skip_navigation
Aktuell keine Lehrveranstaltungen
TitelAutorJahr
TitelAutorJahr
LaufzeitFebruar/2014 - Dezember/2016
Projektleitung
  • Dietmar Brodel
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Claudia Haid
  • Rita Maria Elsa Marak
  • Johanna Dolzer
  • Aleksandra Jama
  • Marianne Frick
  • Petra Gollner
  • ForschungsschwerpunktBildungsforschung
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammTempus, 543950-TEMPUS-1-2013-1-ME-TEMPUS-SHMHES, Agreement - 2013 - 4603/001-001
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency
  • Aim of the project: 1.development of a plan for introducing the learning outcomes at the regional partners’ universities, as well as preparation of a Strategy for introducing learning outcomes; 2.training teachers for defining learning outcomes ; 3.establishing organization structure at the study programme for introducing learning outcomes; 4.preparation of learning outcomes for selected study programmes, including also enabling students and employers to define the learning outcomes; 5.Defining content and methods of assessment of outcomes and subjects; 6. Structuring curricula with the desirable combination of learning outcomes; 7. defining of ECTS credits in compliance with the learning outcomes; 8. presentation of obtained results, recommendations, experience in work and good practice for continuing work on selected study programmes, as well as preconditions for work on other study programmes of institutions in partner countries.
    • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency (Fördergeber/Auftraggeber)
    • University of Montenegro (Lead Partner)
    • Ministry of Education of Montenegro
    • Employment Agency of Montenegro
    • Chamber of Economy of Montenegro
    • UNIVERSITY MEDITERRANEAN
    • UNIVERSITY DONJA GORICA
    • The Danish School of Education, Aarhus University
    • National and Kapodistrian University of Athens
    • World University Service - Austria
    LaufzeitJuli/2011 - Jänner/2012
    Projektleitung
  • Christina Staubmann
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Christina Riedel
  • Yvonne Ohnewas
  • Rita Maria Elsa Marak
  • Dietmar Brodel
  • Benedikt Speer
  • Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammFGmbH Angebot
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Amt der Kärntner Landesregierung - Abteilung 7
  • Das Verhältnis von Wirtschaft und Verwaltung stellt einen wichtigen Faktor der Standortqualität einer Region dar; dadurch sind die Analysen von Verwaltungsprozessen sowie ein regelmäßiges Benchmarking der Verfahrensdauer und - qualität nicht nur aus Sicht der Verwaltung selbst, sondern auch aus Sicht der Unternehmerinnen notwendig. Das Ziel der Studie war insofern die Analyse des Betriebsanlagengenehmigungsverfahrens in Kärnten aus beiden Perspektiven, wobei die Kriterien Qualität, Effizienz und Schnelligkeit berücksichtigt wurden. Aus der detaillierten Ist-Analyse wurde ein Maßnahmenkatalog mit Handlungsempfehlungen zur weiteren Verfahrensverbesserung entwickelt sowie ein mögliches Motviationssystem für die mit dem Verfahren betrauten BehördenvertreterInnen und Sachverständigen, ausgearbeitet. Durch die gemeinsame Betrachtung der Verfahrensabläufe kann das Verständnis erhöht und die Kooperation von Wirtschaft und Verwaltung verbessert werden.
    • Amt der Kärntner Landesregierung - Abteilung 7 (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitFebruar/2014 - Dezember/2016
    Projektleitung
  • Dietmar Brodel
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Claudia Haid
  • Rita Maria Elsa Marak
  • Johanna Dolzer
  • Aleksandra Jama
  • Marianne Frick
  • Petra Gollner
  • ForschungsschwerpunktBildungsforschung
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammTempus, 543950-TEMPUS-1-2013-1-ME-TEMPUS-SHMHES, Agreement - 2013 - 4603/001-001
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency
  • Aim of the project: 1.development of a plan for introducing the learning outcomes at the regional partners’ universities, as well as preparation of a Strategy for introducing learning outcomes; 2.training teachers for defining learning outcomes ; 3.establishing organization structure at the study programme for introducing learning outcomes; 4.preparation of learning outcomes for selected study programmes, including also enabling students and employers to define the learning outcomes; 5.Defining content and methods of assessment of outcomes and subjects; 6. Structuring curricula with the desirable combination of learning outcomes; 7. defining of ECTS credits in compliance with the learning outcomes; 8. presentation of obtained results, recommendations, experience in work and good practice for continuing work on selected study programmes, as well as preconditions for work on other study programmes of institutions in partner countries.
    • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency (Fördergeber/Auftraggeber)
    • University of Montenegro (Lead Partner)
    • Ministry of Education of Montenegro
    • Employment Agency of Montenegro
    • Chamber of Economy of Montenegro
    • UNIVERSITY MEDITERRANEAN
    • UNIVERSITY DONJA GORICA
    • The Danish School of Education, Aarhus University
    • National and Kapodistrian University of Athens
    • World University Service - Austria
    LaufzeitFebruar/2014 - Dezember/2016
    Projektleitung
  • Dietmar Brodel
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Claudia Haid
  • Rita Maria Elsa Marak
  • Johanna Dolzer
  • Aleksandra Jama
  • Marianne Frick
  • Petra Gollner
  • ForschungsschwerpunktBildungsforschung
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammTempus, 543950-TEMPUS-1-2013-1-ME-TEMPUS-SHMHES, Agreement - 2013 - 4603/001-001
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency
  • Aim of the project: 1.development of a plan for introducing the learning outcomes at the regional partners’ universities, as well as preparation of a Strategy for introducing learning outcomes; 2.training teachers for defining learning outcomes ; 3.establishing organization structure at the study programme for introducing learning outcomes; 4.preparation of learning outcomes for selected study programmes, including also enabling students and employers to define the learning outcomes; 5.Defining content and methods of assessment of outcomes and subjects; 6. Structuring curricula with the desirable combination of learning outcomes; 7. defining of ECTS credits in compliance with the learning outcomes; 8. presentation of obtained results, recommendations, experience in work and good practice for continuing work on selected study programmes, as well as preconditions for work on other study programmes of institutions in partner countries.
    • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency (Fördergeber/Auftraggeber)
    • University of Montenegro (Lead Partner)
    • Ministry of Education of Montenegro
    • Employment Agency of Montenegro
    • Chamber of Economy of Montenegro
    • UNIVERSITY MEDITERRANEAN
    • UNIVERSITY DONJA GORICA
    • The Danish School of Education, Aarhus University
    • National and Kapodistrian University of Athens
    • World University Service - Austria
    LaufzeitFebruar/2014 - Dezember/2016
    Projektleitung
  • Dietmar Brodel
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Claudia Haid
  • Rita Maria Elsa Marak
  • Johanna Dolzer
  • Aleksandra Jama
  • Marianne Frick
  • Petra Gollner
  • ForschungsschwerpunktBildungsforschung
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammTempus, 543950-TEMPUS-1-2013-1-ME-TEMPUS-SHMHES, Agreement - 2013 - 4603/001-001
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency
  • Aim of the project: 1.development of a plan for introducing the learning outcomes at the regional partners’ universities, as well as preparation of a Strategy for introducing learning outcomes; 2.training teachers for defining learning outcomes ; 3.establishing organization structure at the study programme for introducing learning outcomes; 4.preparation of learning outcomes for selected study programmes, including also enabling students and employers to define the learning outcomes; 5.Defining content and methods of assessment of outcomes and subjects; 6. Structuring curricula with the desirable combination of learning outcomes; 7. defining of ECTS credits in compliance with the learning outcomes; 8. presentation of obtained results, recommendations, experience in work and good practice for continuing work on selected study programmes, as well as preconditions for work on other study programmes of institutions in partner countries.
    • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency (Fördergeber/Auftraggeber)
    • University of Montenegro (Lead Partner)
    • Ministry of Education of Montenegro
    • Employment Agency of Montenegro
    • Chamber of Economy of Montenegro
    • UNIVERSITY MEDITERRANEAN
    • UNIVERSITY DONJA GORICA
    • The Danish School of Education, Aarhus University
    • National and Kapodistrian University of Athens
    • World University Service - Austria
    LaufzeitJuli/2011 - Jänner/2012
    Projektleitung
  • Christina Staubmann
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Christina Riedel
  • Yvonne Ohnewas
  • Rita Maria Elsa Marak
  • Dietmar Brodel
  • Benedikt Speer
  • Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammFGmbH Angebot
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Amt der Kärntner Landesregierung - Abteilung 7
  • Das Verhältnis von Wirtschaft und Verwaltung stellt einen wichtigen Faktor der Standortqualität einer Region dar; dadurch sind die Analysen von Verwaltungsprozessen sowie ein regelmäßiges Benchmarking der Verfahrensdauer und - qualität nicht nur aus Sicht der Verwaltung selbst, sondern auch aus Sicht der Unternehmerinnen notwendig. Das Ziel der Studie war insofern die Analyse des Betriebsanlagengenehmigungsverfahrens in Kärnten aus beiden Perspektiven, wobei die Kriterien Qualität, Effizienz und Schnelligkeit berücksichtigt wurden. Aus der detaillierten Ist-Analyse wurde ein Maßnahmenkatalog mit Handlungsempfehlungen zur weiteren Verfahrensverbesserung entwickelt sowie ein mögliches Motviationssystem für die mit dem Verfahren betrauten BehördenvertreterInnen und Sachverständigen, ausgearbeitet. Durch die gemeinsame Betrachtung der Verfahrensabläufe kann das Verständnis erhöht und die Kooperation von Wirtschaft und Verwaltung verbessert werden.
    • Amt der Kärntner Landesregierung - Abteilung 7 (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitJuli/2011 - Jänner/2012
    Projektleitung
  • Christina Staubmann
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Christina Riedel
  • Yvonne Ohnewas
  • Rita Maria Elsa Marak
  • Dietmar Brodel
  • Benedikt Speer
  • Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammFGmbH Angebot
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Amt der Kärntner Landesregierung - Abteilung 7
  • Das Verhältnis von Wirtschaft und Verwaltung stellt einen wichtigen Faktor der Standortqualität einer Region dar; dadurch sind die Analysen von Verwaltungsprozessen sowie ein regelmäßiges Benchmarking der Verfahrensdauer und - qualität nicht nur aus Sicht der Verwaltung selbst, sondern auch aus Sicht der Unternehmerinnen notwendig. Das Ziel der Studie war insofern die Analyse des Betriebsanlagengenehmigungsverfahrens in Kärnten aus beiden Perspektiven, wobei die Kriterien Qualität, Effizienz und Schnelligkeit berücksichtigt wurden. Aus der detaillierten Ist-Analyse wurde ein Maßnahmenkatalog mit Handlungsempfehlungen zur weiteren Verfahrensverbesserung entwickelt sowie ein mögliches Motviationssystem für die mit dem Verfahren betrauten BehördenvertreterInnen und Sachverständigen, ausgearbeitet. Durch die gemeinsame Betrachtung der Verfahrensabläufe kann das Verständnis erhöht und die Kooperation von Wirtschaft und Verwaltung verbessert werden.
    • Amt der Kärntner Landesregierung - Abteilung 7 (Fördergeber/Auftraggeber)

    Verwenden Sie für externe Referenzen auf das Profil von Rita Maria Elsa Marak folgenden Link: www.fh-kaernten.at/mitarbeiter-details?person=r.marak