skip_navigation
Aktuell keine Lehrveranstaltungen
TitelAutorJahr
TitelAutorJahr
Work-Life Konflikt bei Pflegepersonal im Kontext zur betrieblichen Gesundheitsförderung
  • Simone Elisabeth Gruber
  • 2013
    "Migrant-friendly Hospitals"
  • Hermine Gärtner
  • 2012
    Active Aging
  • Tanja Kohlbacher
  • 2012
    Arbeitszeitgestaltung als GESUNDHEITSFÖRDERUNGSANSATZ bei BURNOUT im Krankenpflegeberuf
  • Bettina Käfer
  • 2012
    Dienstplangestaltung in der Gesundheits- und Krankenpflege als gesundheitsfördernder Ansatz bei Burnout in der Krankenpflege
  • Bettina Käfer
  • 2012
    Gesundheitsförderung
  • Hermine Gärtner
  • 2012
    TitelAutorJahr
    Work-Life Konflikt bei Pflegepersonal im Kontext zur betrieblichen Gesundheitsförderung
  • Simone Elisabeth Gruber
  • 2013
    TitelAutorJahr
    "Migrant-friendly Hospitals"
  • Hermine Gärtner
  • 2012
    Active Aging
  • Tanja Kohlbacher
  • 2012
    Arbeitszeitgestaltung als GESUNDHEITSFÖRDERUNGSANSATZ bei BURNOUT im Krankenpflegeberuf
  • Bettina Käfer
  • 2012
    Dienstplangestaltung in der Gesundheits- und Krankenpflege als gesundheitsfördernder Ansatz bei Burnout in der Krankenpflege
  • Bettina Käfer
  • 2012
    Gesundheitsförderung
  • Hermine Gärtner
  • 2012
    LaufzeitSeptember/2018 - Juli/2020
    Projektleitung
  • Andrea Stitzel
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Regina Klein
  • Aleksandra Jama
  • Anita Mitterdorfer
  • Olena Kost
  • ForschungsschwerpunktGesundheitswissenschaften
    Studiengang
  • Gesundheit und Pflege
  • ForschungsprogrammErasmus + K107
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • OeAD - Österreichischer Austauschdienst
  • <div>Es werden Mobilitäten zwischen Kosovo und Österreich unterstützt</div>
    • OeAD - Österreichischer Austauschdienst (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitApril/2014 - Februar/2017
    Projektleitung
  • Andrea Stitzel
  • Helmut Richard Arnold
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Doris Rottermanner
  • Verena Götzhaber
  • Lisa Fian
  • ForschungsschwerpunktBildungsforschung
    Studiengang
  • Soziales
  • ForschungsprogrammTEMPUS IV, 6. Call
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency
  • E3M ist ein Forschungsprojekt zum europäischen TEMPUS- Programm, welches auf die bessere Verzahnung von Hochschulsektor und Arbeitsmarkt abzielt. Durch länderspezifischen Erfahrungsabgleich werden Handlungsbedarfe bei der Abstimmung zwischen hochschulischem Bildungssystem und den Anforderungen im Arbeitsmarkt festgestellt, Potentiale der Zusammenarbeit und innovative Projekte identifiziert und erfolgreiche Verfahren und Programme durch konkrete Schritte implementiert. Übergeordnetes Ziel ist die Modernisierung des Hochschulsystems in der Russischen Förderation mit Fokus auf die Kooperation von tertiären Bildungseinrichtungen und der Arbeitswelt. Spezifische Ziele beziehen sich auf die Evaluation der aktuellen Situation, der Implementierung von Action Plans und daraus resultierender Identifizierung neuer Formen und Strategien der Kooperation sowie neuer Kooperationspartner.
    • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency (Fördergeber/Auftraggeber)
    • JAMK University of Applied Science (Lead Partner)
    • Voronezh State University
    • Universitat de Girona
    • Nizhnevartovsk State University
    • Plantijn Hogeschool Antwerpen
    • Academy of Labour and Social Relations
    • SPACE Network
    • Jyväskylä Regional Development Company Jykes Ltd.
    • Agency of Educational Strategies & Initiatives (Bologna Club)
    • Herzen State Pedagogical University of Russia
    LaufzeitJuli/2013 - Oktober/2014
    Projektleitung
  • Andrea Stitzel
  • ForschungsschwerpunktGerontologie
    Studiengang
  • Gesundheit und Pflege
  • ForschungsprogrammLLP: Erasmus Intensive Programme (IP) 2013
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • OEAD - Österreichscher Akademischer Austauschdienst
  • The objective of the IP is to develop a two week intensive programme for European first and second cycle students of health and social care professionals (total 50) and up to 10 tutors/experts from five HEIs in Europe (Austria, Finland, Ireland, the Netherlands and the UK). This second IP will take place in Utrecht, Netherlands from 24. August - 6. September 2014. The key aim is to share good practice and the latest cutting edge research on perspectives on active ageing. The programme will have lifelong learning over the life-course as a core theme and will draw on expertise in these fields from across Europe. In addition, the already developed thematic network on active ageing among project partners and additional HEIs in Europe will be further extended.
    • OEAD - Österreichscher Akademischer Austauschdienst (Fördergeber/Auftraggeber)
    • University College Dublin
    • University of Surrey
    • JAMK University of Applied Science
    LaufzeitNovember/2013 - Oktober/2016
    Projektleitung
  • Andrea Stitzel
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Katharina Oleksiw
  • Kriemhild Leitner
  • Regina Klein
  • Sigrid Anna Stieger
  • ForschungsschwerpunktBildungsforschung
    Studiengang
  • Gesundheit und Pflege
  • ForschungsprogrammLLP/Erasmus Networks/EAC/27/11
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency
  • <p>Die Alterung der Bevölkerung ist ein zentrales Thema in allen europäischen Ländern. Benötigt wird nicht nur eine neue Vision vom Altern und der Förderung von Möglichkeiten und Potentialen älterer Menschen, sondern es stellt sich auch die Frage, wie eine solche Vision in die Praxis umgesetzt werden kann. Hochschulen spielen hierbei eine zentrale Rolle, um diese Herausforderungen zu meistern. Im Rahmen des EU finanzierten Netzwerks ELLAN kooperieren 26 EU-Länder miteinander, um einen gemeinsamen Nenner in Form von professionenübergreifenden Kernkompetenzen für die Arbeit mit älteren Menschen zu entwickeln, innovative Lern- und Lehrmethoden auszutauschen und Faktoren zu identifizieren, die Studierende dazu motivieren können, in ihrem späteren Berufsleben mit älteren Menschen zu arbeiten. Das Projekt ELLAN wird finanziert mit Unterstützung des Programms Lebenslanges Lernen der Europäischen Union.</p>
    • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency (Fördergeber/Auftraggeber)
    • Savonia-ammattikorkeakoulun kuntayhtymä
    • Karelia University of Applied Sciences Ltd.
    • Liverpool John Moores University
    • Medical University "Prof. Dr. Paraskev Stoyanov" - Varna
    • University College Cork
    • National and Kapodistrian University of Athens
    • University of Maribor FEB
    • European Social Action Network aisbl
    LaufzeitSeptember/2018 - Juli/2020
    Projektleitung
  • Andrea Stitzel
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Regina Klein
  • Aleksandra Jama
  • Anita Mitterdorfer
  • Olena Kost
  • ForschungsschwerpunktGesundheitswissenschaften
    Studiengang
  • Gesundheit und Pflege
  • ForschungsprogrammErasmus + K107
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • OeAD - Österreichischer Austauschdienst
  • <div>Es werden Mobilitäten zwischen Kosovo und Österreich unterstützt</div>
    • OeAD - Österreichischer Austauschdienst (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitSeptember/2018 - Juli/2020
    Projektleitung
  • Andrea Stitzel
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Regina Klein
  • Aleksandra Jama
  • Anita Mitterdorfer
  • Olena Kost
  • ForschungsschwerpunktGesundheitswissenschaften
    Studiengang
  • Gesundheit und Pflege
  • ForschungsprogrammErasmus + K107
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • OeAD - Österreichischer Austauschdienst
  • <div>Es werden Mobilitäten zwischen Kosovo und Österreich unterstützt</div>
    • OeAD - Österreichischer Austauschdienst (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitSeptember/2018 - Juli/2020
    Projektleitung
  • Andrea Stitzel
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Regina Klein
  • Aleksandra Jama
  • Anita Mitterdorfer
  • Olena Kost
  • ForschungsschwerpunktGesundheitswissenschaften
    Studiengang
  • Gesundheit und Pflege
  • ForschungsprogrammErasmus + K107
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • OeAD - Österreichischer Austauschdienst
  • <div>Es werden Mobilitäten zwischen Kosovo und Österreich unterstützt</div>
    • OeAD - Österreichischer Austauschdienst (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitApril/2014 - Februar/2017
    Projektleitung
  • Andrea Stitzel
  • Helmut Richard Arnold
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Doris Rottermanner
  • Verena Götzhaber
  • Lisa Fian
  • ForschungsschwerpunktBildungsforschung
    Studiengang
  • Soziales
  • ForschungsprogrammTEMPUS IV, 6. Call
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency
  • E3M ist ein Forschungsprojekt zum europäischen TEMPUS- Programm, welches auf die bessere Verzahnung von Hochschulsektor und Arbeitsmarkt abzielt. Durch länderspezifischen Erfahrungsabgleich werden Handlungsbedarfe bei der Abstimmung zwischen hochschulischem Bildungssystem und den Anforderungen im Arbeitsmarkt festgestellt, Potentiale der Zusammenarbeit und innovative Projekte identifiziert und erfolgreiche Verfahren und Programme durch konkrete Schritte implementiert. Übergeordnetes Ziel ist die Modernisierung des Hochschulsystems in der Russischen Förderation mit Fokus auf die Kooperation von tertiären Bildungseinrichtungen und der Arbeitswelt. Spezifische Ziele beziehen sich auf die Evaluation der aktuellen Situation, der Implementierung von Action Plans und daraus resultierender Identifizierung neuer Formen und Strategien der Kooperation sowie neuer Kooperationspartner.
    • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency (Fördergeber/Auftraggeber)
    • JAMK University of Applied Science (Lead Partner)
    • Voronezh State University
    • Universitat de Girona
    • Nizhnevartovsk State University
    • Plantijn Hogeschool Antwerpen
    • Academy of Labour and Social Relations
    • SPACE Network
    • Jyväskylä Regional Development Company Jykes Ltd.
    • Agency of Educational Strategies & Initiatives (Bologna Club)
    • Herzen State Pedagogical University of Russia
    LaufzeitNovember/2013 - Oktober/2016
    Projektleitung
  • Andrea Stitzel
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Katharina Oleksiw
  • Kriemhild Leitner
  • Regina Klein
  • Sigrid Anna Stieger
  • ForschungsschwerpunktBildungsforschung
    Studiengang
  • Gesundheit und Pflege
  • ForschungsprogrammLLP/Erasmus Networks/EAC/27/11
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency
  • <p>Die Alterung der Bevölkerung ist ein zentrales Thema in allen europäischen Ländern. Benötigt wird nicht nur eine neue Vision vom Altern und der Förderung von Möglichkeiten und Potentialen älterer Menschen, sondern es stellt sich auch die Frage, wie eine solche Vision in die Praxis umgesetzt werden kann. Hochschulen spielen hierbei eine zentrale Rolle, um diese Herausforderungen zu meistern. Im Rahmen des EU finanzierten Netzwerks ELLAN kooperieren 26 EU-Länder miteinander, um einen gemeinsamen Nenner in Form von professionenübergreifenden Kernkompetenzen für die Arbeit mit älteren Menschen zu entwickeln, innovative Lern- und Lehrmethoden auszutauschen und Faktoren zu identifizieren, die Studierende dazu motivieren können, in ihrem späteren Berufsleben mit älteren Menschen zu arbeiten. Das Projekt ELLAN wird finanziert mit Unterstützung des Programms Lebenslanges Lernen der Europäischen Union.</p>
    • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency (Fördergeber/Auftraggeber)
    • Savonia-ammattikorkeakoulun kuntayhtymä
    • Karelia University of Applied Sciences Ltd.
    • Liverpool John Moores University
    • Medical University "Prof. Dr. Paraskev Stoyanov" - Varna
    • University College Cork
    • National and Kapodistrian University of Athens
    • University of Maribor FEB
    • European Social Action Network aisbl
    LaufzeitApril/2014 - Februar/2017
    Projektleitung
  • Andrea Stitzel
  • Helmut Richard Arnold
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Doris Rottermanner
  • Verena Götzhaber
  • Lisa Fian
  • ForschungsschwerpunktBildungsforschung
    Studiengang
  • Soziales
  • ForschungsprogrammTEMPUS IV, 6. Call
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency
  • E3M ist ein Forschungsprojekt zum europäischen TEMPUS- Programm, welches auf die bessere Verzahnung von Hochschulsektor und Arbeitsmarkt abzielt. Durch länderspezifischen Erfahrungsabgleich werden Handlungsbedarfe bei der Abstimmung zwischen hochschulischem Bildungssystem und den Anforderungen im Arbeitsmarkt festgestellt, Potentiale der Zusammenarbeit und innovative Projekte identifiziert und erfolgreiche Verfahren und Programme durch konkrete Schritte implementiert. Übergeordnetes Ziel ist die Modernisierung des Hochschulsystems in der Russischen Förderation mit Fokus auf die Kooperation von tertiären Bildungseinrichtungen und der Arbeitswelt. Spezifische Ziele beziehen sich auf die Evaluation der aktuellen Situation, der Implementierung von Action Plans und daraus resultierender Identifizierung neuer Formen und Strategien der Kooperation sowie neuer Kooperationspartner.
    • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency (Fördergeber/Auftraggeber)
    • JAMK University of Applied Science (Lead Partner)
    • Voronezh State University
    • Universitat de Girona
    • Nizhnevartovsk State University
    • Plantijn Hogeschool Antwerpen
    • Academy of Labour and Social Relations
    • SPACE Network
    • Jyväskylä Regional Development Company Jykes Ltd.
    • Agency of Educational Strategies & Initiatives (Bologna Club)
    • Herzen State Pedagogical University of Russia
    LaufzeitNovember/2013 - Oktober/2016
    Projektleitung
  • Andrea Stitzel
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Katharina Oleksiw
  • Kriemhild Leitner
  • Regina Klein
  • Sigrid Anna Stieger
  • ForschungsschwerpunktBildungsforschung
    Studiengang
  • Gesundheit und Pflege
  • ForschungsprogrammLLP/Erasmus Networks/EAC/27/11
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency
  • <p>Die Alterung der Bevölkerung ist ein zentrales Thema in allen europäischen Ländern. Benötigt wird nicht nur eine neue Vision vom Altern und der Förderung von Möglichkeiten und Potentialen älterer Menschen, sondern es stellt sich auch die Frage, wie eine solche Vision in die Praxis umgesetzt werden kann. Hochschulen spielen hierbei eine zentrale Rolle, um diese Herausforderungen zu meistern. Im Rahmen des EU finanzierten Netzwerks ELLAN kooperieren 26 EU-Länder miteinander, um einen gemeinsamen Nenner in Form von professionenübergreifenden Kernkompetenzen für die Arbeit mit älteren Menschen zu entwickeln, innovative Lern- und Lehrmethoden auszutauschen und Faktoren zu identifizieren, die Studierende dazu motivieren können, in ihrem späteren Berufsleben mit älteren Menschen zu arbeiten. Das Projekt ELLAN wird finanziert mit Unterstützung des Programms Lebenslanges Lernen der Europäischen Union.</p>
    • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency (Fördergeber/Auftraggeber)
    • Savonia-ammattikorkeakoulun kuntayhtymä
    • Karelia University of Applied Sciences Ltd.
    • Liverpool John Moores University
    • Medical University "Prof. Dr. Paraskev Stoyanov" - Varna
    • University College Cork
    • National and Kapodistrian University of Athens
    • University of Maribor FEB
    • European Social Action Network aisbl
    LaufzeitApril/2014 - Februar/2017
    Projektleitung
  • Andrea Stitzel
  • Helmut Richard Arnold
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Doris Rottermanner
  • Verena Götzhaber
  • Lisa Fian
  • ForschungsschwerpunktBildungsforschung
    Studiengang
  • Soziales
  • ForschungsprogrammTEMPUS IV, 6. Call
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency
  • E3M ist ein Forschungsprojekt zum europäischen TEMPUS- Programm, welches auf die bessere Verzahnung von Hochschulsektor und Arbeitsmarkt abzielt. Durch länderspezifischen Erfahrungsabgleich werden Handlungsbedarfe bei der Abstimmung zwischen hochschulischem Bildungssystem und den Anforderungen im Arbeitsmarkt festgestellt, Potentiale der Zusammenarbeit und innovative Projekte identifiziert und erfolgreiche Verfahren und Programme durch konkrete Schritte implementiert. Übergeordnetes Ziel ist die Modernisierung des Hochschulsystems in der Russischen Förderation mit Fokus auf die Kooperation von tertiären Bildungseinrichtungen und der Arbeitswelt. Spezifische Ziele beziehen sich auf die Evaluation der aktuellen Situation, der Implementierung von Action Plans und daraus resultierender Identifizierung neuer Formen und Strategien der Kooperation sowie neuer Kooperationspartner.
    • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency (Fördergeber/Auftraggeber)
    • JAMK University of Applied Science (Lead Partner)
    • Voronezh State University
    • Universitat de Girona
    • Nizhnevartovsk State University
    • Plantijn Hogeschool Antwerpen
    • Academy of Labour and Social Relations
    • SPACE Network
    • Jyväskylä Regional Development Company Jykes Ltd.
    • Agency of Educational Strategies & Initiatives (Bologna Club)
    • Herzen State Pedagogical University of Russia
    LaufzeitJuli/2013 - Oktober/2014
    Projektleitung
  • Andrea Stitzel
  • ForschungsschwerpunktGerontologie
    Studiengang
  • Gesundheit und Pflege
  • ForschungsprogrammLLP: Erasmus Intensive Programme (IP) 2013
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • OEAD - Österreichscher Akademischer Austauschdienst
  • The objective of the IP is to develop a two week intensive programme for European first and second cycle students of health and social care professionals (total 50) and up to 10 tutors/experts from five HEIs in Europe (Austria, Finland, Ireland, the Netherlands and the UK). This second IP will take place in Utrecht, Netherlands from 24. August - 6. September 2014. The key aim is to share good practice and the latest cutting edge research on perspectives on active ageing. The programme will have lifelong learning over the life-course as a core theme and will draw on expertise in these fields from across Europe. In addition, the already developed thematic network on active ageing among project partners and additional HEIs in Europe will be further extended.
    • OEAD - Österreichscher Akademischer Austauschdienst (Fördergeber/Auftraggeber)
    • University College Dublin
    • University of Surrey
    • JAMK University of Applied Science
    Bücher
    TitelAutorJahr
    WHO's global Healthy Work Approach, World Health Organization, GenevaStitzel, A.,1997

    Artikel in Zeitschriften
    TitelAutorJahr
    Pflegeversicherung im Vergleich: Deutschland und Japan Soziale Sicherheit, 61:548-555Janig, H., Stitzel, A., Buchner, F.2008
    Pflegeversicherungen im Vergleich: Deutschland und Japan Soziale Sicherheit, (11), S. 548-556Stitzel, A., Buchner, F., Janig, H.,2008
    Health Promoting Workplaces ? international settings development Health Promotion International, 15(2):155-167Chu, C., Breucker, G. Harris, N., Stitzel, A., Xingfa, Gan, Xuequi Gu, Dwyer, S.,2000
    "Psychological Sense of Community" ? Zur Entwicklung eines deutschsprachigen Meßinstruments Gemeindepsychologischer Rundbrief, (1/99)Stitzel, A., Michel, A., Röhrle B.,1999
    Jakarta Summary on Healthy Workplaces Euronews, V(3):7-9Stitzel, A. & Järvisalo, J.,1997

    Buchbeiträge
    TitelAutorJahr
    Das Deutschlandjahr in Japan im Zeitraffer. In: R. Vondran (Hrsg.), Deutschland in Japan 2005/2006., S. 61-70, DJW, Wissen und PraxisStitzel, A.2006
    Empirical Analysis of the Risk of Social Exclusion of Long-term Unemployed Young People in Six Countries of the European Union. In: T. Kieselbach (Hrsg.), Living on the Edge - An Empirical Analysis on Long-term Youth Unemployment and Social Exclusion in Europe, S. 27-73, Leske & Budrich, OpladenKieselbach, T., Beelmann, G., Stitzel, A., Traiser, U.,2001
    Comparative Report Youth Unemployment and Health. In: T. Kieselbach (Hrsg.), Youth Unemployment and Health: A Comparison of Six European Countries, S. 15-32, Leske + Budrich, OpladenKieselbach, T., Beelmann, G., Stitzel, A.,2000
    Youth Unemployment and Social Exclusion in Germany. In: T. Kieselbach (Hrsg.), Youth Unemployment and Social Exclusion: A Comparison of Six European Countries., S. 131-174, Leske+Budrich, OpladenKieselbach, T., Beelmann, G., Stitzel, A., Traiser, U.,2000
    Comparative Report Youth Unemployment and Social Exclusion. In: T. Kieselbach (Hrsg.), Youth Unemployment and Social Exclusion: A Comparison of Six European Countries., S. 32-51, Leske+Budrich, OpladenKieselbach, T., Stitzel, A., Beelmann, G.,2000
    Social exclusion and youth unemployment: a European overview. In: M. La Rosa, T. Kieselbach (Hrsg.), Disoccupazione giovanile e esclusione sociale, Franco Angeli, MilanoKieselbach, T., Stitzel, A.,1999

    Konferenzbeiträge
    TitelAutorJahr
    Learning across the Generations: An Informationa and Communication Technologies-based, Anti-bias Workshop. in: Aging and Society - An Interdisciplinary Conference, 2011, University of California, Berkeley, Common GroundLeitner, K., Stitzel, A.,2011
    Age Management in the Health Care Sector in: Aging and Society - An Interdisciplinary Conference, 2011, University of California, Berkeley, Common GroundStitzel, A.,2011
    Altern(n) von Mitarbeiterin in Gesundheits- und Pflegeberufen in: Pflege-Management-Forum 2011, Feb 2011, WienStitzel, A.,2011
    Arbeit und Alter in den Gesundheitsberufen in: Gemeinsamer Kongress "Prävention - Sozial und nachhaltig gestalten" der Deutsche Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention DGSMP & Deutsche Gesellschaft für Medizinische Soziologie, Sep 2011, Bremen, S. 619Stitzel, A.,2011

    sonstige Publikationen
    TitelAutorJahr
    How much influence do feminist groups have on the policymaking process in Japan? Research Paper, University of Sheffield [unveröffentlicht].Stitzel, A.,2007
    Übersetzung aus dem Japanischen: "Care Providers in the Long-Term Care Insurance System in Japan - the Potential of and Challenges Faced by Social Enterprises" by Yayoi Saito. In: Norwegian University of Science and Technology, Seminar on Eldercare in Japan and Norway, Trondheim, Norway, 20.-21. Sept. 2007.Stitzel, A.,2007
    Coping with Abortion in Japan: Mizuko Kuy&#333; - healing or harmful ritual? Research paper, University of Sheffield [unveröffentlicht].Stitzel, A.,2005

    Konferenzbeiträge
    TitelAutorJahr
    Learning across the Generations: An Informationa and Communication Technologies-based, Anti-bias Workshop. in: Aging and Society - An Interdisciplinary Conference, 2011, University of California, Berkeley, Common GroundLeitner, K., Stitzel, A.,2011
    Age Management in the Health Care Sector in: Aging and Society - An Interdisciplinary Conference, 2011, University of California, Berkeley, Common GroundStitzel, A.,2011
    Altern(n) von Mitarbeiterin in Gesundheits- und Pflegeberufen in: Pflege-Management-Forum 2011, Feb 2011, WienStitzel, A.,2011
    Arbeit und Alter in den Gesundheitsberufen in: Gemeinsamer Kongress "Prävention - Sozial und nachhaltig gestalten" der Deutsche Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention DGSMP & Deutsche Gesellschaft für Medizinische Soziologie, Sep 2011, Bremen, S. 619Stitzel, A.,2011

    Artikel in Zeitschriften
    TitelAutorJahr
    Pflegeversicherung im Vergleich: Deutschland und Japan Soziale Sicherheit, 61:548-555Janig, H., Stitzel, A., Buchner, F.2008
    Pflegeversicherungen im Vergleich: Deutschland und Japan Soziale Sicherheit, (11), S. 548-556Stitzel, A., Buchner, F., Janig, H.,2008

    sonstige Publikationen
    TitelAutorJahr
    How much influence do feminist groups have on the policymaking process in Japan? Research Paper, University of Sheffield [unveröffentlicht].Stitzel, A.,2007
    Übersetzung aus dem Japanischen: "Care Providers in the Long-Term Care Insurance System in Japan - the Potential of and Challenges Faced by Social Enterprises" by Yayoi Saito. In: Norwegian University of Science and Technology, Seminar on Eldercare in Japan and Norway, Trondheim, Norway, 20.-21. Sept. 2007.Stitzel, A.,2007

    Buchbeiträge
    TitelAutorJahr
    Das Deutschlandjahr in Japan im Zeitraffer. In: R. Vondran (Hrsg.), Deutschland in Japan 2005/2006., S. 61-70, DJW, Wissen und PraxisStitzel, A.2006

    sonstige Publikationen
    TitelAutorJahr
    Coping with Abortion in Japan: Mizuko Kuy&#333; - healing or harmful ritual? Research paper, University of Sheffield [unveröffentlicht].Stitzel, A.,2005

    Bücher
    TitelAutorJahr
    WHO's global Healthy Work Approach, World Health Organization, GenevaStitzel, A.,1997

    Artikel in Zeitschriften
    TitelAutorJahr
    Health Promoting Workplaces ? international settings development Health Promotion International, 15(2):155-167Chu, C., Breucker, G. Harris, N., Stitzel, A., Xingfa, Gan, Xuequi Gu, Dwyer, S.,2000
    "Psychological Sense of Community" ? Zur Entwicklung eines deutschsprachigen Meßinstruments Gemeindepsychologischer Rundbrief, (1/99)Stitzel, A., Michel, A., Röhrle B.,1999
    Jakarta Summary on Healthy Workplaces Euronews, V(3):7-9Stitzel, A. & Järvisalo, J.,1997

    Buchbeiträge
    TitelAutorJahr
    Empirical Analysis of the Risk of Social Exclusion of Long-term Unemployed Young People in Six Countries of the European Union. In: T. Kieselbach (Hrsg.), Living on the Edge - An Empirical Analysis on Long-term Youth Unemployment and Social Exclusion in Europe, S. 27-73, Leske & Budrich, OpladenKieselbach, T., Beelmann, G., Stitzel, A., Traiser, U.,2001
    Comparative Report Youth Unemployment and Health. In: T. Kieselbach (Hrsg.), Youth Unemployment and Health: A Comparison of Six European Countries, S. 15-32, Leske + Budrich, OpladenKieselbach, T., Beelmann, G., Stitzel, A.,2000
    Youth Unemployment and Social Exclusion in Germany. In: T. Kieselbach (Hrsg.), Youth Unemployment and Social Exclusion: A Comparison of Six European Countries., S. 131-174, Leske+Budrich, OpladenKieselbach, T., Beelmann, G., Stitzel, A., Traiser, U.,2000
    Comparative Report Youth Unemployment and Social Exclusion. In: T. Kieselbach (Hrsg.), Youth Unemployment and Social Exclusion: A Comparison of Six European Countries., S. 32-51, Leske+Budrich, OpladenKieselbach, T., Stitzel, A., Beelmann, G.,2000
    Social exclusion and youth unemployment: a European overview. In: M. La Rosa, T. Kieselbach (Hrsg.), Disoccupazione giovanile e esclusione sociale, Franco Angeli, MilanoKieselbach, T., Stitzel, A.,1999


    Verwenden Sie für externe Referenzen auf das Profil von Andrea Stitzel folgenden Link: www.fh-kaernten.at/mitarbeiter-details?person=a.stitzel