skip_navigation
WS 2019
LehrveranstaltungTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Kolloquium zur Bachelorarbeit Gruppe 3 KO 1,0 1,0 B3.0520v.50.040
Reflexionsseminar zum Berufspraktikum Gruppe 3 KO 1,0 1,0 B3.0520v.50.030
Wissenschaftstheorie in der Sozialen Arbeit SE 1,0 1,0 B3.0520v.10.100
Vertiefung: Kinder- und JugendhilfeTypSWSECTS-Credits
Bezugsdisziplinen SE 2,0 4,0 B3.0520v.50.150
LehrveranstaltungTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Kolloquium zur Bachelorarbeit Gruppe 3 KO 1,0 1,0 B3.0520b.50.040
Reflexionsseminar zum Berufspraktikum Gruppe 3 KO 1,0 1,0 B3.0520b.50.030
Vertiefung: Kinder- und JugendhilfeTypSWSECTS-Credits
Bezugsdisziplinen SE 2,0 4,0 B3.0520b.50.150
LehrveranstaltungTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Projektsupervision UE 2,0 3,0 M3.0607.30.030
Themenreise VO 3,0 5,0 M3.0607.10.020
Wahlpflichtfach: Wahlmodul I Methodische VertiefungTypSWSECTS-Credits
Wahlmodul I - Innovative Methoden der Sozialen Arbeit: Innovative Fallwerkstatt I UE 2,0 3,0 M3.0607.10.050
SS 2019
LehrveranstaltungTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Bachelorarbeit/ Kolloquium Gruppe 5 KO 1,0 10,0 B3.0520v.60.180
Reflexive Kompetenzen Gruppe 1 UE 2,0 2,0 B3.0520v.40.020
Reflexive Kompetenzen Gruppe 2 UE 2,0 2,0 B3.0520v.40.020
Vertiefung: Kinder- und JugendhilfeTypSWSECTS-Credits
Fachspezifische Kompetenzen UE 2,0 2,0 B3.0520v.60.110
LehrveranstaltungTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Bachelorarbeit/ Kolloquium Gruppe 4 KO 1,0 10,0 B3.0520b.60.180
Vertiefung: Kinder- und JugendhilfeTypSWSECTS-Credits
Fachspezifische Kompetenzen UE 2,0 2,0 B3.0520b.60.110
LehrveranstaltungTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Fallwerkstatt 1 Gruppe 1 SE 2,0 3,0 0080058-18-43
Familienrat Gruppe 1 SE 2,0 3,0 0080058-18-45
LehrveranstaltungTypSWSECTS-CreditsLV-Nummer
Master-Kolloquium Gruppe 6 SE 2,0 2,0 M3.0607.40.060
Praxisreise ILV 2,0 3,0 M3.0607.20.010
Projektevaluation und Projektpräsentation UE 1,0 3,0 M3.0607.40.010
Wahlpflichtfach: Wahlmodul I Methodische VertiefungTypSWSECTS-Credits
Wahlmodul I - Innovative Methoden der Sozialen Arbeit: Innovative Fallwerkstatt II UE 2,0 3,0 M3.0607.20.040
TitelAutorJahr
Gruppenprozesse- und dynamiken als Exklusionskriterien junger Personen im Schulkontext Angelika Kerschbaumer 2019
Kommunale Suchtprävention Martina Miklau 2019
Kontrollinstanzen und Ansprechstellen für fremduntergebrachte Kinder und Jugendliche in Kärnten Michael Alois Kravanja 2019
Jugendszenen zwischen abweichenden Verhalten und Normalität. Eine Herausforderung für die niederschwellige Soziale Arbeit Joshua Seidl 2018
Kinderschutz geht alle an! Sabrina Felscher 2018
Psychosoziale Beratung in der Flüchtlingsarbeit Nora Obererlacher 2017
Was hätten KlientInnen aus Sicht von SuchtberaterInnen gebraucht, um nicht suchtkrank zu werden? Martin Kutej 2017
(Re-)Konstruktion von Möglichkeitsräumen als Ableitung der subjektiven Realität der Lebenswelt in der Sozialen Arbeit Markus Jessenitschnig 2016
Die Bedeutung von Viktor E. Frankl für die professionelle Haltung und sinnorientiertes Empowerment in der Sozialen Arbeit Roman Hermann Ulram 2016
Tiergestützte Soziale Arbeit - Therapiehunde im Einsatz Nina Roswitha Schrammel 2016
Coaching und Soziale Arbeit Martha Staudinger 2015
Handbuch Jugendamt Klagenfurt/Land Waltraud Pöchhacker 2015
Bedeutung und Einsatzmöglichkeiten von non formalem Lernen in Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit Arthur Longin 2014
Tiergestütztes Arbeiten. Karin Melcher 2014
Drogenkonsum - Drogensucht - Drogenkriminalität. Erfahrungen und Motive jugendlicher DrogenkonsumentInnen Tatjana Irina Greller 2013
Gib dich nicht GE-SCHLAGEN! Frauen und häusliche Gewalt. Dilemma, Folgen und Perspektiven. Patrick Melcher 2013
Is there a difference of how trans-generational trauma effect children and youth from victims and perpetrators of the troubles in Northern Irenald and how Social Work can deal with these traumatized people the best Karin Moser 2013
Die Betreuung der unbetreubaren Jugendlichen jenseits sozialer Netzwerke in Kärnten Walter Grawein 2012
Neue Wege in der Fremdunterbringung Simone Maria Schlatte-Schatte 2012
Musiktherapie im Kinder- und Jugendbereich Johannes Hecher 2011
Therapie statt Strafe Anna Maria Kurasch 2011
„OMNIS“ - Eine niederschwellige Krisenwohneinrichtung für Jugendliche, die von den Angeboten der Jugendwohlfahrt exkludiert sind Birgit Rieder 2010
Aktuelle Fragen in der Drogensuchttherapie Elke Homer 2010
Klettern - Eine Sozial-/Erlebnispädagogische Intervention in der Kinder- und Jugendarbeit Birgit Egger 2010
Moderne Jugendkulturen und der Konsum illegaler Drogen als Indikator der Gruppenzugehörigkeit Rafael Siebenhofer 2010
Spiritualität und Soziale Arbeit Sarah Brunner 2010
Streetwork und Mobile Jugendarbeit Markus Benjamin Leitner 2010
Suchtprävention mit rauchenden Kindern und Jugendlichen? Andreas Kutej 2010
Die Vermittlung wissenschaftlicher Theoriemodelle mit Hilfe theaterpädagogischer Elemente in der Hochschullehre zur Erweiterung des didaktischen Methodenspektrums Tatjana Klade 2009
Gewaltprävention an Volksschulen mittels Kommunikation Sybille Spiess 2009
HelferInnenkonferenzen in der Sozialen Arbeit Petra Spick 2009
Kindeswohl und Elternrecht Andreas Lach 2009
Tiergestützte Sozialpädagogik Anita Gumplmayr 2009
Das Burnout-Syndrom und Soziale Arbeit Christine Fritz 2008
Gesundheit und Krankheit in der Sozialen Arbeit, am Beispiel der Depression Nicole Steiner 2008
Integrationsstelle Kärnten: Migration als Herausforderung und Chance. Andrea Knafl 2008
Musiktherapie und Soziale Arbeit - Widersprüche oder Medley? Martin Beck 2008
Offene Jugendarbeit im ländlichen Raum Ralph Puxbaumer 2008
TitelAutorJahr
Gruppenprozesse- und dynamiken als Exklusionskriterien junger Personen im Schulkontext Angelika Kerschbaumer 2019
Kommunale Suchtprävention Martina Miklau 2019
Kontrollinstanzen und Ansprechstellen für fremduntergebrachte Kinder und Jugendliche in Kärnten Michael Alois Kravanja 2019
TitelAutorJahr
Jugendszenen zwischen abweichenden Verhalten und Normalität. Eine Herausforderung für die niederschwellige Soziale Arbeit Joshua Seidl 2018
Kinderschutz geht alle an! Sabrina Felscher 2018
TitelAutorJahr
Psychosoziale Beratung in der Flüchtlingsarbeit Nora Obererlacher 2017
Was hätten KlientInnen aus Sicht von SuchtberaterInnen gebraucht, um nicht suchtkrank zu werden? Martin Kutej 2017
TitelAutorJahr
(Re-)Konstruktion von Möglichkeitsräumen als Ableitung der subjektiven Realität der Lebenswelt in der Sozialen Arbeit Markus Jessenitschnig 2016
Die Bedeutung von Viktor E. Frankl für die professionelle Haltung und sinnorientiertes Empowerment in der Sozialen Arbeit Roman Hermann Ulram 2016
Tiergestützte Soziale Arbeit - Therapiehunde im Einsatz Nina Roswitha Schrammel 2016
TitelAutorJahr
Coaching und Soziale Arbeit Martha Staudinger 2015
Handbuch Jugendamt Klagenfurt/Land Waltraud Pöchhacker 2015
TitelAutorJahr
Bedeutung und Einsatzmöglichkeiten von non formalem Lernen in Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit Arthur Longin 2014
Tiergestütztes Arbeiten. Karin Melcher 2014
Drogenkonsum - Drogensucht - Drogenkriminalität. Erfahrungen und Motive jugendlicher DrogenkonsumentInnen Tatjana Irina Greller 2013
Gib dich nicht GE-SCHLAGEN! Frauen und häusliche Gewalt. Dilemma, Folgen und Perspektiven. Patrick Melcher 2013
Is there a difference of how trans-generational trauma effect children and youth from victims and perpetrators of the troubles in Northern Irenald and how Social Work can deal with these traumatized people the best Karin Moser 2013
Die Betreuung der unbetreubaren Jugendlichen jenseits sozialer Netzwerke in Kärnten Walter Grawein 2012
Neue Wege in der Fremdunterbringung Simone Maria Schlatte-Schatte 2012
Musiktherapie im Kinder- und Jugendbereich Johannes Hecher 2011
Therapie statt Strafe Anna Maria Kurasch 2011
„OMNIS“ - Eine niederschwellige Krisenwohneinrichtung für Jugendliche, die von den Angeboten der Jugendwohlfahrt exkludiert sind Birgit Rieder 2010
Aktuelle Fragen in der Drogensuchttherapie Elke Homer 2010
Klettern - Eine Sozial-/Erlebnispädagogische Intervention in der Kinder- und Jugendarbeit Birgit Egger 2010
Moderne Jugendkulturen und der Konsum illegaler Drogen als Indikator der Gruppenzugehörigkeit Rafael Siebenhofer 2010
Spiritualität und Soziale Arbeit Sarah Brunner 2010
Streetwork und Mobile Jugendarbeit Markus Benjamin Leitner 2010
Suchtprävention mit rauchenden Kindern und Jugendlichen? Andreas Kutej 2010
Die Vermittlung wissenschaftlicher Theoriemodelle mit Hilfe theaterpädagogischer Elemente in der Hochschullehre zur Erweiterung des didaktischen Methodenspektrums Tatjana Klade 2009
Gewaltprävention an Volksschulen mittels Kommunikation Sybille Spiess 2009
HelferInnenkonferenzen in der Sozialen Arbeit Petra Spick 2009
Kindeswohl und Elternrecht Andreas Lach 2009
Tiergestützte Sozialpädagogik Anita Gumplmayr 2009
Das Burnout-Syndrom und Soziale Arbeit Christine Fritz 2008
Gesundheit und Krankheit in der Sozialen Arbeit, am Beispiel der Depression Nicole Steiner 2008
Integrationsstelle Kärnten: Migration als Herausforderung und Chance. Andrea Knafl 2008
Musiktherapie und Soziale Arbeit - Widersprüche oder Medley? Martin Beck 2008
Offene Jugendarbeit im ländlichen Raum Ralph Puxbaumer 2008
TitelAutorJahr
Beziehungsarbeit in der Kinder- und Jugendhilfe
  • Barbara Maurer
  • 2019
    Das Wohl des Kindes schützen - Möglichkeiten zur Hilfe
  • Stefanie Gruber
  • 2019
    Förderung SOZialer KOMpetenzen im Auftrag der Kinder- und Jugendhilfe am Beispiel der Flexiblen Hilfen in Voitsberg
  • Sylvia Annemarie Kapellari
  • 2019
    Haus Herrnhilf
  • Thomas Karl Valentin Piovesan
  • 2019
    Ökosoziale Projekte in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen aus Sicht der Sozialen Arbeit
  • Stefan Ramsebner
  • 2019
    Sexualisierte Gewalt in der Kinder- und Jugendhilfe
  • Christine Hiden
  • 2019
    Traumatisierung von Kindern und Jugendlichen nach sexueller Gewalt
  • Jaqueline Schneider
  • 2019
    Zwangsmaßnahmen im Rahmen des Unterbringungsgesetzes aus Sicht der betroffenen Kinder und Jugendlichen
  • Franziska Syme
  • 2019
    Zwangsmaßnahmen im Rahmen des Unterbringungsgesetzes aus Sicht der betroffenen Kinder und Jugendlichen
  • Lisa Bebek
  • 2019
    Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit im Alter
  • Nicola Pirker
  • 2018
    Bindung und Soziale Arbeit
  • Lisa-Sophie Diex
  • 2018
    Das Zusammenwirken von fallspezifischer und fallübergreifender Arbeit am Beispiel Flexible Hilfen Deutschlandsberg
  • Felix Riedl
  • 2018
    Der zunehmende Einfluss digitaler Medien auf den Drogenkonsum
  • Michelle Denise Reinisch
  • 2018
    Die Arbeit mit traumatisierten Menschen in der Sozialen Arbeit
  • Josef Rotter
  • 2018
    Die Bedeutung und die Auswirkungen von Bindungs- und Beziehungsabbrüchen im Kontext fremduntergebrachter Kinder und Jugendlicher
  • Angela Nicole Isatitsch
  • 2018
    Die Frage nach einem gelingenden Aufwachsen
  • Bianca Corinna Klösch
  • 2018
    Die Stellung der Sozialen Arbeit in der Sozialpsychiatrie am Beispiel der Psychosozialen Beratungsstelle Graz Ost Hasnerplatz
  • Viktoria Reitbauer
  • 2018
    Erlebnispädagogische Kozepte
  • Georg Güttersberger
  • 2018
    Geschlechtergetrennte stationäre Unterbringung in der Kinder- und Jugendhilfe am Beispiel der Mädchenwohngemeinschaft WG teens
  • Larissa Romana Stromberger
  • 2018
    Herkunftsfamilie vs. Fremdunterbringung - Der Übergang von der Herkunftsfamilie in die Fremdunterbringung und der unermüdliche Versuch der Perspektivenvielfalt aller Beteiligten gerecht zu werden
  • Raphaela Köffler
  • 2018
    Kinder- und Jugendhilfe - Flexible Hilfen Graz-Umgebung und Sozialraum 4 Graz am Beispiel Pronegg-Schleich Soziale Dienste
  • Maria Christina Reimelt
  • 2018
    Klinische Sozialarbeit im geschützten Bereich des Zentrums für Suchtmedizin am LKH Graz Süd-West. Zwischen "Zwangsunterbringung" und Hilfeleistung.
  • Julia Spitzer
  • 2018
    Lebensweltorientierte Soziale Arbeit in der Notschlafstelle Graz
  • Sandra Graschl
  • 2018
    Prävention, neue psychoaktive Substanzen und Soziale Arbeit
  • Nikola Banko
  • 2018
    Soziale Arbeit in der Kinder- und Jugendhilfe am Beispiel der Bezirkshauptmannschaft Gmunden
  • Maria Kößlbacher
  • 2018
    Soziale Arbeit in der Psychiatrie - Am Beispiel des LKH Graz Süd-West Standort Süd
  • Miriam Ines Weber
  • 2018
    Suizidalität im Jugendalter - Eine Herausforderung für die Soziale Arbeit
  • Katrin Maria Auer
  • 2018
    Teibetreutes Wohnen für junge Erwachsene
  • Josef Rotter
  • 2018
    Tiergestützte Pädagogik am Beispiel Esperanza
  • Lisa Linsberger
  • 2018
    Überschneidungsbereich Behindertenbegleitung und Kinder- und Jugendhilfe am Beispiel des IntegrationsZentrums RETTET DAS KIND - Seebach
  • Claudia Lang
  • 2018
    Ultima Ratio?
  • Alessa Gabriele Strigl
  • 2018
    Wege aus der Sucht - die Notwendigkeit der Sozialen Arbeit in der Drogensuchttherapie
  • Lillian Eder
  • 2018
    Zwischen Loyalitätskonflikten und sicheren Beziehungen
  • Judith Franziska Hubner
  • 2018
    Begleitung und Betreuung von volluntergebrachten Kindern und Jugendlichen im Haus Herrnhilf
  • Eva Steiner
  • 2017
    Fachaufsicht in der öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe
  • Sandra Murnig
  • 2017
    Haus Herrenhilf - Eine stationäre, sozialpädagogische Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe
  • Claudia Graf
  • 2017
    Kinder - und Jugendhilfe im Kontext der sozialpädagogischen Initiative Haus Herrnhilf der Diakonie de La Tour
  • Vanessa Wrann
  • 2017
    Mobile Hilfen bei der Therapeutischen Gemeinschaft (TG) in der Obersteiermark
  • Raphaela Leitner
  • 2017
    Psychische Störungen
  • Julia Katharina Köfler
  • 2017
    Resozialisierung von straffällig gewordenen Menschen am Beispiel NEUSTART Steiermark, Standort Graz
  • Janina Bieda
  • 2017
    STREETWORK - Umsetzung mobiler Jugendsozialarbeit im ländlichen Raum, am Beispiel Streetwork Deutschlandsberg
  • Johanna Eberhardt
  • 2017
    Zum Wohl des Kindes entscheiden?
  • Angelika Katharina Neidhart
  • 2017
    "Ich, wir und meine andere Familie" Pflegekinder und das Herkunftssystem
  • Denise Julia Petritsch
  • 2016
    (Mögliche) Synergien von Kinder- und Jugendhilfe und Offener Jugendarbeit
  • Vera Gertrude Foramitti
  • 2016
    Beratung in der Sozialen Arbeit
  • Johanna Magdalena Habernig
  • 2016
    Bindungsorientierte Soziale Arbeit
  • Veronika Possert
  • 2016
    Die Arbeit des Jugendamtes am Beispiel der Bezirkshauptmannschaft Voitsberg
  • Lisa Maria Zwanzer
  • 2016
    Kinder- und Jugendhilfe in Kärnten am Beispiel der BH Feldkirchen, Referat Jugend und Familie
  • Christina Kogler
  • 2016
    Kinder- und Jugendhilfe in Kärnten am Beispiel der BH St. Veit/Glan, Referat für Jugend und Familie
  • Cornelia Susanne Prasser
  • 2016
    Kinder- und Jugendhilfe in Kärnten am Beispiel Magistrat Villach Jugendwohlfahrt
  • Nina Gärtner
  • 2016
    Klinische Sozialarbeit am Beispiel LKH Graz Süd-West am Standort Süd
  • Selina Bernsteiner
  • 2016
    SOS-Kinderdorf Moosburg - Die Umwandlung des Angebotes "Eltern-Kind-Wohnen" in "Kinderwohnen"
  • Petra Fasser-Hleb
  • 2016
    SOS-Kinderdorf Moosburg - Erziehungshilfemaßnahme zur Vermeidung einer Fremdunterbringung von Kindern und Jugendlichen
  • Maria Schaller
  • 2016
    Soziale Arbeit am Beispiel Bereich 6 Soziales, Jugend und Familie Spittal/Drau
  • Janine Hilgarter
  • 2016
    Soziale Arbeit in der Stationärene Kinder- und Jugendhilfe
  • Sara Jussner
  • 2016
    Straffälligenhilfe in Österreich am Beispiel Neustart Graz
  • Teresa Lanz
  • 2016
    Sucht und Soziale Arbeit
  • Thomas Liegl
  • 2016
    Von Drinnen nach Draußen - Resozialisierung von Straffälligen durch NEUSTART Steiermark Standort Graz
  • Marie-Theres Klamminger
  • 2016
    Der Einsatz von Tieren in der Sozialen Arbeit am Beispiel der Schulsozialarbeit
  • Melanie Margit Kokarnig
  • 2015
    Problemlagen von Flüchtlingen und MigrantInnen
  • Maria Gurtner
  • 2015
    Sterben und Tod in der Sozialen Arbeit
  • Simone Jandl
  • 2015
    Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge
  • Julia Seger
  • 2015
    "Wenn Flügel brechen - Sexueller Missbrauch an Kindern, Ursachen, Folgen und Prävention"
  • Christine Leitinger
  • 2014
    ABBEY YOUTH LTI - Employability Skills - ein Versuch mit Maßnahmen zur Nachqualifizierung der herrschenden Perspektivenlosigkeit irischer Jugendlicher entgegen zu wirken
  • Carina Prach
  • 2014
    Das komplexe Phänomen Sucht und Abhängigkeit am Beispiel des Alkoholabhängigkeitssyndroms und die integrative Funktion der Sozialen Arbeit
  • Ilona Elisabeth Bokori
  • 2014
    Der Drogenkonsum von Jugendlichen und jungen Erwachsenen
  • Reinhard Hirmann
  • 2014
    Die derzeitige soziale und ökonomische Situation der Personen die auf der Müllhalde und in den Straßen León?s arbeiten
  • Kristina Felfer
  • 2014
    Ein mögliches Verfahren für den Clearingprozess der JF Jugendförderung Berlin
  • Sabrina Felscher
  • 2014
    Erlebnispädagogik als Medium der Vermittlung elementarer Kompetenzen für das Leben in der Gesellschaft sowie deren Potenziale und Risiken
  • Lukas Philipp Maria Ohler
  • 2014
    Penner- selber schuld?!
  • Melanie Ursula Pereira-Arnstein
  • 2014
    Soziale Arbeit als Unterstützung im Unterricht von frühen Schulabgängerinnen und -gängern beziehungsweise Jugendlichen mit niedrigen Qualifikationen am Beispiel des Programms ,,Employability Skills. Abbey Youth LTI.''
  • Lisa Napetschnik
  • 2014
    Streetwork Lienz?
  • Doris Maria Elsbacher
  • 2014
    Substitutionsbehandlung - eine Form akzeptanzorientierter Drogenarbeit
  • Nina Roswitha Schrammel
  • 2014
    What defines Youth Work (in Ireland) at the St. John Bosco Centre?
  • Simone Jandl
  • 2014
    Wie arbeitet die Jugendbewährungshilfe Berlin?
  • Melanie Keil
  • 2014
    Youth Work in Irland - am Beispiel von Ballybeg Community Youth Project
  • Ndona-Adjanie Kamucote
  • 2014
    Youth Work in the St. John Bosco Youth Centre in Drimnagh
  • Corinna Sicher
  • 2014
    Aus der Haft entlassen - eine Möglichkeit wie es weitergehen kann: Verein für Integrationshilfe
  • Rebecca Kopeinig
  • 2013
    Der Einsatz von Tieren in der Sozialen Arbeit anhand von Beispielen
  • Theresa Riedler
  • 2013
    Der Islam aus Genderperspektive am Beispiel der Saharawis in ihren Langzeitflüchtlingslagern
  • Johanna Ilse Hermelinde Maria Hitz
  • 2013
    Die Vorteile der Teamarbeit im Bereich der Krankenhaus-Sozialarbeit im Allgemeinen Krankenhaus der Stadt Wien
  • Anna Eva Magdalena Groß
  • 2013
    Drogenhilfesysteme Österreich Schweiz - Ein Ländervergleich
  • Waltraud Pöchhacker
  • 2013
    Ethnische/kulturelle Konfliktsituationen am Beispiel Nordirland/Kärnten und ihre Bedeutung für die Soziale Arbeit
  • Vladimir Mitar
  • 2013
    Gibt es Bedarf an Streetwork in Lienz?
  • Doris Maria Elsbacher
  • 2013
    Jugendarbeitslosigkeit: Am Beispiel der Lehrlingsprojekte des Amtes der Kärntner Landesregierung
  • Carmen Therese Plautz
  • 2013
    Jugendnotschlafstelle Klagenfurt - Eine Anlaufstelle für Jugendliche mit Multiproblemlagen
  • Reinhard Hirmann
  • 2013
    JUGENDWOHLFAHRT- analysiert anhand der Arbeitsweise am Amt für Jugendwohlfahrt der Stadt Innsbruck
  • Sabrina Klotz
  • 2013
    Kindesmisshandlung und Vernachlässigung im Kindesalter
  • Manuela Viktoria Fechter
  • 2013
    Klinische Sozialarbeit als gesundheitsbezogene Soziale Arbeit
  • Silvia Blatnik
  • 2013
    Niederschwelligkeit als hohe sozialarbeiterische Kompetenzanforderung - ein Praxisbericht über die Arbeit mit jungen, wohnungslosen Erwachsenen
  • Stefanie Kulmer
  • 2013
    Rechtliche und berufsethische Perspektiven auf nichtkonforme Biografien von BerusanwärterInnen der Sozialen Arbeit
  • Thomas Markus Karl Scheuringer
  • 2013
    Sexueller Missbrauch im Kinderheim und der Umgang damit
  • Katharina Buchta
  • 2013
    Soziale Arbeit im Krankenhaus.Von der interdisziplinären Zusammenarbeit bis zum Entlassungsmanagement.
  • Raphaela Larissa Schuhmandl
  • 2013
    Suizid im Jugendalter
  • Mirjam Gisela Matzer
  • 2013
    Wohnungslosenhilfe Wien am Beispiel vom P7-Wiener Service für Wohnungslose
  • Mario Günter Reddy
  • 2013
    "Drogenkonsum in Jugendcliquen", Auslöser, Auswirkungen und Aufgaben der Sozialen Arbeit
  • Isabell Denise Kanzi
  • 2012
    "Proyecto de la vida"
  • Iris Thaler
  • 2012
    Die Langzeitflüchtlingslager der Saharawis
  • Alexandra Erika Heil
  • 2012
    Die Langzeitflüchtlingslager der Saharawis
  • Alexandra Hartl
  • 2012
    Die Langzeitflüchtlingslager der Saharawis in der algerischen Wüste
  • Christin Aigensberger
  • 2012
    Die Langzeitflüchtlingslager der Saharawis in der algerischen Wüste - eine Herausforderung für die Soziale Arbeit
  • Johanna Ilse Hermelinde Maria Hitz
  • 2012
    Erlebnispädagogik in der Sozialen Arbeit mit Jugendlichen
  • Wolfgang Schmölzer
  • 2012
    Gender und Sucht Die Notwendigkeit einer gendersensiblen Suchtarbeit
  • Ingrid Martina Thurner
  • 2012
    Häusliche Gewalt und die Auswirkungen auf mütterliche Kompetenzen
  • Michaela Neumayr
  • 2012
    Heimerziehung in Rumänien am Beispiel der Stiftung "Caritas Centru Social Sf. Stefan Saniob"
  • Theresa Riedler
  • 2012
    Jugend und Sucht - ein Klischee?
  • Lisa Hagen
  • 2012
    Jugendliche Sozialisation in einer von sozialen Medien geprägten Umwelt
  • Marcus Karl Hemmersbach
  • 2012
    Jugendlicher Drogenmissbrauch als Herausforderung einer sozialraumorientierten Sozialen Arbeit
  • Johannes Alois Wiener
  • 2012
    Körperkunst als Sucht- und Risikoverhalten
  • Stefan Maria Rössler
  • 2012
    Mutter-Kind-Wohnen im Rahmen des Mehrgenerationenhauses Kolping Gemeinsam Leben in Wien-Favoriten
  • Michaela Neumayr
  • 2012
    Psychiatrische Erkrankungen und Suchtabhängigkeit bei Männern mit Migrationshintergrund
  • Reinhard Krainer
  • 2012
    Stricherarbeit im Zeichen der roten Schleife
  • Andreas Guggenberger
  • 2012
    Tiergestützte Pädagogik am Beispiel des Schottenhofs
  • Lena Johanna Bila
  • 2012
    Übergang Schule - Beruf.
  • Christian Robert Miglar
  • 2012
    Works ein Arbeits- und Qualifizierungsprojekt für Jugendliche mit besonderem Förderbedarf anhand eines Fallbeispieles
  • Martina Terpetschnig
  • 2012
    Zur sozialen Kontrolle in der Drogenhilfe
  • Michael Johann Friedrich Watzenig
  • 2012
    Angekommen - ahnungslos
  • Sabine Vinkovics
  • 2011
    Ausbau der österreichischen Substitutionsbehandlung zu einer umfassenden Therapie Opiatabhängiger
  • Iris Daxböck
  • 2011
    Das Phänomen des Überlebens auf der Straße
  • Tatjana Irina Greller
  • 2011
    Devianz und Soziale Arbeit
  • Corinna Gabriele Suttnig
  • 2011
    Fremdunterbringung von Jugendlichen am Beispiel der WG cowota
  • Tamara Eggert
  • 2011
    Globalisierung und ihre Auswirkungen auf ein Entwicklungsland
  • Anna Theresa Wimmer
  • 2011
    Interkulturalität und Deutsch-als-Fremdsprache -Vermittlung im Kontext der Sozialen Arbeit am Beispiel eines Integrationskurses für Flüchtlinge
  • Michaela Friederike Koncilia
  • 2011
    JA Graz-Karlau
  • Barbara Leitinger
  • 2011
    Jugend am Werk Steiermark GmbH (Zentrum R6 Jugend- und Familienbegleitung) als Schwerpunktträger im Pilotprojekt "Sozialraumorientierung in der Stadt Graz im Bereich Jugendwohlfahrt - Einführung eines Sozialraumbudgets"
  • Katrin Fritz
  • 2011
    Jugendliche in rechtsextremen Gruppierungen - Zwischen Angst, Macht und Gruppenzugehörigkeit
  • Patrick Melcher
  • 2011
    Langzeitbetreutes Wohnen für Menschen mit chronisch psychischen Erkrankungen
  • Irene Steiner
  • 2011
    Rechtsextreme Jugendliche
  • Christina Unger
  • 2011
    Rehabilitation und Reintegration suchtkranker Menschen am Beispiel des Vereins Grüner Kreis
  • Lisa Hagen
  • 2011
    Scheidung/Trennung der Eltern -ein kritisches Lebensereignis für Kinder
  • Katharina Küpper
  • 2011
    Sozialarbeit im Krankenhaus der Elisabethinen GmbH Graz mit Schwerpunkt auf Entlassungsmanagement und Palliativstation
  • Doris Mehlsak
  • 2011
    Soziale Arbeit im Sozialamt am Beispiel der Stadtgemeinde Friesach
  • Gudrun Sabitzer
  • 2011
    Zusammenarbeit mit Menschen, die an psychischen Erkrankungen leiden, am Beispiel des psychosozialen Dienstes Mödling
  • Katharina Christina Straka
  • 2011
    Zweite Generation einer kriegstraumatisierten Gesellschaft
  • Karin Moser
  • 2011
    "Handlungsfeld Jugendwohlfahrt - Praxisbericht"
  • Brigitte Elisabeth Graf-Radaelli
  • 2010
    Amt für Jugend und Familie, Soziale Arbeit mit Familien Regionalstelle 2. Bezirk
  • Anna Guggenberger
  • 2010
    Angekommen - ahnungslos, eine wissenschaftliche Aufbereitung der kommunalen Situation zur sozialen und gesellschaftlichen Integration neu zugezogener MitbürgerInnen am Beispiel des Welcome House Graz
  • Katharina Scherlin
  • 2010
    Begleitung und Beratung von psychisch kranken Menschen
  • Reinhard Schneider
  • 2010
    Beschäftigung und vollzeitbetreutes Wohnen für Menschen mit geistiger Behinderung in einer Tageseinrichtung mit Tagesstruktur
  • Julia Nechutny
  • 2010
    Die Rolle der Nachbarstaaten im Westsahara Konflikt
  • Walter Grawein
  • 2010
    Durchführungskonzept für eine sozialtherapeutische Wohngemeinschaft für 10-15 jährige Jugendliche mit angeschlossener Beschulung nach den Prinzipien der Erlebnispädagogik und der Non Formalen Bildung
  • Arthur Longin
  • 2010
    Familienwohngruppe St. Ruprecht - Fremdunterbringung im Rahmen der Jugendwohlfahrt
  • Sandra Handler
  • 2010
    Fensterplatz - Initiative für Arbeitssuchende
  • Katharina Scherlin
  • 2010
    Ge-/ Zerstörte Kindheit - Gewalthandlungen an Kindern am Beispiel des sexuellen Missbrauchs
  • Katrin Anna Allmayer
  • 2010
    Kinder suchtkranker / psychisch kranker Eltern - mit besonderem Fokus auf Parentifizierung
  • Simone Maria Schlatte-Schatte
  • 2010
    Klinische Sozialarbeit
  • Evelyn Proß
  • 2010
    Lerncafé Gries - Ein kostenloses Lern- und Freizeitangebot für Drittstaatenangehörige
  • Sabine Vinkovics
  • 2010
    Migration und Integration beim Verein Zebra-Interkulturelles Beratungs- und Therapiezentrum
  • Marlen Steiner
  • 2010
    Möglichkeiten und Grenzen von sozialarbeiterischer Intervention in der Struktur der Lehrlingshäuser der Wirtschaftskammer Steiermark
  • Arthur Longin
  • 2010
    Niederschwellige aufsuchende Jugendarbeit
  • Laura Alexandra Marambio Escudero
  • 2010
    Niederschwellige Jugendarbeit in der Jugendnotschlafstelle - Schlupfhaus
  • Judith Maria Kollau
  • 2010
    Psychosozialer Dienst Feldbach - Hilfswerk
  • Evelyn Proß
  • 2010
    Streetwork Wieden
  • Victoria Mölk
  • 2010
    Tod und Sterben - der Umgang mit Tod und Sterben in der Gesellschaft und ein Kulturenvergleich
  • Sandra Handler
  • 2010
    Traumatisierung von weiblichen Jugendlichen aufgrund von sexueller Gewalt
  • Judith Maria Kollau
  • 2010
    Unterschiedliche Arbeitsprinzipien im Umgang mit delinquenten Jugendlichen, anhand der Einrichtung Jugendstreetwork Graz und des Landespolizeikommandos Steiermark
  • Laura Alexandra Marambio Escudero
  • 2010
    Wohnungslosenhilfe in der Caritas Arche 38
  • Katharina Prutsch
  • 2010
    Zentrum für tiergestützte Pädagogik Schottenhof Wien
  • Linda Aly
  • 2010
    Konsumation illegaler Substanzen und deren Auswirkung auf das soziale Umfeld
  • Dominik Welisch
  • 0
    TitelAutorJahr
    Beziehungsarbeit in der Kinder- und Jugendhilfe
  • Barbara Maurer
  • 2019
    Das Wohl des Kindes schützen - Möglichkeiten zur Hilfe
  • Stefanie Gruber
  • 2019
    Förderung SOZialer KOMpetenzen im Auftrag der Kinder- und Jugendhilfe am Beispiel der Flexiblen Hilfen in Voitsberg
  • Sylvia Annemarie Kapellari
  • 2019
    Haus Herrnhilf
  • Thomas Karl Valentin Piovesan
  • 2019
    Ökosoziale Projekte in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen aus Sicht der Sozialen Arbeit
  • Stefan Ramsebner
  • 2019
    Sexualisierte Gewalt in der Kinder- und Jugendhilfe
  • Christine Hiden
  • 2019
    Traumatisierung von Kindern und Jugendlichen nach sexueller Gewalt
  • Jaqueline Schneider
  • 2019
    Zwangsmaßnahmen im Rahmen des Unterbringungsgesetzes aus Sicht der betroffenen Kinder und Jugendlichen
  • Franziska Syme
  • 2019
    Zwangsmaßnahmen im Rahmen des Unterbringungsgesetzes aus Sicht der betroffenen Kinder und Jugendlichen
  • Lisa Bebek
  • 2019
    TitelAutorJahr
    Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit im Alter
  • Nicola Pirker
  • 2018
    Bindung und Soziale Arbeit
  • Lisa-Sophie Diex
  • 2018
    Das Zusammenwirken von fallspezifischer und fallübergreifender Arbeit am Beispiel Flexible Hilfen Deutschlandsberg
  • Felix Riedl
  • 2018
    Der zunehmende Einfluss digitaler Medien auf den Drogenkonsum
  • Michelle Denise Reinisch
  • 2018
    Die Arbeit mit traumatisierten Menschen in der Sozialen Arbeit
  • Josef Rotter
  • 2018
    Die Bedeutung und die Auswirkungen von Bindungs- und Beziehungsabbrüchen im Kontext fremduntergebrachter Kinder und Jugendlicher
  • Angela Nicole Isatitsch
  • 2018
    Die Frage nach einem gelingenden Aufwachsen
  • Bianca Corinna Klösch
  • 2018
    Die Stellung der Sozialen Arbeit in der Sozialpsychiatrie am Beispiel der Psychosozialen Beratungsstelle Graz Ost Hasnerplatz
  • Viktoria Reitbauer
  • 2018
    Erlebnispädagogische Kozepte
  • Georg Güttersberger
  • 2018
    Geschlechtergetrennte stationäre Unterbringung in der Kinder- und Jugendhilfe am Beispiel der Mädchenwohngemeinschaft WG teens
  • Larissa Romana Stromberger
  • 2018
    Herkunftsfamilie vs. Fremdunterbringung - Der Übergang von der Herkunftsfamilie in die Fremdunterbringung und der unermüdliche Versuch der Perspektivenvielfalt aller Beteiligten gerecht zu werden
  • Raphaela Köffler
  • 2018
    Kinder- und Jugendhilfe - Flexible Hilfen Graz-Umgebung und Sozialraum 4 Graz am Beispiel Pronegg-Schleich Soziale Dienste
  • Maria Christina Reimelt
  • 2018
    Klinische Sozialarbeit im geschützten Bereich des Zentrums für Suchtmedizin am LKH Graz Süd-West. Zwischen "Zwangsunterbringung" und Hilfeleistung.
  • Julia Spitzer
  • 2018
    Lebensweltorientierte Soziale Arbeit in der Notschlafstelle Graz
  • Sandra Graschl
  • 2018
    Prävention, neue psychoaktive Substanzen und Soziale Arbeit
  • Nikola Banko
  • 2018
    Soziale Arbeit in der Kinder- und Jugendhilfe am Beispiel der Bezirkshauptmannschaft Gmunden
  • Maria Kößlbacher
  • 2018
    Soziale Arbeit in der Psychiatrie - Am Beispiel des LKH Graz Süd-West Standort Süd
  • Miriam Ines Weber
  • 2018
    Suizidalität im Jugendalter - Eine Herausforderung für die Soziale Arbeit
  • Katrin Maria Auer
  • 2018
    Teibetreutes Wohnen für junge Erwachsene
  • Josef Rotter
  • 2018
    Tiergestützte Pädagogik am Beispiel Esperanza
  • Lisa Linsberger
  • 2018
    Überschneidungsbereich Behindertenbegleitung und Kinder- und Jugendhilfe am Beispiel des IntegrationsZentrums RETTET DAS KIND - Seebach
  • Claudia Lang
  • 2018
    Ultima Ratio?
  • Alessa Gabriele Strigl
  • 2018
    Wege aus der Sucht - die Notwendigkeit der Sozialen Arbeit in der Drogensuchttherapie
  • Lillian Eder
  • 2018
    Zwischen Loyalitätskonflikten und sicheren Beziehungen
  • Judith Franziska Hubner
  • 2018
    TitelAutorJahr
    Begleitung und Betreuung von volluntergebrachten Kindern und Jugendlichen im Haus Herrnhilf
  • Eva Steiner
  • 2017
    Fachaufsicht in der öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe
  • Sandra Murnig
  • 2017
    Haus Herrenhilf - Eine stationäre, sozialpädagogische Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe
  • Claudia Graf
  • 2017
    Kinder - und Jugendhilfe im Kontext der sozialpädagogischen Initiative Haus Herrnhilf der Diakonie de La Tour
  • Vanessa Wrann
  • 2017
    Mobile Hilfen bei der Therapeutischen Gemeinschaft (TG) in der Obersteiermark
  • Raphaela Leitner
  • 2017
    Psychische Störungen
  • Julia Katharina Köfler
  • 2017
    Resozialisierung von straffällig gewordenen Menschen am Beispiel NEUSTART Steiermark, Standort Graz
  • Janina Bieda
  • 2017
    STREETWORK - Umsetzung mobiler Jugendsozialarbeit im ländlichen Raum, am Beispiel Streetwork Deutschlandsberg
  • Johanna Eberhardt
  • 2017
    Zum Wohl des Kindes entscheiden?
  • Angelika Katharina Neidhart
  • 2017
    TitelAutorJahr
    "Ich, wir und meine andere Familie" Pflegekinder und das Herkunftssystem
  • Denise Julia Petritsch
  • 2016
    (Mögliche) Synergien von Kinder- und Jugendhilfe und Offener Jugendarbeit
  • Vera Gertrude Foramitti
  • 2016
    Beratung in der Sozialen Arbeit
  • Johanna Magdalena Habernig
  • 2016
    Bindungsorientierte Soziale Arbeit
  • Veronika Possert
  • 2016
    Die Arbeit des Jugendamtes am Beispiel der Bezirkshauptmannschaft Voitsberg
  • Lisa Maria Zwanzer
  • 2016
    Kinder- und Jugendhilfe in Kärnten am Beispiel der BH Feldkirchen, Referat Jugend und Familie
  • Christina Kogler
  • 2016
    Kinder- und Jugendhilfe in Kärnten am Beispiel der BH St. Veit/Glan, Referat für Jugend und Familie
  • Cornelia Susanne Prasser
  • 2016
    Kinder- und Jugendhilfe in Kärnten am Beispiel Magistrat Villach Jugendwohlfahrt
  • Nina Gärtner
  • 2016
    Klinische Sozialarbeit am Beispiel LKH Graz Süd-West am Standort Süd
  • Selina Bernsteiner
  • 2016
    SOS-Kinderdorf Moosburg - Die Umwandlung des Angebotes "Eltern-Kind-Wohnen" in "Kinderwohnen"
  • Petra Fasser-Hleb
  • 2016
    SOS-Kinderdorf Moosburg - Erziehungshilfemaßnahme zur Vermeidung einer Fremdunterbringung von Kindern und Jugendlichen
  • Maria Schaller
  • 2016
    Soziale Arbeit am Beispiel Bereich 6 Soziales, Jugend und Familie Spittal/Drau
  • Janine Hilgarter
  • 2016
    Soziale Arbeit in der Stationärene Kinder- und Jugendhilfe
  • Sara Jussner
  • 2016
    Straffälligenhilfe in Österreich am Beispiel Neustart Graz
  • Teresa Lanz
  • 2016
    Sucht und Soziale Arbeit
  • Thomas Liegl
  • 2016
    Von Drinnen nach Draußen - Resozialisierung von Straffälligen durch NEUSTART Steiermark Standort Graz
  • Marie-Theres Klamminger
  • 2016
    TitelAutorJahr
    Der Einsatz von Tieren in der Sozialen Arbeit am Beispiel der Schulsozialarbeit
  • Melanie Margit Kokarnig
  • 2015
    Problemlagen von Flüchtlingen und MigrantInnen
  • Maria Gurtner
  • 2015
    Sterben und Tod in der Sozialen Arbeit
  • Simone Jandl
  • 2015
    Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge
  • Julia Seger
  • 2015
    TitelAutorJahr
    "Wenn Flügel brechen - Sexueller Missbrauch an Kindern, Ursachen, Folgen und Prävention"
  • Christine Leitinger
  • 2014
    ABBEY YOUTH LTI - Employability Skills - ein Versuch mit Maßnahmen zur Nachqualifizierung der herrschenden Perspektivenlosigkeit irischer Jugendlicher entgegen zu wirken
  • Carina Prach
  • 2014
    Das komplexe Phänomen Sucht und Abhängigkeit am Beispiel des Alkoholabhängigkeitssyndroms und die integrative Funktion der Sozialen Arbeit
  • Ilona Elisabeth Bokori
  • 2014
    Der Drogenkonsum von Jugendlichen und jungen Erwachsenen
  • Reinhard Hirmann
  • 2014
    Die derzeitige soziale und ökonomische Situation der Personen die auf der Müllhalde und in den Straßen León?s arbeiten
  • Kristina Felfer
  • 2014
    Ein mögliches Verfahren für den Clearingprozess der JF Jugendförderung Berlin
  • Sabrina Felscher
  • 2014
    Erlebnispädagogik als Medium der Vermittlung elementarer Kompetenzen für das Leben in der Gesellschaft sowie deren Potenziale und Risiken
  • Lukas Philipp Maria Ohler
  • 2014
    Penner- selber schuld?!
  • Melanie Ursula Pereira-Arnstein
  • 2014
    Soziale Arbeit als Unterstützung im Unterricht von frühen Schulabgängerinnen und -gängern beziehungsweise Jugendlichen mit niedrigen Qualifikationen am Beispiel des Programms ,,Employability Skills. Abbey Youth LTI.''
  • Lisa Napetschnik
  • 2014
    Streetwork Lienz?
  • Doris Maria Elsbacher
  • 2014
    Substitutionsbehandlung - eine Form akzeptanzorientierter Drogenarbeit
  • Nina Roswitha Schrammel
  • 2014
    What defines Youth Work (in Ireland) at the St. John Bosco Centre?
  • Simone Jandl
  • 2014
    Wie arbeitet die Jugendbewährungshilfe Berlin?
  • Melanie Keil
  • 2014
    Youth Work in Irland - am Beispiel von Ballybeg Community Youth Project
  • Ndona-Adjanie Kamucote
  • 2014
    Youth Work in the St. John Bosco Youth Centre in Drimnagh
  • Corinna Sicher
  • 2014
    Aus der Haft entlassen - eine Möglichkeit wie es weitergehen kann: Verein für Integrationshilfe
  • Rebecca Kopeinig
  • 2013
    Der Einsatz von Tieren in der Sozialen Arbeit anhand von Beispielen
  • Theresa Riedler
  • 2013
    Der Islam aus Genderperspektive am Beispiel der Saharawis in ihren Langzeitflüchtlingslagern
  • Johanna Ilse Hermelinde Maria Hitz
  • 2013
    Die Vorteile der Teamarbeit im Bereich der Krankenhaus-Sozialarbeit im Allgemeinen Krankenhaus der Stadt Wien
  • Anna Eva Magdalena Groß
  • 2013
    Drogenhilfesysteme Österreich Schweiz - Ein Ländervergleich
  • Waltraud Pöchhacker
  • 2013
    Ethnische/kulturelle Konfliktsituationen am Beispiel Nordirland/Kärnten und ihre Bedeutung für die Soziale Arbeit
  • Vladimir Mitar
  • 2013
    Gibt es Bedarf an Streetwork in Lienz?
  • Doris Maria Elsbacher
  • 2013
    Jugendarbeitslosigkeit: Am Beispiel der Lehrlingsprojekte des Amtes der Kärntner Landesregierung
  • Carmen Therese Plautz
  • 2013
    Jugendnotschlafstelle Klagenfurt - Eine Anlaufstelle für Jugendliche mit Multiproblemlagen
  • Reinhard Hirmann
  • 2013
    JUGENDWOHLFAHRT- analysiert anhand der Arbeitsweise am Amt für Jugendwohlfahrt der Stadt Innsbruck
  • Sabrina Klotz
  • 2013
    Kindesmisshandlung und Vernachlässigung im Kindesalter
  • Manuela Viktoria Fechter
  • 2013
    Klinische Sozialarbeit als gesundheitsbezogene Soziale Arbeit
  • Silvia Blatnik
  • 2013
    Niederschwelligkeit als hohe sozialarbeiterische Kompetenzanforderung - ein Praxisbericht über die Arbeit mit jungen, wohnungslosen Erwachsenen
  • Stefanie Kulmer
  • 2013
    Rechtliche und berufsethische Perspektiven auf nichtkonforme Biografien von BerusanwärterInnen der Sozialen Arbeit
  • Thomas Markus Karl Scheuringer
  • 2013
    Sexueller Missbrauch im Kinderheim und der Umgang damit
  • Katharina Buchta
  • 2013
    Soziale Arbeit im Krankenhaus.Von der interdisziplinären Zusammenarbeit bis zum Entlassungsmanagement.
  • Raphaela Larissa Schuhmandl
  • 2013
    Suizid im Jugendalter
  • Mirjam Gisela Matzer
  • 2013
    Wohnungslosenhilfe Wien am Beispiel vom P7-Wiener Service für Wohnungslose
  • Mario Günter Reddy
  • 2013
    "Drogenkonsum in Jugendcliquen", Auslöser, Auswirkungen und Aufgaben der Sozialen Arbeit
  • Isabell Denise Kanzi
  • 2012
    "Proyecto de la vida"
  • Iris Thaler
  • 2012
    Die Langzeitflüchtlingslager der Saharawis
  • Alexandra Erika Heil
  • 2012
    Die Langzeitflüchtlingslager der Saharawis
  • Alexandra Hartl
  • 2012
    Die Langzeitflüchtlingslager der Saharawis in der algerischen Wüste
  • Christin Aigensberger
  • 2012
    Die Langzeitflüchtlingslager der Saharawis in der algerischen Wüste - eine Herausforderung für die Soziale Arbeit
  • Johanna Ilse Hermelinde Maria Hitz
  • 2012
    Erlebnispädagogik in der Sozialen Arbeit mit Jugendlichen
  • Wolfgang Schmölzer
  • 2012
    Gender und Sucht Die Notwendigkeit einer gendersensiblen Suchtarbeit
  • Ingrid Martina Thurner
  • 2012
    Häusliche Gewalt und die Auswirkungen auf mütterliche Kompetenzen
  • Michaela Neumayr
  • 2012
    Heimerziehung in Rumänien am Beispiel der Stiftung "Caritas Centru Social Sf. Stefan Saniob"
  • Theresa Riedler
  • 2012
    Jugend und Sucht - ein Klischee?
  • Lisa Hagen
  • 2012
    Jugendliche Sozialisation in einer von sozialen Medien geprägten Umwelt
  • Marcus Karl Hemmersbach
  • 2012
    Jugendlicher Drogenmissbrauch als Herausforderung einer sozialraumorientierten Sozialen Arbeit
  • Johannes Alois Wiener
  • 2012
    Körperkunst als Sucht- und Risikoverhalten
  • Stefan Maria Rössler
  • 2012
    Mutter-Kind-Wohnen im Rahmen des Mehrgenerationenhauses Kolping Gemeinsam Leben in Wien-Favoriten
  • Michaela Neumayr
  • 2012
    Psychiatrische Erkrankungen und Suchtabhängigkeit bei Männern mit Migrationshintergrund
  • Reinhard Krainer
  • 2012
    Stricherarbeit im Zeichen der roten Schleife
  • Andreas Guggenberger
  • 2012
    Tiergestützte Pädagogik am Beispiel des Schottenhofs
  • Lena Johanna Bila
  • 2012
    Übergang Schule - Beruf.
  • Christian Robert Miglar
  • 2012
    Works ein Arbeits- und Qualifizierungsprojekt für Jugendliche mit besonderem Förderbedarf anhand eines Fallbeispieles
  • Martina Terpetschnig
  • 2012
    Zur sozialen Kontrolle in der Drogenhilfe
  • Michael Johann Friedrich Watzenig
  • 2012
    Angekommen - ahnungslos
  • Sabine Vinkovics
  • 2011
    Ausbau der österreichischen Substitutionsbehandlung zu einer umfassenden Therapie Opiatabhängiger
  • Iris Daxböck
  • 2011
    Das Phänomen des Überlebens auf der Straße
  • Tatjana Irina Greller
  • 2011
    Devianz und Soziale Arbeit
  • Corinna Gabriele Suttnig
  • 2011
    Fremdunterbringung von Jugendlichen am Beispiel der WG cowota
  • Tamara Eggert
  • 2011
    Globalisierung und ihre Auswirkungen auf ein Entwicklungsland
  • Anna Theresa Wimmer
  • 2011
    Interkulturalität und Deutsch-als-Fremdsprache -Vermittlung im Kontext der Sozialen Arbeit am Beispiel eines Integrationskurses für Flüchtlinge
  • Michaela Friederike Koncilia
  • 2011
    JA Graz-Karlau
  • Barbara Leitinger
  • 2011
    Jugend am Werk Steiermark GmbH (Zentrum R6 Jugend- und Familienbegleitung) als Schwerpunktträger im Pilotprojekt "Sozialraumorientierung in der Stadt Graz im Bereich Jugendwohlfahrt - Einführung eines Sozialraumbudgets"
  • Katrin Fritz
  • 2011
    Jugendliche in rechtsextremen Gruppierungen - Zwischen Angst, Macht und Gruppenzugehörigkeit
  • Patrick Melcher
  • 2011
    Langzeitbetreutes Wohnen für Menschen mit chronisch psychischen Erkrankungen
  • Irene Steiner
  • 2011
    Rechtsextreme Jugendliche
  • Christina Unger
  • 2011
    Rehabilitation und Reintegration suchtkranker Menschen am Beispiel des Vereins Grüner Kreis
  • Lisa Hagen
  • 2011
    Scheidung/Trennung der Eltern -ein kritisches Lebensereignis für Kinder
  • Katharina Küpper
  • 2011
    Sozialarbeit im Krankenhaus der Elisabethinen GmbH Graz mit Schwerpunkt auf Entlassungsmanagement und Palliativstation
  • Doris Mehlsak
  • 2011
    Soziale Arbeit im Sozialamt am Beispiel der Stadtgemeinde Friesach
  • Gudrun Sabitzer
  • 2011
    Zusammenarbeit mit Menschen, die an psychischen Erkrankungen leiden, am Beispiel des psychosozialen Dienstes Mödling
  • Katharina Christina Straka
  • 2011
    Zweite Generation einer kriegstraumatisierten Gesellschaft
  • Karin Moser
  • 2011
    "Handlungsfeld Jugendwohlfahrt - Praxisbericht"
  • Brigitte Elisabeth Graf-Radaelli
  • 2010
    Amt für Jugend und Familie, Soziale Arbeit mit Familien Regionalstelle 2. Bezirk
  • Anna Guggenberger
  • 2010
    Angekommen - ahnungslos, eine wissenschaftliche Aufbereitung der kommunalen Situation zur sozialen und gesellschaftlichen Integration neu zugezogener MitbürgerInnen am Beispiel des Welcome House Graz
  • Katharina Scherlin
  • 2010
    Begleitung und Beratung von psychisch kranken Menschen
  • Reinhard Schneider
  • 2010
    Beschäftigung und vollzeitbetreutes Wohnen für Menschen mit geistiger Behinderung in einer Tageseinrichtung mit Tagesstruktur
  • Julia Nechutny
  • 2010
    Die Rolle der Nachbarstaaten im Westsahara Konflikt
  • Walter Grawein
  • 2010
    Durchführungskonzept für eine sozialtherapeutische Wohngemeinschaft für 10-15 jährige Jugendliche mit angeschlossener Beschulung nach den Prinzipien der Erlebnispädagogik und der Non Formalen Bildung
  • Arthur Longin
  • 2010
    Familienwohngruppe St. Ruprecht - Fremdunterbringung im Rahmen der Jugendwohlfahrt
  • Sandra Handler
  • 2010
    Fensterplatz - Initiative für Arbeitssuchende
  • Katharina Scherlin
  • 2010
    Ge-/ Zerstörte Kindheit - Gewalthandlungen an Kindern am Beispiel des sexuellen Missbrauchs
  • Katrin Anna Allmayer
  • 2010
    Kinder suchtkranker / psychisch kranker Eltern - mit besonderem Fokus auf Parentifizierung
  • Simone Maria Schlatte-Schatte
  • 2010
    Klinische Sozialarbeit
  • Evelyn Proß
  • 2010
    Lerncafé Gries - Ein kostenloses Lern- und Freizeitangebot für Drittstaatenangehörige
  • Sabine Vinkovics
  • 2010
    Migration und Integration beim Verein Zebra-Interkulturelles Beratungs- und Therapiezentrum
  • Marlen Steiner
  • 2010
    Möglichkeiten und Grenzen von sozialarbeiterischer Intervention in der Struktur der Lehrlingshäuser der Wirtschaftskammer Steiermark
  • Arthur Longin
  • 2010
    Niederschwellige aufsuchende Jugendarbeit
  • Laura Alexandra Marambio Escudero
  • 2010
    Niederschwellige Jugendarbeit in der Jugendnotschlafstelle - Schlupfhaus
  • Judith Maria Kollau
  • 2010
    Psychosozialer Dienst Feldbach - Hilfswerk
  • Evelyn Proß
  • 2010
    Streetwork Wieden
  • Victoria Mölk
  • 2010
    Tod und Sterben - der Umgang mit Tod und Sterben in der Gesellschaft und ein Kulturenvergleich
  • Sandra Handler
  • 2010
    Traumatisierung von weiblichen Jugendlichen aufgrund von sexueller Gewalt
  • Judith Maria Kollau
  • 2010
    Unterschiedliche Arbeitsprinzipien im Umgang mit delinquenten Jugendlichen, anhand der Einrichtung Jugendstreetwork Graz und des Landespolizeikommandos Steiermark
  • Laura Alexandra Marambio Escudero
  • 2010
    Wohnungslosenhilfe in der Caritas Arche 38
  • Katharina Prutsch
  • 2010
    Zentrum für tiergestützte Pädagogik Schottenhof Wien
  • Linda Aly
  • 2010
    Konsumation illegaler Substanzen und deren Auswirkung auf das soziale Umfeld
  • Dominik Welisch
  • 0
    LaufzeitJänner/2019 - Dezember/2019
    Projektleitung
  • Hubert Höllmüller
  • ForschungsschwerpunktEntwicklungszusammenarbeit
    Studiengang
  • Soziales
  • Förderinstitution/Auftraggeber
  • Amt der Kärntner Landesregierung
  • <div>Mit jungen Akademikerinnen, die in den Flüchtlingslagern aufgewachsen sind und leben, soll eine Forschungsgruppe aufgebaut werden, die mit fachlicher Unterstützung Projekte zur Beforschung der Flüchtlingsgesellschaft entwickelt und durchführt, um nachhaltige Entwicklungsprojekte anzuregen.</div>
    • Amt der Kärntner Landesregierung (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitMärz/2019 - Oktober/2019
    Projektleitung
  • Hubert Höllmüller
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Lisa Bebek
  • Franziska Syme
  • ForschungsschwerpunktOrganisationsentwicklung
    Studiengang
  • Soziales
  • Förderinstitution/Auftraggeber
  • Amt der Kärntner Landesregierung
  • <div>&nbsp; </div><div>Für die Unterabteilung der Abteilung 4, Soziale Sicherheit, des Landes Kärnten wird auf Basis der durchgeführten Evaluationen ein Organisationsberatungsprozess durchgeführt, der die Prozess- und Ergebnisqualität in der Verwaltung der Kinder- und Jugendhilfe steigert.</div>
    • Amt der Kärntner Landesregierung (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitJänner/2015 - Dezember/2015
    Projektleitung
  • Hubert Höllmüller
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Raphael Schmid
  • Miriam Daniela Gerlach Schettini
  • Sabrina Felscher
  • ForschungsschwerpunktFamilienforschung
    Studiengang
  • Soziales
  • ForschungsprogrammAngebot Stiftung
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Amt der Kärntner Landesregierung
  • Im Auftrag der Abteilung 4 des Landes Kärnten werden die ambulanten Hilfen in der Kinder- und Jugendhilfe(Familienintensivbetreuung, ambulante Hilfe, Mobile Familienhilfe) evaluiert und auf Verbesserungspotential hin untersucht. Dazu werden rund 150 Akten der Jugendämter durchgearbeitet, ExpertInneninterviews geführt, Betroffene befragt und die Konzepte der anbietenden Organisationen analysiert.<BR>Projektziele:<BR>• Darstellung der konkreten Stärken und Schwächen der ambulanten Hilfen in Kärnten<BR>• Vorschläge zu einer fachlichen Weiterentwicklung dieser Hilfen<BR>Nutzen:<BR>• Effektivitätssteigerung der von der öffentlichen Hand eingesetzten Mittel im Sinne des gesetzlichen Auftrags
    • Amt der Kärntner Landesregierung (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitJuli/2013 - Oktober/2014
    Projektleitung
  • Hubert Höllmüller
  • ForschungsschwerpunktBildungsforschung
    Studiengang
  • Soziales
  • ForschungsprogrammLLP: Erasmus Intensive Programm (IP)
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • OEAD - Österreichscher Akademischer Austauschdienst
  • The aim of the one-year IP “The transition from school to work in present Europe: Challenges and solutions.&quot; is to gradually analyze the challenges of the transition from school to working life that arise all over Europe especially against the background of the European financial crisis and a growing youth unemployment rate. As a result of the IP the participating students will develop solutions to the problem in the form of recommendations and models of good-practice dealing with the topic.
    • OEAD - Österreichscher Akademischer Austauschdienst (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitSeptember/2013 - Juni/2014
    Projektleitung
  • Hubert Höllmüller
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Michael Tetzer
  • Eva Maria Heber
  • Gregor Nosek
  • ForschungsschwerpunktSchulpädagogik
    Studiengang
  • Soziales
  • ForschungsprogrammFFG - Innovationsscheck PLUS, Nr 848620
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Tischlerei Meixner
  • lm Rahmen dieses Projektes soll von der Fochhochschule K&#228;rnten (Studienbereich Gesundheit und Sozioles) unter der Leitung von Dr. Hubert H&#246;llm&#252;ller untersucht werden, ob und in wie weit sich durch die Neugestaltung der Klassenr&#228;ume mit Holz das soziale Verhalten der Sch&#252;lerlnnen &#228;ndert und in welcher Form das Auswirkungen auf die Konzentration und Leistungsf&#228;higkeit sowie die schulische Entwicklung hat. Um diese Fragestellungen zu bearbeiten, soll ein Forschungsdesign aus der Perspektive der Sozialen Arbeit konzipiert und umgesetzt werden. lm Rahmen des Projektes werden verschiedene sozialwissenschaftliche Studien durchgef&#252;hrt wie z.B. Lehrerlnnen-Befragungen, Teilnehmende Beobachtung, etc.
    • Tischlerei Meixner (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitMai/2013 - Dezember/2014
    Projektleitung
  • Hubert Höllmüller
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Michael Tetzer
  • Saskia Graner
  • Gregor Nosek
  • Eva Maria Heber
  • ForschungsschwerpunktSchulpädagogik
    Studiengang
  • Soziales
  • ForschungsprogrammAngebot Stiftung
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Gemeinde Gnesau
  • Die vier Klassen der Volksschule Gnesau wurden mit Holzvertäfelungen verschiedener Sorten Holz ausgestattet. Die Annahme dafür war, dass durch eine Veränderung der räumlichen Gestaltung der Klassenzimmer eine positive Beeinflussung des Sozial- und Lernverhaltens der ca. 60 Schülerinnen und Schüler ermöglicht wird und so auch deren schulische Entwicklung eine Förderung erfährt. Dies galt es zu untersuchen. Die deutlichste Steigerung im Sozialverhalten hat es bei den Items Selbstkontrolle und Sozialkontakt gegeben. Im Lernverhalten gab es eine deutlichere Steigerung im Bereich der Selbstständigkeit beim Lernen. Allerdings ist für die Herstellung von Zusammenhängen Vorsicht geboten. Es konnten im Forschungsprozess keine außerschulischen Faktoren berücksichtigt werden. Um nicht falsch verstanden zu werden: Der primäre Einflussfaktor für das Soziale in einem Unterrichtskontext ist die Lehrperson, gefolgt von den Gleichaltrigen. Aber an dritter Stelle kommt der Raum und dessen Gestaltung.
    • Gemeinde Gnesau (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitFebruar/2010 - Juni/2011
    Projektleitung
  • Hubert Höllmüller
  • Studiengang
  • Soziales
  • Motivation: Am Studienbereich Soziales gibt es seit einigen Jahren einen Afrika-Schwerpunkt und im Bachelorstudiengang ein Wahlpflichtfach mit der Titel „Internationalität/Interkulturalität“. Im Zuge eines Studienprojektes wurde die Thematik der Saharauis und deren Situation in den Langzeitflüchtlingslagern (34 Jahre) in der algerischen Steinwüste bearbeitet. Im Zuge dessen fand eine Reise im April 2009 in die Lager statt, und in zahlreichen Interviews wurde der Fragenkomplex behandelt, wie die saharauische Gesellschaft, die sich erst in der Flüchtlingsexistenz strukturierte, diese jahrzehntelange Ausnahmesituation plus der Kriegs- und Flüchtlingstraumata eines Großteils ihrer Mitglieder verarbeitet. Hypothesen: Die wesentlichen Faktoren für die Stabilität der sozialen Strukturen in den Flüchtlingslagern sind: • Die defacto Selbstverwaltung sowohl gegenüber den UNO-Hilfsmaßnahmen als auch gegenüber Algerien und die damit verbundene Selbstaktivierung vom Zeitpunkt der Fluchtbewegung an • Die Strukturierung der Lager (insgesamt ca. 200 000 BewohnerInnen) nach Wohnblöcken, Straßen, Vierteln etc. und die Organisation der BewohnerInnen nach dem Prinzip direkter Vertretung (und nicht repräsentativer Wahlen) • Die hohe Internationalisierung der Kinder und Jugendlichen beiderlei Geschlechts (Sekundär- und Tertiärausbildungen, Ferienprogramme in EU-Staaten) • Die höchste Alphabetisierungsrate in ganz Afrika • Der hohe Frauenanteil in den Lagern (80%) • Die Schaffung einer nationales Identität über die gemeinsame Geschichte der Besatzung, der Vertreibung und des Widerstands Diskussion und Schlussfolgerungen: Die saharauische Gesellschaft in den Flüchtlingslagern weist eine signifikante Stabilität auf, die sie eigentlich bei den Rahmenbedingungen und Perspektiven nicht haben dürfte. Soziologische und sozialpsychologische Theorien würden hohes Aggressionspotential, massiven individuellen Rückzug und Apathie nahelegen.
    LaufzeitSeptember/2010 - November/2013
    Projektleitung
  • Hubert Höllmüller
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Raphael Schmid
  • ForschungsschwerpunktSozialpsychologie
    Studiengang
  • Soziales
  • ForschungsprogrammLLP: Erasmus (GZ: LLP/AT - 230/05/11)
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • OEAD - Österreichscher Akademischer Austauschdienst
  • <P>2011 trafen sich rund 40 Studierende und Lehrende aus sieben europäischen Ländern, um über die Thematik der slowenischen Minderheit in Kärnten zu forschen und zu diskutieren. 2012 wurde dieses Treffen in Belfast wiederholt, um über die „troubles“ und ihre Auswirkungen auf die nordirische Gesellschaft zu diskutieren. Als Ergebnis wurde ein Buch mit dem Titel „European conflicts: from Carinthia to Belfast - social work perspectives“ herausgebracht.<BR>Projektziele:<BR>• Analyse zu den Konflikten in Kärnten und Nordirland<BR>• Entwicklung von Vorschlägen zur Konfliktbearbeitung aus Sicht der Sozialen Arbeit<BR>Nutzen:<BR>• Handbuch für die Bearbeitung ethnisch-religiöser Konflikt</P>
    • OEAD - Österreichscher Akademischer Austauschdienst (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitMärz/2019 - Oktober/2019
    Projektleitung
  • Hubert Höllmüller
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Lisa Bebek
  • Franziska Syme
  • ForschungsschwerpunktOrganisationsentwicklung
    Studiengang
  • Soziales
  • Förderinstitution/Auftraggeber
  • Amt der Kärntner Landesregierung
  • <div>&nbsp; </div><div>Für die Unterabteilung der Abteilung 4, Soziale Sicherheit, des Landes Kärnten wird auf Basis der durchgeführten Evaluationen ein Organisationsberatungsprozess durchgeführt, der die Prozess- und Ergebnisqualität in der Verwaltung der Kinder- und Jugendhilfe steigert.</div>
    • Amt der Kärntner Landesregierung (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitJänner/2019 - Dezember/2019
    Projektleitung
  • Hubert Höllmüller
  • ForschungsschwerpunktEntwicklungszusammenarbeit
    Studiengang
  • Soziales
  • Förderinstitution/Auftraggeber
  • Amt der Kärntner Landesregierung
  • <div>Mit jungen Akademikerinnen, die in den Flüchtlingslagern aufgewachsen sind und leben, soll eine Forschungsgruppe aufgebaut werden, die mit fachlicher Unterstützung Projekte zur Beforschung der Flüchtlingsgesellschaft entwickelt und durchführt, um nachhaltige Entwicklungsprojekte anzuregen.</div>
    • Amt der Kärntner Landesregierung (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitJänner/2015 - Dezember/2015
    Projektleitung
  • Hubert Höllmüller
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Raphael Schmid
  • Miriam Daniela Gerlach Schettini
  • Sabrina Felscher
  • ForschungsschwerpunktFamilienforschung
    Studiengang
  • Soziales
  • ForschungsprogrammAngebot Stiftung
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Amt der Kärntner Landesregierung
  • Im Auftrag der Abteilung 4 des Landes Kärnten werden die ambulanten Hilfen in der Kinder- und Jugendhilfe(Familienintensivbetreuung, ambulante Hilfe, Mobile Familienhilfe) evaluiert und auf Verbesserungspotential hin untersucht. Dazu werden rund 150 Akten der Jugendämter durchgearbeitet, ExpertInneninterviews geführt, Betroffene befragt und die Konzepte der anbietenden Organisationen analysiert.<BR>Projektziele:<BR>• Darstellung der konkreten Stärken und Schwächen der ambulanten Hilfen in Kärnten<BR>• Vorschläge zu einer fachlichen Weiterentwicklung dieser Hilfen<BR>Nutzen:<BR>• Effektivitätssteigerung der von der öffentlichen Hand eingesetzten Mittel im Sinne des gesetzlichen Auftrags
    • Amt der Kärntner Landesregierung (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitMai/2013 - Dezember/2014
    Projektleitung
  • Hubert Höllmüller
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Michael Tetzer
  • Saskia Graner
  • Gregor Nosek
  • Eva Maria Heber
  • ForschungsschwerpunktSchulpädagogik
    Studiengang
  • Soziales
  • ForschungsprogrammAngebot Stiftung
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Gemeinde Gnesau
  • Die vier Klassen der Volksschule Gnesau wurden mit Holzvertäfelungen verschiedener Sorten Holz ausgestattet. Die Annahme dafür war, dass durch eine Veränderung der räumlichen Gestaltung der Klassenzimmer eine positive Beeinflussung des Sozial- und Lernverhaltens der ca. 60 Schülerinnen und Schüler ermöglicht wird und so auch deren schulische Entwicklung eine Förderung erfährt. Dies galt es zu untersuchen. Die deutlichste Steigerung im Sozialverhalten hat es bei den Items Selbstkontrolle und Sozialkontakt gegeben. Im Lernverhalten gab es eine deutlichere Steigerung im Bereich der Selbstständigkeit beim Lernen. Allerdings ist für die Herstellung von Zusammenhängen Vorsicht geboten. Es konnten im Forschungsprozess keine außerschulischen Faktoren berücksichtigt werden. Um nicht falsch verstanden zu werden: Der primäre Einflussfaktor für das Soziale in einem Unterrichtskontext ist die Lehrperson, gefolgt von den Gleichaltrigen. Aber an dritter Stelle kommt der Raum und dessen Gestaltung.
    • Gemeinde Gnesau (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitSeptember/2013 - Juni/2014
    Projektleitung
  • Hubert Höllmüller
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Michael Tetzer
  • Eva Maria Heber
  • Gregor Nosek
  • ForschungsschwerpunktSchulpädagogik
    Studiengang
  • Soziales
  • ForschungsprogrammFFG - Innovationsscheck PLUS, Nr 848620
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Tischlerei Meixner
  • lm Rahmen dieses Projektes soll von der Fochhochschule K&#228;rnten (Studienbereich Gesundheit und Sozioles) unter der Leitung von Dr. Hubert H&#246;llm&#252;ller untersucht werden, ob und in wie weit sich durch die Neugestaltung der Klassenr&#228;ume mit Holz das soziale Verhalten der Sch&#252;lerlnnen &#228;ndert und in welcher Form das Auswirkungen auf die Konzentration und Leistungsf&#228;higkeit sowie die schulische Entwicklung hat. Um diese Fragestellungen zu bearbeiten, soll ein Forschungsdesign aus der Perspektive der Sozialen Arbeit konzipiert und umgesetzt werden. lm Rahmen des Projektes werden verschiedene sozialwissenschaftliche Studien durchgef&#252;hrt wie z.B. Lehrerlnnen-Befragungen, Teilnehmende Beobachtung, etc.
    • Tischlerei Meixner (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitJuli/2013 - Oktober/2014
    Projektleitung
  • Hubert Höllmüller
  • ForschungsschwerpunktBildungsforschung
    Studiengang
  • Soziales
  • ForschungsprogrammLLP: Erasmus Intensive Programm (IP)
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • OEAD - Österreichscher Akademischer Austauschdienst
  • The aim of the one-year IP “The transition from school to work in present Europe: Challenges and solutions.&quot; is to gradually analyze the challenges of the transition from school to working life that arise all over Europe especially against the background of the European financial crisis and a growing youth unemployment rate. As a result of the IP the participating students will develop solutions to the problem in the form of recommendations and models of good-practice dealing with the topic.
    • OEAD - Österreichscher Akademischer Austauschdienst (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitSeptember/2010 - November/2013
    Projektleitung
  • Hubert Höllmüller
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Raphael Schmid
  • ForschungsschwerpunktSozialpsychologie
    Studiengang
  • Soziales
  • ForschungsprogrammLLP: Erasmus (GZ: LLP/AT - 230/05/11)
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • OEAD - Österreichscher Akademischer Austauschdienst
  • <P>2011 trafen sich rund 40 Studierende und Lehrende aus sieben europäischen Ländern, um über die Thematik der slowenischen Minderheit in Kärnten zu forschen und zu diskutieren. 2012 wurde dieses Treffen in Belfast wiederholt, um über die „troubles“ und ihre Auswirkungen auf die nordirische Gesellschaft zu diskutieren. Als Ergebnis wurde ein Buch mit dem Titel „European conflicts: from Carinthia to Belfast - social work perspectives“ herausgebracht.<BR>Projektziele:<BR>• Analyse zu den Konflikten in Kärnten und Nordirland<BR>• Entwicklung von Vorschlägen zur Konfliktbearbeitung aus Sicht der Sozialen Arbeit<BR>Nutzen:<BR>• Handbuch für die Bearbeitung ethnisch-religiöser Konflikt</P>
    • OEAD - Österreichscher Akademischer Austauschdienst (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitMai/2013 - Dezember/2014
    Projektleitung
  • Hubert Höllmüller
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Michael Tetzer
  • Saskia Graner
  • Gregor Nosek
  • Eva Maria Heber
  • ForschungsschwerpunktSchulpädagogik
    Studiengang
  • Soziales
  • ForschungsprogrammAngebot Stiftung
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Gemeinde Gnesau
  • Die vier Klassen der Volksschule Gnesau wurden mit Holzvertäfelungen verschiedener Sorten Holz ausgestattet. Die Annahme dafür war, dass durch eine Veränderung der räumlichen Gestaltung der Klassenzimmer eine positive Beeinflussung des Sozial- und Lernverhaltens der ca. 60 Schülerinnen und Schüler ermöglicht wird und so auch deren schulische Entwicklung eine Förderung erfährt. Dies galt es zu untersuchen. Die deutlichste Steigerung im Sozialverhalten hat es bei den Items Selbstkontrolle und Sozialkontakt gegeben. Im Lernverhalten gab es eine deutlichere Steigerung im Bereich der Selbstständigkeit beim Lernen. Allerdings ist für die Herstellung von Zusammenhängen Vorsicht geboten. Es konnten im Forschungsprozess keine außerschulischen Faktoren berücksichtigt werden. Um nicht falsch verstanden zu werden: Der primäre Einflussfaktor für das Soziale in einem Unterrichtskontext ist die Lehrperson, gefolgt von den Gleichaltrigen. Aber an dritter Stelle kommt der Raum und dessen Gestaltung.
    • Gemeinde Gnesau (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitSeptember/2013 - Juni/2014
    Projektleitung
  • Hubert Höllmüller
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Michael Tetzer
  • Eva Maria Heber
  • Gregor Nosek
  • ForschungsschwerpunktSchulpädagogik
    Studiengang
  • Soziales
  • ForschungsprogrammFFG - Innovationsscheck PLUS, Nr 848620
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Tischlerei Meixner
  • lm Rahmen dieses Projektes soll von der Fochhochschule K&#228;rnten (Studienbereich Gesundheit und Sozioles) unter der Leitung von Dr. Hubert H&#246;llm&#252;ller untersucht werden, ob und in wie weit sich durch die Neugestaltung der Klassenr&#228;ume mit Holz das soziale Verhalten der Sch&#252;lerlnnen &#228;ndert und in welcher Form das Auswirkungen auf die Konzentration und Leistungsf&#228;higkeit sowie die schulische Entwicklung hat. Um diese Fragestellungen zu bearbeiten, soll ein Forschungsdesign aus der Perspektive der Sozialen Arbeit konzipiert und umgesetzt werden. lm Rahmen des Projektes werden verschiedene sozialwissenschaftliche Studien durchgef&#252;hrt wie z.B. Lehrerlnnen-Befragungen, Teilnehmende Beobachtung, etc.
    • Tischlerei Meixner (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitJuli/2013 - Oktober/2014
    Projektleitung
  • Hubert Höllmüller
  • ForschungsschwerpunktBildungsforschung
    Studiengang
  • Soziales
  • ForschungsprogrammLLP: Erasmus Intensive Programm (IP)
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • OEAD - Österreichscher Akademischer Austauschdienst
  • The aim of the one-year IP “The transition from school to work in present Europe: Challenges and solutions.&quot; is to gradually analyze the challenges of the transition from school to working life that arise all over Europe especially against the background of the European financial crisis and a growing youth unemployment rate. As a result of the IP the participating students will develop solutions to the problem in the form of recommendations and models of good-practice dealing with the topic.
    • OEAD - Österreichscher Akademischer Austauschdienst (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitSeptember/2010 - November/2013
    Projektleitung
  • Hubert Höllmüller
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Raphael Schmid
  • ForschungsschwerpunktSozialpsychologie
    Studiengang
  • Soziales
  • ForschungsprogrammLLP: Erasmus (GZ: LLP/AT - 230/05/11)
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • OEAD - Österreichscher Akademischer Austauschdienst
  • <P>2011 trafen sich rund 40 Studierende und Lehrende aus sieben europäischen Ländern, um über die Thematik der slowenischen Minderheit in Kärnten zu forschen und zu diskutieren. 2012 wurde dieses Treffen in Belfast wiederholt, um über die „troubles“ und ihre Auswirkungen auf die nordirische Gesellschaft zu diskutieren. Als Ergebnis wurde ein Buch mit dem Titel „European conflicts: from Carinthia to Belfast - social work perspectives“ herausgebracht.<BR>Projektziele:<BR>• Analyse zu den Konflikten in Kärnten und Nordirland<BR>• Entwicklung von Vorschlägen zur Konfliktbearbeitung aus Sicht der Sozialen Arbeit<BR>Nutzen:<BR>• Handbuch für die Bearbeitung ethnisch-religiöser Konflikt</P>
    • OEAD - Österreichscher Akademischer Austauschdienst (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitSeptember/2010 - November/2013
    Projektleitung
  • Hubert Höllmüller
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Raphael Schmid
  • ForschungsschwerpunktSozialpsychologie
    Studiengang
  • Soziales
  • ForschungsprogrammLLP: Erasmus (GZ: LLP/AT - 230/05/11)
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • OEAD - Österreichscher Akademischer Austauschdienst
  • <P>2011 trafen sich rund 40 Studierende und Lehrende aus sieben europäischen Ländern, um über die Thematik der slowenischen Minderheit in Kärnten zu forschen und zu diskutieren. 2012 wurde dieses Treffen in Belfast wiederholt, um über die „troubles“ und ihre Auswirkungen auf die nordirische Gesellschaft zu diskutieren. Als Ergebnis wurde ein Buch mit dem Titel „European conflicts: from Carinthia to Belfast - social work perspectives“ herausgebracht.<BR>Projektziele:<BR>• Analyse zu den Konflikten in Kärnten und Nordirland<BR>• Entwicklung von Vorschlägen zur Konfliktbearbeitung aus Sicht der Sozialen Arbeit<BR>Nutzen:<BR>• Handbuch für die Bearbeitung ethnisch-religiöser Konflikt</P>
    • OEAD - Österreichscher Akademischer Austauschdienst (Fördergeber/Auftraggeber)
    LaufzeitFebruar/2010 - Juni/2011
    Projektleitung
  • Hubert Höllmüller
  • Studiengang
  • Soziales
  • Motivation: Am Studienbereich Soziales gibt es seit einigen Jahren einen Afrika-Schwerpunkt und im Bachelorstudiengang ein Wahlpflichtfach mit der Titel „Internationalität/Interkulturalität“. Im Zuge eines Studienprojektes wurde die Thematik der Saharauis und deren Situation in den Langzeitflüchtlingslagern (34 Jahre) in der algerischen Steinwüste bearbeitet. Im Zuge dessen fand eine Reise im April 2009 in die Lager statt, und in zahlreichen Interviews wurde der Fragenkomplex behandelt, wie die saharauische Gesellschaft, die sich erst in der Flüchtlingsexistenz strukturierte, diese jahrzehntelange Ausnahmesituation plus der Kriegs- und Flüchtlingstraumata eines Großteils ihrer Mitglieder verarbeitet. Hypothesen: Die wesentlichen Faktoren für die Stabilität der sozialen Strukturen in den Flüchtlingslagern sind: • Die defacto Selbstverwaltung sowohl gegenüber den UNO-Hilfsmaßnahmen als auch gegenüber Algerien und die damit verbundene Selbstaktivierung vom Zeitpunkt der Fluchtbewegung an • Die Strukturierung der Lager (insgesamt ca. 200 000 BewohnerInnen) nach Wohnblöcken, Straßen, Vierteln etc. und die Organisation der BewohnerInnen nach dem Prinzip direkter Vertretung (und nicht repräsentativer Wahlen) • Die hohe Internationalisierung der Kinder und Jugendlichen beiderlei Geschlechts (Sekundär- und Tertiärausbildungen, Ferienprogramme in EU-Staaten) • Die höchste Alphabetisierungsrate in ganz Afrika • Der hohe Frauenanteil in den Lagern (80%) • Die Schaffung einer nationales Identität über die gemeinsame Geschichte der Besatzung, der Vertreibung und des Widerstands Diskussion und Schlussfolgerungen: Die saharauische Gesellschaft in den Flüchtlingslagern weist eine signifikante Stabilität auf, die sie eigentlich bei den Rahmenbedingungen und Perspektiven nicht haben dürfte. Soziologische und sozialpsychologische Theorien würden hohes Aggressionspotential, massiven individuellen Rückzug und Apathie nahelegen.
    Bücher
    TitelAutorJahr
    Niederschwelligkeit in der Sozialen Arbeit, Beltz Juventa, Weinheim und BaselArnold, H., Höllmüller, H.2017
    Soziallandschaften - Perspektiven Sozialer Arbeit als Profession und Disziplin, VS, WiesbadenSpitzer, H., Höllmüller, H., Hönig, B. (Hrsg.)2011
    "Entscheidungsprozesse und Erwartungserwartungen", VDM-VerlagHöllmüller, H.2008

    Artikel in Zeitschriften
    TitelAutorJahr
    Jugendhilfebiographien Soziales Kapital, on-line-Journal für Soziale Arbeit in ÖsterreichHöllmüller, H.2015

    Buchbeiträge
    TitelAutorJahr
    Sozialraumorientierung Graz: vier Blitzlichter auf die paternalistische Realität der Kinder- und Jugendhilfe. In: Bliemetsrieder, S., Gebrande, J., Melter, C. (Hrsg.), Kritisch ambitionierte Soziale Arbeit, JuventaHöllmüller, H.2017
    Soziallandschaften und Soziale Arbeit: Einleitende Bemerkungen. In: Spitzer, H., Höllmüller, H., Hönig, B. (Hrsg.), Soziallandschaften - Perspektiven Sozialer Arbeit als Profession und Disziplin, S. 11-24, VS, WiesbadenSpitzer, H., Höllmüller, H., Hönig, B.2011
    "Systemkompetenz vermitteln". In: Hojnik/Posch/Riegler (Hrsg.), "Theorie-Praxis-Transfer in der FH-Ausbildung für Soziale Arbeit", VS, WiesbadenHöllmüller, H., Schmid, R.2009
    "Interim Report on a Resaerch Project in Drug Aid". In: Arno Heimgartner (Hrsg.), "Faces of Research on European Social Development", LIT, WienHöllmüller, H.2006
    "Prospettive del lavoro sociale in Austria". In: Franco Angeli (Hrsg.), "Nuove Solidarietá nell' Allargamento dell'Unione Europea", MilanoHöllmüller, H.2006
    "Soziotherapie/klinische Soziale Arbeit als Handlungsfeld Sozialer Arbeit". In: Scheu (Hrsg.), "Soziale Arbeit im 21. Jahrhundert", Hermagoras, KlagenfurtHöllmüller, H.2005

    Bücher
    TitelAutorJahr
    Niederschwelligkeit in der Sozialen Arbeit, Beltz Juventa, Weinheim und BaselArnold, H., Höllmüller, H.2017

    Buchbeiträge
    TitelAutorJahr
    Sozialraumorientierung Graz: vier Blitzlichter auf die paternalistische Realität der Kinder- und Jugendhilfe. In: Bliemetsrieder, S., Gebrande, J., Melter, C. (Hrsg.), Kritisch ambitionierte Soziale Arbeit, JuventaHöllmüller, H.2017

    Artikel in Zeitschriften
    TitelAutorJahr
    Jugendhilfebiographien Soziales Kapital, on-line-Journal für Soziale Arbeit in ÖsterreichHöllmüller, H.2015

    Bücher
    TitelAutorJahr
    Soziallandschaften - Perspektiven Sozialer Arbeit als Profession und Disziplin, VS, WiesbadenSpitzer, H., Höllmüller, H., Hönig, B. (Hrsg.)2011

    Buchbeiträge
    TitelAutorJahr
    Soziallandschaften und Soziale Arbeit: Einleitende Bemerkungen. In: Spitzer, H., Höllmüller, H., Hönig, B. (Hrsg.), Soziallandschaften - Perspektiven Sozialer Arbeit als Profession und Disziplin, S. 11-24, VS, WiesbadenSpitzer, H., Höllmüller, H., Hönig, B.2011

    Buchbeiträge
    TitelAutorJahr
    "Systemkompetenz vermitteln". In: Hojnik/Posch/Riegler (Hrsg.), "Theorie-Praxis-Transfer in der FH-Ausbildung für Soziale Arbeit", VS, WiesbadenHöllmüller, H., Schmid, R.2009

    Bücher
    TitelAutorJahr
    "Entscheidungsprozesse und Erwartungserwartungen", VDM-VerlagHöllmüller, H.2008

    Buchbeiträge
    TitelAutorJahr
    "Interim Report on a Resaerch Project in Drug Aid". In: Arno Heimgartner (Hrsg.), "Faces of Research on European Social Development", LIT, WienHöllmüller, H.2006
    "Prospettive del lavoro sociale in Austria". In: Franco Angeli (Hrsg.), "Nuove Solidarietá nell' Allargamento dell'Unione Europea", MilanoHöllmüller, H.2006
    "Soziotherapie/klinische Soziale Arbeit als Handlungsfeld Sozialer Arbeit". In: Scheu (Hrsg.), "Soziale Arbeit im 21. Jahrhundert", Hermagoras, KlagenfurtHöllmüller, H.2005


    Verwenden Sie für externe Referenzen auf das Profil von Hubert Höllmüller folgenden Link: www.fh-kaernten.at/mitarbeiter-details?person=h.hoellmueller