gesellschaft hat. Davon abgeleitetes Ziel des IARA ist die Verbesserung der sozialen, gesundheitlichen und ökonomischen Lage Älterer durch praxisnahe Forschung zu unterstützen und in beispielhaften Projekten zu fördern.

    • Fachhochschule Kärnten - Gemeinnützige Privatstiftung (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitFebruar/2020 - Jänner/2023
    Projektleitung
  • Marika Gruber
  • Projektmitarbeiter*innen
  • Birgit Aigner-Walder
  • Rahel Schomaker
  • Kathrin Stainer-Hämmerle
  • Christina Astrid Lobnig
  • Jessica Pöcher
  • Vera Seyer
  • Albert Luger
  • Robert Ofner
  • Kathrin Zupan
  • ForschungsschwerpunktMigrationsforschung
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammHorizon 2020 Framework Programme (H2020)
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency
  • MATILDE aims to shed light on the effects of migration processes directed towards European rural and mountain areas stemming from the arrival and settling in of TCNs, their upward trend, transformative and redistributive effects. Through local level field-work conducted with action-research methods, it aims to stimulate the engagement of local stakeholders (migrants, policymakers, civil society, transnational networks) to produce new knowledge about the processes and strategies triggered by migration at the local level. The project adopts a place-based approach and a mixed methodology in order to: • Develop and test an innovative toolbox for multi-dimensional and multi-scale assessment of the impacts of migration on the social, economic and spatial dimensions in rural and mountain areas;• Shed light on the nexus between migration and local development and on the impact of migration on territorial inequalities and regional disparities by assessing the impact of migration on the social and economic dimensions at different territorial scales;• Co-constructing a local level, participatory assessment of the impact of migration in rural and mountain areas through 13 local case studies in ten countries;• Promote place-based governance of migration and socially inclusive growth through strategic and operational recommendations targeting national, regional and local level policy makers and stakeholders;• Enhance public awareness and stimulate informed debate on the impact of migration, addressing misperceptions through dissemination and communication strategies targeting diverse groups (academia, stakeholders, citizens, migrants) at different levels.

    • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitApril/2018 - April/2021
    Homepage
    Projektleitung
  • Rahel Schomaker
  • Projektmitarbeiter*innen
  • Dietmar Brodel
  • Vera Seyer
  • Corinna Maria Kudler
  • Manpreet BEDI
  • Jessica Pöcher
  • Christina Astrid Lobnig
  • Carina Födinger
  • Kathrin Zupan
  • ForschungsschwerpunktInternationale Beziehungen
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammInterreg Alpine Space
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • ÖROK - Österreichische Raumordnungskonferenz
  • The Alpine Social Innovation Strategy aims to initiate, develop and promote a new vision of social innovation in the Alpine space area, in order to propose answers to economic and societal challenges. ASIS will develop new tools and methodologies, an innovative platform, new strategic policies & recommendations to public actors through a white book and other materials.
     
    This project is co-financed by the European Regional Development Fund through the Interreg Alpine Space programme.
    Amount and ERDF claim: 1.528.326,53€

    LaufzeitJänner/2018 - Dezember/2025
    Homepage IARA Homepage
    Projektleitung
  • Franz Oswald Riemelmoser
  • Johannes Oberzaucher
  • Projektmitarbeiter*innen
  • Claudia Pacher
  • Birgit Aigner-Walder
  • Kai Brauer
  • Daniela Krainer
  • Daniela Elisabeth Ströckl
  • Albert Luger
  • Gabriele Hagendorfer-Jauk
  • Angelika Voutsinas
  • Georg Hafner
  • Johanna Plattner
  • Julia Gasser-Krause
  • Pia Zupan-Angerer
  • Manuela Perchtaler
  • Saskia Nadine Enz
  • Philipp Thomas Grumeth
  • Kerstin Plattner
  • Mirsada Mujanovic
  • Rahel Schomaker
  • Marika Gruber
  • Alexia Fleck
  • Elena Oberrauner
  • Tanja Oberwinkler-Sonnleitner
  • Manuel Tauchhammer
  • Irene Terpetschnig
  • Sandra Lisa Lattacher
  • Robert Ofner
  • Anita Bister
  • Magdalena Kaltenegger
  • Manfred Forstinger
  • Niccolò Palazzoni
  • Elena Oberrauner
  • Johanna Breuer
  • Philip Scharf
  • Lukas Wohofsky
  • Philip SCHARF
  • Peter Klaus Schubert
  • Christoph Voutsinas
  • Saskia Nadine Enz
  • Christoph Voutsinas
  • Fabrizio Michelangelo STEINER
  • Christina Astrid Lobnig
  • Alessandra RIBERI
  • Anna LOTOTSKA
  • Stephanie Putz
  • Christine Pichler
  • ForschungsschwerpunktGerontologie
    Studiengang
  • Geschäftsführung
  • ForschungsprogrammZFF_2 Kompetenzaufbauforschung
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Fachhochschule Kärnten - Gemeinnützige Privatstiftung
  • Im Rahmen der fachhochschulinternen Ausschreibung für ein Forschungszentrum zum Thema „Applied Health and Active‐Aging Sciences und Alter/Altern“ wird im Folgenden die generelle inhaltliche Ausrichtung und geplante Struktur eines auf die angewandte Forschung spezialisierten Kompetenzzentrums („Institute for Applied Research on Ageing – IARA“) erläutert. Der Fokus richtet sich auf Forschungs‐ und Lösungsansätze, die die Herausforderungen und Potentiale einer sich verändernden und älterwerdenden Gesellschaft behandeln. In diesem Zusammenhang ist als Hintergrund die demographische Entwicklung zu sehen, welche wesentliche Auswirkungen auf beinahe alle Bereiche der Gesellschaft hat. Davon abgeleitetes Ziel des IARA ist die Verbesserung der sozialen, gesundheitlichen und ökonomischen Lage Älterer durch praxisnahe Forschung zu unterstützen und in beispielhaften Projekten zu fördern.

    • Fachhochschule Kärnten - Gemeinnützige Privatstiftung (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitFebruar/2020 - Jänner/2023
    Projektleitung
  • Marika Gruber
  • Projektmitarbeiter*innen
  • Birgit Aigner-Walder
  • Rahel Schomaker
  • Kathrin Stainer-Hämmerle
  • Christina Astrid Lobnig
  • Jessica Pöcher
  • Vera Seyer
  • Albert Luger
  • Robert Ofner
  • Kathrin Zupan
  • ForschungsschwerpunktMigrationsforschung
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammHorizon 2020 Framework Programme (H2020)
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency
  • MATILDE aims to shed light on the effects of migration processes directed towards European rural and mountain areas stemming from the arrival and settling in of TCNs, their upward trend, transformative and redistributive effects. Through local level field-work conducted with action-research methods, it aims to stimulate the engagement of local stakeholders (migrants, policymakers, civil society, transnational networks) to produce new knowledge about the processes and strategies triggered by migration at the local level. The project adopts a place-based approach and a mixed methodology in order to: • Develop and test an innovative toolbox for multi-dimensional and multi-scale assessment of the impacts of migration on the social, economic and spatial dimensions in rural and mountain areas;• Shed light on the nexus between migration and local development and on the impact of migration on territorial inequalities and regional disparities by assessing the impact of migration on the social and economic dimensions at different territorial scales;• Co-constructing a local level, participatory assessment of the impact of migration in rural and mountain areas through 13 local case studies in ten countries;• Promote place-based governance of migration and socially inclusive growth through strategic and operational recommendations targeting national, regional and local level policy makers and stakeholders;• Enhance public awareness and stimulate informed debate on the impact of migration, addressing misperceptions through dissemination and communication strategies targeting diverse groups (academia, stakeholders, citizens, migrants) at different levels.

    • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitApril/2018 - April/2021
    Homepage
    Projektleitung
  • Rahel Schomaker
  • Projektmitarbeiter*innen
  • Dietmar Brodel
  • Vera Seyer
  • Corinna Maria Kudler
  • Manpreet BEDI
  • Jessica Pöcher
  • Christina Astrid Lobnig
  • Carina Födinger
  • Kathrin Zupan
  • ForschungsschwerpunktInternationale Beziehungen
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammInterreg Alpine Space
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • ÖROK - Österreichische Raumordnungskonferenz
  • The Alpine Social Innovation Strategy aims to initiate, develop and promote a new vision of social innovation in the Alpine space area, in order to propose answers to economic and societal challenges. ASIS will develop new tools and methodologies, an innovative platform, new strategic policies & recommendations to public actors through a white book and other materials.
     
    This project is co-financed by the European Regional Development Fund through the Interreg Alpine Space programme.
    Amount and ERDF claim: 1.528.326,53€

    LaufzeitJänner/2018 - Dezember/2025
    Homepage IARA Homepage
    Projektleitung
  • Franz Oswald Riemelmoser
  • Johannes Oberzaucher
  • Projektmitarbeiter*innen
  • Claudia Pacher
  • Birgit Aigner-Walder
  • Kai Brauer
  • Daniela Krainer
  • Daniela Elisabeth Ströckl
  • Albert Luger
  • Gabriele Hagendorfer-Jauk
  • Angelika Voutsinas
  • Georg Hafner
  • Johanna Plattner
  • Julia Gasser-Krause
  • Pia Zupan-Angerer
  • Manuela Perchtaler
  • Saskia Nadine Enz
  • Philipp Thomas Grumeth
  • Kerstin Plattner
  • Mirsada Mujanovic
  • Rahel Schomaker
  • Marika Gruber
  • Alexia Fleck
  • Elena Oberrauner
  • Tanja Oberwinkler-Sonnleitner
  • Manuel Tauchhammer
  • Irene Terpetschnig
  • Sandra Lisa Lattacher
  • Robert Ofner
  • Anita Bister
  • Magdalena Kaltenegger
  • Manfred Forstinger
  • Niccolò Palazzoni
  • Elena Oberrauner
  • Johanna Breuer
  • Philip Scharf
  • Lukas Wohofsky
  • Philip SCHARF
  • Peter Klaus Schubert
  • Christoph Voutsinas
  • Saskia Nadine Enz
  • Christoph Voutsinas
  • Fabrizio Michelangelo STEINER
  • Christina Astrid Lobnig
  • Alessandra RIBERI
  • Anna LOTOTSKA
  • Stephanie Putz
  • Christine Pichler
  • ForschungsschwerpunktGerontologie
    Studiengang
  • Geschäftsführung
  • ForschungsprogrammZFF_2 Kompetenzaufbauforschung
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Fachhochschule Kärnten - Gemeinnützige Privatstiftung
  • Im Rahmen der fachhochschulinternen Ausschreibung für ein Forschungszentrum zum Thema „Applied Health and Active‐Aging Sciences und Alter/Altern“ wird im Folgenden die generelle inhaltliche Ausrichtung und geplante Struktur eines auf die angewandte Forschung spezialisierten Kompetenzzentrums („Institute for Applied Research on Ageing – IARA“) erläutert. Der Fokus richtet sich auf Forschungs‐ und Lösungsansätze, die die Herausforderungen und Potentiale einer sich verändernden und älterwerdenden Gesellschaft behandeln. In diesem Zusammenhang ist als Hintergrund die demographische Entwicklung zu sehen, welche wesentliche Auswirkungen auf beinahe alle Bereiche der Gesellschaft hat. Davon abgeleitetes Ziel des IARA ist die Verbesserung der sozialen, gesundheitlichen und ökonomischen Lage Älterer durch praxisnahe Forschung zu unterstützen und in beispielhaften Projekten zu fördern.

    • Fachhochschule Kärnten - Gemeinnützige Privatstiftung (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitFebruar/2020 - Jänner/2023
    Projektleitung
  • Marika Gruber
  • Projektmitarbeiter*innen
  • Birgit Aigner-Walder
  • Rahel Schomaker
  • Kathrin Stainer-Hämmerle
  • Christina Astrid Lobnig
  • Jessica Pöcher
  • Vera Seyer
  • Albert Luger
  • Robert Ofner
  • Kathrin Zupan
  • ForschungsschwerpunktMigrationsforschung
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammHorizon 2020 Framework Programme (H2020)
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency
  • MATILDE aims to shed light on the effects of migration processes directed towards European rural and mountain areas stemming from the arrival and settling in of TCNs, their upward trend, transformative and redistributive effects. Through local level field-work conducted with action-research methods, it aims to stimulate the engagement of local stakeholders (migrants, policymakers, civil society, transnational networks) to produce new knowledge about the processes and strategies triggered by migration at the local level. The project adopts a place-based approach and a mixed methodology in order to: • Develop and test an innovative toolbox for multi-dimensional and multi-scale assessment of the impacts of migration on the social, economic and spatial dimensions in rural and mountain areas;• Shed light on the nexus between migration and local development and on the impact of migration on territorial inequalities and regional disparities by assessing the impact of migration on the social and economic dimensions at different territorial scales;• Co-constructing a local level, participatory assessment of the impact of migration in rural and mountain areas through 13 local case studies in ten countries;• Promote place-based governance of migration and socially inclusive growth through strategic and operational recommendations targeting national, regional and local level policy makers and stakeholders;• Enhance public awareness and stimulate informed debate on the impact of migration, addressing misperceptions through dissemination and communication strategies targeting diverse groups (academia, stakeholders, citizens, migrants) at different levels.

    • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitJänner/2017 - März/2019
    Homepage IMPULS-Q Website
    Projektleitung
  • Benedikt Speer
  • Projektmitarbeiter*innen
  • Dietmar Sternad
  • Melanie Krenn
  • Corina Maria Schmiedt
  • Johanna Dolzer
  • Nina Stollwitzer
  • Stefan Nungesser
  • Petra Gollner
  • Selvana Disho
  • Hannes Klingberg
  • Victoria Elena Gertraud Köck
  • Carina Födinger
  • Elena Kattnig
  • Carina Födinger
  • Manfred Forstinger
  • Christina Tiefnig
  • Gabriele Weiß
  • Christina Astrid Lobnig
  • ForschungsschwerpunktNachhaltiges Wirtschaften
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammRegionale Impulsförderung
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW)
  • In diesem interdisziplinären F&E-Projekt werden komplementäre Kompetenzen und Ressourcen von zwei führenden Kärntner Forschungs- bzw. Bildungseinrichtungen (AAU Klagenfurt und FH Kärnten) gebündelt mit dem Ziel, Strategien, Entwicklungsmuster und notwendige Rahmenbedingungen für nachhaltiges qualitatives Unternehmenswachstum zu erforschen und Unternehmen, Institutionen und Studierenden zugänglich zu machen. Dadurch sollen in Kärnten Impulse für nachhaltiges qualitatives Unternehmenswachstum und damit auch für die Steigerung der Wertschöpfung pro Leistungseinheit in Unternehmen gesetzt werden, um so deren Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.

    • Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitOktober/2018 - Februar/2019
    Projektleitung
  • Benedikt Speer
  • Projektmitarbeiter*innen
  • Christina Astrid Lobnig
  • Carina Födinger
  • ForschungsschwerpunktPublic Management
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • Förderinstitution/Auftraggeber
  • Bezirkshauptmannschaft Klagenfurt Land
  • Die Bezirkshauptmannschaft Klagenfurt Land entschied sich dazu, ab Herbst 2018 den CAF ein weiteres Mal anzuwenden. Während sich bei der ersten Durchführung das Selbstbewertungsteam aus MitarbeiterInnen und bei der zweiten Durchführung aus Führungskräften zusammen gesetzt hat, die repräsentativ für die gesamte Belegschaft ausgewählt wurden, liegt der Fokus bei der neuerlichen Durchführung auf einer Mischung aus MitarbeiterInnen und Führungskräften. Es kommt zu einer wiederkehrenden Bewertung der Organisation hinsichtlich ihrer Stärken/Schwächen, wobei ein Vergleich zu den ersten beiden CAF-Bewertungen gezogen werden kann. Abschließend wird im Rahmen eines Workshops auf Basis der erarbeiteten Verbesserungsmaßnahmen ein umfassender Aktionsplan für die Optimierung der gesamten Organisation erstellt.

    • Bezirkshauptmannschaft Klagenfurt Land (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitOktober/2015 - Dezember/2018
    Projektleitung
  • Benedikt Speer
  • Projektmitarbeiter*innen
  • Kathrin Winkler
  • Johanna Dolzer
  • Nina Stollwitzer
  • Carina Födinger
  • Christina Astrid Lobnig
  • ForschungsschwerpunktÖffentliche Wirtschaft
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammErasmus+: KA2 CIEGP, Strategic Partnerships
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • DAAD - Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V.
  • Größere Kommunen sind im Allgemeinen in der Lage, Modernisierungsprozesse ihrer Verwaltungen vergleichsweise erfolgreich zu organisieren und damit die Mechanismen der Daseinsvorsorge effizient und effektiv zu gestalten. Kleinen und mittleren Kommunen fehlen allerdings in vielen Ländern grundlegende Voraussetzungen für umfangreichere Modernisierungsprozesse. Kleine und mittlere Kommunen haben bislang in den jeweiligen Ländern nur in wenigen Fällen moderne Steuerungs-/Controllingsysteme realisiert, wie sie im Rahmen des New Public Management (NPM) propagiert wurden. Kernziel des Projekts ist die Erstellung einer offenen Lern-Plattform (OER). Diese Plattform soll maßgebliche Impulse für die Ausbildung von Studierenden der Verwaltungswissenschaften und die Weiterbildung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus Verwaltungen aber auch von Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitikern geben.

    • Hochschule Harz (Lead Partner)
    • DAAD - Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V. (Fördergeber/Auftraggeber)
    • ACCADEMIA EUROPEA PER LA RICERCA APPLICATA ED IL PERFEZIONAMENTO PROFESSIONALE BOLZANO (Lead Partner)
    • Berner Fachhochschule

    Verwenden Sie für externe Referenzen auf das Profil von Christina Astrid Lobnig folgenden Link: www.fh-kaernten.at/mitarbeiter-details?person=c.lobnig